Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Neuerungen im Überblick:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Neuerungen im Überblick:"—  Präsentation transkript:

1 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Neuerungen im Überblick: 1. Probezeit: 1. Halbjahr 2. Vierwöchiges Praktikum (fakultativ) 3. Zentrale Klassenarbeit: Ende des 2. Halbjahres 4. Mathematik: Kernfach -> relevant für BK I (Bestehen) + BK II (Übergang)

2 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Wie geht es nach dem BK I weiter? Beginn einer (ggf. verkürzten) Berufsausbildung Übertritt in das BK II: Notendurchschnitt besser als (!) 3,4 in den 4 Kernfächern (BW, D, E, M) mit dem Ziel Fachhochschulreife und Staatlich Geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in

3 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Religionslehre1 Mathematik2 Gemeinschaftskunde/Geschichte2 Englisch3 Deutsch/Betriebliche Kommunikation3 Stundentafel 1.Pflichtbereich 1.1 Allgemeiner Bereich

4 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Stundentafel 1.Pflichtbereich 1.2 Berufsfachlicher Bereich Betriebswirtschaft7 Kaufmännische Steuerung und Kontrolle3 Gesamtwirtschaft2 Informatik1 Textverarbeitung1

5 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Stundentafel 2. Wahlpflichtbereich 5 Std. Übungsfirma Geschäftsprozesse / Praxisorientierte Übungen Projektkompetenz Insgesamt30 Std.

6 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Stundentafel 3. Wahlbereich im Rahmen der schulischen Möglichkeiten 4. Praktikum 4 Wochen

7 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Maßgebende Fächer: Alle Fächer des Pflichtbereichs Rel, M, GK, E, D, BW, SuK, GW, Inf, TV, GP/PA bzw. Üfa, PK Kernfächer: Von den maßgebenden Fächern: D, E, M, BW

8 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Aufnahme auf Probe 1. Halbjahr = Probezeit, d.h. Zeugnis = entscheidend für Bestehen der Probezeit Entscheidungskriterium Entscheidungskriterium: Bestanden oder nicht bestanden auf Grund dieser Noten Entscheidungsorgan: Entscheidungsorgan: Klassenkonferenz Konsequenz: Konsequenz: Probezeit nicht bestanden -> BKI verlassen

9 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Zu: Aufnahme auf Probe Zusatzregelung (zugunsten der Schüler): Schüler, der Probezeit nicht bestanden hat, kann auf Wunsch bis zum Schuljahresende bleiben, muss dann aber gehen.

10 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Falls 1. Halbjahr nicht bestanden -> 3 mögliche Fälle am Schuljahresende: 1. Nicht bestanden -> keine Wiederholung möglich 2. Bestanden, aber nicht BKII-Schnitt -> abgehen 3. Bestanden mit BKII-Schnitt -> BKII (falls Plätze)

11 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Zu: Aufnahme auf Probe Ausnahmeregelung: Klassenkonferenz kann (mit 2/3 Mehrheit) Probezeit als für bestanden erklären (Fall: schlechte Leistungen vorübergehend)

12 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Erfolgreicher Abschluss: a) Ø aller maßgeb. Fächer 4,0 b) Ø aller Kernfächer 4,0 c) kein Kernfach = 6,0 d) max. 1 maßgeb. Fach > 4,0

13 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ zu: Erfolgreicher Abschluss: zu d) Falls 2 maßgeb. Fächer > 4,0: Ausgleich notwendig! Ausgeglichen werden können: (1) maßgeb. Fach 6,0 durch: maßgeb. Fach 1,0 od.dr.: 2 maßgeb. Fächer 2,0 (2) Kernfach 5,0 durch: Kernfach 2,0 (3) maßgeb. Fach 5,0 durch: maßgeb. Fach 2,0 od.dr.: 2 maßgeb. Fächer 3,0

14 Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ ? Fragen ?


Herunterladen ppt "Walter-Eucken-Schule WES Karlsruhe: Kaufmännisches Berufskolleg I + ÜFA Schulversuchsbestimmungen ab 2007/2008________________ Neuerungen im Überblick:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen