Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein dunkles Kapitel in Österreich…. Ende der 20er Jahre -> Bestrebungen, polit. System in Österreich zu verändern Beginn der 30er Jahre -> Weltwirtschaftskrise.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein dunkles Kapitel in Österreich…. Ende der 20er Jahre -> Bestrebungen, polit. System in Österreich zu verändern Beginn der 30er Jahre -> Weltwirtschaftskrise."—  Präsentation transkript:

1 ein dunkles Kapitel in Österreich…

2 Ende der 20er Jahre -> Bestrebungen, polit. System in Österreich zu verändern Beginn der 30er Jahre -> Weltwirtschaftskrise in Österreich starke Stimmenverluste der regierenden Parteien

3 Regierung Dollfuß -> Autoritärer Kurs Faschistisierungsprozess innerhalb der christl.-sozialen Partei Einschränkung sozialer Rechte Einschränkung liberaler Freiheitsrechte Konkurrenzfaschismus zum dt. Reich Nationalsozialismus -> immer attraktiver

4 Engelbert Dollfuß (*1892 – 25. Juli 1934) Kurt Schuschnigg (*1897 – 18. November 1977)

5 1927 Direktor NÖ Landwirtschaftskammer 1931 Minister für Land- und Forstwirtschaft Bundeskanzler und Außenminister März 1933 Ausschaltung des Parlaments + verbot NSDAP, Kommunistische Partei, Republikanischen Schutzbund 1934 : Verbot Sozialdemokratischer Partei 25. Juli 1934 im Zuge eines nationalsozialistischen Putschversuches ermordet

6 Jurist und Politiker Abgeordneter zum Nationalrat 1930 Gründung christl. Wehrverband "Ostmärkische Sturmscharen 1932 Justizminister 1933/34 Unterrichtsminister Bundeskanzler + Leiter Unterrichts- und des Heeresministeriums Gestorben am 18. November 1977

7 20. Mai 1932: (Zeitungsbericht) Christlichsoziale Engelbert Dollfuß bildet mit Heimatblock und Landbund neue Regierung(Zeitungsbericht) 4. März 1933: Ausschaltung des Parlaments durch Regierung Dollfuß - Ende der Demokratie in Österreich!!!

8 Misstrauensantrag gegen Regierung durch sozialdemokr.- und großdeutsche Opposition Abstimmung am 4.3 – brenzlige Situation f. Reg. Dollfuß Formfehler und Geschäftsordnungsprobleme b. Abstimmung 3 Nationalratspräs. legten Amt zurück – kein Ersatz Regierung nützte Situation um Parlament auszuschalten

9 20. Mai 1932: (Zeitungsbericht) Christlichsoziale Engelbert Dollfuß bildet mit Heimatblock und Landbund neue Regierung(Zeitungsbericht) 4. März 1933: Ausschaltung des Parlaments durch Regierung Dollfuß - Ende der Demokratie in Österreich!!! 15. März 1933: Regierung Dollfuß verhindert erneutes Zusammentreten des Parlaments.

10 Regierung boykottierte Nationalratssitzung Kriminalpolizei hinderte Abgeordnete an Betreten des Sitzungssaales heftige vergebliche Proteste durch Opposition (Sozialdemokraten, Großdeutsche, Nationalsozialisten)

11 20. Mai 1932: (Zeitungsbericht) Christlichsoziale Engelbert Dollfuß bildet mit Heimatblock und Landbund neue Regierung(Zeitungsbericht) 4. März 1933: Ausschaltung des Parlaments durch Regierung Dollfuß - Ende der Demokratie in Österreich!!! 15. März 1933: Regierung Dollfuß verhindert erneutes Zusammentreten des Parlaments. 31. März 1933: Verbot des Republikanischen Schutzbundes

12 1. großer Schritt SDAP auszuschalten punktuelle Waffensuchen Entwaffnung einzelner Einheiten Verhaftung führender Köpfe Waffensuche in Linz

13 20. Mai 1933: Gründung der Vaterländischen Front. 26. Mai 1933: Verbot der Kommunistischen Partei. 19. Juni 1933: Verbot der Nationalsozialisten Februar 1934: Bürgerkrieg in Österreich. 12. Februar 1934: Verbot der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei. 1. Mai 1934: Die neue, austrofaschistische Verfassung wird erlassen (Maiverfassung). Plakat Februarkämpfe 1934

14 Einparteienstaat Änderung Name in Bundesstaat Österreich autoritär-hierachische Herrschaftsorganisation Berufsstände Dollfuß-Rede zur neuen Verfassung

15 25. Juli 1934: Putschversuch der Nationalsozialisten. Ermordung von Bundeskanzler Dollfuß. Aufstandsversuche in mehreren Teilen Österreichs.

16 Überfall durch verkleidete SS-Leute auf Bundeskanzleramt Ermordung Dollfuß – Schuschnigg folgt als Bundeskanzler Zeichen f. Aufstand der österr. Nazis Nach Niederschlagung -> Einweisung v Aufständischen in Anhaltelager Szene aus Putschversuch vom

17 25. Juli 1934: Putschversuch der Nationalsozialisten. Ermordung von Bundeskanzler Dollfuß. Aufstandsversuche in mehreren Teilen Österreichs. 11. Juli 1936: Juliabkommen mit dem Deutschen Reich

18 Hitler musste österr. Unabhängigk. Akzeptieren Schuschnigg musste sich zu dt. Politik verpflichten -> illegale Nazis amnestiert (Aufnahme in Regierung)

19 25. Juli 1934: Putschversuch der Nationalsozialisten. Ermordung von Bundeskanzler Dollfuß. Aufstandsversuche in mehreren Teilen Österreichs. 11. Juli 1936: Juliabkommen mit dem Deutschen Reich 12. Februar 1938: Treffen Schuschnigg - Hitler in Berchtesgaden

20 Berchtesgadner Abkommen außenpolitische Schwäche Hitler drohte mit Einmarsch dt. Truppen Ernennung von Seyß-Inquart zum Innen- u. Sicherheitsminister

21 25. Juli 1934: Putschversuch der Nationalsozialisten. Ermordung von Bundeskanzler Dollfuß. Aufstandsversuche in mehreren Teilen Österreichs. 11. Juli 1936: Juliabkommen mit dem Deutschen Reich 12. Februar 1938: Treffen Schuschnigg - Hitler in Berchtesgaden 9. März 1938: Aufruf Schuschniggs für eine Volksbefragung am 13. März über die Unabhängigkeit Österreichs. 12. März 1938: Einmarsch deutscher Truppen in Österreich

22 (ab min 6:55 bis 7:55)

23 Erstellt von Rene Russegger und Florian Penzendorfer.


Herunterladen ppt "Ein dunkles Kapitel in Österreich…. Ende der 20er Jahre -> Bestrebungen, polit. System in Österreich zu verändern Beginn der 30er Jahre -> Weltwirtschaftskrise."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen