Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diplomprüfung 10.9.2008 Anwendungsfall - Harald Knecht Auftrag: Präsentation der Schule nach außen verbessern Bereitstellung von IK-Technologien für das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diplomprüfung 10.9.2008 Anwendungsfall - Harald Knecht Auftrag: Präsentation der Schule nach außen verbessern Bereitstellung von IK-Technologien für das."—  Präsentation transkript:

1 Diplomprüfung Anwendungsfall - Harald Knecht Auftrag: Präsentation der Schule nach außen verbessern Bereitstellung von IK-Technologien für das Kollegium 1. Schulhomepage: 2. E-learning Plattform: 3. Erste Erläuterungen auf dem e-Portfolio

2 1.Schulhomepage Ziele: Alle KollegInnen und Eltern sollen einen Nutzen davon haben (Formulare, Neuigkeiten, Termine, Präsentation nach außen) Einfache Möglichkeit der Mitarbeit der KollegInnen Einfache und schnelle Veränderungsmöglichkeit Hinführung der KollegInnen an die Verwendung von IKT Nicht-Ziele: Alle KollegInnen müssen damit arbeiten!

3 Vergleich alte vs. neue Schulhomepage Nur ein Administrator Aktualisierung müssen in HTML gemacht werden Statische Homepage Einfache Handhabung Auch KollegInnen können Veränderungen vornehmen

4 Bedingungsfelder In Anlehnung an Flechsig Kulturanalyse: ca. 89% der SchülerInnen haben Migrationshintergrund, davon 80% aus der Türkei (SchülerInnen/Eltern – Lehrende) 2. Zielgruppenanalyse: Personas !!! 3. Organisationsanalyse: Expertenorganisation !!! 4. Ressourcenanalyse: Eltern, SchülerInnen Personas; LehrerInnen und Betreuer keine zusätzliche Kosten !!! 5. Vorgabeanalyse: frei - Zugang für Registrierte und Nicht-Registrierte; Formulare, Erlässe 6. Anforderunsanalyse: frei – Orientierungswissen (Was gibt es)

5 Zielgruppenanalyse Persona 1- SchülerInnen Beschreibung: 12 Jahre; Migrationshintergrund; wird von den Eltern in schulischen Bereichen kaum Unterstützt; kein Internetzugang zu Hause Ort: Wien, Österreich Familienstand: Single Beruf: SchülerIn Bevorzugte TV-Programme: Filme, Kindersendungen (alles) Computernutzung: geringe Computerkenntnisse; surft im Netz zum Zeitvertreib Besuchte Websites: diverse online Spiele, Chat Internetnutzung: 2-3 mal die Woche zum Chatten und Spielen Online-Programme: Internet Explorer, MSN, Internetzugang: Internetcafe, Schule Technische Unterstützung: keine, manchmal Freunde und LehrerInnen Ziele: Nutzung des Internets Einfache Informationsbeschaffung Basiswissen zu Anwendersoftware ausweiten Nutzung von Lernsoftware

6 Zielgruppenanalyse Persona 2 - Eltern Beschreibung: junge Eltern; Migrantionshintergrund, niedrige Bildung Ort: Wien, Österreich Familienstand: Verheiratet, Geschieden, in Partnerschaft lebend Beruf: Arbeiter, Hausfrau oder Arbeitslos Bevorzugte TV-Programme: TRT, Sport, Nachrichten, Filme Computernutzung: selten Besuchte Websites: Suchmaschinen; Kinoprogramm; Urlaubsangebote Internetnutzung: 2 x pro Monat Online-Programme: Internet Explorer Internetzugang: Internet Cafe Technische Unterstützung: keine bzw. Kinder oder Bekannte Ziele: Information

7 Zielgruppenanalyse Persona 3 - KollegInnen Beschreibung: 40+; höherer Bildungsabschluss, Experten Ort: Wien/Niederösterreich, Österreich Familienstand: Verheiratet Beruf: Beamte, Angestellte Bevorzugte TV-Programme: Nachrichten, Filme Computernutzung: fast täglich Besuchte Websites: Suchmaschinen; schulische Seiten; Internetnutzung: 2 x pro Monat Online-Programme: Internet Explorer Internetzugang: Zu Hause, Arbeit Technische Unterstützung: KollegInnen, Freunde Ziele: Information Mitarbeit an der Schulhomepage Verwendung von IKT

8 Persona 4 - Sonstige Beschreibung: mittlerer bis höherer Bildungsabschluss Ort: Österreich Familienstand: --- Beruf: Beamte, Angestellte, Studierende Bevorzugte TV-Programme: Nachrichten, Filme Computernutzung: fast täglich Besuchte Websites: Suchmaschinen; schulische Seiten; Internetnutzung: fast täglich Online-Programme: Internet Explorer, Mozilla Internetzugang: Zu Hause, Arbeit, Ausbildungsstätte Technische Unterstützung: KollegInnen, Freunde Ziele: Information

9 Ziele KollegInnen (Expertenorganisation) 1.Ziel: Nutzung (Registriert) 2.Ziel: Möglichkeit der Einreichung von Weblinks und Artikeln (Autor) 3.Ziel: Möglichkeit der Freischaltung (Editor) 4.Ziel: Mitarbeit im Backend-Bereich (Admin) 5.(Superadmin-Rechte bleiben in meiner Hand) Ziele Eltern Nutzung für Formulardownload und Termine Ziele Schüler Nutzung für Chat, Termine, Lernen Organisations- und Ressourcenanalyse

10 Ergebnis der Analyse Verwendung von Joomla – Template beez Möglichst einfacher Aufbau der HP Farben der alten HP (Corporate Identity) SchülerInnen: Termine, Chat, e-Learning Eltern: Informationen, Termine, Formulare LehrerInnen: Termine, Formulare, Links, Unterrichtsvorbereitungen, Jahresplanungen Schwierigkeiten bei der Umsetzung: Expertenorganisation

11 Site Design Umso einfacher desto besser!

12 Wireframe

13 Navigationsstruktur

14 Page Design Farben der alten Homepage verwenden - CI

15 2. Edumoodle Ziel: Bereitstellung einer e-Learning Plattform für die LehrerInnen und SchülerInnen Nicht-Ziel: Lerneinheiten erstellen

16 Warum Edumoodle Zielgruppen-, Organisation- und Ressourcenanalyse Lehrende als Experten mit geringem Interesse an Neuem Nicht honorierter zusätzlicher Aufwand Im Kollegium bekannt (schon gehört) Bereitstellung zum Kennenlernen auf freiwilliger Basis

17 3. Einführung Homepage und Edumoodle am e-Porfolio Ziel: Erklärungswissen warum wir das gemacht haben Verständnis schaffen Handlungswissen zum Einstieg in HP und Plattform erste Versuche ermöglichen Quellenwissen für genauere Informationen für Interessierte


Herunterladen ppt "Diplomprüfung 10.9.2008 Anwendungsfall - Harald Knecht Auftrag: Präsentation der Schule nach außen verbessern Bereitstellung von IK-Technologien für das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen