Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Landesinformationen Geschichte Politik des Landes Wirtschaft Kultur/ Bräuche/ Sitten Bildung, Schulwesen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Landesinformationen Geschichte Politik des Landes Wirtschaft Kultur/ Bräuche/ Sitten Bildung, Schulwesen."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen

2 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Landesinformationen Geschichte Politik des Landes Wirtschaft Kultur/ Bräuche/ Sitten Bildung, Schulwesen Sport Küche

3 WahlspruchIch werde beharren/bestehen AmtsspracheNiederländisch, Friesisch (Provinz Friesland) Hauptstadt Amsterdam Regierungssitz Den Haag Staatsform Parlamentarische Monarchie StaatsoberhauptKönigin Beatrix Regierungschef Ministerpräsident Jan Peter Balkenende Unabhängigkeit Proklamation am 2. Juli 1581, 1648 anerkannt (Westfälischer Friede) Nationalhymne Het Wilhelmus Allgemeine Informationen

4 Fläche km² Einwohnerzahl (25. Januar 2009) Bevölkerungsdichte 397,2 Einwohner pro km² BIP768,7 Mrd. US-Dollar BIP/Einwohner US-Dollar HDI 0,953 (9.) Währung Euro () Kfz-Kennzeichen NL Telefonvorwahl+31 Allgemeine Informationen

5 Geschichte der Niederlande -Heutige Niederlande, westliche Tiefebene, seit der Eiszeit bewohnt. -Überreste aus der frühen Zeit sind die Hünengräber. Geschichte

6 -Die Geschichte der Niederlande beginnt erst mit der Neuzeit. -Niederländische Staaten auf verschiedene Herrschaften verteilt. - Der Aufstand von 1568 war Grundlage zur Gründung der Vereinigten Niederlande. Heutige Provinzen Geschichte

7 Ende des 16. Jahrhunderts kam es zum Aufstand gegen die Habsburger: Die gemäßigten Kräfte sprachen sich für die Landeseinheit aller 17 Provinzen aus, um gemeinsam gegen die habsburgische Herrschaft vorzugehen. Doch daraus wurde nichts vereinigten sich die südlichen Provinzen und schlossen Frieden mit dem habsburgischen König Philipp II. Kurz darauf unterzeichneten die nördlichen Provinzen den Unionsvertrag von Utrecht und setzten 1581 Philipp II. als Landesherrn ab. Die Republik wird geboren Geschichte

8 Ein Grund für die späte Industrialisierung: fehlende Ressourcen Reformen und Säulenbildung Unter König Wilhelm II. erhielten die Niederlande im europäischen Revolutionsjahr 1848 die Staatsform einer parlamentarischen Monarchie und eine Verfassung. Das allgemeine Wahlrecht wurde 1917 für Männer und 1919 für Frauen eingeführt. Geschichte

9 Tradition & Sitte Typische Markenzeichen Klompen (Holländische Holzschuhe) Windmühlen Käse Bräuche

10 Traditionsbewusstsein Die Nationalfarbe Oranje geht auf das Königshaus der Oranier zurück. Die Holländer sind eng mit ihrem Königshaus verbunden. Der Königinnentag, am 30. April, ist der Geburtstag, der früheren Königin Juliana. Er ist in den Niederlanden ein Nationalfeiertag. Die alljährliche Verlesung der Thronrede findet im September statt. Bräuche

11 Königreich Niederlande Fläche: km² Bevölkerung: 15,7 Mio Staatsform: Konstitutionelle Monarchie Bruttoinlandsprodukt : 516,68 Milliarden Euro (2005) Religionen: 36% Katholiken, 26% Protestanten, 3% Muslime Politik

12 Verfassung: Am : Gültige Verfassung zur Gesetzänderung Weitere Grundgesetzänderungen, zuletzt im Jahr Wahlrecht - Aktiv & Passiv ab 18 Jahren Jede Staatsangehörigkeit darf wählen. Vorraussetzung: Wohnhaft in den Niederladen (Mindestens 5 Jahre) Politik

13 Allgemeines Spielt in der europäischen Wirtschaft eine wichtige Rolle Fischerei, Bankwesen, Landwirtschaft und Schifffahrt Anteil der Landwirtschaft: 3,1% Anteil der Industrie: 26,9% Anteil der Dienstleistungen: 70,0% Wirtschaft

14 Landwirtschaft Die Lebensmittelexporte übertreffen die Importe Die Niederlande sind eine der größten Exporteure von Schweinefleisch Die Niederlande ist der zweitwichtigste Exporteur landwirtschaftlicher Produkte Wirtschaft

15 Außenhandel Haupthandelspartner: Deutschland Wichtige Handelspartner: EU-Staaten und USA Exportiert werden hauptsächlich Nahrungsmittel, Blumen, Maschinen, Chemische Produkte und Erdgas Importiert werden Obst, Getreide, Erdöl und Fahrzeuge Wirtschaft

16 Studieren in Holland Laut der Jobbörse Monster.de nimmt unser Nachbarland den achten Platz in der Beliebtheitsskala ein. Studiengebühren jährlich Studiengebühren in Höhe von rund Euro Unter bestimmten Voraussetzungen kann man seinen Aufenthalt durch ein Stipendium, Kredite oder Bafög finanzieren. Bildung

17 Das Hochschulsystem Man kann zwischen wissenschaftlichen Hochschulen (Universitäten) und berufsbildenden Hochschulen wählen. Bildung

18 Sport - Fußball - Eishockey - Handball - Radsport - Eisschnelllauf Beliebteste Sportarten

19 Holländisches Frühstück mehreren Brotsorten Zwieback dünne Käsescheiben Schinken Wurst Butter Erdnussbutter, Marmelade oder Honig Honigkuchen Gekochtes Ei. Küche

20 Die Mittagsmahlzeit Das Lunch besteht für Berufstätige oft aus: - Brot - einer kalten Fleisch- und Käseplatte - Beilagen. Küche

21 Die Hauptmahlzeiten normalerweise abends eingenommen, hierzu gehören u. a. Erwtensoep Groentensoep Hutspot Klapstuk und Boerenkool met Rookworst uvm. Küche

22 Spezialitäten Eine besondere Spezialität sind die butterzarten Matjes-Heringe aus Scheveningen die man zur Heringssaison (Hollandse Nieuwe) an Imbissständen im ganzen Land mit Zwiebeln und Brötchen erhält. Beliebte süße Speisen sind: Flensjes Wafels met Slagroom (Waffeln mit Schlagsahne) Poffertjes und Spekkok Küche

23 Dank voor uw aandacht. Tot ziens. 8IT


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Landesinformationen Geschichte Politik des Landes Wirtschaft Kultur/ Bräuche/ Sitten Bildung, Schulwesen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen