Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 3. Kölner Sport Ökonomie Kongress 21. November 2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 3. Kölner Sport Ökonomie Kongress 21. November 2002."—  Präsentation transkript:

1 1 3. Kölner Sport Ökonomie Kongress 21. November 2002

2 2 Ziele der Menschen in Düsseldorf Rhein-Ruhr: Die Welt aufmerksam machen! Sydney 2000 – share the spirit 3,7 Mrd. TV-Zuschauer weltweit 5,5 Mio. Besucher Std. TV-Übertragung Medienvertreter Athleten

3 3 1,4 Mrd. Euro Einnahmen 1,2 Mrd. Euro Ausgaben 2,9 Mrd. Euro Wert der weltweiten Publicity (300 Mio. Euro nur für die Bewerbung) 7,8 Prozent mehr Touristen pro Jahr 3 Mrd. Euro zusätzliche Aufträge und Investitionen Arbeitsplätze Ticketein- nahmen Kosten Ziele der Menschen in Düsseldorf Rhein-Ruhr: Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung setzen!

4 4 Ziele der Menschen in Düsseldorf Rhein-Ruhr: Die Zukunft gemeinsam gestalten – Olympia bringt die Menschen an Rhein und Ruhr zusammen!

5 5 Olympische Spiele in Düsseldorf Rhein- Ruhr sind Spiele der Nachhaltigkeit Besondere Anstrengungen müssen unternommen werden, um die bestmögliche Ausnutzung bestehender Sportanlagen zu fördern, sie in gutem Zustand zu erhalten und sie durch verbesserte Sicherheitseinrichtungen sowie eine verringerte Umweltbelastung aufzuwerten. Der Bau neuer Sportanlagen muss auf die Fälle beschränkt werden, bei denen die Nachfrage durch den Einsatz oder die Renovierung bestehender Anlage nicht befriedigt werden kann. aus der Agenda 21 der Olympischen Bewegung Umwelt- konzept

6 6 Das Sportstättenkonzept 21 Olympia-geeignete Sportstätten bereits vorhanden 13 Wettkampfstätten Olympia-unabhängig in Planung bzw. im Bau 5 Sportstätten werden Olympia-abhängig neu gebaut 4 temporäre Anlagen

7 7

8 8 Olympische Wettkampfstätten in Düsseldorf Rhein-Ruhr Schießsport Baseball II Baseball I Bad- minton RudernMarathon Gehen Leicht- athletik Turnen Reiten Basket- ball Mountain bike Straßen- rennsport Bahn- radsport Kanu- slalom Kanu- rennsport Boxen FechtenFußball Schalke Fußball Dortmund Fußball Köln Fußball Bochum Fußball Finals Gewicht- heben HandballRingenHockeyJudoSchwim- men Mod. Fünf- Kampf Softball Taek- wondo TennisTisch- tennis Bogen- schießen Triathlon Volley- ball Beach- volleyball Paralymp.

9 9 Das Clustering – ausgewogenes Verhältnis zwischen Konzentration und Verteilung der Wettkampfstätten im Raum Entfernungen

10 10 Die Spiele in Düsseldorf Rhein-Ruhr sind Spiele der schnellen Wege Auf die Zeit kommt es an Its all time that measures IOC-Mitglied, Athen Zentral auf dem Olympischen Campus am Rhein befinden sich Olympisches Dorf, Olympiastadion, Olympiahallen, IBC/MPC und IOC-Hotels 70 Prozent der olympischen Entscheidungen sind im Olympischen Ring in weniger als 30 Minuten* erreichbar Die Olympiazentren sind in weniger als 45 Minuten* erreichbar * vom Olympischen Dorf, Olympiastadion, IBC/MPC, IOC-Hotel Erreichbar- keit Routing

11 11 Düsseldorf Rhein-Ruhr - Metropole mit hervorragenden internationalen Verbindungen Fernverkehr

12 12 Jede Olympische Wettkampfstätte ist an den schienengebundenen Personennahverkehr angeschlossen Personen- transport Kapazität

13 13 Düsseldorf Rhein-Ruhr mit einem der dichtesten Verkehrsnetze Europas Metrorapid

14 14 IOC-Anforderung erfüllt: Schon heute Hotelzimmer in Düsseldorf Rhein-Ruhr

15 15 Düsseldorf Rhein-Ruhr 2012: 67 Prozent mehr Hotelzimmer als Sydney - die Welt kann kommen! Hotelkapaz. Düsseldorf Hotelkapaz. (2)

16 16 Mediz. Infrastruktur Olymp. Campus Nah bei den Athleten - nah bei den Medien: IOC-Hotels auf dem Olympischen Campus am Rhein

17 17 Das Olympische Dorf ist Teil des Olympischen Campus am Rhein

18 18 Das Werkstattverfahren zum Olympischen Dorf

19 19 Olympische Spiele sind ein Fest des Sports Und hier ist der Sport zuhause Sportstätten in NRW 24 Großsporthallen 13 Stadien der 1. u. 2. Bundesliga 1,95 Mio. Menschen engagieren sich in Düsseldorf Rhein-Ruhr in Vereinen

20 20 Düsseldorf Rhein-Ruhr – Metropole und Zentrum für sportliche und nicht-sportliche Großveranstaltungen 70 Weltmeisterschaften, 48 Europameisterschaften, 184 große Sportevents in über 40 Sportarten ( ) Universiade im Jahr 1989 Über 40 nationale und internationale Sportevents im Jahr 2001 World Games 2005 Fußball-WM-Spiele 2006 in 3 Stadien Internationale Messen mit über Besuchern Weltwirtschafts- und G7-Gipfel im Jahr 1999

21 21 Spiele der Nachhaltigkeit + Spiele der ökonomischen Vernunft = Spiele für alle nur 5 Wettkampfstätten werden Olympia- abhängig neu gebaut 520 Mio. Euro Olympia-bedingte Investitionen in Wettkampfstätten 574 Mio. Einnahmen aus Ticketverkäufen 1,6 Mrd. Euro Betriebs- und Organisationskosten für die Olympischen Spiele 2012 weitere Einnahmen aus TV-Rechten, Sponsoring etc. Ticketpreise für olympische Sportveran- staltungen liegen im Durchschnitt bei 60 Euro ( Euro) Betriebs- kosten Invest.Bewer- bungskost.

22 22 Herzlich willkommen in Düsseldorf Rhein-Ruhr


Herunterladen ppt "1 3. Kölner Sport Ökonomie Kongress 21. November 2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen