Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Mag. Konstantin BEKOS Der Österreichische Wirtschaftsdelegierte in Ankara Die Wachstumsbranchen der Türkei.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Mag. Konstantin BEKOS Der Österreichische Wirtschaftsdelegierte in Ankara Die Wachstumsbranchen der Türkei."—  Präsentation transkript:

1 1 Mag. Konstantin BEKOS Der Österreichische Wirtschaftsdelegierte in Ankara Die Wachstumsbranchen der Türkei

2 2 Mag. Konstantin BEKOS seit September 2010 Mag. Marco GARCIA seit Juli 2007 Österreichische AußenwirtschaftsCenter Seit 1969: Seit 1969: AußenwirtschaftsCenter - ANKARA Seit 1952:Seit 1952: AußenwirtschaftsCenter - ISTANBUL

3 3 AußenwirtschaftsCenter Ankara

4 4 AußenwirtschaftsCenter Istanbul

5 5 Die Wachstumsbranchen Landwirtschaft - 10 % zum BIP Textil, Fahrzeuge, Chemie, Maschinen, Elektrobranche 25 % zum BIP Dienstleistung - 60 % zum BIP

6 6 Die Wachstumsbranchen der Zukunft Erneuerbare Energien - Sonnenenergie - Windenergie - Wasserkraft - Geotermie - Biomasse Umwelttechnik - Abfallwirtschaft - Wasserver- Abwasserentsorgung - Luftreinhaltung Tourismus Infrastruktur

7 7 Förderungen EU Förderungen - (IPA- Instrument für Heranführungshilfe) Türkische Förderungen - Befreiung von Einfuhrabgaben, Zollgebühren - Befreiung von der Mehrwertsteuer - Reduktion der Unternehmenssteuersätze 4-15 % - Sozialversicherungsanteil für Arbeitgeber - Kostenfreie Zuteilung von staatlichem Land

8 8 Erneuerbare Energien Stromverbrauch Stand 2011 AbnehmergruppeVerbrauch (GWh) Anteil (%) Haushalte ,2 Handel ,8 Öffentliche Gebäude7.1003,4 Straßenbeleuchtung4.0001,9 Industrie ,8 Andere ,9 Zusammen ,2 Eigenverbrauch Erzeuger und Verluste ,8 Total ,0 Neue Einspeise Tarife Wind- u. Wasserkraft 7,3 Dollar-Cent KW/h Geothermischer Strom 10,5 Dollar-Cent KW/h Solar- u. Biogasanlagen 13,3 Dollar-Cent KW/h

9 9 Sonnenenergie Sonnenstunden im Jahr Strahlungsintensität von über kWh/qm Energieproduktion Stand 2007, MW auf einer Fläche über m2

10 10 Windenergie Gesamt Potenzial über GWh Aktuelle Ausschöpfung weniger als 1%

11 11 Wasserkraftwerke Stand Ende 2009, 150 aktive Wasserkraftwerke, Gesamt Kapazität über MW, aktuell wird 38% des gesamt Potenzials ausgeschöpft 18,5%`tige Abdeckung des Energiebedarfs der Türkei im Jahr 2009

12 12 Geothermie Gesamtkapazität ca MWh Bis 2013 soll laut Entwicklungsplan der türkischen Regierung die Stromerzeugung aus geothermischer Energie von ca. 30 MW auf 550 MW gesteigert werden.

13 13 Biomasse Gesamt Biomasse Potenzial über ca TWh/a

14 14 Abfallwirtschaft Umweltschutz spielte untergeordnete Rolle Wendepunkt 2005 Neue EU-konforme Umweltgesetze Gesetzliche Fristenvorgaben an die Kommunen (Deponien) EinwohnerFrist über

15 15 Abfalldeponien 24,3 Mio. to/a Abfall davon offiziell 2,3 Mio. to/a Ziel 2012, 59 Mio. Personen

16 16 Abfalldeponien In Betrieb : 59 In Bau oder in Ausschreibungsphase : 40 In Projektphase : 35 (exkl. jener, die sich in der Grundstücksuchphase befinden) Stromerzeugung aus Methangas: 3 (Total 51,73 MW t CO 2 gleichwertig)

17 17 Abfallverwertung Gesetz zur Regelung der Verpackungsabfälle im Jahr 2007 neu definiert Staatliche Vorgabe Abfallverwertung min. 35 %

18 18 Abfallverwertung Sammel und Sortieranlagen Recycling Anlagen

19 19 Medizinische Abfälle Gesetz am erlassen Zuständigkeitsaufteilung zwischen Kommune und Krankenhäuser Krankenhäuser: Getrennte Sammlung an der Quelle und vorübergehende Deponie Kommune: Transport und Entsorgung Aktuell verfügen nur 54 Kommunen über eine Sterilisationsanlage Vorschrift 2010: Deponierung der Abfälle nur nach einer Vorbehandlung

20 20 Medizinische Abfälle Sterilisationsanlagen In Bau befindliche Sterilisationsanlagen

21 21 Gefährliche Abfälle Lizenzvergabe seit 2003 Wiederverwertungsanlagen Mitverbrennungsanlagen Verbrennungsanlagen Geregelte Deponien

22 22 Gefährliche Abfälle Menge gefährlicher Abfälle nach Regionen

23 23 Wasserversorgung Ungünstige Verteilung der Wasserquellen Regional bedingte Niederschlagswerte

24 24 Wasserversorgung Stand 2006: 139 kommunal betriebene Trinkwasserkläranlagen Versorgung von 413 Kommunen Insgesamt wurden 5.16 Mrd. m 3 Trink- und Nutzwasser in das Wassernetzwerk eingespeist. Davon wurden 2.43 Mrd. m 3 in einer Trinkwasserkläranlage aufbereitet. 2,62 % des aufbereiteten Wassers wurde physikalisch, 97,35 % konventionell und 0,03 % durch eine fortgeschrittene Aufbereitungsanlage behandelt.

25 25 Abwasserentsorgung Stand 2008: 88 % der Bevölkerung an Kanalisationsnetzwerk angeschlossen Decharge-Menge Kommunalabwasser 3,26 Mrd. m 3, davon 2,25 Mrd. m 3 in einer Kläranlage aufbereitet Laut Umwelt- und Forstministeriums sind aktuell 296 Abwasserkläranlagen in Betrieb

26 26 Abwasserentsorgung Grün:Kläranlage vorhanden Gelb: Kläranlage in der Bauphase Blau: Kläranlage in der Planungsphase Grau: Kläranlage nicht vorhanden

27 27 Abwasserentsorgung Aufteilung nach Aufbereitungstechnik

28 28 Luftreinhaltung EU-Konformes Gesetz am erlassen In 81 Stadtzentren insgesamt 116 automatische Messstationen Gemessen werden: Schwefeldioxide (SO 2 ), Feinstaubpartikel(PM 10 ) Verschmutzungs- Parameter Tägliche Grenzwerte (µg/m³) Jährliche Grenzwerte (µg/m³) Schwefeldioxide (SO 2 ) Feinstaub (PM 10 ) Jahr 2010

29 29 Luftreinhaltung Erdgasversorgungsnetz Erdgasnetz (km) Mit Erdgas Versorgte Städte: 63In der Bauphase: 4In der Ausschreibungsphase: 5In der Planungsphase: 9 Jahre Quelle: BOTAS ( Petroleum Pipeline Corporation)

30 30 Tourismus Kenndaten zum Tourismus in der Türkei Messwert Anteil BIP (%)3,03,43,3 Anteil Exportvolumen (%)16,620,818,3 Einnahmen (Mrd. US$)21,921,320,8 Besucher insgesamt (Mio.) 30,932,033,0 - davon ausländische Gäste (Mio.) 26,327,128,6 Durchschnittliche Ausgaben pro Kopf (US$) 708,0664,0630,0 Übernachtungen (Mio.)324,2340,0338,1 Durchschnittliche Zahl der Übernachtungen 10,510,610,2 Quellen: TURKSTAT, Türkisches Ministerium für Kultur und Tourismus, TÜRSAB

31 31 Tourismus Ankünfte von Besuchern nach Herkunftsländern (in 1.000) Land Änderung 2009/10 in % Deutschland ,3 Russland ,3 Großbritannien ,2 Iran ,3 Bulgarien ,9 Georgien ,7 Niederlande ,8 Frankreich ,5 Syrien ,5 Italien ,7 Quellen: Türkisches Ministerium für Kultur und Tourismus

32 32 Tourismus Regionaler Entwicklungsplan der Tourism Strategy of Turkey 2023 Quellen: Türkisches Ministerium für Kultur und Tourismus

33 33 Infrastruktur - Seit Anfang der 70er Jahren haben türkische Unternehmen fast Infrastrukturprojekte in 70 Ländern durchgeführt. - Die Türkei hat europaweit eine der größten Fahrzeugflotten für den Landtransport; fast Unternehmen sind im Bereich internationaler Beförderungen tätig. - Die Häfen von Izmir, Izmit, Iskenderun, Mersin und Samsun stehen auf der Liste des landesweiten Privatisierungsprogramms der Türkei wurden über 70,3 Mio. Fluggäste und 1,5 Mio. Tonnen Luftfracht befördert. - Die Türkei verfügt gemessen an der Anzahl der Schiffe über die 26. größte Seeflotte.

34 34 Izmir International Fair 2011 Österreich als Partnerland 8.9. – Branchen Umwelttechnik Urbane Technologien Tourismusinfrastruktur Kreative Architektur Bildungsexport Automotiv

35 35 Turkey: Rising Global Investor

36 36 Turkey: Major Transit Country for Global Energy

37 37 Internationale Flughäfen

38 38 Kontakt & Infos

39 39 Kontakt & Infos Wir erwarten Sie! Sizleri bekliyoruz!


Herunterladen ppt "1 Mag. Konstantin BEKOS Der Österreichische Wirtschaftsdelegierte in Ankara Die Wachstumsbranchen der Türkei."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen