Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Markus Böhm Microsoft Schweiz GmbH

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Markus Böhm Microsoft Schweiz GmbH"—  Präsentation transkript:

1 Markus Böhm Microsoft Schweiz GmbH

2 SharePoint Architekturelemente Daten in SharePoint SharePoint Listen vs. Datenbanken Content-Typen Übergreifende Suche Dokumente

3

4

5

6 Leistungen «zentral» zur Verfügung stellen

7

8 PowerShell SharePoint Designer

9 Von SharePoint Listen, Entity Frameworks und externen Contenttypen

10 Variante 1: Datenhaltung in SharePoint Listen

11

12

13

14 Gehört zu einer Site Erbt Security der Site, kann aber abweichen – bis hin zu Row- Level-Security Spalten mit Vielzahl an Datentypen Ordner als Strukturierungsmittel «beliebig viele» Einträge Verschiedene Ansichten um Listeneinträge zu präsentieren

15

16 Auf Ebene Liste: Auf Ebene View:

17 Variante 2: Entity Framework

18

19

20

21

22

23

24 SharePoint ListeTabelle in einer Datenbank Versionierung Row-Level Security Performance Rapid PrototypingProgrammierung Integration in Workflow -ing/-ed - Events (deleting, deleted,...) «Custom» Business-Logik «the magic 5.000» Datensätze«unlimitierte» Anzahl Datensätze Rich UI (InfoPath)selbsterstellte WebParts...

25 Variante 3: External Content Types

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37 Demo

38 1.Aktiviere Feature « SharePoint Server Enterprise Site Collection features » 2.Im Ribbon wird die Aktion «Customize Form» eingeblendet 3.Form erstellen und publizieren

39

40 Liste mit individuellen Anpassungen

41 Save as Template

42 Create List

43 Galleries gibt es auch auf Ebene der Subsites – die Wiederverwendbarkeit des Templates gilt dann nur für den entsprechenden Teilbaum Achtung: Das Erstellen einer Liste aus einem Template erzeugt eine eigenständige Kopie dieser Liste. Wie kann ich bei vielen Listen die Strukturen zentral «im Griff behalten» ?

44

45 Weitergeführt aus SharePoint 2007 Beschreibt «Struktur» und «Verhalten» einer Informationen (Policies, Workflows,...) Listen können CTs zugeordnet werden Es wird eine Kopie des CT erstellt Ich kann nachträgliche Änderungen an der Struktur des CT an alle betreffenden Listen weitergeben

46 Mit Hilfe von Content-Typen können Informationen Listen-übergreifend abgefragt werden Werkzeug: Content Query Web Part Nachteil: Einsatz nur innerhalb einer Site Collection

47 Content-Typen und Site Templates

48 SiteCollection A kennt Content Type «Contract» Site Collection A übernimmt die Rolle eines Hub Der Hub stellt den CT «Contract» über die «Metadata Service Application» alle Interessierten zur Verfügung Site Collection B nimmt die Rolle eine Spoke ein Der Spoke konsumiert die Content Typen über die «Metadata Service Application» Der Content-Type «Contract» steht im Spoke als ReadOnly Version zur Verfügung! Publikation läuft über einen TimerJob – neue Content-Typen sind daher nicht unmittelbar im Spoke sichtbar! Demo

49 Liste in einer Site speichert Daten im lokalen Context der Site Mit Hilfe von Content Typen können Informationen «Site übergreifend» abgefragt werden (CQWP) – aber nur innerhalb einer Site Collection CT Hub/Spoke hilft bei der Pflege zentraler Informationsstrukturen – die Informationssuche bleibt aber auf Site Collection eingeschränkt

50

51 Stellt Metadaten in Form von «Terms» zur Verfügung Hierarchisch Mehrsprachig Synonyme Listen können Spalten vom Typ «Metadaten» enthalten – diese greifen auf den zentralen Katalog zu Metadaten innerhalb der Liste können als Suchkriterium eingesetzt werden Mit Hilfe der Volltextsuche können Metadaten auch SiteCollection übergreifend gesucht werden DEMO

52

53 «Document Libraries» sind Listen – daher gilt alles bisher gesagte auch hier Neue Features in SharePoint 2010 Document ID Eindeutige Kennzeichnung des Dokuments innerhalb einer Site Collection Document Center Speziell optimierte Dokumenten Bibliothek für grosse Dokumentvolumen Records Center «Archivierung» von Meilensteinen im Dokument- Lebenszyklus

54 Content Database SQL Server Config Database

55 BLOB Store X BLOB Store Y BLOB Store Z Provider API Content Database SQL Server Config Database

56 SharePoint Object Model Relational Access 1. Save Request 3. Save BLOB 4. Write BLOB 5. Return BLOB Id 6. Save Metadata & BLOB ID 7. Back to User BLOB Store Content Database SQL Server Config Database 2. Enforce Biz Logic BLOB Store Provider Library RBS Client Library

57 SharePoint Object Model Relational Access 1. Open Document 4. Read BLOB 5. Read BLOB 6. Return BLOB 3. Get BLOB Id 7. BLOB Data to User BLOB Store Content Database SQL Server Config Database 2. Enforce Biz Logic BLOB Store Provider Library RBS Client Library

58


Herunterladen ppt "Markus Böhm Microsoft Schweiz GmbH"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen