Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liebe Freunde und Fahrer klassischer Fahrzeuge und Classic-Rallies, als vor nicht allzu langer Zeit, inmitten der unendlichen Dünengebirge Libyens der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liebe Freunde und Fahrer klassischer Fahrzeuge und Classic-Rallies, als vor nicht allzu langer Zeit, inmitten der unendlichen Dünengebirge Libyens der."—  Präsentation transkript:

1

2 Liebe Freunde und Fahrer klassischer Fahrzeuge und Classic-Rallies, als vor nicht allzu langer Zeit, inmitten der unendlichen Dünengebirge Libyens der Motor meines Fahrzeuges kommentarlos den Dienst quittierte, ich als gelernter KFZ-Mechaniker hilflos in den überfüllten Motorraum meines Autos blickte, den Heimweg am Haken eines MAN-Trucks absolvierte (fragt mal nicht wie besch... das ist), habe ich für mich beschlossen das passiert mir nicht mehr. Der Übeltäter wurde verkauft und für die geplante Südamerika-Reise ein 30 Jahre alter Mercedes G gekauft. Er hat uns mehr als 25000km klaglos über 4500m hohe Pässe, durch unwegsame Berg- und Steppenlandschaften, durch Flüsse, über Dünen, durch Schlamm und Steine getragen. Und wenn mal was nicht funktionierte, konnten wir das mit einfachen Mitteln wieder hinkriegen. So fiel Sepp Zieglers Idee mit seinem, für diese Zwecke aufgebauten Mercedes SLC 560, im Herbst 2011 an der Rallye El Chott teilzunehmen bei mir auf fruchtbaren Boden, es hat unglaublich viel Spaß gemacht - und die Idee zur Ausrichtung einer Wüsten-Rallye für klassische Fahrzeuge ward geboren. Wir wollten " back to the roots". Im Kopf Bilder der "alten" Dakar, als sich die Piloten von Renault R4 oder R20, Citroen 2CV, Porsche 911, Mercedes SLC500, VW Golf, Fiat Panda, Opel Manta, Lada Niva, Toyota Corolla sowie Yamaha XT500/XT600 /YZE750, BMW GS1000, Suzuki DR500, Honda XLR , Cagiva Elefant900 spannende Rennen lieferten. Hierzu ein absolut sehenswerter Film Die Rallye Paris-Dakar 1984Die Rallye Paris-Dakar 1984 Teambuctou-Classics Nach einer tollen Teambuctou Classics-Rallye 2012 wird auch 2013 die Classic-Rallye Teambuctou-Classics zeitgleich mit der Rallye El Chott stattfinden. Vom 26. Oktober bis 07. November 2013 haben Piloten klassischer Fahrzeuge, egal ob Motorrad, PKW oder LKW wieder die Gelegenheit ihr Fahrkönnen auf einer echten Wüstenrallye unter Beweis zu stellen. Es warten 2500 spannende Kilometer im mittleren Süden Tunesiens auf Teilnehmer und Fahrzeuge. Die Vorbereitungen laufen schon, die Strecken und Roadbooks sind fertig, 2500km Spannung und Abenteuer, fast wie in alten Zeiten erwarten die Teilnehmer. In diesem Sinne wünschen wir Euch viel Freude mit der ersten Ausgabe unseres Rallye-Magazins Sepp Ziegler und Uta Baier Teambuctou-Classics

3 Tunesien Tunesien, halb so groß wie Deutschland erstreckt sich auf einer Länge von 780km von der Mittelmeerküste Nordafrikas bis hinein in die fast unendlichen Dünengebiete der Sahara. Nur 130km und das Meer trennen Tunesien von Sizilien und somit von Europa. Das einfach zu erreichende Land ist geprägt von seiner Verschiedenartigkeit der Landschaft und seiner orientalischen Kultur mit starkem europäischem Einfluss. Als Mittelmeeranrainer hat es im Norden mediterranen Charakter mit Klippen an der Nordküste, Wäldern und tiefen, fruchtbaren Tälern im Landesinneren, Sand- und Steinwüsten, steilen Bergen und salzigen Niederungen den Chotts im Süden. Südlich von Gafsa und Gabès beginnen die Wüsten- regionen der Sahara. Der kleine Wüstenort Douz wird gemeinhin als das Tor zur Sahara bezeichnet. Dieses Tor öffnet sich nach Süden zu den weiten Dünenausläufern des Grand Erg Oriental mit Bilderbuchoasen wie Ksar Ghilane und verwunschenen Seen inmitten der scheinbaren Unendlichkeit weitläufiger Dünengebirge.Währung: 1 Tunesischer Dinar (TND) = 1000 Millimes. 1 Euro (EUR)2,078 -> TND 1 Tunesischer Dinar (TND) ->0,481 Euro (EUR) (Stand ) Direkt am Fährhafen, in allen größeren Banken und in den meisten Hotels kann Geld getauscht werden. Am Flughafen befindet sich ein Geldautomat.Einreiseformalitäten: Für die Einreise genügt ein gültiger (6 Monate bei Reiseantritt) Reisepass, für das Fahrzeug Fahrzeugschein und grüne Versicherungskarte, freigegeben für Tunesien. Sicherheit: Die Sicherheitslage in Tunesien ist gut. Tunesien hat eine wesentlich niedrigere Kriminalitätsrate als mittel- oder südeuropäische Länder.Impfungen: Impfungen sind für Einreisende aus Europa keine vorgeschrieben.

4 Bilder die mehr ausdrücken als tausend Worte.

5 Tagesetappe 1 Tunis - Gabes, Liason ( 414km) Tagesetappe 10 Kebili -Hammamet, Speziale (59km) und Liason (371km ) Tagesetappen 2 -9 in den Ausläufern des Grand Erg Oriental und im Dahar-Gebirge Speziale (1469km) und Liason (130) Ruhetag Douz Tagesetappe 11 Hammamet - Tunis Liason (70km)

6 Es handelt sich um eine mehrtägige Rallye-Raid-Veranstaltung bei der aus einzelnen auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeit angelegten Wertungsprüfungen ein Gesamtergebnis gebildet wird. Wir haben die schönsten und abwechslungsreichsten Strecken Tunesiens für Euch erkundet und ausgearbeitet. Die Strecken stellen eine Mischung aus Schotter-, Sand- und Bergpisten sowie einigen absolut spannenden Passstraßen, teils geteert, teils natur dar. Die oft schnellen, teil- weise technischen Strecken erfordern fahrerisches Gespür und Geschick. Ebenso erfordert die tricky Navigation selbstständiges Denken, oft muss der Navigator den am besten zu fahrenden Weg aus diversen Möglichkeiten herausfinden. Teamgeist, Fahrgeschick und Kombinationsgabe sind gefragt.

7 Zugelassene Fahrzeuge Die Rallye Teambuctou-Classics 2013 wird für folgende Fahrzeugklassen ausgeschrieben: V1/1: Motorräder bis 500 ccmder Baujahre 1975 bis 1989 V1/2: Motorräder ab 500 ccm der Baujahre 1975 bis 1989 V2: Fahrzeuge mit 2×4 – Antrieb der Baujahre 1955 bis 1975 V3: Fahrzeuge mit 2×4 – Antrieb der Baujahre 1976 bis 1992 V4: Fahrzeuge mit 4×4 – Antrieb der Baujahre 1955 bis 1992 Alle Fahrzeuge müssen über eine gültige Straßenzulassung verfügen und versichert sein. Fahrzeuge der Klassen V1/1 und V1/2 müssen mit einem auslesefähigen GPS-Gerät und einem Roadbookhalter ausgerüstet sein sowie über eine Mindestreichweite an Benzin von 150km verfügen. An Notausrüstung ist ein amtliches Erste Hilfe Set, 9 Notsignalraketen, ein Notblitzgerät, Bordwerkzeug sowie eine Rettungsdecke vorgeschrieben. Wir empfehlen einen Tripmaster oder sonstigen Wegstreckenzähler. Fahrzeuge der Klassen V2/V3/V4 müssen mit Überrollbügel (optional Käfig), Hosenträgergurten, Sitzen mit Kopfstützen, geeigneten Radabdeckungen (Kotflügeln), auslesefähigem GPS Gerät, und Schmutzfängern (Spritzlappen) ausgerüstet sein. Die Mindestreichweite an Kraftstoff muss 300km betragen. Als Notfallausrüstung ist ein amtliches Erste Hilfe Set, 9 rote Notsignalraketen, ein Notblitzgerät, Bordwerkzeug, ein Feuerlöscher (min. 2kg), ein geeigneter Bergegurt, min. 2 Sandbleche und eine Schaufel mitzuführen. Wir empfehlen einen Tripmaster oder sonstigen Wegstreckenzähler. Zugelassener Personenkreis Teilnahmeberechtigt sind Fahrer/Teams aller Nationalitäten mit oder ohne Sportfahrerlizenzen. Die Fahrer müssen im Besitz einer für die entsprechende Fahrzeugklasse benötigten Fahrerlaubnis sein. Für Fahrer der Klassen V1/1 und V1/2 ist endurospezifische Sicherheitskleidung wie Brust-, Schulter- Rückenprotektoren, Handschuhe und Stiefel (optional Nake Brace oder ähnliches) vorgeschrieben, es besteht während der gesamten Veranstaltung Helmpflicht. Für Fahrer der Klassen V2/V3/V4 besteht Helmpflicht während des Wettbewerbes und Gurtpflicht während der gesamten Veranstaltung.

8 Gefahren wird nach Roadbook, navigieren kann jeder nach belieben, die Verwendung von Karte und Kompass, GPS oder Computer ist dem Einzelnen freigestellt. Einsatz von GPS-Geräten (Global Positioning System) Jedes Fahrzeug muss mit einem auslesbaren GPS-Gerät ausgerüstet und ent- sprechend eingestellt sein. An die im Roadbook ausgewiesenen GPS-Wegpunkte müssen sich die Teilnehmer auf mindestens 100 m annähern. An jeder ZK werden die GPS-Geräte ausgelesen. Ist der vom GPS aufgezei- chnete Track wegen Verlust, Zerstörung, Fehlbedienung oder Trennen des Gerätes von der Stromversorgung nicht oder nicht vollständig nachvollziehbar, werden Zeit-strafen vergeben. Für jeden nicht erreichten Wegpunkt werden ebenfalls Zeitstrafen vergeben.

9 Datum der Tagesetappe Date of the days stage Das Deckblatt Nr. der Tagesetappe No. of the days stage Bezeichnung / Ortsangabe zur Tagesetappe Name / location of the days stage Entfernungsangaben zur Tagesetappe Distances of the days stage Wichtige Telefonnummern Important phone numbers

10 Nr. des Roadbook-Bildes No. of the road book image Entfernungsangabe vom vorhergehenden zum aktuellen Roadbook-Bild in km nach Tripmaster Ist die Zahl unterstrichen, handelt es sich um eine direkte Entfernungsangabe in Luftlinie Distance information from the previous to the current road book image in km by tripmaster If the number is underlined, it is a direct indication of distance "as the crow flies". Gesamtentfernung ab Beginn der Kilometrierung bis zum aktuellen Roadbook-Bild in km Total distance from the start of the mileage up to the current road book image in km Roadbook-Bild – markanter Punkt im Straßenverlauf, in der Landschaft, der Bebauung oder der Vegetation; oft auch imaginärer Navigationspunkt oder GPS-Wegpunkt mit Koordinate Roadbook image - a prominent point in the road, in the landscape, buildings or vegetation, and often also an imaginary navigation point or a waypoint with coordinates Ergänzende Beschreibung zum Roadbook-Bild, Angabe von GPS Koordinaten, Erklärung zum Hindernis oder zum Zustand des Untergrundes, Angaben zu Verkehrs-, Richtungs- und Hinweisschildern, Angabe des Kompass-Kurses zum nächsten Roadbook-Bild, Rallye-Informationen der Organisation Complementary description of the road book image, indication of GPS coordinates, explanations to an obstacle or to the condition of the ground Description of traffic signs, directional signs and information signs Indication of the compass course to the next roadbook image Rally informations of the organization

11 Nr. der Wertungsprüfung No. of the special stage Ortsangabe zur Wertungsprfg. Location of the special stage Startnummer eintragen ! Fill in your race no. ! Fahrernamen eintragen ! Fill in drivers name ! Diesen Bereich nicht beschriften, Tabelle wird von den ORGA-Mitarbeitern ausgefüllt ! Do not write in this area. Table will be filled in by the ORGA staff

12

13 Abends nach getaner Arbeit gemütlich in der Hotel-Lobby sitzen, mit Gleichgesinnten das Renngeschehen diskutieren und sich in den exklusiven Hotels Tunesiens verwöhnen lassen, das erfrischende Leben in einer Oase hautnah spüren oder inmitten schönster Wüstenlandschaften am Lagerfeuer sitzen, die Sonne langsam hinter den Dünen versinken sehen und die unglaubliche Kameradschaft unter Abenteurern erleben – das ist unser Konzept. Wir wollen nicht nur das Land Tunesien mit seinen gastfreundlichen Menschen und seiner alten Kultur kennenlernen, sondern auch seine wunderschöne Natur auf unbekannten Pfaden durchstreifen und erfühlen. Während der Ausgabe 2013 wird zweimal an Bord der Tunesienfähre, sechsmal im Hotel, dreimal in einer Oase und einmal im Dünencamp übernachtet.

14 Die medizinische Betreuung übernimmt auch in der zweiten Ausgabe der Teambuctou – Classics wieder das Team der Off-Road-Medic-Crew. Wir freuen uns schon auf eine erneute problemlose und professionelle Zusammenarbeit mit diesem erfahrenen Ärzte- und Rettungsassistententeam.

15 Sepp Zieglers bei unzähligen Rallye-Einsätzen bewährte MAN KAT1 Berge-Trucks werden auch bei der zweiten Teambuctou-Classics zum Einsatz kommen. Wobei wir natürlich allen Teilnehmern wünschen, die Hilfe dieser Spezialisten nicht zu benötigen.

16 Das Nenngeld beinhaltet: 13 Tage Spaß, Spannung, Abenteuer, das Startgeld, die Fährpassagen Genua-Tunis und Tunis- Genua incl. 2-Bett-Kabine und Vollpension, sämtliche Hotelübernachtungen im Doppelzimmer incl. Halbpension, Campingplatzübernachtungen incl. Halbpension, Vorhalten der medizinischen Absicherung, Vorhalten der Kraftstoffversorgung / Motorrad- Tankmöglichkeiten, Vorhalten des technischen Veranstaltungsservice, Vorhalten des Bergefahrzeuges, Siegerehrung am letzten Veranstaltungstag mit Pokalen für die Erst- bis Drittplatzierten jeder Klasse. Alle Teilnehmer erhalten Urkunden Klasse / Fahrzeug Normal- bucher Spät- bucher Nach- nennung V1 incl. Fahrer V2/V3/V4 incl. 2 Personen jede weitere Person Servicefahrzeuge (PKW) / -mitarbeiter- 15% Service LKW bis 5,99 m (incl. 2 Pers.) Service LKW 6,00 m – 6,99 m (incl. 2 Pers.) Service LKW 7,00 m – 7,99 m (incl. 2 Pers.) PKW-Transportanhänger extra bis L=5,99m LKW-Anhänger bis 5,99 m LKW-Anhänger bis 7,99 m jeder weitere Meter Aufpreis Einzelzimmer150 Sonderpreise für Gruppenteilnahmen (Clubs, Vereine, Reiseorganisatoren), Sammelrechnung an eine Adresse vorausgesetzt, bitte anfragen. Nennschluss für Normalbucher ist der (25% Anzahlung nach Nennungsabgabe, Restzahlung bis ) Nennschluss für Spätbucher ist der (50% Anzahlung nach Nennungsabgabe, Restzahlung bis )

17 Nun da Ihr alle super neugierig seid auf dieses außergewöhnliche Wüstenrennen, heißt es, nicht lange überlegen und träumen – sondern mitmachen. classic.de Anmeldeformulare, Reglement und weitere Informationen sind unter classic.de zu finden Für weitere Fragen stehen wir Euch gerne auch telefonisch unter oder per zur Sepp Ziegler Für technische Informationen ist Sepp Ziegler unter erreichbar.


Herunterladen ppt "Liebe Freunde und Fahrer klassischer Fahrzeuge und Classic-Rallies, als vor nicht allzu langer Zeit, inmitten der unendlichen Dünengebirge Libyens der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen