Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Produktionsbedingungen in Asien Umwelt und nachhaltige Entwicklung Univ.Prof. Dr. Stefan Schleicher GARTLEHNER Benjamin GRADWOHL Eva HABER Marina KRAINER.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Produktionsbedingungen in Asien Umwelt und nachhaltige Entwicklung Univ.Prof. Dr. Stefan Schleicher GARTLEHNER Benjamin GRADWOHL Eva HABER Marina KRAINER."—  Präsentation transkript:

1 Produktionsbedingungen in Asien Umwelt und nachhaltige Entwicklung Univ.Prof. Dr. Stefan Schleicher GARTLEHNER Benjamin GRADWOHL Eva HABER Marina KRAINER Anna Maria

2 Rolle der Landwirtschaft in Asien –Reisanbau und Fischfang haben eine bedeutende Rolle –Die Ausprägung der Landwirtschaft hängt ab von vom Rohstoffreichtum Topographie Regierungsform des jeweiligen Staates –Traditionelle Landwirtschaft Landwirtschaft

3 Die ländliche Entwicklung Asiens: –Beträchtliche Produktionsfortschritte in der Landwirtschaft –Doch nach wie vor zwei Seiten Asiens: Industriell geprägte: Landwirtschaftlich, traditionell geprägte:

4 Landwirtschaft Die ländliche Entwicklung Asiens: –Bedeutung der traditionellen Landwirtschaft nimmt ab –Entwicklungsparität zwischen den Ländern –Verknappung, Degradierung und Zerstörung natürlicher Ressourcen –Maßnahmen sind notwendig!! z.B. Einführung von Strukturreformen Gezielte Förderung der ländlichen Wirtschaft und Beschäftigung Ausbau des ländlichen Finanzwesens Schutz der natürlichen Ressourcen

5 Landwirtschaft Steigende Preise von landwirtschaftlichen Gütern –der Weltmarktpreis für Reis ist seit 2001 um mehr als 50 Prozent gestiegen! –Zucker und Palmöl ebenfalls um 50% –Weizen, Sojaöl 30% –Kornpreis 40% Wichtige Grundnahrungsmittel sind für eine gewisse Bevölkerungsgruppe nicht mehr erschwinglich!!!

6 Landwirtschaft Fallbeispiel: Reiskrise –Reisbauern gehen leer aus!! –Preise für den Anbau haben sich verdoppelt –Traditionelle Landwirtschaftliche Produktion rentiert sich nicht mehr! –Wichtige Landwirtschaftliche Flächen werden verbaut! –Strukturveränderung in der Landwirtschaft

7 Landwirtschaft Reisanbau im Rahmen von FAIRTRADE –Preis unabhängig vom Weltmarktpreis –Einhaltung von bestimmten Standards Ökologische Arbeitsrechtliche –Einhaltung bestimmte Qualitätskriterien

8 Schwerindustrie

9 Stahl –Ca 3500 verschiedene Sorten –Verschiedenste physikalische und chemische Eigenschaften –Vielseitiger Werkstoff (für die Bauwirtschaft, Schiffsbau, Bahnbau, Industrie, Energie,…) –Ökologische Belastung (Energiebedarf, CO2 Ausstoß, Schwefeloxide, Stickoxide) Aber –wiederverwertbar

10 Schwerindustrie Weltproduktion –Starke asiatische Dominanz –5 unter den ersten 10 –China auch stärkster Exporteur –Enormer Rohstoffbedarf RangLandProduktion [Mio. t] 1China422,7 2Japan116,2 3USA98,6 4Russland70,8 5Südkorea48,5 6Deutschland47,2 7Indien44,0 8Ukraine40,9 9Italien31,6 10Brasilien30,9

11 Schwerindustrie Energie –2004: 5,07 Mrd. Tonnen CO2 –Schadstoffausstoß ( sinkende Lebenserwartung) –Desertifikation der Grasländer –69,4% aus Kohle –Wasserkraft, Windkraft und Atomkraft –Solarenergie –Clean Coal –CO2 capture and storage –Ausbau der Kernkraft

12 Textilindustrie Nike und Adidas –halten 60 % des Weltmarktanteils –Umsätze stiegen von 2004 auf 2007 um 52 % bei Nike und um 68 % bei Adidas –90 % aller Sportschuhe werden in China, Vietnam, Indonesien und Thailand produziert –Li & Fung kaufte Waren im Wert von 7,1 Mrd. $ in mehr als 40 Ländern ein

13 Textilindustrie 4 Hürden der Play Fair Kampagne –Vereinigungsfreiheit und Recht auf Tarifverhandlungen –Unsichere Beschäftigungs- verhältnisse –Werksschließungen –Existenzsichernde Löhne

14 Textilindustrie Yue Yuen –Früher ging es immer nur darum, ob man die Arbeiter schlagen darf oder nicht. Heute redet man darüber wie ihr Geburtstag gefeiert wird. Thomas Shih –Die Leute reden immer über Menschenrechte und soziale Fürsorge. Im Jahr 1989 war das noch nicht so. Das war meine goldene Zeit – niemand setzte mich unter Druck. Allen Lee

15 Textilindustrie Yue Yuen –Mit Mitarbeiter weltgrößter Schuhhersteller –Produziert für 30 Markenunternehmen –Direkte Lohnkosten betragen 12 % der gesamten Stückkosten –4,1 Mrd. $ Umsatz –387 Mill. $ Gewinn

16 Textilindustrie Yue Wing Cheong Light Products Co., Ltd. –Offizieller Taschenhersteller für Olympia 2008 –3.000 Fertigungsmaschinen –356 Std. Arbeit/Monat statt 174 Std. –Lohn liegt bei 778 Yuan - 64,6 % unter dem Mindestlohn

17 Elektronikindustrie Arbeitsbedingungen bei Handyzulieferern –Asiens Anteil an der weltweiten Elektronik-Produktion ist zwischen 1995 und 2006 von 20% auf 42% gestiegen –Jede Sekunde werden 36 Mobiltelefone hergestellt –makeITfair –Sechs Hersteller von Komponenten in China und den Philippinen –Nokia, Samsung, Motorola, LG, Sony Ericsson (zusammen 80% des Mobiltelefonsektors)

18 Elektronikindustrie Arbeitsbedingungen bei Handyzulieferern –Missstände Niedrige Löhne Überlange Arbeitszeiten Missachtung der Gewerkschaftsrechte Gesundheitsprobleme Verhinderung sozialer Netzwerke –Herstellerreaktionen

19 Elektronikindustrie Umweltverschmutzung durch die Produktion von Elektronikprodukten –Greenpeace –Produktion von Leiterplatten und Halbleiterchips –China, Thailand, Philippinen –Analyse von Abwasser- und Grundwasserproben und Bodenablagerungen –Verschmutzung mit schädlichen Chemikalien –Gesundheitliche Folgen

20 Elektronikindustrie E-Schrott-Problem in Asien –Weltweit jährlich Mio. Tonnen E-Schrott –Immer kürzere Lebensdauer der Elektroprodukte –E-Schrott-Export nach Asien Billige Arbeitskräfte Lasche Umweltauflagen –Große Belastung für Umwelt und Menschen –Basler Konvention 1992 USA


Herunterladen ppt "Produktionsbedingungen in Asien Umwelt und nachhaltige Entwicklung Univ.Prof. Dr. Stefan Schleicher GARTLEHNER Benjamin GRADWOHL Eva HABER Marina KRAINER."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen