Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jeder Mensch ist einem Baum zugeordnet im keltischen Baumkreis. Sieh nach deinem Geburtsdatum, und schau mal welcher Baum dein Bruder ist. Bringt Glück,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jeder Mensch ist einem Baum zugeordnet im keltischen Baumkreis. Sieh nach deinem Geburtsdatum, und schau mal welcher Baum dein Bruder ist. Bringt Glück,"—  Präsentation transkript:

1 Jeder Mensch ist einem Baum zugeordnet im keltischen Baumkreis. Sieh nach deinem Geburtsdatum, und schau mal welcher Baum dein Bruder ist. Bringt Glück, wenn man diesen Baum des öfteren umarmt. es durchfließt deinen Körper neue Energie. begebe dich auf die Suche nach deinen Bruder Baum. Viel Glück, Keltischer Baumkreis Liebe Grüße, Monika M. 02.Oktober 2005

2 Die Bäume Ahorn Apfelbaum Birke Buche EberescheEiche Esche Feigenbaum Hainbuche Haselbaum Kastanie Kiefer Linde Nussbaum Olivenbaum Pappel Tanne Ulme Weidenbaum Zeder Zypresse

3 Die Tanne gehört zu den größten Bäumen Mitteleuropas und kann bis zu 60 m hoch werden. Im alten Griechenland war die Tanne Artemis, der vielbrüstigen Göttin der Fruchtbarkeit und der Jagd geweiht. Ihr belebender Duft und ihre majestätische Kraft haben Menschen schon vor vielen Jahrhunderten die Heilkräfte diesen Baumes entdecken lassen. Den der Tanne zugehörigen Menschen sagt man nach, sie seien sehr klug, wirkten aber stets etwas verschlossen, in sich gekehrt, sodass man sie gut kennen müsse, um um ihr sensibles Inneres zu wissen. Ihrer gelegentlichen Unnahbarkeit zum Trotz können die Tanne-Geborenen aber sehr spontan sein und scheuen kein Abenteuer. Tanne Geborene zeichnen sich durch ihre besondere Weitsicht aus. Sehr bedächtig und besonnen treffen sie ihre Entscheidungen. Diese werden gründlich überlegt und auf ihre langfristige Tauglichkeit hin geprüft. Hierbei spielt die nötige Übersicht und eine gewisse Distanz zur Sache eine wichtige Rolle. Haben sie sich einmal entschlossen, sind sie von ihren Vorhaben nur schwerlich abzubringen. Damit ihr Entschluss dann endlich auch zum Erfolg führt, setzen sie ihre ganze Autorität ein. Ihr Selbstvertrauen wurzelt in ihrer durch viel Erfahrung angeeigneten Kompetenz und einem sicheren Gespür für die wichtigen Dinge im Leben. Ihr Verantwortungs- bewusst sein ist besonders ausgeprägt. Sie sind daher für ihre Mitmenschen ein selbstbewusster und verlässlicher Partner.. Die Tanne ***

4 Die Ulme In Südfrankreich gilt die Ulme als "Baum der Gerechtigkeit". In ihrem Schatten wurde dort früher Gericht gehalten und Gottes Wort verkündet. Menschen, die der Ulme zugehörig sind, sollen große Lebensfreude empfinden und über einen ausgeprägten Optimismus verfügen. Toleranz und Gerechtigkeit sind ihnen Leitworte im Leben. Diese Eigenschaften bringen sie anderen entgegen, fordern sie aber auch für sich selbst; ihre Selbstständigkeit ist ihnen sehr wichtig. Bei Michael Vescoli kann man lesen, dass außergewöhnlich viele Dichter an Tagen der Ulme geboren wurden, was er als Zeichen für die schöpferische Sensibilität der Ulme-Geborenen wertet. Die im Baumzeichen der Ulme Geborenen sind Realisten. Sie sind stets hellwach. Keine Situation kann sie wirklich überraschen. Sie scheinen jederzeit vor allen Unannehmlichkeiten gewappnet zu sein. Vor ihnen haben beschönigende Worte oder Handlungen keinen Bestand. Ihr Streben ist es, jeder Sache auf den Grund zu gehen, um anhand von Fakten die Ursachen zu ergründen. Mit fester Entschlossenheit suchen sie nach Klarheit und Wahrheit. Ihre Mitmenschen bewundern sie wegen ihrer Geradlinigkeit und ihres beeindruckenden Sachverstands. Bei ihnen kann man sicher sein, dass sie es so meinen, wie sie es sagen. Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und ihren Mitmenschen ist ihre wertvollste Tugend. Daher fällt es ihnen leicht, sich fest entschlossen für ihre eigenen Interessen und die ihrer Mitmenschen einzusetzen – *** –

5 Zypressen, die wie riesige Zeigefinger mahnen, wirken "wie ein Wille, der nur eine Richtung kennt". Diese Bäume existierten schon Hunderte von Millionen Jahren vor den Laubbäumen. Im alten Ägypten und bei den Römern war die Zypresse den Göttern des Todes und der Unterwelt geweiht und symbolisierte mit ihren immergrünen Zweigen das ewige Leben. Menschen, deren Baum die Zypresse ist, sagt man großen Mut nach. Sie lieben ihre Freiheit und Eigenständigkeit; ihr Ziel ist die Selbstverwirklichung und Entfaltung ihres Potentials. Zypresse- Geborene pflegen stets ihren eigenen Stil und kümmern sich nicht um Konventionen. Sie sind sehr gesellig und wirken auf andere oft ein wenig geheimnisvoll. Zypresse Geborene sind die Erhabenen. Sie stehen über den Dingen. Nichts Irdisches kann sie mehr erschüttern. Selbst größtem Leid sind sie gewachsen ohne dass ihre Seele in Mitleidenschaft gezogen würde. Sie stehen im Leben als wäre heute ihr letzter Tag in dieser Welt. Voller Zuversicht schreiten sie voran. Nichts und niemand kann sie aus der Ruhe bringen. Mit ihnen kann man den vielfältigen Zauber der Natur und des Lebens entdecken. Unbekanntem und Fremdem begegnen sie mit einer geradezu übernatürlichen Gelassenheit und einem unerklärbaren Verständnis. Nach ihrer Auffassung scheint alles nach einem festen Plan der Natur und des Lebens zu verlaufen. Ihre Intuition führt sie sicher durch alle Veränderungen. Meist versteht man sich mit ihnen auf Anhieb, denn man fühlt sich mit diesen Menschen auf eine besondere, unerklärbare Art und Weise sofort verbunden. Die Zypresse ***

6 Die Pappel *** *** Pappeln gehören zu den am schnellsten wachsenden europäischen Bäumen. Schon beim leisesten Windhauch fangen ihre Blätter an zu zittern und zu tanzen, weil sie so lange Stiele haben. Pappel-Geborenen gelten als vielseitig interessiert und kontaktfreudig. Sie verfügen über einen sehr regen Geist und sind äußerst lernfähig. Ihr großer Ehrgeiz, der hinzukommt, beschert ihnen schnelle Erfolge. Im Zeichen der Pappel Geborene sind sehr sensibel. Sie nehmen die feinsten menschlichen Gefühle mit ihren sehr sensiblen Antennen in ihren leisesten Ebenen wahr. Keine noch so kleine Unstimmigkeit bleibt ihnen verborgen. Sie empfinden die bewegenden Gedanken und Gefühle ihrer Mitmenschen wie das kaum wahrnehmbare Wachsen der Bäume und Pflanzen. Sie kennen alle Nuancen der Emotionen und sind daher auch ein sehr verständnisvoller und gefühlsbetonter Partner. Sie sind stets auf der Suche nach sich selbst und auf dem Weg der Selbsterkenntnis. In ihrer Gegenwart scheint jeder Augenblick ein stiller und heiliger Moment der Besinnlichkeit zu sein. Unbewusst wird man durch sie von einer unerklärbaren Freude und tiefen Dankbarkeit für das Leben ergriffen. Sie sind vor allem von der Natur und ihren überwältigenden Schauspielen begeistert.

7 Die Zeder *** "Was der Löwe in der Tierwelt, ist die Zeder unter den Bäumen", schreibt Susanne Fischer-Rizzi. Zedern wirken ausgesprochen majestätisch und kraftvoll. Sie sind immergrün, können bis zu 75 m hoch werden und ein Alter von 2000 Jahren erreichen. Der Zeder zugehörige Menschen sollen oft sehr imponierende Persönlichkeiten sein. Sie verfügen über viel Optimismus und ein überdurchschnittliches Selbstvertrauen, handeln kämpferisch, offen und frontal. Stets klar Stellung beziehend sind sie die geborenen Führungskräfte. Menschen, die sich mit der Zeder verbunden fühlen, zeichnen sich durch unendliche Geduld und Ausdauer aus. Sie umgibt immer etwas Mystisches, denn ihre schon als Kunst zu bezeichnende Fähigkeit der beständigen Veränderung und Anpassungsfähigkeit scheint nicht von dieser Welt zu sein. Dadurch nehmen ihre faszinierenden, mitreißenden Visionen sicher Gestalt und Form an. Sie halten sich nicht lange mit Vergangenem auf, denn sie haben die seltene Fähigkeit, aus gewonnenen Erkenntnissen neue Möglichkeiten zu erschaffen. Sie schauen weit voraus und dies macht es ihnen möglich, scheinbar utopische Vorhaben in die Tat umzusetzen. Mit traumwandlerischer Beständigkeit entwickeln sie atemberaubende Strategien, die sie ihrer Idee immer näher bringen. Hierfür binden sie auch die Fähigkeiten und Kenntnisse ihrer Mitmenschen ein.

8 Die Kiefer *** Kiefern gehören zu den Ur-Bäumen, die schon vor Jahrtausenden unsere Erde bewaldeten. Wegen ihrer Stärke sind sie Symbole der Langlebigkeit und der Ausdauer. Kiefer-Menschen, sagt man, sind ausgesprochene Praktiker und stehen stets mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen. Sie sind handeln überlegt, sind gewissenhaft und verfügen über ein hervorragendes Organisationstalent. Ihr Denken ist ausgesprochen zweckorientiert, dabei zeigen sie aber ebensoviel Interesse für andere wie für sich selbst. Menschen, die im Baumzeichen der Kiefer geboren wurden, sind sehr genügsam. In ihren Bedürfnissen können sie sehr bescheiden sein und stellen keine übertrieben große Erwartungen. Ihre Anspruchslosigkeit ist beispielhaft und verleiht ihnen die Wurzel zu Reichtum jeder Art. Wenn es die Zeit erfordert, geben sie sich auch mit dem Geringsten zufrieden. Ihre bescheidene, gutmütige Art weckt Vertrauen und ermutigt ihre Mitmenschen zu neuen Taten.

9 Der Weidenbaum *** Weiden sind anspruchslose Bäume, die nicht viel mehr als einen feuchten Boden brauchen, um den Bienen reichlich Nahrung zu geben. Die Weide ist Demeters Baum (Demeter = Göttin der Fruchtbarkeit der Erde). Weidengeborene sollen ausgesprochene Menschenfreunde sein. Sie sind sensibel, mitfühlend und teilnahmsvoll. Ihrer Introvertiertheit zum Trotz sind ihre Gefühle so lebendig wie das Wasser, das Weiden lieben und brauchen, und sie sind geistig und seelisch so elastisch wie die Weidenruten. Von allen Baumgeborenen haben sie den stärksten Zugang zum Unbewussten und Mystischen. Menschen, die im Baumzeichen der Weide geboren wurden, sind wahre Energiebündel. Ihre Ausdauer ist sprichwörtlich und lässt jeden bewundernd über ihre Leistungsfähigkeit staunen. Nichts kann sie aufhalten, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Ihre Vorhaben setzen sie daher spontan und mit einer alles begeisternden Energie um. Ihr Tatendrang ist so gewaltig, dass sie scheinbar Unmögliches mit spielerischer Leichtigkeit vollbringen. Ihre Flexibilität selbst in schwierigen Situationen löst anerkennende Bewunderung und bloßes Erstaunen aus. Sie sind der geschätzte Helfer in der Not. Sie biegen jede Situation zum Vorteil und zur Zufriedenheit für alle Beteiligten wieder hin. Sie weichen mit dieser Fähigkeit auch den meisten unangenehmen Begebenheiten aus und gewinnen dabei für sich ein Stück mehr Zufriedenheit und Freude am Leben.

10 Die Linde *** Die Linde ist der Baum der Liebe. Linden sind weich und süß. Der Duft ihrer bis zu Blüten betört uns und ihre Blätter haben die Form kleiner Herzen. Welcher Gottheit sonst hätte man die Linde weihen können als Freya, der Göttin der Liebe und des Glücks?! An den Tagen der Linde geborene Menschen sind sensibel und mitfühlend. Sie helfen und schützen selbstlos all jene, die ihrer Hilfe und ihres Schutzes bedürfen. Ihr Ideal einer vollkommenen und friedvollen Welt zählt für sie mehr als die unschöne Realität. Wer in diesen Tagen geboren ist, soll sich fragen: "Warum sind meine Träume schöner als die Realität?" Die im Baumzeichen der Linde Geborenen zeichnen sich durch besonderen Gerechtigkeitssinn und eine ausgeprägte Harmoniefähigkeit aus. Sie verstehen es, sich in die Lage ihrer Mitmenschen zu versetzen, um eine akzeptable Lösung für jede Situation zu entdecken. Keine noch so kleine Ungerechtigkeit bleibt ihrem aufmerksamen Blick verborgen und sie sind es dann auch, die sich für einen baldigen und gerechten Abschluss der Angelegenheit einsetzen. In ihrer Gesellschaft ist immer etwas los. Ihre sprichwörtliche Lebensfreude überträgt sich wie ein Lauffeuer auf alle Menschen in ihrer Umgebung. Sie sind wahre Meister der Geselligkeit und verbinden die Menschen miteinander. Sie teilen mit ihren Mitmenschen Freud und Leid und gehen mit ihnen als guter treuer Freund und Partner durchs Leben.

11 Die Eiche Eichen waren allen Völkern, die sie kannten, heilig. Die Germanen unterstellten den Baum Donar, dem Gott des Donners, der Gewitter. Donar liebte seine Eichen, glaubte man, und bedachte sie mit seinen Blitzen. Und tatsächlich schlagen Blitze häufiger in Eichen ein denn in andere Bäume. Der 21. März, die Tagundnachtgleiche, ist der Tag der Eiche. Menschen, die an diesem Tag geboren sind, sollen stark und unverwüstlich sein wie die Eiche. Der Eiche-Geborene verfügt über großes Temperament und einen starken Tatendrang. Für ihn zählt nur das Jetzt und Hier, in dem er aus dem Vollen schöpfen will. Eiche Geborene behaupten sich in fast jeder Situation. Ihre Standhaftigkeit ist beispielhaft, denn nichts kann sie aus dem seelischen Gleichgewicht bringen. Tapfer bewältigen sie die schwersten Prüfungen und sind mit der Gabe gesegnet noch daran zu wachsen. Flexibel gestalten sie ihr Leben und sind dennoch Befürworter fester verlässlicher Werte. Ihre kreativen und schöpferischen Energien setzen sie geschickt und gewinnend für sich und ihre Freunde ein. Spontan entwickeln sie neue Strategien. Deshalb gelten sie bei ihren Mitmenschen als sehr erfinderisch und als verlässliche Ratgeber. Ihre Besonnenheit übt auf die Umwelt positiven Einfluss auf die geplanten Vorhaben aus und bringt so kräftigen Schwung und Unterstützung in neue Entschlüsse.

12 Der Haselbaum – *** Haselbäume sind ausgesprochen gute Leiter für Energieströme. Ein Haselnussstrauch, den man am Haus pflanzt, zieht Erdstrahlen an und wirkt wie ein Blitzableiter. Nicht nur mit seinen Nüssen beschenkt er uns, auch bedeutsame Träume soll der Strauch bringen, wenn man unter ihm schläft. Nach einer Sage kann man zwischen seinen Zweigen silberne Schlüssel finden, die Schatztruhen öffnen. Die Haselnuss ist eine sogenannte Pionierpflanze; das heißt, sie bereitet den Boden für andere Pflanzen vor. Und so ist auch der Haselbaum-Geborene - ein typischer Pionier, mit einem starken Willen und großer Ungeduld, bisweilen auch eigensinnig und egoistisch. Menschen, die im Baumzeichen der Hasel geboren wurden, sind sehr wahrheitsliebend. Ihre Ehrlichkeit ist für ihre Mitmenschen meist entwaffnend und bringt die Dinge sehr schnell auf den Punkt. Unwahrheiten und verschleierte Aussagen werden von diesen Menschen unerbittlich durchschaut und klargestellt. Sie sind wie ein Fels in der Brandung, an dem zweifelhafte Vermutungen wie Wassertropfen zerschellen. Gerade wegen ihrer Geradlinigkeit und ihrer ausgesprochenen Ehrlichkeit sind sie ein guter Freund und Partner, auf den man sich jederzeit verlassen kann. Wegen ihrer ausgeprägten Fähigkeit, Sachverhalte auf den Punkt und ans Licht der Wahrheit zu bringen, wird ihre Meinung von ihren Mitmenschen sehr geschätzt. Stets sind sie bemüht, sich selbst zu vervollkommnen. Ihre Erkenntnisse teilen sie mit engsten Freunden und auch Bekannten in tiefen Gesprächen und besonderen Treffen.

13 Die Eberesche – *** – Die Eberesche ist ein anspruchsloser Baum, der in beinahe jedem Boden gedeiht. Mit ihren üppigen weiß-gelben Blütendolden, aus denen sich dann leuchtend rote Vogelbeeren entwickeln, hat sie schon unsere Vorfahren beeindruckt. Die Druiden sprachen der Eberesche die Kraft zu, vor Unheil und bösem Zauber zu bewahren und umpflanzten ihre Kultstätten mit diesem Baum. Menschen, die der Eberesche zugehörig sind, haben einen ausgeprägten Drang nach Bildung und sind durch ihr strategisches und planerisches Geschick gute Organisatoren. Bei allem, was sie tun, sind sie stets um Harmonie und Gerechtigkeit bemüht; sie möchten die Welt verbessern und verschönern. Menschen, die im Zeichen der Eberesche geboren sind, sprühen vor Lebensfreude. Sie scheinen das Glück gepachtet zu haben. Mit Leichtigkeit überwinden sie jedes Hindernis und eine harmonische Partnerschaft scheint mit ihnen sehr einfach erreichbar. Sie freuen sich an den kleinen Dingen des Lebens und an der Natur. Gesundheit und Selbstverwirklichung stehen bei ihnen an oberster Stelle. Ihr sympathisches Wesen lässt sie leicht Bekannte und dauerhafte Freunde gewinnen. Unternehmungen mit ihnen sind immer Erlebnisse der besonderen, unvergesslichen Art. Dennoch sind Ebereschen-Geborene sehr bescheiden und dies ermöglicht ihnen, sich jeder noch so schwierigen Situation anzupassen und sie zu bewältigen. Durch ihre Konzentration auf nur ein Ziel erreichen sie dieses auch.

14 Der Ahorn – *** – Weltweit gibt es mehr als 150 Ahornarten, von denen in Mitteleuropa allerdings nur drei vorkommen. Vor allem im Herbst ist der Ahorn ein wunderschöner Baum, dessen Blätter orange und leuchtendrot glühen. Ahorn-Geborene mögen nicht mit dem Strom schwimmen, sondern wollen alles Gewöhnliche und Alltägliche hinter sich lassen. Sie haben ein großes Bedürfnis nach Unabhängigkeit und Freiheit, und von Traditionen halten sie meist ebenso wenig wie von Zwängen und Vorurteilen. Die Ahornmenschen sind freiheitsliebend wie ihr Lebensbaum. Sie schöpfen ihre Lebenskräfte aus ihren ungewöhnlichen Entfaltungsmöglichkeiten und setzen daher ihre Pläne und Absichten auch aktiv in die Tat um. Langes Zögern ist gegen ihr Prinzip der freien Entscheidung und daher fassen sie nach wohl überlegten Grundsätzen recht schnell ihre Entschlüsse. Lähmende Gewohnheiten streifen sie ebenso ab, wie einengende Muster und vorgegebene Verhaltensweisen. Sie gehen mutig voran und stellen sich frei von Verpflichtungen den Herausforderungen des Lebens. Ihr Selbstvertrauen baut sich dadurch beständig weiter auf und lässt daher auch keine faulen Kompromisse zu. Ihre Unabhängigkeit ist ihnen sehr wichtig. Dennoch lieben sie es, mit ihren Mitmenschen gemeinsame Pläne zu schmieden.

15 Der Nussbaum *** Walnussbäume, einst aus Mittelasien nach Europa gebracht, sind recht empfindlich. Sie können Frost nicht gut vertragen und mögen auch Sandböden ungern. Walnüsse sind ein Fruchtbarkeitssymbol. Im Allgäu war es lange Zeit Brauch, die Plazenta einer Stute in einen Nussbaum zu hängen, damit es dem Fohlen und seiner Mutter gut ergehe. Menschen, die an Nussbaum-Tagen geboren sind, sagt man nach, dass sie ein Grundbedürfnis nach stabilen Verhältnissen haben. Ist diese Voraussetzung erfüllt, sind sie leistungsfähig und kreativ und voll Leidenschaft, wenn es darum geht, das, was ihnen lieb und wert ist, zu verteidigen. Wenn Nussbaum-Geborene etwas tun, tun sie es ganz und mit großer Beharrlichkeit und Ausdauer. Menschen, die im Zeichen des Nussbaum geboren wurden, verändern sich beständig. Sie entdecken neue Welten und Interessen, die so vielfältig wie die Blätter an einem Baum mit all seinen Verästelungen sein können. Ihr Drang und Möglichkeiten sich zu verändern scheinen schier unerschöpflich zu sein. Stets sind sie bei all ihren Erkundungen darauf bedacht, den wahren Grund hinter den Dingen zu enträtseln. Und von diesem Auf-den Grund-Gehen halten sie auch härtere Widerstände nicht ab. Unbefangen von der Vergangenheit reizt sie immer wieder das Neue, Unbekannte mit all seiner Faszination des aufregenden Neubeginns. Es ist spannend mit ihnen gemeinsam durchs Leben zu gehen, denn immer wieder entdeckt man mit ihnen die unerschöpfliche Vielfalt des Lebens neu. Meisterhaft finden sie sich mit den neuen Gegebenheiten zurecht und sind deshalb auch vertrauenswürdige Ratgeber.

16 Die Kastanie *** Die Kastanie lebt erst seit 1576 bei uns, erstmals gezogen aus einem Samen, der aus den Balkanländern stammte. Jetzt aber ist der Anblick dieses stattlichen, bis zu 25 m hohen Baumes nicht mehr wegzudenken aus unseren Gärten, Parks und Alleen. Kastaniengeborene, sagt man, brauchen klare Verhaltensmuster, an denen sie sich ausrichten können. Haben sie dieses Ideal gefunden, sind sie verlässlich und verantwortungsbewusst. Sie handeln konsequent und geradlinig, können aber auch als etwas starrsinnig bezeichnet werden, weil sie oftmals lieber einen Irrtum durchziehen, als sich selbst untreu zu werden und von der einmal eingeschlagenen Richtung abzuweichen. Kastanie Geborene sind offen für alles Neue und Abenteuerliche. Spontan treffen sie Entscheidungen, die sie in neue aufregende Situationen stürzen. Ihre Begeisterungsfähigkeit ist überwältigend und es ist schwer sich ihr zu entziehen. Ihr freundliches Wesen bringt bei Unternehmungen mit ihnen immer neue Entdeckungen und überraschende Erlebnisse mit anderen Menschen. Ihr Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Dadurch ist es ihnen möglich, sich auf vielen verschiedenen Gebieten auszukennen und immer wieder neue Dinge zu entwickeln. Mutig stellen sie sich den Herausforderungen auf allen Gebieten des Lebens. Oft sprechen und diskutieren sie mit Freunden über all die Dinge, die sie bewegen. Sie suchen mit Hilfe ihrer Offenheit gut gemeinten Rat und konstruktive Kritik und empfinden sie als wertvolle Unterstützung bei ihrem Bemühen, ihre Ziele noch schneller zu erreichen. So ist ihnen ihre Offenheit ein wichtiger Helfer, um schwierige Situationen zu meistern.

17 Die Esche – *** – Eschen gehören mit einer Größe von bis zu 45 m zu den höchsten europäischen Laubbäumen. Die Esche war Odin geweiht. Aus ihr schufen die Götter den Mann, während die Frau aus der Erle entstand - und tatsächlich wachsen diese beiden Bäume gern nebeneinander. Bei den Kelten galt die Esche als Symbol für die Macht des Wassers. Druiden benutzten ihr Holz für Regenzauber, und aus Eschenholz gefertigte Boote galten als besonders sicher. Der Esche zugehörige Menschen gelten als offen, begeisterungsfähig und sehr ausdauernd. Sie verfügen über eine große Phantasie und eine positive Denkweise. Esche- Geborene hassen Ungerechtigkeiten und sind auch alles andere als autoritätshörig. Die im Baumzeichen der Esche Geborenen sind Menschen mit einer Quelle unbegrenzter, unerschöpflicher Energie. Sie sind äußerst belastbar und leisten Ungewöhnliches. Sie stehen fest verwurzelt mit einem unerschütterlichen Selbstvertrauen im Leben und nichts kann sie so schnell umwerfen. In ruhiger Überlegung planen sie das weitere Vorgehen, um aus fast allen Situationen siegreich hervorzugehen. Sie sind ein äußerst zäher Verhandlungspartner, der dennoch zu Kompromissen bereit ist, um das angestrebte gemeinsame Ziel zu erreichen. Sie schaffen es immer wieder, materielle und geistige Interessen miteinander zu verbinden. Dadurch eröffnen sich überraschend neue Aussichten für den Partner. Aus ihrem unbegrenzten Potential erschließen sie sich immer wieder neue Betätigungsfelder.

18 Die Hainbuche – *** – Die Hainbuche ist ein Haselgewächs, das das härteste europäische Nutzholz liefert. Sie ist fähig, die größten Verstümmelungen auszuhalten und doch wieder neu auszutreiben. Eng nebeneinander gesetzte Hainbuchen verwachsen zu einem beinahe undurchdringlichen Dickicht, weshalb sie in früheren Zeiten oft als "lebende Zäune" dienten. An den Tagen der Hainbuche geborene Menschen sollen außerordentlich stark um Loyalität bemüht sein. Sie sind zäh und widerstandsfähig und kämpfen energisch für Gerechtigkeit. Sehr diszipliniert legen sie sich ganz klar fest und setzen sich hohe, aber erreichbare Ziele. Vom vielen Gerede halten sie nicht viel. - Sie handeln lieber. Die im Baumzeichen der Hainbuche Geborenen sind die Zuversicht in Person. Unbeirrbar halten Sie an ihren Vorhaben fest und bringen sie durch ihre bewundernswerte Beharrlichkeit sicher zum Erfolg. Unbezwingbar ist ihr Siegeswille, wenn sie für ein lohnenswertes Ziel kämpfen. Ihre feste Überzeugung in die eigene Kraft und Unverwüstlichkeit lässt sie immer wieder neu erwachsen. Geduldig ertragen sie Unabänderliches und nehmen dabei allergrößte Belastungen auf sich. So manche Verletzung ihrer Seele ertragen sie geduldig und erstrahlen auch in diesen Situationen in einem Licht der absoluten Unverwundbarkeit. Ihr bewahrendes Wesen wird ihnen durch eine besondere innere Haltung der Gewissheit des Vergänglichen verliehen. Sie stehen über den Dingen und erhellen dadurch auch das Leben ihrer Mitmenschen.

19 Der Feigenbaum – *** – Die Früchte des Feigenbaumes dienten den Menschen schon früh als wichtiges Nahrungsmittel. Selbst den Toten gab man im alten Ägypten als Wegzehrung für den Gang ins Jenseits Feigen mit. Doch nicht nur den Körper nährt der Feigenbaum. - Unter einem Feigenbaum war es auch, wo Buddha Erleuchtung fand. Menschen, die im Baumzeichen des Feigenbaums geboren wurden, verbreiten eine Atmosphäre der Harmonie und Eintracht. Sie sind im Einklang mit der Natur und ihren Mitmenschen. Sie finden dort auch die Zufriedenheit ihres Seelenlebens. Für sie ist Erfüllung in der Partnerschaft ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Sie sind der ruhende Pol in der Familie und verbreiten eine beruhigende Gelassenheit. Diese Ruhe strahlt Sicherheit auf alle Menschen in ihrer Umgebung aus. Man fühlt sich in ihrer Nähe geborgen und weiß, es ist aus den Schätzen der Natur für alles gesorgt und es wird gerecht geteilt. Sie haben das Glück durch beständigen Fleiß für sich dauerhaft gebucht. Reichtum und Erfüllung sind bei ihnen Zuhause und bieten eine gute Basis für ein zufriedenes und erfülltes Leben.

20 Die Birke Die Birke - mit ihrer frischen, weißen Rinde und den zarten, hellgrünen Blättchen - ist der Baum des Frühlings; sie ist der erste Baum, der nach dem Winter neue Blätter treibt. Birken-Geborene sollen sich guter Gesundheit erfreuen und sich durch Bescheidenheit auszeichnen. Sie sind selbstbewusst, Eitelkeit oder Ehrgeiz aber kennen sie nicht. Sie sind bereit, viel zu leisten und Verantwortung zu übernehmen. Birken-Menschen sind ausgesprochen hilfsbereit. Und alles, was sie an Liebe und Verständnis erfahren haben, geben sie dreifach zurück. Birke Geborene bringen Licht und Sonnenschein in den Alltag. Ihre gute Laune und ihr freundliches Lächeln verbreiten eine angenehme entspannte Atmosphäre und erheitern nahezu jedes Gemüt. Ihre reinen, unbeschwerten Gedanken vertreiben jedes düstere Mienenspiel auf den Gesichtern ihrer Mitmenschen. Durch ihr gutes Wesen heilen sie auch erlittene Verletzungen des Vertrauens und des Seelenfriedens. Mit ihrer freundlichen Zuneigung erobern sie die Herzen mit Leichtigkeit und laden zu spontanen Unternehmungen ein. So gewinnen sie ehrliches Vertrauen und Anerkennung. Ihre zarte Schönheit schlägt einen bezaubernden Bann und Bewunderung auf die Herzen. In ihrer Gesellschaft lässt es sich gut leben und man gewinnt Kraft aus einer starken Freundschaft mit einer(m) Birke- Geborenen

21 Der Apfelbaum – *** Apfelbäume sind bei uns schon seit der Jungsteinzeit bekannt. Bei Ausgrabungen fand man in den Resten früherer Behausungen Apfelkerne. In den Mythen vieler Völker taucht der Apfel als paradiesische Frucht auf. Eva verführte Adam mit einem Apfel. Und das Paradies der Kelten heißt Avalon, "Apfelland". Es wird gesagt, dass Apfelbaum-Geborene zwischen Himmel und Erde, Gut und Böse vermitteln sollen. Verstand und Gefühl gehören für diese Menschen zusammen, und ihre moralische Toleranz soll vorbildlich sein. Sie helfen gerne und sind sehr verständnisvoll, aber auch verletzlich und geneigt, zuviel zu schlucken. Das birgt die Gefahr der Unterdrückung durch andere, denn sie wehren sich nur in äußerster Not. Die im Baumzeichen Apfelbaum Geborenen sind die Menschen der Liebe. Sie sind ganz ohne überzogene Erwartungen und große Ansprüche. Wenn sie lieben, dann geben sie sich ganz bedingungslos hin. Durch ihre Bedingungslosigkeit leben sie ein erfülltes und reiches Leben, denn sie erfreuen sich an jeder Kleinigkeit, wie zum Beispiel an einem einzelnen bunten Herbstblatt. Ihre unschuldige Liebe durchdringt jede Mauer des Schweigens, Misstrauens und erwärmt die Herzen der Mitmenschen. Sie verstehen alles, selbst vordergründig Böses. Sie sind die Verbindung zu einer geheimnisvollen harmonischen Welt. Sie setzen sichtbare Zeichen und erschließen sich durch die Liebe zu sich selbst das Mitgefühl für Andere. Ihre Liebe ist immerwährend wie die Bäume und die Natur.

22 Der Olivenbaum Olivenbäume gehören zu den langlebigsten Bäumen Europas und können bis zu 2000 Jahre alt werden. Schon in der Antike galten sie als kostbares Gut. Einen Olivenbaum zu besitzen war Zeichen von Wohlstand und Glück Auch zu einem Symbol des Friedens ist der Baum, insbesondere eine Zweiglein von ihm im Schnabel einer Taube, geworden. Noah sandte die Taube aus, um zu prüfen, ob das Wasser nach der Sintflut gesunken sei. Als sie schließlich mit einem Zweig des Olivenbaums zurückkehrte, wusste er, dass die Erde wieder zu grünen begann und Gott den Menschen vergeben hatte. Die Kelten bestimmten die Tagundnachtgleiche im September zum Tag des Olivenbaums. Wer an diesem Tag geboren wurde, weiß genau, was er will und wie er es bekommen kann. Olivenbaum-Geborene beobachten scharf, nehmen jede Kleinigkeit wahr und passen sich klug an. Ihr Handeln ist zielgerichtet, überlegt und ökonomisch. Egozentrisch sind sie dabei aber nicht; im Gegenteil, sie dienen oft auf bewundernswerte Weise der Gemeinschaft und sorgen für Harmonie und Gerechtigkeit. Olivenbaum-Geborene sind von einem Hauch von ewiger Beständigkeit umgeben. Ruhig und gelassen vollbringen sie ihr Lebenswerk und sind dabei in voller Aufmerksamkeit ganz in sich selbst versunken. Ihre Kraft für noch so schwere Aufgaben und Herausforderungen schöpfen sie aus einem unendlichen Durchhaltevermögen. Ihr Zeithorizont ist unendlich weit, denn der erschließt sich ihnen dadurch, dass sie im Augenblick, im Hier und Jetzt leben. Sie wissen, dass das heutige Handeln die Grundlage des morgen ist. Mit ihrer Zuversicht und ihrem dauerhaften Festhalten vollbringen sie Außergewöhnliches. Für ihre Mitmenschen sind sie wie ein Baum, an den man sich sicher anlehnen kann und weiß, dass man gegen alle Widrigkeiten beschützt ist. Ihr Rat ist gefragt und oft sind es die langfristigen, dauerhaften Dinge, die man durch sie erfährt, denn sie sind berühmt für ihre Besonnenheit.

23 Die Buche Buchen sind die vorherrschenden Bäume der nördlichen Breiten. Ohne menschliches Eingreifen wäre ganz Deutschland von Buchenwäldern bedeckt. Wir haben die Buchstaben von diesem Baum: Unsere Vorfahren ritzten Runen in die Rinde eines in mehrere Teile zerbrochenen Buchenstabes, warfen diese in die Höhe und erhielten so Botschaften der Götter. Buche-Geborenen gelten als "Siegertypen". Sie haben klare Vorstellungen im Leben, denen sie zielstrebig, sachlich und nüchtern nachgehen. Die an diesen Tagen geborenen Menschen werden kaum eine Herausforderung scheuen. Die im Zeichen der Buche Geborenen umgibt immer etwas Geheimnisvolles. In ihrer Gegenwart erhält die Zeit etwas unergründlich Rätselhaftes und Unendliches. Sie vollbringen scheinbar Unmögliches mit bewundernswerter Leichtigkeit und mit Hilfe günstiger unerklärbarer Zufälle. Sie bewirken Begebenheiten, die günstigen Einfluss auf das Schicksal ihrer Mitmenschen haben. Meist haben sie eine überraschende Erklärung für unbegreifbare Situationen. Intuitiv ergreifen sie die sich bietenden Chancen und handeln entschlossen und verantwortungsbewusst. Sie strahlen ein tiefes Vertrauen auf ihre Umwelt aus. In ihrer Nähe fühlt man sich inspiriert und geborgen. Sie vertrauen in ihre verborgenen Kräfte, die sich erst nach einer längeren Zeit zu erkennen geben.


Herunterladen ppt "Jeder Mensch ist einem Baum zugeordnet im keltischen Baumkreis. Sieh nach deinem Geburtsdatum, und schau mal welcher Baum dein Bruder ist. Bringt Glück,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen