Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neuigkeiten rund um die Oracle Datenbank 11g Stephan Haas Leitender Systemberater.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neuigkeiten rund um die Oracle Datenbank 11g Stephan Haas Leitender Systemberater."—  Präsentation transkript:

1

2 Neuigkeiten rund um die Oracle Datenbank 11g Stephan Haas Leitender Systemberater

3 Agenda Überblick Real Application Clusters (RAC) Data Guard Real Application Testing Total Recall Advanced Compression Data Masking Pack Partitioning

4 Oracle Cloud and Product Stack Oracle Cloud

5 Oracle Database 11g Neues Major-Release der Oracle Datenbank Produktiv seit Juli 2007 Erste Version für Linux (x86) Fortführung der Grid-Strategie Grid Computing Vorteile Reduziert Kosten für Server und Storage Verfügbarkeit und Skalierbarkeit

6 Oracle Database Innovation Audit Vault Database Vault Grid Computing Self Managing Database XML Database Oracle Data Guard Real Application Clusters Flashback Query Virtual Private Database Built in Java VM Partitioning Support Built in Messaging Object Relational Support Multimedia Support Data Warehousing Optimizations Parallel Operations Distributed SQL & Transaction Support Cluster and MPP Support Multi-version Read Consistency Client/Server Support Platform Portability Commercial SQL Implementation Jahre Innovation … … fortgeführt durch 11g

7 Editionen der Oracle Database 11g 400 1,000 10,000 Durchschnittlich verbundene Benutzer Standard Edition One (max. 2 Sockets) Standard Edition (max. 4 Sockets) Enterprise Edition (beliebig viele Prozessoren)

8 Oracle Datenbank 11g Highlights Flashback Data Archive Database Replay Real-time-query der StandbyDB Virtuelle Spalten Secure Files ASM Fast-Mirror Synchronisierung Query Result Cache Partitioning SQL-Plan Management OLTP-Komprimierung Spatial 3D Automatic Secure Configuration Neue Optionen -Real Application Testing -Advanced Compression -Total Recall -Active Data Guard

9 Upgrade nach 11 g R R2

10 Real Application Clusters (RAC)

11 Gründe für einen Clusterverbund: - Hochverf ü gbarkeit - Skalierbarkeit Clustertypen: - Failover Cluster - Shared Nothing - Shared Disk Clusterumgebungen

12 Failover und RAC im Vergleich Ausfallrechner übernimmt Platten Applikationen werden hochgefahren Umschaltzeit Minuten Nur der aktive Knoten kann genutzt werde (keine Skalierbarkeit / ineffektive Hardwareausnutzung) Alle Knoten sind gleichzeitig aktiv Alle Knoten haben gleichzeitigen, simultanen Zugriff auf die Daten Adressiert Skalierbarkeit & Ausfallsicherheit: Ausfallzeit minimal Alle noch verfügbaren Ressourcen nutzbar Failover Real Application Clusters Data A - Z X

13 Single Node 2 Nodes4 Nodes 0 2,000 4,000 6,000 8,000 10,000 12,000 Single Node 2 Nodes4 Nodes # Benutzer Quelle: SAP SAP Parallel SD Benchmark on RAC ,000 82% Skalierung SAP ist überzeugt: Oracle RAC skaliert SAP

14 Real Application Clusters (RAC) Verbesserter Enterprise Manager für RAC Bessere Übersicht über einzelne Knoten Verbesserte/Einfachere Performanceanalysen aller Knoten Verbesserte Performance von leseintensiver Nutzlast Feintuning von Performance, Skalierung, Failover und Management Schnelleres und robusteres Handling von Instanz Ausfällen

15 Data Guard

16 Desaster Recovery Lösung für Oracle DB's Feature der Oracle Enterprise Edition Automatisiert das Anlegen und den Betrieb einer oder mehrerer Standby-Datenbanken Ausfall der Produktionsdatenbank Standby-Datenbank übernimmt x 1000km Entfernung möglich Oracle DataGuard

17 Physical Standby Produktions- Datenbank Logical Standby Ständig verfügbar für Analysen Netzwerk OptionaleVerzögerung Backup Transformation Redo nach SQL OptionaleVerzögerung

18 2 Typen von Standby-Datenbanken Physical Standby - Redolog-Dateien werden recovert - Entweder Recovery Modus oder Read-Only - Blockidentische Kopie der Produktionsdatenbank - Desaster Recovery Logical Standby - Redolog-Dateien werden extrahiert - SQL-Statements werden auf die Standby angewendet - Logische Kopie der Produktionsdatenbank - Online Reporting, Rolling Upgrades Oracle DataGuard ?

19 Active Data Guard Physical Standby Read-Only öffnen und Abfragen ausführen Währenddessen werden Redologs transportiert und sofort angewendet Alle Datentypen werden unterstützt Konsitente Leseergebnisse phySTBY PROD Redo Shipping und Redo Apply

20 Dataguard News 2 - Real Time Query Anwendungsszenario Auktionsplattform Statischer Inhalt aus Real Time Query Standby Dynamischer Inhalt aus Produktions-DB Data Guard – 11g New Features

21 Real Application Testing

22 Funktion: Workload auf einem System aufzeichnen und auf einem anderen System abspielen, um das Verhalten abzuschätzen Workload wird auf Datenbank-Ebene aufgezeichnet - es wird also der Client-Workload erfasst Ziele: Realistisches Testen von Systemveränderungen Genaues Abschätzen des Systemverhaltens in neuer Umgebung Typische Einsatzgebiete: Upgrade-Szenarien und -Tests OS-, Hardware- oder Storage-Migrationen Database Replay

23 Real Application Testing Database Replay

24 Total Recall

25 Kundenproblem: Daten aufbewahren und ihre (Nicht-) Veränderung nachweisen können z.B. gesetzliche Bestimmungen (SOX, Sarbanes-Oxley, Basel II,... ) wirtschaftliche Aspekte (Kundenverhalten) Bisherige Lösungswege Anwendung, Datenbanktrigger, spezialisierte Werkzeuge Weiterentwicklung der Flashback-Technologie Technische Bezeichnung FLASHBACK DATA ARCHIVEs Ziele Zentrales Management zum Archivieren, Schützen und Löschen von Datensätzen Transparent für Applikationen Total Recall - Flashback Data Archive

26 Datenbankoption Transparent für die Applikation Zeichnet den historischen Verlauf von Oracle Daten sicher und effizient auf Historische Daten werden in der Datenbank gespeichert Spezielle Kerneloptimierungen minimieren die zusätzlich benötigte Performance diese Informationen zu speichern Historische Daten werden komprimiert Die Datenbank erlaubt keine Änderung der Historischen Daten

27 Advanced Compression

28 Oracle Advanced Compression Option Komprimierung strukturierter Daten Oracle Secure Files Komprimierung unstrukturierter Daten Daten Komprimierung

29 Mit Oracle Database 11g steht ein umfangreiches Set von Komprimierungs Möglichkeiten zur Verfügung Komprimierung von strukturierten/relationalen Daten Komprimierung von unstrukturierte Daten Komprimierung für Backup Daten Komprimierung für den Netzwerk Verkehr Reduziert Ressourcenverbrauch und Kosten Speicherplatz Netzwerk Bandbreite Memory Anforderungen Backups Physical Standby Oracle Advanced Compression Option

30 Neues Feature in Oracle Database 11g Sicher, hohe Performance, optimierte Speicherplatz Lösung Dokumente, Spreadsheets, Bilder, Multimedia, etc. SecureFile Komprimierung - Erkennt automatisch, wann SecureFile Daten komprimiert werden können Überspringt Komprimierung bei bereits komprimierten Daten Schaltet Komprimierung aus wenn Plattenplatzreduzierung zu gering ausfällt Industrie Standard Komprimierungs Algorithmus 2-3x weniger Verbrauch bei typischen Files (.doc,.pdf) Komprimierung unstrukturierter Daten Oracle SecureFiles

31 Schnelle RMAN Komprimierung Komprimiert den Inhalt des Backup Set vor dem Schreiben auf Platte oder Band Bei RMAN Komprimierung sind keine weiteren Dekomprimierungs Schritte erforderlich während des Recoveries Hohe Performance, Industrie Standard Komprimierungs Algorithmus 40% schnellere Backup Komprimierung versus Oracle Database 10g Günstig für schnelle, tägliche inkrementelle Backups Reduziert Netzwerk Nutzung Data Guard Netzwerk Komprimierung Komprimierung des Redo traffic über das Netzwerk Verbessert die Redo Transport Performance Komprimierung von Backup Daten und Netzwerkverkehr

32 Data Masking Pack

33 Data Masking Mehr als 75 % der deutschen Unternehmen gefährden vertrauliche Informationen, indem sie echte Daten – etwa Kundeninformationen – in Anwendungstests oder bei der Softwareentwicklung einsetzen. Zum Vergleich: USA (69 Prozent), Großbritannien (58 Prozent) und Frankreich (43 Prozent) Quelle: Ponemon Institute Research Report 2008: Die mangelnde Sicherheit von Testdaten: Die unbemerkte Krise – Erhebung zu Deutschland 0%10%20% 30% 40% 50% 60% 43 % 31 % 15 % 4 % 1 % Kundendatensätze Verbraucherlisten Angestelltendaten Geschäftspartner Händlerdatensätze Gut/Lastschriften, Zahlungen Andere vertrauliche Informationen Nicht sicher

34 Tabelle nach dem Maskieren Namensmaskierung über eine Tabelle mit Namen als Wörterbuch Die Namensverteilung wird berücksichtigt Original: 2* Schumacher, 2* Meiser, 3*Meier Maskiert: 2*Acker, 2*Ackermann, 3*Ableitner Änderung bei empno schlägt sich auch bei mgr nieder

35 Partitioning

36 Große Tabelle Schwer zu verwalten Partition Einfacher zu verwalten Höhere Performance Höhere Verfügbarkeit Composite Partition Höhere Performance Mehr Flexibilität die Anforderungen zu erfüllen JAN FEB JAN FEB USA EUROPE ORDERS Vorteile von Partitionierung

37 Partitioning VersionFunktionenManageabibility Oracle8 Range Global range indexes Maintenance Operationen wie add, drop, exchange… Oracle8i Hash composite range-hash Merge Operation Oracle9i ListGlobal Index Maintenance Oracle9iR2 Composite range-list Oracle10g Global hash indexesLocal Index Maintenance Oracle10gR2 Partitionen pro Tabelle (1024 K)Fast drop table Oracle 11g List-List List-Range List-Hash Range-Range REF Partitioning Virtual Column Partitioning System Partitioning Interval Partitioning Partition Advisor

38


Herunterladen ppt "Neuigkeiten rund um die Oracle Datenbank 11g Stephan Haas Leitender Systemberater."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen