Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IBM Software Group © 2007 IBM Corporation Portal Enablement Lotus Strategie + Web 2.0 Juni 2007 Paderborn, 13. Juni 2007 Dr. Dieter Roth Workplace, Portals.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IBM Software Group © 2007 IBM Corporation Portal Enablement Lotus Strategie + Web 2.0 Juni 2007 Paderborn, 13. Juni 2007 Dr. Dieter Roth Workplace, Portals."—  Präsentation transkript:

1 IBM Software Group © 2007 IBM Corporation Portal Enablement Lotus Strategie + Web 2.0 Juni 2007 Paderborn, 13. Juni 2007 Dr. Dieter Roth Workplace, Portals and Collaboration IBM Deutschland GmbH

2 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Themen Was ist ein Portal? Funktionalität von WebSphere Portal Anforderungen von (Bank-) Kunden Unsere Vertriebsstrategie Nebenthemen: Web 2.0, SOA/CA

3 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Software Strategie Quickr Connections

4 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Lotus Notes / Domino 8 Notes ist und viel mehr! Neue, sehr intuitive Oberfläche Aktivitäten-zentrietes Arbeiten Composite Applications Direkte Integration mit SAP Anwendungen Einfach erweiterbar mit Plug-ins und Mashups Potenzial als Zentral -Client Nutzung integrierter ISO-Standard ODF Editoren oder tiefgehende MS Office-Einbindung Instant Messaging, Blogs, Feeds, iCAL etc. Clients für Windows, Linux und Mac Domino Server: solide, leistungsstark, günstig Flexibilität und Freiheit der Wahl bei Hardware Plattform, Betriebssystem, Directory und Client Access Web Services und Offene Standards Hochverfügbarkeit Dank advanced Clustering und Transaction Logging Notes&Domino 8 – Zusammenarbeit neu erleben

5 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Software Strategie Quickr Connections

6 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Instant Messaging & WebConferencing und viel mehr! UC²-Plattform für Echtzeitkommunikation Vielfältig erweiterbar mit Plugins / Widgets (Mashups, Web 2.0,..) Neue, sehr intuitive Oberfläche VoIP Kommunikation (Click to Talk) integriert. Exzellente Sprachverständlichkeit Telefonieanlagen-Integration mit Telefonie- Anbietern (seit 2003) Video P2P integriert mit Einfache Integration der Online-Status- und Instant Messaging- Funktionen in andere Anwendungen, z.B. Web-Seiten und Microsoft Windows Anwendungen Lotus Sametime Lotus Sametime - die führende Unified Communication & Colaboration (UC 2 ) Platform

7 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Software Strategie Quickr Connections

8 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Lotus Quickr - ein großes Spektrum an Fähigkeiten Library Verwaltung, check in & out, Versionskontrolle, diverse Oberflächen, Security, maßgeschneiderte meta-data für die verschiedensten Geschäftsbereiche Self-service, anpassbare Teamseiten mit einer ausbaufähigen Infrastruktur (membership mgmt, search capabilities) mit Hilfsmitteln für die gesamte Existenzzeit einer Gruppe Eine Kollektion von wiederverwendbaren Kollaborationskomponenten (Libraries, Kalender, Aufgaben, Blogs, Listen, Web content authoring...) um wirksame Applikationen zu bauen Templates für direkte Nutzung (out-of-the-box) und Unterstützung von wiederkehrenden Abläufen, zum Beispiel ein Innovationsplatz, Projektmanagement, und Besprechungsmanagement Basis Workflow für Benachrichtigungen und Genehmigungen Off-line Service, Extranet Zugriff, vielseitige Portlets, um Kollaboration auszubauen und fördern

9 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Lotus Quickr Connectors - direkt in viele Anwendungsprogramme integrieren Notes client Microsoft Office / IBM Productivity Editors Windows Explorer / My Documents Sametime Macht Zugriff, Nutzung & Kollaboration transparent und intuitiv

10 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Software Strategie Quickr Connections

11 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Gelbe Seiten Communities Blogs Bookmark Sharing Vorgänge (Activities) Social Networking in Unternehmen nutzbar machen –Das bisher versteckte Wissen der Kollegen im Unternehmen nutzen –Effizienter zusammenarbeiten, Distanzen überwinden, intern und extern Die kommende Social Computing Plattform = Lotus Connections Lotus Connection - Social Computing: Das Wissen vieler nutzen

12 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Profiles ist ein integriertes Adressbuch und Skillerfassungssystem mit folgenden Eigenschaften: Finden von geeignetem Skill zum richtigen Zeitpunkt Auf Erfahrung von Experten aufbauen in spezifischen Wissensgebieten oder in strategischen Geschäftsbeziehungen Bereitstellung von Wissen in einer Organsation Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen und systematischer Ausweitung von persönlichen Netzwerken Hilfsmittel für Mitarbeiter, Beziehungen aufzubauen und weiterzuentwickeln mit dem Ziel, Hindernisse zu überwinden

13 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Interessensverbindungen Bildung von Teams mit gleichen Interessen oder Arbeitszielen Finden, bilden, beitreten und kommunizieren mit Gruppen auf Grund von gezielten Inhalten Einblick in Gemeinde/ Komunalinformation und die Möglichkeit mit Mitgliedern zu interagieren Steuerung zu Interessensgruppen blogs, bookmarks und feeds Einbindung von und broadcast Hilfsmitteln um Interessensgruppen zu kontaktieren

14 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Blogs sind eine einmalige Gelegenheit Informationen auszutauschen und Verbidungen aufzubauen Firmen mit hohem Innovationszielen können eigene Blog-Server einsetzen Einfache Verbindung von Blogs zu Profiles und Communities

15 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Social bookmarking für Firmen Verbindung von Menschen und Erweiterung von Wissensgebieten aufbauend auf Erfahrungen anderer – automatisch und ohne Notwendigkeit von persönlichem Kontakt Finden von Menschen und anderen Hilfen mit gleichen Interessen Nutzen von Expertenwissen Aufbau übergreifender Kommunkation über Abteilungsgrenzen Ausnutzung von breitem Wissen vieler Menschen

16 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Organisation von Menschen, ihrer Arbeit und Kollobaration assoziiert mit einem Arbeitsziel an einer Stelle Verteilung von Dokumenten und Weblinks, sammeln von Kommentaren und to-do Listen sowie Behandlung von Terminen Zugriff Web-based auf Aktvitäten von überall, oder als Plug-in in eine lokale Kollaborationsumgebung

17 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Software Strategie Quickr Connections

18 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Portal und Portal Accelerators 5 Portal Accelerators Aufgewertete integrierte Portal Plattform und Entwicklungswerkzeuge Portal Server: Composite Application / Business Mashup Framework und fortschrittliche Entwicklungswerkzeuge für SOA-basierende Lösungen Integrierte Softwarepakete, die einfach auf die WebSphere Portal Software aufsetzen, um schnellen Nutzen für spezifische Geschäftsprobleme zu realisieren Dashboards Self Service Enterprise Suite Content Collaboration

19 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Portal Accelerator Accelerators = Neuordnung der Portal Solutions entlang der Haupthemenfelder für Portalprojekte: Content – Collaboration – Self-Services - Infrastruktur (plus Business Performance Management) Migration von Enable/Extend in Portal Server + Content/Enterprise Suite Accelerator Ersatz für bisherige Workplace gebrandete Produkte, die auf Portal V6 basieren Übernahme von erfolgreichen Konzepte aus WCS-Produkten (auf Basis Portal V5.0) Basis ist Portal Server/Portal Express Accelerators bestehen aus fertigen Portalkomponenten (= zu lizenzierendes Produkt) zusätzlich Lösungs/Branchen Assets in Form von Spezialkatalogen (z.B. KPI-Katalog) Ziel der Portal Accelerators Beschleunigung von Zeit/Aufwand bis ein Portalprojekt Nutzen für das eigentliche Geschäft des Kunden bringt Zielgruppe Fachbereiche, Portfolio-Manager in IT oder Anwendungsentwicklung nicht klassische IT, nicht klassische Groupware/Collaboration-Leute => Vertrieb muss neue/ungewöhnliche Wege gehen

20 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Accelerators abgebildet auf spezifische geschäftliche Herausforderungen Ich muss meine Website durch Bereit- stellung von aktuellen Daten aufwerten, die über Benutzereigen- schaften personalisiert werden. Meine Teams müssen besser und effizienter zusam- menarbeiten, und gleichzeitig einfach auf alle relevanten Anwendungen zugreifen. Ich muss Ziele und aktuelle Leistung meiner Organisation live gegenüberstellen um effektiver Geschäftsergebnisse zu treiben Ich brauche eine flexible IT Plattform auf der ich mir die richtigen Akzeleratoren zusammensuchen kann, um meinen Portal-, Inter- oder Extranetauftritt zu gestalten. Ich brauche möglichst alleine (oder mit minimalen Eingriffen) laufende Transaktionen mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern.

21 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni IBM Dashboard Accelerator Ausrichten und Fokussieren auf einen gemeinsamen, sichtbaren Satz von Leistungsmerkmalen Automatisieren von heute noch manuellen oder personalintensiven Prozessen mittels personalisierten, graphischen, auf die jeweilige Aufgabe zugeschnittenen, Benutzeroberflächen Zugriff auf aktuelle Leistungsdaten über integrierte, aktuelle Monitore bzw. Steuerkonsolen, egal woher die Daten stammen. Aktionen ergreifen Intuitive Sichten erlauben bei Problemen proaktives Handeln über die reichhaltigen Kollaborationsfunktionen und integrierten Workflows im WebSphere Portal Kosteneinsparungen Die Verwendung leistungsfähiger Assemblierungswerk- zeuge, erlaubt drastische Einsparungen bei Zeit, Kosten und Kenntnissen zur Erstellung von Dashboards. GA seit dem 18. April Dashboard Accelerator beinhaltet Lotus ActiveInsight und kostenfreien Zugriff auf den Dashboard KPI Katalog für lizenzierte Kunden

22 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Eigenschaften: Konfigurierbare Portlets zeigen best practice KPIs, organisiert nach horizontalen Segmenten als auch Industrien Setzt auf flexiblem Automatisierung- Framework + SOA auf Demonstriert Browser-basierende Konfigurationsfähigkeiten Enthält Beispielnutzer und –rollen, HTML, Style Sheets, Konfigurationsskripte, Data Definition Files, usw. Vorgefertigte Sets von Dashboard- Services (portlets) für schnelles Ausrollen von spezifischen Dashboard-Lösungen. Beispielinhalte: Anfänglich 60+ KPIs Business Leaders: My Alerts Key Performance Indicators EBITDA My Team Top Opportunities Headcount Quick View Internal Hires Time to Fill Positions Employee Turnover Sales: Revenue Scorecard Revenue Rep Performance Top Opportunities Opportunities Opportunities by Stage Opportunities by Product Customer List Customer Details Customer Satisfaction Manufacturing: Total Warehouse Hours Total Production Yield Total Shipped Percent Accurate Total Open Orders Percent on Time Inventory Shorts and Damages WIP Status Inventory Levels Available Now – April 18 Schneller mit dem Dashboard KPI Katalog* * Kostenfrei für lizenzierte Kunden

23 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni IBM Content Accelerator Einfaches Web-Content-Management – in Echtzeit! Schnelle Entwicklung von Web-Sites durch wiederverwendbare Komponenten out-of-the-box, die Betriebskosten reduzieren und Amortisationszeiten verkürzen Halten Sie Intranet, Extranet, Internet Websites und Portale aktuell, korrekt und unter Kontrolle Bestehende Content Systeme können eingebunden werden Verbessern Sie Produktivität & Relevanz Einfach zu benutzende Schnittstellen ermöglichen auch nícht-technischen Benutzern Web-Lebenszyklen zu verwalten und reduzieren dadurch IT- und Webmaster- engpässe Automatisierter Workflow hilft Korrektheit der Inhalte sichern Performanz optimiertes Caching Dynamisch personalisierte Inhalte abhängig von Nutzerrolle und –präferenzen und/oder Verhalten während der Session Nahtlose Integration mit Office und Windowsunterstützung ermöglichen einfaches Management von Dokumenten und Inhalten Fördern von Kollaboration & Knowledge Sharing Zentrales Dokumentenmanagement und die Fähigkeit Dokumente zu erstellen, anzusehen und zu editieren, je nach Nutzerrechten Geplante Verfügbarkeit 2. Hälfte 2007 * * Produktreleasedaten und/oder Fähigkeiten die hier beschrieben sind, können sich jederzeit und durch alleinige Entscheidung der IBM nach Marketlage oder anderen Faktoren ändern. Sie stellen in keiner Weise eine verbindliche Absichtserklärung für deren Verfügbarkeit in einem zukünftigen Produkt dar.

24 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni IBM Self-Service Accelerator Optimiert Mitarbeiter und Personalmanagementaktivitäten über ein intuitives Selbstbedienungsfrontend Bringt die Power und Flexibilität von WebSphere Portal, SOA, und Lotus zu SAP HR Steigert die Effizienz – ermöglicht ein niedrigeres Verhältnis von HR Administratoren zu Mitarbeitern. Erlaubt es, sich stärker auf die strategischen HR Initiativen für Fördern und Ausbilden von Talenten zu konzentrieren. Die Lösung enthält ein Framework und Template mit einfach anpassbaren out-of-the-box-Portlets für Mitarbeiterfunktionen wie Aktualisierung von persönlichen Informationen, Management von Steueraufgaben, Urlaubseintragungen, Arbeitszeiterfassung, Einstellungsprozessen, Arbeitsplatzwechsel, usw. Geplante Verfügbarkeit Mitte 2007* Der Self Service Accelerator soll nach derzeitiger Planung Lotus Workforce Management enthalten. * Produktreleasedaten und/oder Fähigkeiten die hier beschrieben sind, können sich jederzeit und durch alleinige Entscheidung der IBM nach Marketlage oder anderen Faktoren ändern. Sie stellen in keiner Weise eine verbindliche Absichtserklärung für deren Verfügbarkeit in einem zukünftigen Produkt dar.

25 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni IBM Collaboration Accelerator Der Collaboration Accelerator optimiert Fähigkeiten von Lotus Sametime, Lotus Connections, and Lotus Quickr- zur Nutzung innerhalb des WebSphere Portals. Der schnellste Weg um tägliche Geschäftsinhalte mit den eigenen Teams zu teilen … Macht Sharing & Kollaboration transparent und natürlich Unterstützt Kommunikation und Kollaboration mit sicheren, rollenbasierten Team- Workspaces Fähigkeiten von IBM Lotus® Quickr IBM Lotus® Connections Profiles Blogs Communities Bookmarks Activities Team Mitglieder und Profile zusammenbringen um Experten zu finden Menschen mit gleichen Interessen zusammen bringen Tag content, events, wiki pages, tasks, etc... Quickr contextual team blogs mit persönlichen blogs komplementieren Managen von ad- hoc Kollaborationen Fähigkeiten von IBM Lotus® Sametime® Anwesenheitswahrnehmung (Awareness) und Sofortnachrichten (Instant Messaging) in Unternehmen unterstützt Geschäfte in Echtzeit Webkonferenzen helfen Nutzern schneller und intelligenter zusammenzuarbeiten Geplante Verfügbarkeit Mitte des Jahres*, zusammen mit Lotus Quickr, Lotus Connections. * Produktreleasedaten und/oder Fähigkeiten die hier beschrieben sind, können sich jederzeit und durch alleinige Entscheidung der IBM nach Marketlage oder anderen Faktoren ändern. Sie stellen in keiner Weise eine verbindliche Absichtserklärung für deren Verfügbarkeit in einem zukünftigen Produkt dar.

26 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni IBM Enterprise Suite Accelerator Gedacht für Unternehmen, die die Vorteile einer umfassenden Portalplattform mit Unterstützung für einen weiten Bereich von Portalprojekten suchen Komplette horizontale Portale für B2E, B2C, G2C, B2B, usw. Verbessert die operationale Effizienz, erhöht die Produktivität und hilft Umsatz zu gerenerieren Geplante Eigenschaften u.a.: Web Content Management Advanced Search (OmniFind) Connections Sametime Quickr Forms Expeditor Lotus ActiveInsight Geplante Verfügbarkeit 2. Hälfte 2007* * Produktreleasedaten und/oder Fähigkeiten die hier beschrieben sind, können sich jederzeit und durch alleinige Entscheidung der IBM nach Marketlage oder anderen Faktoren ändern. Sie stellen in keiner Weise eine verbindliche Absichtserklärung für deren Verfügbarkeit in einem zukünftigen Produkt dar. Enterprise Suite Accelerator eignet sich zur Erstellung umfassender Portalanwendungen, ähnlich IBMs w3. Dieses interne Portal erzielt Einsparungen von über $2 Mrd. pro Jahr

27 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Themen Was ist ein Portal? Funktionalität von WebSphere Portal Anforderungen von (Bank-) Kunden Unsere Vertriebsstrategie Nebenthemen: Web 2.0, SOA/CA

28 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Understanding movement to Web 2.0 Web 1.0 = Static Web Sites –Access to information Sites become interactive Web 2.0 = Sites are social –Users interact with each other –Web is a platform A true Web 2.0 application is one that gets better the more people use it. Tim OReilly

29 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Web 2.0 Technology Sites TechniquesServices RSS AJAX Atom XML REST PHP Flex Mashups Tagging Tag Clouds Folksonomy Blogging wikis Microformats Symantec Tagging

30 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Web 2.0 und die Welle neuer Tools und Techniken RSS AJAX REST Blog Wiki Mash-up Really Simple Syndication: a family of XML file formats for web syndication, which provides a way to distribute information Representative State Transfer: an architectural style for distributed hypermedia systems like the world wide web A web-based publication of periodic articles (a.k.a. weblog) A mash-up is a composite application derived by aggregating components or services Asynchronous JavaScript and XML: a mechanism to update parts of a web-page without refreshing the entire page A group of web pages that facilitates community authoring AdSense Tagging Bookmarks providing a way to attach keywords to pages or images on the web helping categorize and making it easier to find (i.e., metadata) A mechanism that helps creators of web sites serve up advertisements relevant to a sites content Neue Möglichkeiten für Einzelne und Unternehmen zu interagieren

31 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Schon heute gibt es reichhaltige Web 2.0 Eigenschaften! Schneller Zusammenbau von Business Mashups Vermittelt durch den Zugang zu anpassbaren Komponenten wie Portlets und Google Gadgets Unterstützt durch die Web 2.0 Flexibilität & Reaktivität die Sie wollen, verbunden mit der rollenbasierten Kontrolle die Sie brauchen Reichere, Desktop-ähnliche Anwendungen verbessern die Leistungsfähigkeit und steigern Produktivität und Zufriedenheit des Endbenutzers Rasche Erstellung von AJAX portlets, die Eigenschaften wie Drag&Drop über Portlet-Repositories hinweg unterstützen, In-line-Editieren und partielle Seitenaktualisierung ermöglichen Hochproduktive Werkzeugkästen verstecken die Komplexität von Web 2.0 Technologien Ausnutzung existierender Investitionen – Nahtloses Deployment von reichhaltigen AJAX-Portlets auf vorherigen Portalversionen (5.1 und höher) Situative Anwendungsentwicklung mittels Composite Application Templates und rapid development tooling erhöht die Agilität von Organisationen Eingebaute AJAX-Unterstützung für Kernfunktionen - Kontextmenüs, Suchmenü, Administrationsportlets, Drag&Drop Portletpalette Nutzerbeiträge zu Portalsites über eingebaute Content- und Dokumentenmanagementfunktionen verbessern gemeinsame Wissensnutzung zwischen Mitarbeitern, Kunden und Partnern Und vieles andere mehr! Partielle Seitenaktualisierung, integrierte JSON-Unterstützung, werkzeuggestützte dynamische Erzeugung von REST- Services für eine breite Palette von Backend-Systemen, eingebaute Dojo-Unterstützung in der WebSphere Portlet Factory, Client-Side Event Model, usw.

32 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Contextual Menus - Delivered by AJAX Portlet Menu Search Scope Page Menu Main Menu

33 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni New Development Models – Composite Applications & Mashups

34 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni

35 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni New Development Models - Composite Applications & Mashups

36 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni

37 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Contextual Menus - Delivered by AJAX Portlet Menu Search Scope Page Menu Main Menu

38 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni New Development Models – Composite Applications & Mashups

39 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni

40 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni New Development Models - Composite Applications & Mashups

41 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni

42 IBM Software Group © 2003 IBM Corporation Lotus Workplace Strategie Juni Portal + Dashboard Homepage: Weitere Informationen...


Herunterladen ppt "IBM Software Group © 2007 IBM Corporation Portal Enablement Lotus Strategie + Web 2.0 Juni 2007 Paderborn, 13. Juni 2007 Dr. Dieter Roth Workplace, Portals."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen