Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schlaraffen hört: NACH DEM 11.9.2001 NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Castellum Cornoviae Sippung am 19. Eismond a.U.152.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schlaraffen hört: NACH DEM 11.9.2001 NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Castellum Cornoviae Sippung am 19. Eismond a.U.152."—  Präsentation transkript:

1 Schlaraffen hört: NACH DEM NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Castellum Cornoviae Sippung am 19. Eismond a.U.152

2 2 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 1. Was macht unsere Sicherheit 1. Was macht unsere Sicherheit aus? aus? 2. Änderung des Sicherheitsbegriffes 2. Änderung des Sicherheitsbegriffes 3. Bedrohungen, die wir überlebten 3. Bedrohungen, die wir überlebten 4. Globale Herausforderungen 4. Globale Herausforderungen 5. Die aktuellen Megatrends 5. Die aktuellen Megatrends 6. Polizei und Zivilgesellschaft 6. Polizei und Zivilgesellschaft

3 3 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 1. Was macht unsere 1. Was macht unsere Sicherheit aus? Sicherheit aus? SICHERHEIT bedeutet FREI SEIN VON RISIKO SICHERHEIT bedeutet FREI SEIN VON RISIKO Welche Faktoren bestimmen Sicherheit? Welche Faktoren bestimmen Sicherheit? Exogene und endogene Faktoren bestimmen die Sicherheit Exogene und endogene Faktoren bestimmen die Sicherheit

4 4 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 2. Änderung des 2. Änderung des Sicherheitsbegriffes Sicherheitsbegriffes Safety and Security waren zwischen 1950 und 1980 die bestimmenden Begriffe der Sicherheitsdiskussion Safety and Security waren zwischen 1950 und 1980 die bestimmenden Begriffe der Sicherheitsdiskussion Die Veränderungen in Folge der Globalisierung änderten auch die Sicherheitsphilosophie Die Veränderungen in Folge der Globalisierung änderten auch die Sicherheitsphilosophie Neu sind: Comprehensive Security und Human Security – das sind die im 21. Jhdt. bestimmenden Begriffe Neu sind: Comprehensive Security und Human Security – das sind die im 21. Jhdt. bestimmenden Begriffe

5 5 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Comprehensive Security (1) Umfassende Sicherheit bedeutet die dauerhafte Gewährleistung eines hohen Niveaus an Lebensgrundlagen für alle Mitglieder der Gesellschaft. Risken sind: Comprehensive Security (1) Umfassende Sicherheit bedeutet die dauerhafte Gewährleistung eines hohen Niveaus an Lebensgrundlagen für alle Mitglieder der Gesellschaft. Risken sind: - Brenn- u. Treibstoffengpässe - Brenn- u. Treibstoffengpässe - Ausfälle elektrischer Stromvers. - Ausfälle elektrischer Stromvers. - Ausfälle von Finanzdiensten - Ausfälle von Finanzdiensten - Epedemien und Pandemien - Epedemien und Pandemien

6 6 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Comprehensive Security (2) Comprehensive Security (2) - Erdbeben, Katastrophen - Erdbeben, Katastrophen - Klimawandel - Klimawandel - Schadstofffreisetzungen - Schadstofffreisetzungen - Mangel an Hilfsdiensten - Mangel an Hilfsdiensten - Arbeitskämpfe (Streiks) - Arbeitskämpfe (Streiks) - Krieg, Unruhen - Krieg, Unruhen - Terrorismus - Terrorismus - Vandalismus, Sabotage - Vandalismus, Sabotage

7 7 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Menschliche Sicherheit (1): Menschliche Sicherheit (1): An der Universität Bonn wurde von mehreren Wissenschaftlern das Model der Human Security – Menschliche Sicherheit entwickelt (siehe: Cornelia Ulbert und Sascha Werthes in Nomos, 2008 Eine Welt: Texte der Stiftung Entwicklung und Frieden An der Universität Bonn wurde von mehreren Wissenschaftlern das Model der Human Security – Menschliche Sicherheit entwickelt (siehe: Cornelia Ulbert und Sascha Werthes in Nomos, 2008 Eine Welt: Texte der Stiftung Entwicklung und Frieden

8 8 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Menschliche Sicherheit (2): Menschliche Sicherheit (2): Die Sicherheit des Einzelnen, seine Schutzbedürftigkeit sowie seine Rechte sind schon lange Thema der politischen Philosophie und Ideengeschichte Die Sicherheit des Einzelnen, seine Schutzbedürftigkeit sowie seine Rechte sind schon lange Thema der politischen Philosophie und Ideengeschichte Die Veröffentlichung des UNDP-Berichts über die menschliche Entwicklung 1994 kann als der intellektueller Ursprung des Konzepts menschlicher Sicherheit und als Katalysator einer neuen Sicherheitsdebatte bezeichnet werden Die Veröffentlichung des UNDP-Berichts über die menschliche Entwicklung 1994 kann als der intellektueller Ursprung des Konzepts menschlicher Sicherheit und als Katalysator einer neuen Sicherheitsdebatte bezeichnet werden

9 9 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 3. Bedrohungen, die 3. Bedrohungen, die wir überlebten wir überlebten 1989 – Der Fall des Eisernen Vorhangs - Berliner Mauer 1989 – Der Fall des Eisernen Vorhangs - Berliner Mauer Terror Attacken von 9/ Terror Attacken von 9/ / Globale Finanzkrise erschütterte die Weltwirtschaft 2008/ Globale Finanzkrise erschütterte die Weltwirtschaft

10 10 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 4. GLOBALE HERAUS- 4. GLOBALE HERAUS- FORDERUNGEN (1): FORDERUNGEN (1): Sicht der Polizei Sicht der Polizei Klima, Bevölkerungsexplosion Klima, Bevölkerungsexplosion Wanderbewegungen Wanderbewegungen Die 20:80 Gesellschaft Die 20:80 Gesellschaft Neue Formen der Kriminalität Neue Formen der Kriminalität Tendenz zu Gewalt, Terrorismus Tendenz zu Gewalt, Terrorismus

11 11 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Exogene und endogene Faktoren des Wandel der Gesellschaft: Exogene und endogene Faktoren des Wandel der Gesellschaft: Globalisierung, Neoliberalismus Globalisierung, Neoliberalismus Bevölkerungswachstum Bevölkerungswachstum Kluft zwischen Reich und Arm Kluft zwischen Reich und Arm Kriminalität hat sich verdoppelt Kriminalität hat sich verdoppelt Wertewandel, Rechtsbewusstsein Wertewandel, Rechtsbewusstsein Fragen der Lebensqualität und der Wunsch nach mehr Sicherheit Fragen der Lebensqualität und der Wunsch nach mehr Sicherheit

12 12 9/11: NICHTS IST MEHR WIES WAR? Endogene Faktoren, die unser Leben (moralische Konzepte) beeinflussen: Endogene Faktoren, die unser Leben (moralische Konzepte) beeinflussen: Wertewandel Wertewandel Zerfall der Familien Zerfall der Familien Wegfall von Autoritäten Wegfall von Autoritäten Eigennutz Eigennutz Neigung zur Gewalttätigkeit Neigung zur Gewalttätigkeit Schattenwirtschaft Schattenwirtschaft Finanzbetrug, Steuerbetrug Finanzbetrug, Steuerbetrug Versicherungsbetrug Versicherungsbetrug

13 13 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? KRISEN UND MEGATRENDS: KRISEN UND MEGATRENDS: KRISE ist eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation – Krisen sind häufig einhergehend mit einer Veränderung der MEGATRENDS KRISE ist eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation – Krisen sind häufig einhergehend mit einer Veränderung der MEGATRENDS MEGATRENDS wirken langfristig und prägen einen Wandel der mindestens 40 bis 50 Jahre dauert MEGATRENDS wirken langfristig und prägen einen Wandel der mindestens 40 bis 50 Jahre dauert

14 14 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 5. AKTUELLE MEGATRENDS: 5. AKTUELLE MEGATRENDS: Die Zukunft ist heute leider auch nicht mehr das, was sie einmal war Die Zukunft ist heute leider auch nicht mehr das, was sie einmal war Zitat von Hermann Josef Abs – Vater des Deutschen Wirtschaftswunders, der als Industriekapitän sowohl Konrad Adenauer als auch Ludwig Erhard beraten hat – war Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bank Zitat von Hermann Josef Abs – Vater des Deutschen Wirtschaftswunders, der als Industriekapitän sowohl Konrad Adenauer als auch Ludwig Erhard beraten hat – war Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bank

15 15 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? AKTUELLE MEGATRENDS (1): AKTUELLE MEGATRENDS (1): 1. Globalisierung auf allen Ebenen 1. Globalisierung auf allen Ebenen Die Welt ist ein GLOBAL VILLAGE Die Welt ist ein GLOBAL VILLAGE Stichworte: Transfer auf allen Ebenen (Menschen, Kapital, Waren, Dienstleistungen, Ideen) Stichworte: Transfer auf allen Ebenen (Menschen, Kapital, Waren, Dienstleistungen, Ideen) 2. Neue politisch-ökonomische Weltordnung – Verschiebung der Macht durch Bündnisse 2. Neue politisch-ökonomische Weltordnung – Verschiebung der Macht durch Bündnisse

16 16 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? AKTUELLE MEGATRENDS (2): AKTUELLE MEGATRENDS (2): 3. Verstädterung der Welt 3. Verstädterung der Welt Im Jahr 2005 betrug die Anzahl der Millionenstädte 159, für die nächsten fünfzig Jahre sind etwa 300 Städte prognostiziert Im Jahr 2005 betrug die Anzahl der Millionenstädte 159, für die nächsten fünfzig Jahre sind etwa 300 Städte prognostiziert 4. Umweltprobleme 4. Umweltprobleme Stichworte Erderwärmung, CO² - Ausstoß, Müllhalden Stichworte Erderwärmung, CO² - Ausstoß, Müllhalden

17 17 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? AKTUELLE MEGATRENDS (3): AKTUELLE MEGATRENDS (3): 5. Demographieprobleme Alten- vs. Jugendgesellschaft; das Anwachsen der älteren Altergruppen, Generationenkampf, Verteilungs- probleme, Gesundheitswesen, Pflege- problematik 5. Demographieprobleme Alten- vs. Jugendgesellschaft; das Anwachsen der älteren Altergruppen, Generationenkampf, Verteilungs- probleme, Gesundheitswesen, Pflege- problematik 6. Neue Technologien Key-Technologien, IT, Lebensum- spannende Internet Nutzung, Second Life Welten 6. Neue Technologien Key-Technologien, IT, Lebensum- spannende Internet Nutzung, Second Life Welten

18 18 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? AKTUELLE MEGATRENDS (4): AKTUELLE MEGATRENDS (4): 7. Kampf der Religionen und 7. Kampf der Religionen und Kulturen Kulturen Clash of Civilizationas – der (staats) politische Islam Clash of Civilizationas – der (staats) politische Islam 8. Individualismus vs. 8. Individualismus vs. Kollektivismus Kollektivismus Wettbewerb vs. Normierung, Spannungs- felder des gesellschaftspolitischen Konsens und des Wertewandels Wettbewerb vs. Normierung, Spannungs- felder des gesellschaftspolitischen Konsens und des Wertewandels

19 19 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? AKTUELLE MEGATRENDS (5): AKTUELLE MEGATRENDS (5): 9. Interessenskonflikte und 9. Interessenskonflikte und Interessenausgleich Interessenausgleich Managing Cultural Diversities, Managing Diversified Systems Managing Cultural Diversities, Managing Diversified Systems 10. Die gläserne (Informations) 10. Die gläserne (Informations) Gesellschaft Gesellschaft IT, Internet, Handy, Real-Time Rating, Nackt-Scanner IT, Internet, Handy, Real-Time Rating, Nackt-Scanner

20 20 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? 6 Polizei u. Zivilgesellschaft 6 Polizei u. Zivilgesellschaft Das Nachlassen der Effizienz repressiver polizeilichen Handelns hat zu Prävention und Selbstschutz geführt Das Nachlassen der Effizienz repressiver polizeilichen Handelns hat zu Prävention und Selbstschutz geführt Die Polizei versucht verstärkt auf Maßnahmen der Prävention zu setzen Die Polizei versucht verstärkt auf Maßnahmen der Prävention zu setzen Diese Maßnahmen der primären-, sekundären- und tertiären Prävention werden mit Partnern abgestimmt Diese Maßnahmen der primären-, sekundären- und tertiären Prävention werden mit Partnern abgestimmt

21 21 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Primäre Prävention Primäre Prävention Es geht darum die Bedürfnisse der Menschen zu analysieren, um Ansätze für die Schaffung gesellschaftlicher Bedingungen zu finden, welche wiederum regelkonformes Verhalten fördern Es geht darum die Bedürfnisse der Menschen zu analysieren, um Ansätze für die Schaffung gesellschaftlicher Bedingungen zu finden, welche wiederum regelkonformes Verhalten fördern Sie setzt ein, bevor eine Schädigung, eine Krankheit oder ein regelwidriges Verhalten eintritt. Sie setzt ein, bevor eine Schädigung, eine Krankheit oder ein regelwidriges Verhalten eintritt. Ursachen, Risikofaktoren werden gesucht. Ursachen, Risikofaktoren werden gesucht.

22 22 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Sekundäre Prävention Sekundäre Prävention Beschäftigt sich mit der Verhinderung von Normverletzungen durch spezielle Maßnahmen – besonders Gefährdete Beschäftigt sich mit der Verhinderung von Normverletzungen durch spezielle Maßnahmen – besonders Gefährdete Tertiäre Prävention Tertiäre Prävention Beschäftigt sich mit der Prävention nach Regelverletzungen, durch General/und oder Spezialprävention Beschäftigt sich mit der Prävention nach Regelverletzungen, durch General/und oder Spezialprävention Verhinderung von Rückfällen, Folge- problemen – richtet sich an Individuen Verhinderung von Rückfällen, Folge- problemen – richtet sich an Individuen

23 23 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Geänderte Rolle der Polizei Geänderte Rolle der Polizei In Europa hat die Polizei über viele Jahrhunderte den Herrschenden gedient. In Europa hat die Polizei über viele Jahrhunderte den Herrschenden gedient. Dieses Rollenverständnis wurde in den 70-iger Jahren von dem neuen Rollenverständnis: To serve the Community abgelöst Dieses Rollenverständnis wurde in den 70-iger Jahren von dem neuen Rollenverständnis: To serve the Community abgelöst

24 24 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Kapitulation? Kapitulation? Die Zukunftsprognose ist düster; es gibt keine Chance gegen die explodierende Kriminalität und dem antisozialen Verhalten Die Zukunftsprognose ist düster; es gibt keine Chance gegen die explodierende Kriminalität und dem antisozialen Verhalten Überwachungsstaat? Überwachungsstaat? Die einzige Alternative bietet der autoritäre, zentralistische Überwachungsstaat, der alles reguliert und bestimmt Die einzige Alternative bietet der autoritäre, zentralistische Überwachungsstaat, der alles reguliert und bestimmt

25 25 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Was wirkt nicht? Was wirkt nicht? Das Beharren auf Souveränität Das Beharren auf Souveränität Verletzung der Menschenrechte Verletzung der Menschenrechte Eine unausgewogene Balance zwischen staatlichem und individuellen Rechten Eine unausgewogene Balance zwischen staatlichem und individuellen Rechten Mangelnde Transparenz, mangelnde Kontrolle Mangelnde Transparenz, mangelnde Kontrolle

26 26 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Wie reagiert der Staat auf die Wie reagiert der Staat auf die Herausforderung Sicherheit? Herausforderung Sicherheit? Modell des Law and Order setzt sich massiv durch Modell des Law and Order setzt sich massiv durch Präventionsmaßnahmen, aber: Präventionsmaßnahmen, aber: Es wird oft von Prävention gesprochen, aber vorwiegend Repression betrieben Es wird oft von Prävention gesprochen, aber vorwiegend Repression betrieben

27 27 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? In Ö.: Die Rollenbilder von In Ö.: Die Rollenbilder von Polizei, Staatsanwaltschaft Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter wurden mit der und Richter wurden mit der StPO 2008 neu definiert: StPO 2008 neu definiert: Die Polizei zeigt an Die Polizei zeigt an Die Staatsanwaltschaft leitet die Ermittlungen Die Staatsanwaltschaft leitet die Ermittlungen Das Gericht entscheidet Das Gericht entscheidet

28 28 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Polizei u. Zivilgesellschaft Polizei u. Zivilgesellschaft Wie viele Rechte hat der Staat? Wie viele Rechte hat der Staat? Electronic Footprint Electronic Footprint Psychological Footprint (Profile) Psychological Footprint (Profile) Soll man Folter erlauben? Soll man Folter erlauben?

29 29 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Die Zivilgesellschaft Die Zivilgesellschaft Die Kommunikation in der Zivilgesellschaft erfolgt durch neue elektronische Plattformen in Echtzeit, Facebook, Twitter Die Kommunikation in der Zivilgesellschaft erfolgt durch neue elektronische Plattformen in Echtzeit, Facebook, Twitter Es bilden sich mehr Initiativen der Zivilgesellschaften wie NGOs oder Aktion PRO NACHBAR etc. Es bilden sich mehr Initiativen der Zivilgesellschaften wie NGOs oder Aktion PRO NACHBAR etc.

30 30 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Schlussfolgerungen, Zukunft Schlussfolgerungen, Zukunft Auf jede neue Herausforderung reagieren Staaten und die Polizei eher unvorbereitet Auf jede neue Herausforderung reagieren Staaten und die Polizei eher unvorbereitet Internationale Kooperation, Training und gemeinsames Lernen sind wichtige Beiträge, um diese Tatsache zu ändern Internationale Kooperation, Training und gemeinsames Lernen sind wichtige Beiträge, um diese Tatsache zu ändern Die Zukunft muss eine stärkere Europäische Gemeinschaft sein Die Zukunft muss eine stärkere Europäische Gemeinschaft sein

31 31 9/11: NICHTS IST MEHR WIE ES WAR Literatur: Literatur: The 9/11 Commission Report, New York, 2003 The 9/11 Commission Report, New York, 2003 Peter L. Bergen, The Osama bin Laden I know, Free Press, New York, 2006 Peter L. Bergen, The Osama bin Laden I know, Free Press, New York, 2006 Cornelia Ulbert/Sacha Werthes, Menschliche Sicherheit, Nomos, Baden-Baden, 2008 Cornelia Ulbert/Sacha Werthes, Menschliche Sicherheit, Nomos, Baden-Baden, 2008 John A. Winterdyk/Kelly W. Sundberg, Border Security in the Al-Qaeda Era, CRC Press, Taylor & Francis, Florida, 2010 John A. Winterdyk/Kelly W. Sundberg, Border Security in the Al-Qaeda Era, CRC Press, Taylor & Francis, Florida, 2010

32 9/11: NICHT IST MEHR WIE ES WAR? - Fragen? - Diskussion?


Herunterladen ppt "Schlaraffen hört: NACH DEM 11.9.2001 NICHTS IST MEHR WIE ES WAR? Castellum Cornoviae Sippung am 19. Eismond a.U.152."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen