Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Antriebstechnik leicht verständlich! 6 7 13 15 17 20 22 Erklärung bei Anklicken der Schaltflächen Ende = Esc 1 2 3 4 5 8910 11 12 14 16 19 18 21.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Antriebstechnik leicht verständlich! 6 7 13 15 17 20 22 Erklärung bei Anklicken der Schaltflächen Ende = Esc 1 2 3 4 5 8910 11 12 14 16 19 18 21."—  Präsentation transkript:

1 Antriebstechnik leicht verständlich! Erklärung bei Anklicken der Schaltflächen Ende = Esc

2 Tauchkolben Das Tauchkolbentriebwerk Drehzahlregler Steuerung Hilfsaggregat

3 Einlassventil Auslassventil Der Zylinderkopf

4 Anlassvorgang/Vorglühen Die Anlassvorrichtung Startpilot Glühkontrolle Warnsummer Glühkopf Zündbeschleuniger Putzwolle Glühstift

5 Kopfdichtung Der Zylinderkopf Zusatzöler und Thermofühler Laufbuchse (nass) Klopfsensor (verdeckt)

6 Common Rail Injektor Spritzversteller Die Kraftstoffanlage Motronic Vorwärmung Handpumpe Entlüftung

7 Gleitlagerschmierung Spritzkühlung Schmiernippel Die Schmierung Ölpumpe Tropföler Putzwolle

8 Doppelaufladung (Biturbo) Die Aufladung

9 Das Prinzip: Der Motor ist ein abgeschlossenes Gehäuse mit mehreren Hohlräumen, den Zylindern, in denen sich der/die Kolben bewegen. Die Linearbewegung der Kolben wird mittels Pleuel und Kurbelwelle in eine Rotationsbewegung umgewandelt. Der Motor (Prinzip)

10 Der zurück gleitende Kolben erzeugt einen Unterdruck, durch den das Kraftstoff-Luft-Gemisch durch das Ein- lassventil in den Zylinder gesaugt wird. 1. Takt: Ansaugen

11 Der jetzt im Zylinder vorwärts gleitende Kolben komprimiert das Kraftstoff-Luft-Gemisch auf ein reaktionsfähiges Niveau. 2. Takt: Verdichten

12 Bei erreichen des höchsten Verdichtungsniveaus (OT) wird mittels Einspritzung der Verbrennungstakt eingeleitet – der Kolben bewegt sich durch die Expansion der schlagartig verbrennenden Gase zurück. 3. Takt: Verbrennen (Arbeitstakt)

13 Durch die vorhandene Schwungenergie wird der Kolben nach dem Erreichen des UT wieder vorwärts beschleunigt und drückt dabei die Verbrennungsgase aus dem Brennraum in das Abgassystem. 4. Takt: Ausstoßen

14 4-fach PD-System Mehrfacheinspritzung Das Pumpe-Düse-System Regelsysteme Steuerung

15 Variable Ventilsteuerung Triebwerkstechnik Zündversteller Nasse Laufbuchse Abstreifer Wastegate (verdeckt)

16 Doppelkolbentriebwerk Kompressor Doppelkolben Saugrohr (variabel)

17 Niederdrucksystem Das 2-Zylinder-Verbundtriebwerk Hochdrucksystem Nassdampfleitung Überdruckregler

18 Gegenkolbentriebwerk Zylinder 1 Kolben Ölabstreifer Zylinder 2

19 Diese Spezies sucht stets nach dem maximalen Wirkungsgrad und hat mit Technik eigentlich nichts zu tun! Triebtäterin Größter Wunsch: 8 Hände!!!...und eine Banane zum Naschen!

20 3-Zylinder Egotec-Motor

21 Direkteinspritzung Injektor Triebstoff Spritzmengenregler Brennraum

22 4-Zylinder Reihentriebwerk

23 Die Triebwerkssteuerung (mechanisch)


Herunterladen ppt "Antriebstechnik leicht verständlich! 6 7 13 15 17 20 22 Erklärung bei Anklicken der Schaltflächen Ende = Esc 1 2 3 4 5 8910 11 12 14 16 19 18 21."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen