Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ziele – Daten - Fakten 2002. Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA 20022 Die historische Entwicklung 1946 Erste DAG-Schulen in Hamburg und Münster 1952 Gründung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ziele – Daten - Fakten 2002. Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA 20022 Die historische Entwicklung 1946 Erste DAG-Schulen in Hamburg und Münster 1952 Gründung."—  Präsentation transkript:

1 Ziele – Daten - Fakten 2002

2 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Die historische Entwicklung 1946 Erste DAG-Schulen in Hamburg und Münster 1952 Gründung des BW der DAG e. V. Schwerpunkt: Berufliche Weiterbildung kaufmännischer Angestellter 1959 Gründung der DAA e. V. Schwerpunkt: Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Angestellte 1963 Gründung des DAG-Technikums, jetzt DAATechnikum 1976 Gründung der ersten Übungsfirmen 1980 Gründung des ersten IWK in Darmstadt: Weiterbildungsangebote für die Gesundheits- und Sozialberufe 1990 Aufbau von 11 Zweigstellen der DAA e. V. in den neuen Bundesländern 1998 Eröffnung der staatlich anerkannten Fern-Fachhochschule Hamburg 2000 Gründung der NT+C, Network Training und Consulting in Siegen Übernahme der VHS-Bildungswerk GmbH als Beteiligung 2001 Umbenennung und Umfirmierung des Bildungswerks der DAG e.V. in die DAA – Deutsche Angestellten-Akademie GmbH Gründung der DAA Stiftung Bildung und Beruf – Sie wird alleiniger Gesellschafter der DAA GmbH

3 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Weit verbreitet – nah bei Ihnen! Aachen Aalen Augsburg Bamberg Bayreuth Berlin Bielefeld Bonn Braunschweig Bremen Chemnitz Dessau Dortmund Dresden Düsseldorf Duisburg Erfurt Essen Flensburg Frankfurt (Main) Frankfurt (Oder) Freiburg Gelsenkirchen Gießen Halle (Saale) Hamburg Hamm Hannover Herford Ingolstadt Kaiserslautern Kassel Kiel Koblenz Köln Krefeld Leipzig Magdeburg Mannheim Marburg Mgladbach München Münster Neumünster Nürnberg Offenbach Oldenburg Osnabrück Potsdam Rostock Saarbrücken Schwerin Siegen Stadthagen Stuttgart Trier Uelzen Wiesbaden und rund 220 weitere Lehrgangsorte

4 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Daten und Fakten 2001 Zweigstellen waren 2001 bundesweit an Lehrgangsorten mit ihrem Angebot präsent. Seminare und Lehrgänge wurden durchgeführt, an denen insgesamt Personen teilnahmen. Fest angestellte Mitarbeiter/innen und über Honorarkräfte sind 2001 für unsere Bildungseinrichtungen tätig gewesen. Millionen Menschen haben bis heute mit uns die Voraussetzungen für ihre berufliche Zukunft verbessert Über 3

5 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Entwicklung der Bildungsarbeit

6 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Unsere Kunden Bundesanstalt für Arbeit (BA) Bundesversicherungs- anstalt für Angestellte (BfA) Landesversicherungs- anstalt (LVA) Berufsgenossenschaften Kliniken und Krankenhäuser Behörden Bundeswehr Firmen Privatkunden

7 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Unser Angebotsspektrum Kaufmännische Qualifizierung Informations- und Kommunikationstechnik Gesundheits- und Sozialwesen Gewerbliche Qualifizierung Sprachen Hotel- und Gaststättengewerbe

8 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Schwerpunkte unserer Bildungsarbeit 2001 Teilnehmer/innen gesamt

9 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Weitere Unternehmen der DAA Stiftung Bildung und Beruf NT+C - Network Training und Consulting IWK - Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege VHS Bildungswerk DAA-Technikum FFH - Fern-Fachhochschule Hamburg Gemeinnützige Gesell- schaft für soziale Dienste

10 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Unser Angebotspektrum Kaufmännische Qualifizierung Informations- und Kommunikationstechnik Gesundheits- und Sozialwesen Gewerblich-technische Qualifizierung Sprachen Hotel- und Gaststätten- gewerbe

11 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Theorie und Praxis unter einem Dach Das kaufmännische Praxistraining Fertigungs- wirtschaft Material- wirtschaft Personal- wirtschaft Rechnungs- wesen Absatz- wirtschaft Betriebsmittel- planung Arbeitsplanung Fertigungs- steuerung Qualitätswesen Einkauf Roh-, Hilfs-, Betriebs- stoffe Einkauf Handelsware Lagerhaltung Personal- verwaltung Lohn- buchhaltung Gehalts- buchhaltung Personal- entwicklung Finanz- buchhaltung Rechnungs-/ Frachtenprüfung Betriebs- buchhaltung Betriebs- abrechnung Kalkulation Verkauf Marktforschung Werbung Fakturierung Versand/ Auslieferung

12 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Weiterbildung in der Informations- und Kommunikationstechnik Kurzzeitlehrgänge im berufsbegleitenden Bereich Firmenschulung Zweigstellen als auto- risierte Trainingspartner großer IT-Unternehmen Umschulung und Ausbildung Aufstiegsfortbildung Anpassungsfortbildung

13 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Umschulung in die neuen IT-Berufe Informations- und Telekommunikations- Systemelektroniker/in Fachinformatiker/in Systemintegration Anwendungsentwicklung Informations- und Telekommunikations- Systemkaufmann/frau Informatikkaufmann/frau

14 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Aufstiegsfortbildung im IT-Sektor IT-Spezialisten (29) u.a. Network Administrator User Interface Developer Software Developer IT-Trainer IT-Professionals (6) u.a. geprüfte/r IT-Entwickler/in geprüfte/r IT-Organisator/in geprüfte/r IT-Berater/in geprüfte/r IT-Ökonom/in Das neue IT-Weiterbildungssystem befindet sich 2002 im Aufbau.

15 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Anpassungsfortbildung Telekommunikation TK-Engineer TK-Anwendungsberater/in Internet Internet-Nutzer/in Information-Broker/in Internet-Administrator/in Internet-Publisher/in Multimedia Softwareentwickler/in für multimediale Lernsysteme DAA Multimedia-Modulsystem Screen Designer/in Netzwerke DV-Administrator/in für Client-Server-Systeme Netzwerkadministrator/in Netzwerkspezialist/in für heterogene Netzwerke E-commerce CIAB-Certified Internet Administrator Basisdienste CECS-Certified Electronic- Commerce Supporter Fachkraft für e-Commerce Telelearning Telelearning f. Berufsrückkehrerinnen Kfm. Trainingszentrum mit Telearbeitsplätzen

16 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Berufsbegleitende Kurzlehrgänge PC-Grundlagen Standardsoftware MS-Office MS Word MS Excel MS Access MS PowerPoint MS Outlook MS Frontpage Technische Anwendungen Programmiersprachen Visual Basic HTML Java C++ Kfm. Anwendungen SAP R/3 DATEV KHK Betriebssysteme Windows 98 / Me / NT / 2000 / XP Novell NetWare Unix/Sinix Linux

17 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Zweigstellen als autorisierte Trainingspartner Microsoft Anerkanntes IT-Weiterbildungszentrum Braunschweig Düsseldorf Frankfurt (Oder) Heide Kiel Magdeburg Neumünster Solingen Microsoft Authorized Technical Education Center (CTEC) Alle DAA-Zweigstellen über NT+C, Siegen

18 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Novell Authorized Education Center (NAEC) Kaiserslautern Oldenburg NT+C Siegen SuSE Linux AG Schulungspartner Halle Zweigstellen als autorisierte Trainingspartner CISCO Schulungspartner für SGB III-geförderte Weiterbildung Alle DAA-Zweigstellen sind über NT+C in Siegen autorisiert

19 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Firmenschulung Alle Seminarthemen werden auf Ihre behörden- oder Unternehmensspezifischen Anforderungen zugeschnitten Seminardurchführung in unseren 270 Schulungszentren oder als Inhouse-Seminar bei Ihnen Referenzen: Bertelsmann – Der Club GmbH Bundesamt für Güterverkehr Bundesministerium des Innern DATEV eG Deutsche Angestellten Krankenkasse Karstadt Quelle AG Kd Kaisers drugstore GmbH Unser Service: Bildungsbedarfsanalyse Maßgeschneiderte Trainingskonzepte Eigene, erprobte Lernmaterialien E-learning-Elemente Zentrale Seminarorganisation aus einer Hand Seminardurchführung bundesweit nach einheitlichen Standards

20 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Zukunft braucht Pflege Leitung einer Station Leitung einer Pflege-/ Funktionseinheit bzw. Wohngruppe in der Altenpflege Leitung einer Sozialstation/ eines ambulanten Pflegedienstes Leitung des Pflegedienstes Praxisanleitung in der Pflege Qualitätsberater/in Heimleitung in der Alten- und Behindertenhilfe Lehrer/in für Pflege (Unterrichtsschwester/ -pfleger) Supervisor/in in der Krankenpflege Weiterbildung von Krankenschwestern/ -pflegern bzw. Kinder- krankenschwestern/ -pflegern in der Psychiatrie Palliative Care Fachschwester/-pfleger für Anästhesie und Intensivpflege Gerontopsychiatrische Weiterbildung in der Altenpflege Fachschwester/-pfleger für den Operationsdienst Weiterbildung in der Enterostoma-Therapie

21 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Berufe auf gesunder Grundlage Altenpfleger/in Altenpflegehelfer/in Ergotherapeut/in Biologisch-techn. Assistent/in Diätassistent/in Haus- und Familien- pfleger/in Gesundheitskaufmann/ -kauffrau Hebamme/ Entbindungspfleger Heilerziehungs- pfleger/in Krankenschwester/ Krankenpfleger Krankenpflege- helfer/in Logopäde/ Logopädin Motopäde/Motopädin Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Medizinische/r Dokumentar/in Medizinisch-Techn. Assist. für Funktionsdiagnostik Pharmazeutisch- Techn. Assistent/in Physiotherapeut/in Rettungsassistent/in

22 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Berufsausbildung z. B. Bauzeichner/in Maurer Schneider/inPrüfungsvorbereitung z. B. ABH - ausbildungs- begleitende Hilfen Fortbildung z. B. Kraftverkehrs- meister/in Industriemeister/in Technisches Umwelt- management Werkschutzfachkraft Qualitätssicherung CAD CNC SPS Mit der Technik schritthalten Umschulung Mediengestalter/in Tischler/in Bauzeichner/in Florist/inÜbungswerkstätten Holz Trockenbau Metall

23 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Rezepte für die Zukunft Umschulung Koch/Köchin Fachkraft im Gastgewerbe Hotelfachmann/-frau Restaurant- fachmann/-frau Fachmann/-frau für Systemgastronomie Berufseinstieg Tagungs- und Bankett- fachkraft Beikoch/-köchin Frühstückskoch/-köchin Assistent/in des Restaurantleiters Hauswirtschafter/in Assistent/in der Hausdame Aufstiegsfortbildung Diätkoch/-köchin Küchenmeister/in Restaurantmeister/in Hotelmeister/inPraxistraining Übungswerkstatt Küche Neue Techniken, Ansprüche und Waren

24 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Unsere anerkannten Prüfungszentren LONDON CHAMBER OF COMMERCE & INDUSTRY EXAMINATIONS BOARD Brühl Fremdsprachen

25 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Neue Perspektiven nach dem Studium Kommunikation und Gestaltung Gesundheit und Soziales Sprache und Wirtschaft Betriebswirtschaft und Management Umwelt und Technik Informationstechnologien und Management

26 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Ziele beruflicher Weiterbildung Aktualisierung fachlicher Qualifikationen Schaffung und Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit Steigerung der Mobilität und Flexibilität von Arbeitskräften Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt Sicherung des Wachs- tums und der Wettbe- werbsfähigkeit der Volkswirtschaft Eröffnung neuer Chancen auf dem Arbeitsmarkt für besondere Zielgruppen Erweiterung individueller Gestaltungs- und Verant- wortungsspielräume Förderung der Sozial- und Handlungs- kompetenz Unterstützung des beruflichen Aufstiegs Steigerung der persönlichen Zufriedenheit

27 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Unsere Qualitätsstandards umfassende Beratung und Betreuung der Teilnehmer/innen ausführliches Informationsmaterial Vermittlung adäquater Praktikumsplätze geringe Abbrecherzahlen hohe Vermittlungsquoten ständige Aktualisierung der Lehrpläne arbeitsmarktorientierte Konzeptentwicklung handlungsorientierte Didaktik Einsatz von e-learning in Selbstlernphasen eigenständige Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien

28 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA hoher Anteil festangestellter Mitarbeiter/innen ständige fachliche und pädagogische Weiterbildung der Mitarbeiter/innen kontinuierlicher Dialog mit Arbeitsämtern, Unternehmen, Verbänden und Hochschulen Unsere Qualitätsstandards Kooperation mit Hochschulen, Ministerien, Behörden, Fachverbänden und Unternehmen im In- und Ausland Durchführung von Modellversuchen und Forschungsprojekten über 50 Jahre Erfahrung in der beruflichen Weiterbildung aktuelle Lehrgangsangebote moderne Unterrichtsräume in verkehrsgünstiger Lage hochwertige Ausstattung

29 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Job-Clubs Job-Börsen Coaching Internet-Zentren Management-Trainee Job-Rotation Vermittlungsagenturen Hilfen zur beruflichen Integration

30 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Nationale Kooperationspartner Ministerien,Behörden, Träger der Sozial- versicherung z. B. Bundesanstalt für Arbeit Bundesministerium für Verteidigung Kultusministerien der Länder Arbeits- und Sozial- ministerien der Länder Berufsgenossen- schaftenForschungs-einrichtungen z. B. Universitäten Fachhochschulen Bundesinstitut für Berufsbildung Fraunhofer-Institut Unternehmen z. B. Fujitsu Siemens Microsoft Novell SageKHK SAP SuSE Linux AG Steigenberger

31 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Eurokompetenz durch Kooperation B European Trade Union College DK HK Forbund i Danmark Det Kommunale Kartel (DKK) Köbmandsskolen F GRETA / DAFCO Jeunes à Travers le Monde Culture et Liberté REEP GR Institute of Vocational Training, Larissa Université de Thessaloniki GB London Chamber of Commerce & Industry University of Hull Weymouth College Manchester College of Arts and Technology (MANCAT) The Mayflower College of English, Plymouth WEA - Workers Educational Association Notting Dale Technology Centre, London Cherith Simmons Management Consultants FIN Vocational Adult Education Centre, Mikkeli Universität Helsinki IR FÀS The Donegal Language School I CGIL - FILCAMS, Rom CGIL - I.S.A.M., Rom IAL CISL Lazio, Rom ENAIP NL CIBB, s-Hertogenbosch Twente Educatief, Hengelo Randstad Holding A Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB) Berufsförderungsinstitut (bfi) Universität Innsbruck E IPF - Iniciativas Para la Formación, Málaga Escola Superior de Turisme, Barcelona BUL Confederation of Independent Trade Unions in Bulgaria HUN National Confederation of Hungarian Trade Unions

32 Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA Informationen zur DAA unter Telefon: (0 40) Fax: (0 40) Weiterbildung schafft Zukunft


Herunterladen ppt "Ziele – Daten - Fakten 2002. Ziele – Daten – Fakten 2002 DAA 20022 Die historische Entwicklung 1946 Erste DAG-Schulen in Hamburg und Münster 1952 Gründung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen