Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NSchI 1 NSchi Schulinspektion an der Schule am Kaisergarten in Gittelde am 02.- 04.07.2007 Niedersächsische Schulinspektion Willkommen zur Vorinformation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NSchI 1 NSchi Schulinspektion an der Schule am Kaisergarten in Gittelde am 02.- 04.07.2007 Niedersächsische Schulinspektion Willkommen zur Vorinformation."—  Präsentation transkript:

1 NSchI 1 NSchi Schulinspektion an der Schule am Kaisergarten in Gittelde am Niedersächsische Schulinspektion Willkommen zur Vorinformation der Schulöffentlichkeit

2 NSchI 2 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

3 NSchI 3 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

4 NSchI 4 Die Entwicklung der Niedersächsischen Schulinspektion Einrichtung der Niedersächsischen Schulinspektion in Bad Iburg am 03. Mai 2005 Ernennung von 60 Inspektoren der Niedersächsischen Schulinspektion bis November 2006 Erlass Schulinspektion in Niedersachsen vom Ende 2006 ca. 400 Schulen Ende 2009 alle 3500 Schulen in Niedersachsen Entwicklungsstand

5 NSchI 5 Die Niedersächsische Schulinspektion Pfad: >Wir über uns >Einrichtungen und Behörden >Niedersächsische Schulinspektion Entwicklungsstand

6 NSchI 6 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion der 16 Qualitätskriterien 4. Bewertung der Qualität am Beispiel eines 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

7 NSchI 7 Der Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen Die externe Evaluation als Spiegel der Stärken und Schwächen der Schule als Ganzes und zur Stimulierung der Qualitätsentwicklung Die Schulinspektion ist keine Bewertung der einzelnen Lehrkraft. Die Schulinspektion verfolgt kein öffentliches Ranking. Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise

8 NSchI 8 Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen (Stand 9/ 2006) 6 Qualitätsbereiche mit 25 Merkmalen und ca. 100 Indikatoren

9 NSchI 9 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

10 NSchI 10 1.Vorbereitungsphase 2.Durchführungsphase 3.Auswertungsphase Ablauf einer Schulinspektion

11 NSchI 11 Vorbereitungsphase Das Inspektorenteam 1. Inspektor (schulformbezogen) 2. Inspektor (andere Schulform) ggf. weitere Inspektoren

12 NSchI 12 Vorbereitungsphase Das Inspektorenteam Kontaktaufnahme und Vorgespräch Schulleitung Information der Schulöffentlichkeit Analyse schulischer Dokumente und Daten Festlegung des konkreten Ablaufs

13 NSchI 13 Vorbereitungsphase Das Inspektorenteam Kontaktaufnahme und Vorgespräch Schulleitung Information der Schulöffentlichkeit Analyse schulischer Dokumente und Daten Festlegung des konkreten Ablaufs

14 NSchI 14 Vorbereitungsphase Erhebungsbogen Schulprogramm/Leitbild Dokumente der Selbstevaluation besondere pädagogische Konzepte, Beschlüsse oder Regelungen Beratungskonzept Förderkonzept Ganztagskonzept Integrationskonzept Fortbildungskonzept PE-Konzept Beschwerderegelung Schulregeln, Schulcharta Umgang mit Absentismus Vertretungsregelung Schulinterne Informationsblätter Homepage Pressespiegel Dokumente zu besonderen Erfolgen der Schule Sonstiges Analyse schulischer Dokumente und Daten

15 NSchI 15 Vorbereitungsphase Das Inspektorenteam Kontaktaufnahme und Vorgespräch Schulleitung Information der Schulöffentlichkeit Analyse schulischer Dokumente und Daten Festlegung des konkreten Ablaufs

16 NSchI 16 Gespräch mit der Schulleitung Schulrundgang Unterrichtseinsichtnahmen Besuche im Team bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer Gespräche mit Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Durchführungsphase

17 NSchI 17 Gespräch mit der Schulleitung Schulrundgang Unterrichtseinsichtnahmen Besuche im Team bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer Gespräche mit Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Durchführungsphase

18 NSchI 18 Gespräch mit der Schulleitung Schulrundgang Unterrichtseinsichtnahmen Besuche bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer Gespräche mit Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Durchführungsphase

19 NSchI 19 Durchführungsphase Unterrichtsbeobachtungsbogen

20 NSchI 20 Gespräch mit der Schulleitung Schulrundgang Unterrichtseinsichtnahmen Besuche im Team bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer DE, MA und Fremdsprachen quantitativ angemessen Gespräche mit Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Durchführungsphase

21 NSchI 21 Durchführungsphase Gesprächsleitfaden Eltern

22 NSchI 22 Durchführungsphase Gesprächsleitfaden Eltern Lernergebnisse und Unterricht Unterstützung der Schülerinnen und Schüler (Förderung und Beratung) Beteiligung der Eltern Die Schule im Vergleich (Schulmanagement und Schulentwicklung)

23 NSchI 23 Auswertung im Inspektorenteam Rückmeldung an die Schulleitung an die Schulöffentlichkeit Bericht Auswertungsphase

24 NSchI 24 Auswertung im Inspektorenteam Rückmeldung an die Schulleitung an die Schulöffentlichkeit Bericht Auswertungsphase

25 NSchI 25 Auswertung im Inspektorenteam Auswertungsgespräch - Rückmeldung Rückmeldung an die Schulleitung Rückmeldung an die Schulöffentlichkeit Bericht Entwurf an Schule (nach ca. 3 Wochen) Stellungnahme der Schule (innerhalb von 2 Wochen) abschließender Bericht (nach ca. 2 Wochen) Kopie an den Schulträger Weitergabe an Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, sonstige Mitarbeiter/-innen Kopie an Landesschulbehörde Keine Veröffentlichung durch NSchI und LSchB Auswertung

26 NSchI 26 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

27 NSchI 27 Bewertung der Schulqualität Ergebnisse 1. Ergebnisse und Erfolge der Schule: z. Zt. noch nicht bewertet!4321 Lernen und Lehren 2. Schuleigenes Curriculum Lehrerhandeln im Unterricht – Zielorientierung und Strukturierung Lehrerhandeln im Unterricht – Stimmigkeit und Differenzierung Lehrerhandeln im Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses Lehrerhandeln im Unterricht – Pädagogisches Klima Leistungsanforderungen und Leistungskontrollen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess Schülerberatung und -betreuung 4321 Schulkultur 10. Schulklima und Schulleben Eltern- und Schülerbeteiligung Kooperation mit anderen Schulen (bzw. Kita) und externen Partnern 4321 Schul- manage- ment 13. Führungsverantwortung der Schulleitung Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4321 Personal- entwickg. 15. Personalentwicklung und Förderung der Lehrerprofessionalität 4321 SE/QE16. Ziele und Strategien der Qualitätssicherung und -entwicklung4321 Beispiel

28 NSchI 28 Bewertungskategorien für die Qualitätskriterien: 4starkDie Schule erfüllt alle oder nahezu alle Teilkriterien dieses Qualitätsmerkmals optimal oder gut. 3eher stark als schwach Die Schule weist bei diesem Qualitätsmerkmal mehr Stärken als Schwächen auf. Die Schule kann die Qualität einiger Teilkriterien noch weiter verbessern; die wichtigsten Teilkriterien werden erfüllt. 2eher schwach als stark Die Schule weist bei diesem Qualitätsmerkmal mehr Schwächen als Stärken auf; die wesentlichen Teilkriterien sind noch verbesserungsfähig. 1schwachBei allen Teilkriterien des Qualitätsmerkmals sind Verbesserungen erforderlich. 4. Bewertung der Qualität

29 NSchI 29 Beurteilungskategorien für die 16 Qualitätskriterien oder –merkmale: 4starkDie Schule erfüllt alle oder nahezu alle Teilkriterien dieses Qualitätsmerkmals optimal oder gut. 3eher stark als schwach Die Schule weist bei diesem Qualitätsmerkmal mehr Stärken als Schwächen auf. Die Schule kann die Qualität einiger Teilkriterien noch weiter verbessern; die wichtigsten Teilkriterien werden erfüllt. 2eher schwach als stark Die Schule weist bei diesem Qualitätsmerkmal mehr Schwächen als Stärken auf; die wesentlichen Teilkriterien sind noch verbesserungsfähig. 1schwachBei allen Teilkriterien des Qualitätsmerkmals sind Verbesserungen erforderlich. Bewertung

30 NSchI 30 Bewertung der Schulqualität Ergebnisse 1. Ergebnisse und Erfolge der Schule: z. Zt. noch nicht bewertet!4321 Lernkultur2. Schuleigenes Curriculum Lehrerhandeln im Unterricht – Zielorientierung und Strukturierung Lehrerhandeln im Unterricht – Stimmigkeit und Differenzierung Lehrerhandeln im Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses Lehrerhandeln im Unterricht – Pädagogisches Klima Leistungsanforderungen und Leistungskontrollen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess Schülerberatung und -betreuung 4321 Schulkultur 10. Schulklima und Schulleben Eltern- und Schülerbeteiligung Kooperation mit anderen Schulen (bzw. Kita) und externen Partnern 4321 Schul- manage- ment 13. Führungsverantwortung der Schulleitung Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4321 PE 15. Personalentwicklung und Förderung der Lehrerprofessionalität 4321 SE/QE16. Ziele und Strategien der Qualitätssicherung und -entwicklung4321 Beispiel Schulebene

31 NSchI Lehrerhandeln im Unterricht: Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 5.1Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv am Unterricht Die Lehrkräfte fördern selbstständiges Lernen Die Lehrkräfte fördern Partner- und Gruppenarbeit Die Lehrkräfte fördern die Nutzung angemessener Medien im Lernprozess, auch der IuK-Technologien Die Lehrkräfte nehmen den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler im Unterricht wahr und melden ihn zurück Der Unterricht führt erkennbar zu einem Lernzuwachs bei den Schülerinnen und Schülern Bewertung: 4321 Norm für "3": mehr als 50% der bewerteten Teilkriterien im (+)-Bereich darunter 5.6 Bewertung der Schulqualität Beispiel Stundenebene

32 NSchI 32 Wertung der Teilkriterien: ++trifft in besonderem Maß zu +trifft zu -trifft nicht zu 0keine Beurteilung möglich Bewertung der Schulqualität

33 NSchI 33 Normierung für die Bewertung der Unterrichtskriterien Nr. 3 – Nr. 6 auf der Ebene des einzelnen Unterrichtsbesuchs (über die jeweiligen Teilkriterien) mit 3 / eher stark als schwach Mehr als 50% der Teilkriterien im positiven Bereich Bewertung der Schulqualität

34 NSchI Lehrerhandeln im Unterricht: Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 5.1Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv am Unterricht Die Lehrkräfte fördern selbstständiges Lernen Die Lehrkräfte fördern Partner- und Gruppenarbeit Die Lehrkräfte fördern die Nutzung angemessener Medien im Lernprozess, auch der IuK-Technologien Die Lehrkräfte nehmen den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler im Unterricht wahr und melden ihn zurück Der Unterricht führt erkennbar zu einem Lernzuwachs bei den Schülerinnen und Schülern Bewertung: 4321 Norm für 3": mehr als 50% der bewerteten Teilkriterien im + Bereich, darunter 5.6 Bewertung der Schulqualität Beispiel Stundenebene

35 NSchI 35 Normierung für die Bewertung der Teilkriterien (Nr. 3.1 – Nr. 6.4) auf Schulebene mit 3 / eher stark als schwach" Mindestens 75% der Bewertungen des jeweiligen Teilkriteriums sind +" oder ++ Bewertung der Schulqualität

36 NSchI Lehrerhandeln im Unterricht: Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 5.1Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv am Unterricht Die Lehrkräfte fördern selbstständiges Lernen Die Lehrkräfte fördern Partner- und Gruppenarbeit Die Lehrkräfte fördern die Nutzung angemessener Medien im Lernprozess, auch der IuK-Technologien Die Lehrkräfte nehmen den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler im Unterricht wahr und melden ihn zurück Der Unterricht führt erkennbar zu einem Lernzuwachs bei den Schülerinnen und Schülern Bewertung: 4321 Norm für 3 auf Schulebene: mindestens 75% der bewerteten Stunden 3 Bewertung der Schulqualität Beispiel Schulebene

37 NSchI 37 Zusatz-Normierung für die Bewertung der Unterrichtskriterien Nr. 3 – Nr. 6 auf Schulebene mit 3 / eher stark als schwach" 75% der bewerteten Unterrichtsstunden werden im jeweiligen Kriterium mindestens mit "3" bewertet Bewertung der Schulqualität

38 NSchI Lehrerhandeln im Unterricht: Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 5.1Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv am Unterricht Die Lehrkräfte fördern selbstständiges Lernen Die Lehrkräfte fördern Partner- und Gruppenarbeit Die Lehrkräfte fördern die Nutzung angemessener Medien im Lernprozess, auch der IuK-Technologien Die Lehrkräfte nehmen den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler im Unterricht wahr und melden ihn zurück Der Unterricht führt erkennbar zu einem Lernzuwachs bei den Schülerinnen und Schülern Bewertung: 4321 Norm für 3 auf Schulebene: mindestens 75% der bewerteten Stunden 3 Bewertung der Schulqualität Beispiel Schulebene

39 NSchI 39 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

40 NSchI 40 Konsequenzen in den Schulen schulinterne Diskussion der Ergebnisse bei Bedarf: Auswertungsgespräch mit der Schulaufsicht Maßnahmenplan der Schule: –Festlegung von vorrangigen Verbesserungsmaßnahmen –Konkrete Umsetzung (Zeit- und Arbeitsplan) –Unterstützungsbedarf klären Die Schulen leiten aus den Ergebnissen der Schulinspektion Maßnahmen zur Qualitätssicherung und –verbesserung ab (Erlass vom )

41 NSchI 41 Konsequenzen in den Schulen schulinterne Diskussion der Ergebnisse bei Bedarf: Auswertungsgespräch mit der Schulaufsicht Maßnahmenplan der Schule: –Festlegung von vorrangigen Verbesserungsmaßnahmen –Konkrete Umsetzung (Zeit- und Arbeitsplan) –Unterstützungsbedarf klären Die Schulen leiten aus den Ergebnissen der Schulinspektion Maßnahmen zur Qualitätssicherung und –verbesserung ab (Erlass vom )

42 NSchI 42 1.Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion 2.Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion 3.Ablauf einer Schulinspektion 4.Bewertung der Qualität am Beispiel eines der 16 Qualitätskriterien 5. Konsequenzen in Schulen 6. Rückfragen Verlaufsplan

43 NSchI 43 NSchi Schulinspektion an der Grundschule am Kaisergarten in Gittelde Niedersächsische Schulinspektion Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit. Die Rückmeldung an Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte, sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Schulträger findet statt am


Herunterladen ppt "NSchI 1 NSchi Schulinspektion an der Schule am Kaisergarten in Gittelde am 02.- 04.07.2007 Niedersächsische Schulinspektion Willkommen zur Vorinformation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen