Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Konzeptvorschlag ACT Artistic_Culinary_Trading Superfund.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Konzeptvorschlag ACT Artistic_Culinary_Trading Superfund."—  Präsentation transkript:

1 Konzeptvorschlag ACT Artistic_Culinary_Trading Superfund

2 Vision Einen Ort zu kreieren an dem sich Kunst in Form eines Museums und Kulinarik in Form eines einzigartigen Gastronomie Konzeptes treffen. Oberste Priorität ist die beste Qualität in allen Bereichen. Durch diesen Ort soll die Muttermarke Superfund auf einem hohen Niveau transportiert und kommuniziert werden ohne sie zu plakativ in den Vordergrund zu stellen. Wir sprechen hier den Gourmet, Businessgäste, der Individualgast, Firmen aber auch den klassischen Museumsbesucher an.

3 Räumlichkeiten_Museum_Goods Das Museum ist das eigentliche Aushängeschild. Hier wird einerseits die Privat- sammlung aber auch auf eine witzige und interessante Art und Weise die 120 Rohstoffe, welche an der Börse gehandelt und in den Fonds breit gestreut werden, präsentiert. Eine Ausstellung die ständig wächst und sich stets neu präsentiert. Hier geht es nicht nur um gemalte Kunst sondern von der Fotographie bis hin zur skulpturalen Darstellung. Wir können auch sehr themenbezogen auf einzelne Rohstoffe für Sonderausstellungen zurück- greifen wie z. B. Cafe, Mais, Weizen usw. Die Evolution eines Superfund-Fonds greifbar für Jedermann.

4

5 Mais

6 Gold

7 Räumlichkeiten_Bistro_Stock Des Weiteren sollte das Museum über ein eigenes Bistro/Cafe/Weinbar_ STOCK verfügen, um den Besucher einen rundum angenehmen Aufenthalt zu bieten. Diese wiederum sollte bestenfalls mit dem Restaurant gekoppelt sein, um wirtschaftlich besser arbeiten zu können. Optisch kann ich mir eine charmante Lagerhalle auf hohem Niveau vorstellen, wo wiederum Rohstoffe bzw. Handelsware herum liegt bzw. steht. Mit dem Prinzip der Rohstoffe schaffen wir auch die Liaison zum Restaurant. Das Drehbuch für die Speisekarte wird vom Museum vorgegeben. Der jeweilig behandelte Rohstoff steht dann im Restaurant kulinarisch im Vordergrund und spielt dann sozusagen die Hauptrolle. Einmal die Woche kann durch ein speziell entwickeltes Börsencomputerspiel ein spezielles Highlight entstehen. Die Gäste können untereinander/tischweise an der Börse spekulieren. Sie erleben einen Tag an der Börse hautnah. Durch speziell eingespielte Nachrichten und Geschehnisse reagiert der Kurs wie in der Realität. Am Ende des Tages wird sich zeigen, wer der Gewinner des Abends ist.

8 Räumlichkeiten_Bistro_Stock

9 Räumlichkeiten_Board_Restaurant Durch dieses Gimmick verschaffe ich mir gleich großes Interesse, da es dieses Konzept weltweit nur einmalig gibt. Sehr viele Individualgäste sowie speziell Firmen im Finanzbereich werden darauf aufmerksam werden. Grundvoraussetzung ist, dass das Spiel sehr realistisch und einfach im Handling aufgebaut ist. Wie gesagt gibt es Anfangs nur einen Tag pro Woche, vielleicht sogar erst einmal pro Monat, um es rar und interessant zu halten. Für Firmenanfragen kann es selbstverständlich jederzeit gebucht werden. Bei dem Restaurant sollte man von mind Sitzplätzen ausgehen. Zusätzlich sollte auch noch ein Veranstaltungsraum vorhanden sein. Dieser ist notwendig, um auch Workshops, Seminare, Familienfeiern anbieten zu können. Eine Terrasse wäre natürlich auch von Vorteil.

10 Räumlichkeiten_Board_Restaurant

11 Räumlichkeiten_Superfund Office Zusätzlich sollte in diesem Gebäude natürlich noch ein Büro für Superfund entstehen, da wir durch diesen Auftritt bestimmt den ein oder anderen auf die Produkte aufmerksam machen werden. Ein neuer Weg einer Filiale von Superfund. Die Räumlichkeit ist höchst repräsentativ und begeistert schon beim hineingehen. Ein Investment in solch einer Umgebung fördert mit großer Sicherheit die Kauflaune. Trotz allem wird die Diskretion gewahrt!

12 Öffnungszeiten Das Museum muß sieben Tage die Woche geöffnet haben von ca bis Uhr. Das Bistro - Stock muß die gleichen Öffnungszeiten wie das Museum haben. Das Restaurant – Board würde ich mit 5 Öffnungstagen sehen. Somit kann immer die A Mannschaft im Einsatz sein. MI Abends ab Uhr bis SO einschl. Mittag! Jeweils zum Lunch und Dinner. Der Veranstaltungsraum muss nach Bedarf genutzt und dementsprechend bespielt werden.

13 Angebot Der Blue Chip ist das Tagesangebot, Listed Stocks könnte der Titel der Weinkarte sein. Die Weinkarte selbst könnte an den täglichen Aktien Kurs gekoppelt werden. Die Preise werden durch ein Minus für den Gast sehr interessant, da prozentual der Verkaufspreis nach unten geht. Zusätzlich kaufen wir immer großartige Produkte wie Wein, Cafe, Delikatessen für das Bistro_Stock und verkaufen sie zu einem hervorragenden Preis von der Palette. Wie bei der Vision schon angedeutet muss das Drehbuch welches im Museum im weiteren Sinne geschrieben wird, genau eingehalten werden Bei den Produkten wird vorrangig an heimische Anbieter gedacht. Der Einkauf sowie die Kartenzusammenstellung muss sehr intelligent von statten gehen. Hier ist das größte Potential versteckt. Die Speisekarte muss Spaß machen und eigentlich möchte man am liebsten gleich alles probieren. Ein Grund wieder zu kommen!

14 Zielsetzung Höchste authentische Qualität kontinuierlich umgesetzt. Die Liebe zum Detail, die Leidenschaft in der Gastronomie, die richtigen Mitarbeiter sowie der persönliche Einsatz werden letztendlich der Schlüssel zum Erfolg sein, um auch die Rentabilität gewährleisten zu können. -Festigung der Muttermarke Superfund -Akquisition neuer Kunden im Finanzsegment -perfekte Kommunikation der Muttermarke -Rentabilität – Break Even!


Herunterladen ppt "Konzeptvorschlag ACT Artistic_Culinary_Trading Superfund."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen