Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

von Janina Heinemann und Annedore Schwesig

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "von Janina Heinemann und Annedore Schwesig"—  Präsentation transkript:

1 von Janina Heinemann und Annedore Schwesig
Wasser im Weltraum von Janina Heinemann und Annedore Schwesig

2 Gliederung Wasser in unserem Sonnensystem 1.1 Wasser auf der Erde
1.2 Wasser auf dem Mars 1.3 Wasser auf Enceladus 1.4 Wasser auf Europa 1.5 Kometen Wasser außerhalb unseres Sonnensystems 2.1 Wasser auf Exoplaneten 2.2 Größtes Wasserreservoir im Weltraum 3. Fazit

3 Wasser in unserem Sonnensystem
Wasser ist fast überall in unserem Sonnensystem zu finden, wenn auch nicht in flüssiger Form auf den Objektoberflächen - es ist entweder als Eis auf anderen Himmelskörpern oder als Wasserdampf vorhanden

4 Wasser auf der Erde Wasser ist die Grundlage des Lebens auf der Erde
die Erde ist der einzige terrestrische Planet unseres Sonnensystems mit flüssigen Wasserozeanen ca. dreiviertel der Erdoberfläche ist von flüssigem Wasser bedeckt - weiterhin findet sich ein größeres Vorkommen in Form von Eis an den Polen, Gletschern und Dauerfrostböden

5 Wasser auf dem Mars der Mars hat eine recht trockene Oberfläche und Atmosphäre an den Polkappen lässt sich Wasser in der Form von Wasser- und Kohlendioxid-Eis nachweisen die Flusstäler auf der Oberfläche beweisen, dass es einmal flüssiges Wasser gegeben haben kann diese entstanden vermutlich durch das Aufschmelzen von im Marsboden vorhandenen Eismassen aufgrund des niedrigen Atmosphärendrucks kann Wasser nicht in flüssiger Form auf der Marsoberfläche vorkommen früher war der Atmosphärendruck dichter und Wasser konnte auch flüssig vorkommen

6 Flusstäler auf dem Mars
Wasser auf dem Mars Flusstäler auf dem Mars Polkappe auf dem Mars

7 Wasser auf Enceladus ist einer der kleineren Saturnmonde
der Kern aus Gestein ist großflächig mit reinem Wassereis bedeckt Die blauen „Tigerstreifen“ sind Gebiete aus frischem Eis, das erst vor kurzem aus dem Untergrund ausgetreten sein muss

8 Wasser auf Enceladus am Südpol treten riesige Wolken aus Wasserdampf und Eiskristallen aus diese Fontänen müssen eine unter der Oberfläche befindliche Quelle haben, was möglicherweise auf ein unterirdisches Flüssigkeitsreservoir hindeutet

9 Wasser auf Europa - ist einer der vier größten Jupiter-Monde
die glatte Oberfläche und die Strukturen erinnern sehr stark an Eisfelder in den Polarregionen auf der Erde wahrscheinlich größter Ozean in unserem Sonnensystem (unterirdisch)

10 Wasser auf Europa Möglicher Aufbau Europas: metallischer Kern
darüber Ozean aus Salzwasser Eiskruste

11 Kometen bestehen zum Teil aus Eis
ein Kometenschweif enthält Wasserdampf stürzt ein Komet auf einen anderen Himmelskörper, ist das wie eine Wasserlieferung es wird vermutet, dass die vielen Einschläge von Kometen in der Anfangszeit der Erde dazu beigetragen haben, dass sich nach und nach so viel Wasser auf der Erdoberfläche ansammeln konnte, wie es heute noch in Form von Ozeanen vorhanden ist

12 Wasser außerhalb unseres Sonnensystems
- mitten im Weltall große Molekülwolken, die unter anderem auch Wasserdampf enthalten bereits bei mindestens einem Exoplaneten Wasser in dessen Atmosphäre analysiert

13 Wasser auf Exoplaneten
es wird erwartet, dass wasserreiche Supererden üblich sind Beobachtungen mit dem Hubble-Weltraumteleskop haben einen Planeten bislang unbekannten Typs identifiziert (GJ 1214b) gehört zur Klasse der "Super-Erden", kleiner als Uranus, aber größer als die Erde der exotische Planet ist eine Wasserwelt, von einer wasserdampfreichen Atmosphäre umgeben er besteht aus extrem heißem Wasser, das aber wohl fest ist

14 Wasser auf Exoplaneten
Künstlerische Darstellung von GJ 1214b

15 Größtes Wasserreservoir im Weltraum
in Dampfform umringt das Wasser ein Schwarzes Loch umfasst das 140-billionenfache allen Meerwassers der Erde Entfernung von zwölf Milliarden Lichtjahren „Dies ist ein neuer Beweis, dass Wasser überall im Weltall vorhanden ist, sogar schon zu einer sehr frühen Zeit", erklärte Forscher Matt Bradford

16 Fazit Wasser ist eine im Weltall häufig vorkommende Verbindung
die Funde von Wassereis auf den Monden von Jupiter und Saturn belegen, dass die Erde kein bevorzugter Sammelplatz von Wasser in unserem Sonnensystem ist trotz der riesigen Mengen an Wasser im Weltall ist das Wasser auf der Erde einzigartig, denn es bildet die Grundlage des irdischen Ökosystems und damit auch unsere Lebensgrundlage - eine Besiedlung anderer Himmelskörper kann nur dort erfolgen, wo ein ausreichender Wasservorrat ist

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

18 Literaturverzeichnis
Bennett, Donahue, Schneider, Voit (2010): Astronomie - Die kosmische Perspektive , 5.Auflage, Springer Verlag Krautter, Sedlmayr, Schaifers, Traving (1994): Meyers Handbuch – Weltall, 7. Auflage, Meyers Lexikonverlag Marcus, Sasselov, Stewart, Hernquist (2010): Water/Icy Super-Earths – Giant Impacts And Maximum Water Content Elkins-Tanton : Formation of early water oceans on rocky planets (2000) : Wasser im Weltall, Weltraumfacts 1/2000

19 Online Ressourcen - http://www.wikipedia.de/
-

20 Abbildungsverzeichnis
Seite 1: Seite 3: Seite 4: Seite 6: Seite 7: Seite 8:

21 Abbildungsverzeichnis
Seite 9: Seite 10: Seite 11: Seite 14:


Herunterladen ppt "von Janina Heinemann und Annedore Schwesig"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen