Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Location-based Services – Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? Seminar im WS 12/13 Vortrag zur Studie im Rahmen des Seminars IT-Trends 2013 6. Januar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Location-based Services – Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? Seminar im WS 12/13 Vortrag zur Studie im Rahmen des Seminars IT-Trends 2013 6. Januar."—  Präsentation transkript:

1 Location-based Services – Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? Seminar im WS 12/13 Vortrag zur Studie im Rahmen des Seminars IT-Trends Januar 2013

2 Location-based Services (LBS) Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Schon seit 2006 immenses Wachstum der Branche vorausgesagt (Fagerberg/Malm 2006) Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? (1) Mehrwert für Unternehmen (2) Nutzerakzeptanz Schon seit 2006 immenses Wachstum der Branche vorausgesagt (Fagerberg/Malm 2006) Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? (1) Mehrwert für Unternehmen (2) Nutzerakzeptanz … Jegliche Arten von Diensten, die die Position einer Person oder eines Objekts mit einbeziehen. (Junglas/Watson, 2008)

3 Agenda – Untersuchung eines LBS Geschäftsmodells 2 Ergebnis3 Datenanalyse und Auswertung 1Hintergrund 3 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

4 Agenda – Untersuchung eines LBS Geschäftsmodells 2 Ergebnis3 Datenanalyse und Auswertung 1Hintergrund 4 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

5 Technologie GPS (USA) Galileo (EU) GLONASS (Russland) Cell ID Compass (China) RFID BluetoothWiMAX WLAN Satelliten Mobilfunknetz Triangulation OrtungsmethodeTechnologie Zur Standortermittlung gibt es verschiedene Technologien Jede dieser Technologien hat Vor- und Nachteile z.B.: GPS: (+) Genau, (-) keine Indoor- Funktionalität Cell-ID ((+) Indoor nutzbar, (+) in Smartphones immer an, (-) Ungenau Zur Überwindung dieser Probleme gibt es hybrid Technologien wie aGPS WLAN Triangulation wird meistens (aber nicht ausschließlich) zur Indoor-Ortung verwendet Verschiedene Ortungsmethoden und Technologien. Der grüne Pfeil stellt das Endgerät dar. 5 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 Quellen: -Dhar/Varshney (2011) ; Ficco, et al., (2010); Unni/Harmon (2007); Rao/Minakakis,(2003)

6 Entwicklung der LBS-Branche 3 Faktoren: Technologische Innovationen Nutzernachfrage Regulatorischen Rahmenbedingungen In Europa und den USA stark durch Gesetzgebung gefördert Entwicklung von dynamischen und personalisierbaren Applikationen Der Stand der LBS-Entwicklung variiert weltweit 6 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 Quellen: -Junglas/Watson (2008); Petrova/Wang, 2011

7 Wert der Ortung 7 Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? (1) Mehrwert für Unternehmen (2) Nutzerakzeptanz Wissenschaftliche Erkentnisse: Studie von Desai/Hoyer, 2000: vergleich des Kaufverhaltens an verschiedenen Orten (bekannt/unbekannt) unterschiedliches Entscheidungsverhalten nachgewiesen Studie von Lesser/Hughes 1986 Geoanalyse des Kaufverhaltens verschiedene Regionen Amerikas keine signifikanten Unterschiede Dennoch signifikante Unterschiede zwischen Regionen? Bekannt Unbekannt Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

8 Agenda – Untersuchung eines LBS Geschäftsmodells 2 Ergebnis3 Datenanalyse und Auswertung 1Hintergrund 8 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

9 Qrioulsy Vision: Revolutionierung des herkömmlichen Werbebanners auf Mobilgeräten. Statt Werbung anzuzeigen, wird eine Frage gestellt Beantwortung per Schieberegler Qriously Pulse: Ortsabhängige Befragung Geschäftsmodell Qriously. (Quelle: 9 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

10 Datensatz Antwort (Ja, Nein, Weiß nicht) Lage Höhen und Breitengrad Land (ES, GB...) Staat oder Region (Madrid, Hessen..) Genaugikeit (IP, Gerät) Gerät/Applikation Angezeigt in: (IN_App) App Kategorie (Spiele, Finanzen...) System Typ (Android, iOS) Android Modell (GT- I9000, Desire HD...) iOS Version Demografie Gehalt (<20t,20-40t...) Geschlecht (Mann, Frau) Bildung (Schul-, Hochschulabs...) Alter (<18, ) Should we pay for other EU members debt? Am in ganz Europa gestellt -> 300 Antworten Demografische Informationen nur teilweise gegeben Lediglich 7 der Antworten kamen von iOS Produkten Lokalisierung teilweise per IP- Adresse Informationen des Datensatzes über die Befragten (Grau hinterlegt bedeutet Unvollständig) 10 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

11 Auswertung 34 Personen haben mit weiß nicht geantwortet Unter restlichen 266 Antworten: 75 Ja -> 28% Antworten kamen aus 32 Ländern Signifikanter Unterschied zwischen Spanien und Großbritannien -> ES 34% Jas, UK 12% Ein Überblick der Antworten in den Top-10 Ländern 11 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

12 Euroländer vs. EU Mitglieder ohne Euro -> Ja-> Weiß nicht-> Nein -> Euroländer -> EU-Mitglieder ohne Euro -> Andere kein nennenswerter Unterschied zwischen EU und nicht EU- Mitgliedern Im Osten Europas 10% höhere Befürwortung Da kleineren Stichprobengröße jedoch nicht Signifikant Signifikanter Unterschied zwischen Euroländern und EU Mitgliedern ohne Euro 32,9 % Ja-Sager in der Eurozone 21,7 % in den anderen EU-Ländern Verteilung der Antworten über ganz Europa 12 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

13 Agenda – Untersuchung eines LBS Geschäftsmodells 2 Ergebnis3 Datenanalyse und Auswertung 1Hintergrund 13 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13

14 Ergebnisse der Untersuchung Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 14 Ja! Der Datensatz hat einen regionalen Unterschied ergeben Innovative Geschäftsmodellen können LBS-Funktionalitäten monetarisieren Hype oder Marketingstandard? Rahmenbedingungen von Unternehmensseite sind gegeben Dennoch signifikante Unterschiede zwischen Regionen? Nutzerakzeptanz?

15 Agenda – Studie zur Konsumentenakzeptanz 15 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Methodische Herangehensweise3 Forschungshypothesen und Untersuchungsmodell 1Hintergrund der Studie und theoretische Grundlage Ergebnisse und Diskussion4

16 Agenda – Studie zur Konsumentenakzeptanz 16 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Methodische Herangehensweise3 Forschungshypothesen und Untersuchungsmodell 1Hintergrund der Studie und theoretische Grundlage Ergebnisse und Diskussion4

17 Welche Unterschiede gibt es bei Pull- und Push-LBS bzgl. der Nutzung? Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 17 Fokus der Studie

18 Das Technology Acceptance Model nach Davis et al. Quelle: - Eigene Darstellung des Technology Acceptance Model nach Davis et al. (1989) Einstellung Wahrgenommene Benutzerfreundlich keit Wahrgenommene Nützlichkeit Intention Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 18 Nutzung

19 Das Technology Acceptance Model nach Davis et al. Quelle: - Eigene Darstellung des Technology Acceptance Model nach Davis et al. (1989) Einstellung Wahrgenommene Benutzerfreundlich keit Wahrgenommene Nützlichkeit Intention Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 19 Nutzung Wahrgenommene Benutzerfreundlich- keit Wahrgenommene Nützlichkeit Pull Push Pull Push

20 Agenda – Studie zur Konsumentenakzeptanz 20 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Methodische Herangehensweise3 Forschungshypothesen und Untersuchungsmodell 1Hintergrund der Studie und theoretische Grundlage Ergebnisse und Diskussion4

21 Hypothesen (1/4) Hypothese 1: Je positiver die Einstellung zu LBS, desto höher die Absicht zur Nutzung von LBS. Hypothese 2: Je höher die Absicht zu Nutzung von LBS, desto höher die Nutzung von LBS. Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 21 Quellen: - Davis et al. (1989); Davis (1989); Fishbein/Ajzen (1980)

22 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 22 Attitude Intention Usage H 1 : + H 2 : + * : p < 0,05 ns : nicht signifikant Quelle: - Eigene Darstellung in Anlehnung an das TAM

23 Hypothesen (2/4) Konsumenten müssen Nutzen wahrnehmen können Nutzer selektieren Medien nach Grad der Befriedigung Pull-Services speziell nachgefragte Information Zeitersparnis Push-Services zeitkritische Werbeangebote keine Notwendigkeit von Wissen über Produkt Zeitersparnis Hypothese 3: Je höher die wahrgenommene Nützlichkeit von Pull- und Push-Services, desto positiver die Einstellung zu LBS. Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 23 Quellen: - Davis et al. (1989); Davis (1989); Decker et al. (2006); Fishbein/Ajzen (1980); Katz et al. (1973); Kavassalis et al. (2003); Unni/Harmon (2007),

24 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 24 Attitude Intention Usage H 1 : + H 2 : + Perceived Usefulness Pull Perceived Usefulness Push H 3 : + * : p < 0,05 ns : nicht signifikant Quelle: - Eigene Darstellung in Anlehnung an das TAM

25 Hypothesen (3/4) Einfache und verständliche Handhabung Kontrollierbarkeit der Lokalisierung Pull-Services Ortung startet nach Eingabe selbstständig Starke Kontrolle über Inhalte weniger intrusiv Push-Services Intuitive Bedienbarkeit Leichter und schneller Erhalt der Information Keine aktive Nachfrage nach Informationen Hypothese 4: Je höher die wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Pull- und Push- Services, desto positiver die Einstellung zu LBS. Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 25 Quellen: - Davis et al. (1989); Davis (1989); Fishbein/Ajzen (1980); Unni/Harmon (2007)

26 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 26 Attitude Intention Usage H 1 : + H 2 : + Perceived Usefulness Pull Perceived Usefulness Push H 3 : + Perceived Ease of Use Push Perceived Ease of Use Pull H 4 : + * : p < 0,05 ns : nicht signifikant Quelle: - Eigene Darstellung in Anlehnung an das TAM

27 Hypothesen (4/4) Konsumenten nehmen größeren Nutzen wahr, wenn: die Technologie intuitiv und mit wenig Aufwand zu erlernen ist. eine einfache Ausgestaltung gegeben ist. Beweis bei Untersuchungen von: Davis (1989) Venkatesh et al. (2003) Hypothese 5: Je höher die wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Pull- und Push- Services, desto höher die wahrgenommene Nützlichkeit von Pull- und Push- Services. Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 27 Quellen: - Davis et al. (1989); Davis (1989); Fishbein/Ajzen (1980); Königstorfer (2008); Venkatesh et al. (2003)

28 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 28 Attitude Intention Usage H 1 : + H 2 : + Perceived Usefulness Pull Perceived Usefulness Push H 3 : + Perceived Ease of Use Push Perceived Ease of Use Pull H 4 : + H 5 : + * : p < 0,05 ns : nicht signifikant Quelle: - Eigene Darstellung in Anlehnung an das TAM

29 Agenda – Studie zur Konsumentenakzeptanz 29 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Methodische Herangehensweise3 Forschungshypothesen und Untersuchungsmodell 1Hintergrund der Studie und theoretische Grundlage Ergebnisse und Diskussion4

30 Methodische Herangehensweise Wahl der Erhebungsmethode Fragebogen Befragung mit standardisiertem Fragebogen Online Auswertung Kausalanalyse nach Wold (1989) Smart- PLS Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 30 Quelle: - Eigene Darstellung durch Smart-PLS in Anlehnung an das TAM

31 Demografie Geschlecht 52,25% männliche Personen 47,75% weibliche Personen Alter Ca. 70% der Befragten sind zwischen 20 und 24 Jahren Durchschnittsalter 24,52 Jahre Altersspanne 15 bis 69 Jahren Karrierestatus Über 50% der Befragten waren Studenten Zweit- und drittgrößte Gruppe: Facharbeiter und Auszubildende 85,68% besitzen ein internetfähiges Smartphone 66,50% haben bereits LBS genutzt Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 31

32 Agenda – Studie zur Konsumentenakzeptanz 32 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 2 Methodische Herangehensweise3 Forschungshypothesen und Untersuchungsmodell 1Hintergrund der Studie und theoretische Grundlage Ergebnisse und Diskussion4

33 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 33 Quelle: - Eigene Darstellung in Anlehnung an das TAM

34 Wahrgenommene Nützlichkeit von Pull-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 34

35 Wahrgenommene Nützlichkeit von Push-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 35

36 Diskussion Pull-basierte LBS beeinflussen Einstellung Nutzwertsteigende Ausgestaltung Gestaltung Form & Benutzerfreundlichkeit Ansatz zu Monetarisierung Integration von Werbung Push-basierte LBS spielen keine große Rolle Schlechte Gestaltung mangelnde Ausdifferenzierung nach Nutzerinteressen Angst vor Push-Spam Bessere Kontrollierbarkeit der Push-Nachrichten Mehrwert & Akzeptanz der Konsumenten bei Pull-basierten LBS vorhanden Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 36 Quellen: - Venkatesh et al. (2003); Kölmel/Hubschneider (2001)

37 Zusammenfassung & Ausblick Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 37 Ja! Innovative Geschäftsmodellen können LBS-Funktionalitäten monetisieren Nutzen für Unternehmen? Konsumentenakzeptanz? Hype oder Marketingstandard? Rahmenbedingungen von Unternehmens- & Konsumentenseite sind gegeben Ja! Akzeptanz von Pull- basierten LBS

38 BACK- UP FOLIEN Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 38

39 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 39 Fragen

40 Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 40

41 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 41

42 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 42

43 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 43

44 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 44

45 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 45

46 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 46

47 Fragen Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 47

48 Wahrgenommene Nützlichkeit von Pull-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 48

49 Wahrgenommene Nützlichkeit von Push-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 49

50 Wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Pull-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 50

51 Wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Pull-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 51

52 Wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Push-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 52

53 Wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit von Push-Services Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 53

54 Nutzung in Abhängigkeit des Geschlechts Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 54

55 Ich nutze LBS regelmäßig... Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 55

56 Attitudes Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 56

57 Attitudes Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 57

58 Untersuchungsmodell Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 58

59 Das Technology Acceptance Model nach Davis et al. Quellen: -Eigene Darstellung des Technology Acceptance Model nach Davis et al.(1989) Einstellung Wahrgenommene Benutzerfreundlich keit Wahrgenommene Nützlichkeit Intention Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 59 Nutzung Wahrgenommene Benutzerfreundlich keit Wahrgenommene Nützlichkeit Pull Push Pull Push

60 Besitz internetfähiges Smartphone Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 60

61 Altersverteilung Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 61

62 Karrierestatus Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 62

63 Haben Sie bereits LBS genutzt? Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 63

64 Geschlecht Seminar IT-Trends 2013" – WS 12/13 64


Herunterladen ppt "Location-based Services – Hype oder Marketing-Standard der Zukunft? Seminar im WS 12/13 Vortrag zur Studie im Rahmen des Seminars IT-Trends 2013 6. Januar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen