Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Einführung zur Literaturrecherche in der Sportwissenschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Einführung zur Literaturrecherche in der Sportwissenschaft."—  Präsentation transkript:

1 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Einführung zur Literaturrecherche in der Sportwissenschaft

2 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Ziele 1.Bearbeitung der Aufgaben 1+2 (Ausarbeitung als Worddokument) 2.Abgabe der Literaturliste bis (per Mail) 3.Abgabe des zusammengefassten Fernleihartikel bis (per Mail) Literaturarten kennen, Literaturlisten formatieren dvs-Richtlinien für Literaturangaben anwenden Anforderungen

3 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/ Was ist die Literatur? Warum Literatursuche? 2.Literaturarten 3.Thema bestimmen, Suchbegriffe, Schalgwörter 4.Literaturbeschaffung, Online Fernleihe, Literaturverwaltung 5.Übung Literaturangaben gemäß der dvs-Richtlinien / Aufgaben Ablauf

4 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Was ist Literatur/Fachliteratur? …Literatur wird im weiteren Sinn für alle Schriftwerke, im engeren Sinn für belletristische Texte (Dichtung) beziehungsweise kultur- und geistesgeschichtliche Texte, in einem speziellen Sinn für fachbezogene Texte (Fachliteratur) verwendet… © 2002 Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG 1. Literatur2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

5 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Warum Literatursuche? Verschriftlichen eigener Gedanken zu einem bestimmten Thema! Gedanken anderer Personen aufspüren, bewerten und verarbeiten! Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation Ziel 1. Warum Literatursuche?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

6 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Warum Literatursuche? Nicht alles selbst ausdenken! Vorhandene Literatur hilft um … -eine Strukturierung vorzunehmen. -eine Gliederung zu entwickeln. -einen sinnvollen Text zu verfassen. 2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben1. Warum Literatursuche?

7 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Fachzeitschriften Raab, M. & Springmann, N. (2005). Frauenfußball im Schulsport: Trendsetting oder Eigentor? Motivationen von deutschen und amerikanischen Schülerinnen im Vergleich. Sportunterricht, 54, Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

8 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Monographien Raab, M., Bert, N. (2003). Techniktraining im Tischtennis: Intervention und Evaluation. Köln: Sport und Buch Strauß. 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben Monographie [griechisch] die, in sich abgeschlossene wissenschaftliche Abhandlung über eine Persönlichkeit oder einen einzelnen Gegenstand einer Wissenschaft.

9 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Sammelwerke Raab, M. & Magill, R. A. (2003). Motorisches Gedächtnis, Behalten und Vergessen. In H. Mechling & J. Munzert (Hrsg.), Handbuch Bewegungslehre-Bewegungswissenschaft (S ). Schorndorf: Hofmann Verlag. 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

10 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Online Quellen Thomas, M., Weller, V., Schulz, T. & Vörkel, C. (2001). Entwicklung einer mr-kompatiblen Schulterlagerungsschiene zur Funktionsuntersuchung der Schulter im offenen Kernspintomographen. Klinische Sportmedizin/Clinical Sports Medicine- Germany, 2 (6), Zugriff am 23. Februar 2002 unter sportmedizin.de/Auflage2001_6/ Artikel_1_Schulterschiene/Schulterschiene. pdfhttp://klinische- sportmedizin.de/Auflage2001_6/ 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

11 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Es gibt noch viele mehr… 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

12 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Thema konkretisieren und abgrenzen 1.zeitlicher Aspekt 2.technischer Aspekt 3.inhaltlicher Aspekt 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

13 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Thema bestimmen / Suchbegriffe I.Arbeitsthema formulieren z.B. Bedeutung von Aufmerksamkeitsprozessen beim Bewegungslernen oder Der Einsatz des Snake-Boards im Sportunterricht zur Schulung der Balancierfähgkeit II.Suchbegriffe und Synonyme z.B. Aufmerksamkeit, Lernen, Koordination, Snakeboard, koordinative Fähigkeiten, Sportunterricht 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

14 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Thema bestimmen / Suchbegriffe III. Englische Suchbegriffe und Synonyme z.B. attention, sport, learning, obesity, snakeboard, physical eductaion, coordination skill IV. Relevante Schlagwörter Prozess (Process), Bewegungslernen (Motor Learning), Wahrnehmung (Perception) 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

15 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Wo bekomme ich Literatur und Literaturhinweise? In Bibliotheken Im Internet Bei Studenten Bei Dozenten In Büchern In Zeitschriften 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

16 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Systematisch recherchieren und auswerten! Erst Fachzeitschriften, dann Monographien Schneeballprinzip Wo bekomme ich Literatur und Literaturhinweise? 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

17 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Suche per Webbrowser Zentrale Hochschulbibiothek Kiel / Flensburg Bundesinstitut für Sportwissenschaft BISp BISp-Recherchesystem Sport Gemeinsamer Verbundkatalog mit Online Contents GVK Plus Karlsruher Virtueller Katalog KVK 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

18 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Suche nach Zeitschriftenartikeln ZDB Zeitschriftendatenbank EZB Elektronische Zeitschriftenbibliothek EBSCO Host Research Databases über ZHB Flensburg zugänglich E-Journal Bewegung und Training (kostenloser Login) 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

19 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Online Fernleihe Verfügbar in der ZHB-Flensburg Kosten 50 Cent pro Bestellung 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

20 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Suche nach Dissertationen ZHB Flensburg 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

21 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Systematische Suchstrategie entwickeln Von Anfang an dokumentieren! DocuWare AG / gettyimages 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Literaturverwaltung5. Aufgaben

22 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Literaturverwaltung Citavi free / 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Literaturverwaltung5. Aufgaben

23 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Pause 10 Minuten 1.Thema auswählen 2.dvs – Richtlininen runterladen und öffnen

24 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Aufgabe 1 Wähle einen Themenbereich und fertige eine passende aktuelle Literaturübersicht in Form einer Litaturliste an! Halte dich bei der Formatierung an die Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft! (Insgesamt mindestens 20 Quellen, davon min. 5 Bücher, max. 10 Zeitschriftenartikel, min. 5 Online oder E-Journal Quellen oder Beiträge aus Sammelwerken; es können auch mehr sein) 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

25 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Aufgabe 1 Tausche mit einem Teilnehmer dieses Kurse deine Literaturliste und überarbeite/korrigiere seine Liste gemäß den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)! (Lade dafür die Richtlinien zur Manuskriptgestaltung der dvs hier herunter und druck sie aus.) 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

26 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Aufgabe 2 Lese und informiere dich aufmerksam unter und richte dann ein Online-Fernleihe Konto ein und bestelle einen Fachzeitschriftenartikel deiner Wahl (passend zu deinem Thema) und fasse diesen in 10 bis 15 Zeilen zusammen! 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

27 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Kontakt Bitte schickt die fertigen Listen bis spätestens (Fernleihe ) an diese Hier findest du die aktuelle PPT, das Handout inkl. der zu bearbeitenden Aufgaben und die aktuellen dvs- Richtlinien, sowie Hinweise zur Manuskriptgestaltung: flensburg.de/~raab/doktoranden/arnold/arnold.html#stud ents 1. Was ist Literatur?2. Literaturarten3. Thema bestimmen4. Beschaffung/Suche5. Aufgaben

28 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Danke für Eure Aufmerksamkeit !

29 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Was ist dvs? Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

30 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Beispielliste mit 3 Fehlern Raab, M. & N. Bert (2003 ). Techniktraining im Tischtennis: Intervention und Evaluation. Köln, Sport und Buch Strauß. Raab, M. & Tielemann, N. (2005). Implizite Auswahl und Ausführung von komplexen Bewegungen. In: A. Kibele. Nichtbewusste Handlungssteuerung im Sport (S. 1-12). Universität Kassel. Arnold, A. & Köppen, J. (2006). Aufmerksamkeitslenkendes Videofeedback im Techniktraining. In M. Raab, A. Arnold, et al. (Hrsg.), Zukunft der Sportspiele: fördern, fordern, forschen.5. Sportspielsymposium der dvs-Kommission Sportspiele, Fußball, Tennis. Abstractband (S. 109). Flensburg: Flensburg University Press. Raab, Markus & Springmann, N. (2005). Frauenfußball im Schulsport: Trendsetting oder Eigentor? Motivationen von deutschen und amerikanischen Schülerinnen im Vergleich. Sportunterricht, 54, Raab, M. (2005). Funktionale, algorithmische und neuronale Aspekte sensomotorischer Kontrolle. In S. Würth, S. Panzer, J. Krug & D. Alfermann (Hrsg.), Sport in Europa. Abstracts, Hochschultag, Leipzig 2005 (S. 48). Hamburg: Czwalina.

31 Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/ Fehler, aber wo? Raab, M. & N. Bert (2003 ). Techniktraining im Tischtennis: Intervention und Evaluation. Köln: Sport und Buch Strauß. Raab, M. & Tielemann, N. (2005). Implizite Auswahl und Ausführung von komplexen Bewegungen. In: A. Kibele. Nichtbewusste Handlungssteuerung im Sport (S. 1-12). Universität Kassel. Arnold, A. & Köppen, J. (2006). Aufmerksamkeitslenkendes Videofeedback im Techniktraining. In M. Raab, A. Arnold, et al. (Hrsg.), Zukunft der Sportspiele: fördern, fordern, forschen.5. Sportspielsymposium der dvs-Kommission Sportspiele, Fußball, Tennis. Abstractband (S. 109). Flensburg: Flensburg University Press. Raab, Markus & Springmann, N. (2005). Frauenfußball im Schulsport: Trendsetting oder Eigentor? Motivationen von deutschen und amerikanischen Schülerinnen im Vergleich. Sportunterricht, 54, Raab, M. (2005). Funktionale, algorithmische und neuronale Aspekte sensomotorischer Kontrolle. In S. Würth, S. Panzer, J. Krug & D. Alfermann (Hrsg.), Sport in Europa. Abstracts, Hochschultag, Leipzig 2005 (S. 48). Hamburg: Czwalina.


Herunterladen ppt "Projektorientierte Studieneinführung, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport / WS 2007/2008 Einführung zur Literaturrecherche in der Sportwissenschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen