Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie kann das gelingen? Erstens Erfahrungen austauschen, Erfahrungen austauschen, gegenseitig unterstützen, gegenseitig unterstützen, einander helfen, einander.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie kann das gelingen? Erstens Erfahrungen austauschen, Erfahrungen austauschen, gegenseitig unterstützen, gegenseitig unterstützen, einander helfen, einander."—  Präsentation transkript:

1 Wie kann das gelingen? Erstens Erfahrungen austauschen, Erfahrungen austauschen, gegenseitig unterstützen, gegenseitig unterstützen, einander helfen, einander helfen, das Evangelium zu verkündigen

2 Wie umsetzen? Ein Handbuch: Das Evangelium von der Liebe und echter Evangelisation Peter J. Prime (in englischer Sprache) Das Evangelium von der Liebe und echter Evangelisation Peter J. Prime (in englischer Sprache) Freundschaftsevangelisation Freundschaftsevangelisation Evangelistischer Lebensstil Evangelistischer Lebensstil

3 Wie viele Menschen finden durch die folgenden Kategorien zu einer neuen Beziehung zu Jesus und in die Gemeinde? Evangelisationen 1% Besondere Bedürfnisse 1-2% Besuche von Haus zu Haus 1-2% Gottesdienstbesuch 2-3% Gemeindeprogramme 3-4% Sabbatschule 4-5% Pastor 5-6% Freundschaften 75-90% 8 Schlüsselfaktoren

4 Wie umsetzen? Eine Kurzanleitung: Gut sein ist gut – Kleines Handbuch für persönliche Evangelisation (Peter J. Prime) Gut sein ist gut – Kleines Handbuch für persönliche Evangelisation (Peter J. Prime)

5 Charlie Cleverly Seit 2000 Pastor der Reformgemeinde in Belleville Reformgemeinde Belleville - Paris

6 Wir brauchen geistgeleitete Flexibilität für die Sabbatschule: Während die meisten Gruppen die übliche Gesprächsanleitung benutzen, können ein oder zwei Gruppen spezielle Themen anbieten (z.B. Erziehung, Prophetie, Lebensfragen), die für Menschen, die noch nicht zur Gemeinde gehören, besonders interessant sind. Verlasst euch nicht auf Gästegottesdienste. Jede Woche sollte für Besucher ansprechend sein, auch wenn ab und zu spezielle Programme für Gäste hinzukommen können.

7 Zielorientierte Sabbatschulgruppen haben ein Herz für Menschen, die Gott noch nicht kennen · sucht euch Gebetspartner und betet für eure Freunde · versucht, diese Gebetszeit so zu gestalten, dass sie auch für Menschen geeignet ist, die weder zur Adventgemeinde noch zu einer anderen Gemeinde gehören

8 Sucht immer wieder neue Seelen, sucht täglich Gottes Führung, bringt alles vor Ihn mit ernstem Gebet und wirkt in göttlicher Weisheit. Wenn ihr dies tut, werdet ihr sehen, dass Gott den Heiligen Geist sendet, um Seelen zu bekehren (Medical Ministry, p 245) Habt Gebetstreffen und bittet Gott, Wege zu öffnen, damit die Wahrheit dort eintritt, wo Satan seinen Thron errichtet hat (6T, p.80) Betet für die Menschen und kommt zum Herrn. Betet eure Gebete ernsthaft und demütig, kommt zu Ihm, um Erfolg zu haben bei der Rettung anderer (1T, p. 513). Gebet und Mission

9 Lernt euren Glauben auszuleben, indem ihr eure Nachbarn vor den Gnadenthron bringt und Gott inständig darum bittet, ihre Herzen zu berühren. Auf diese Art kann effiziente Missionsarbeit gelingen. Menschen werden berührt, obwohl sie nie einen Pastor oder Missionar gehört haben. Diejenigen, die an verschiedenen Orten so arbeiten, werden die beste Möglichkeit kennenlernen, sich den Menschen zu nähern und können den Weg für weitere Arbeiter vorbereiten. Testimonies, Vol. 8, p Gebet und Mission

10 Größte Adventgemeinde der Welt (in China):

11 Der Dienst des Gebets

12

13

14 Sabbatschulgruppen in Bergamo (Italien)

15

16

17

18

19 Hausge- meinde Weitet die Sabbatschule über die Lektionszeit hinaus aus. Das kann z.B. bedeuten, dass sich die Mitglieder einer Sabbatschulgruppe hin und wieder zu Veranstaltungen treffen, zu denen auch Freunde eingeladen werden können. Eine weitere Möglichkeit: Beteiligung an Aktionen für bedürftige Menschen vor Ort.

20 Hausge- meinde Sabbatschul-Aktionsgruppen: Eine Struktur, um die Mission zu fördern

21 Deutsche Übersetzung: Samuel Kubesch


Herunterladen ppt "Wie kann das gelingen? Erstens Erfahrungen austauschen, Erfahrungen austauschen, gegenseitig unterstützen, gegenseitig unterstützen, einander helfen, einander."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen