Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Urlaub 2013: Norwegen, Schweden Das Königreich Norwegen Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und grenzt im Osten an Schweden und im Nordosten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Urlaub 2013: Norwegen, Schweden Das Königreich Norwegen Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und grenzt im Osten an Schweden und im Nordosten."—  Präsentation transkript:

1 Urlaub 2013: Norwegen, Schweden Das Königreich Norwegen Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und grenzt im Osten an Schweden und im Nordosten an Finnland und Russland. Die Wirtschaftszone Norwegens in der Nordsee grenzt im Süden an die Dänemarks und im Westen an die Schottlands. Norwegens Staatsform entspricht einer konstitutionellen Monarchie mit stark parlamentarischen Zügen. Das Königreich ist als dezentraler Einheitsstaat organisiert.

2 Urlaub 2013: Norwegen Stellplatz Flensburg: Harrislee, Am Oxer Km

3 Fähre Dänemark Abfahrt: 20:45 Uhr Norgeskajen 11, 9850 Hirtshals Km In Dänemark herrscht Anschnallpflicht und auch bei Tag muss mit Abblendlicht gefahren werden. Telefongespräche sind während der Fahrt nur mit Freisprechanlage gestattet. Es gilt die Vorfahrtsregel rechts vor links, jedoch bedeuten kleine weiße Dreiecke auf der Fahrbahn an Kreuzungen Vorfahrt gewähren!. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt innerorts 50 km/h, außerorts und auf Schnellstraßen 80 km/h und auf Autobahnen 130 km/h. Für Gespanne und Wohnmobile über 3,5 t gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, auf Autobahnen 80 km/h. Die höchstzulässige Blutalkoholkonzentration (Promillegrenze) liegt bei 0,5. Der Hirtshalser Leuchtturm erinnert vom Bau her sehr an den Skagener Leuchtturm, Das Gebäude hat 144 Treppenstufen und eine Leuchthöhe von 57 m. Steigt man zur Plattform hinauf hat man eine weite Aussicht über die Stadt und ihre Gegend. Urlaub 2013: Norwegen

4 1- Lindesnes 2- Preikestolen 3- Flamsbahn 4- Schneeweg 5- Geiranger / Trollstiegen 6- Atlantikstraße 7- Fiske-Camp

5 Urlaub 2013: Norwegen Lindesnes fyr Das Lindesnes fyr ist Norwegens ältester und südlichster Leuchtturm auf dem Festland. Am 27. Februar 1655 wurde hier Norwegens erstes Leuchtfeuer angezündet. Lindesnes fyr befindet sich auf dem Gebiet der Kommune Lindesnes. Der Leuchtturm ist einer der meistbesuchten Plätze in Vest-Agder, direkt nach dem Tierpark in Kristiansand. Jährlich besteigen Menschen den Turm. Im Jahre 2004 wurde Norwegens erstes Leuchtturmmuseum am Lindesnes fyr eröffnet. Der Leuchtturm wird heute von dem Museum betrieben; es werden außerdem weitere Aktivitäten und Dienstleistungen angeboten. In der neugebauten, großen Felsenhalle unter dem heutigen Turm finden während der gesamten Touristensaison Konzerte, Gottesdienste und Veranstaltungen der Kommune (inkl. Filmvorführungen) statt.

6 Urlaub 2013: Norwegen Preikestolen Der Preikestolen oder Prekestolen (norw. für Kanzel oder wörtlich Predigtstuhl) ist eine natürliche Felsplattform (Felskanzel) in Ryfylke in der norwegischen Provinz (Fylke) Rogaland und ein Tourismusziel mit weitem Blick über den Lysefjord und angrenzende Berge. Die Größe des Felsplateaus beträgt zirka 25 mal 25 Meter. Die Fjellkante fällt 604 Meter senkrecht in den fast 40 Kilometer langen Fjord ab. Die Kanzel wird jährlich von etwa Menschen erwandert. Die Landschaft am Preikestolen ist geprägt von hellem Granitfels. Es drängen sich dicht ausgeformte und vielfarbig grüne Täler in der Region des Rogalandes. Die Berge dort erreichen Höhen von bis zu 843 Metern. Zwischen den runden Bergkuppen sind die Hochebenen mit Seen durchsetzt. Tief dagegen hat sich der Lysefjord in die Landschaft geschnitten. Die östlich von ihm gelegenen Felswände erreichen beim Kjerag eine Höhe von Metern.

7 Urlaub 2013: Norwegen Flåmsbahn Die Flåmsbahn (norw. Flåmsbana) ist eine eingleisige normalspurige Stichstrecke der norwegischen Bergenbahn. Sie führt vom 866 m hoch gelegenen Myrdal hinunter durch das Tal Flåmsdalen nach Flåm am Aurlandsfjord (2 m über dem Meer). Die Bahnstrecke ist eine wichtige Touristenattraktion Westnorwegens und wird dementsprechend auch hauptsächlich von Touristen benutzt (im Jahr 2005 hatte die Bahn über Reisende). Beim Wasserfall Kjosfossen wird ein Stopp eingelegt, um ihnen ausreichend Möglichkeit zum Fotografieren zu geben. Die Fahrzeit beträgt etwa eine Stunde, es fahren acht bis neun Züge je Richtung im Sommer sowie vier Züge im Winter. Die maximale Geschwindigkeit beträgt bergauf 40 km/h, bergab 30 km/h.

8 Urlaub 2013: Norwegen Snøvegen Der Snøveg (Fv243, deutschSchneestraße, norw. bestimmt: Snøvegen) ist eine 48 km lange Nebenstraße in Norwegen. Die Straße verbindet die beiden Orte Aurland und Lærdal und führt dabei von Meeresniveau bis zu einer Höhe von 1309 m über dem Meer und dann wieder hinunter auf Meeresniveau. Der Name bezieht sich auf die großen Schneemengen, die bis in den Sommer am höchsten Punkt liegen. Im Winter ist der Snøveg wegen der großen Schneemassen gesperrt. Die Wintersperre dauert zumeist von Mitte Oktober bis Anfang Juni Menschen erwandert. Der Lærdalstunnel untertunnelt den Snøveg und stellt damit eine wintersichere Verbindung der beiden Orte Aurland und Lærdal sicher. Heute wird die Straße vor allen Dingen als Zufahrt für hochgelegene Sommerweiden verwendet und als Ausflugsstraße für Touristen. Direkt vom Ort Aurland führt die Straße über viele Kehren nach oben und bietet dabei phantastische Ausblicke auf den Aurlandsfjord. Im Juni 2006 wurde einige Kilometer nach Aurland der spektakuläre Aussichtspunkt Stegastein eröffnet.

9 Urlaub 2013: Norwegen Geirangerfjord Der Geirangerfjord ist einer der bekanntesten Fjorde Norwegens und gehört seit dem 14. Juli 2005 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Er liegt etwa 200 km (Luftlinie) nordöstlich von Bergen und ungefähr 280 km (Luftlinie) nordwestlich von Oslo. Er ist ca. 15 km lang und zwischen 0,6 und 1,3 km breit. Der Geiranger stellt eine Fortsetzung des Sunnylvsfjords dar, der wiederum ein Seitenarm des Storfjords ist. Am Ende des Geirangerfjords, ca. 100 km von der Küstenlinie entfernt, liegt der Ort Geiranger. In Fachkreisen gelten der Nærøy- und Geirangerfjord als "naturhistorisches Laboratorium" da sie ständig neue Erkenntnisse zur Landschaftsbildung und zu Effekten von Klimaänderungen liefern. Der Artenreichtum der Pflanzenwelt ergibt sich durch die vielen unterschiedlichen Lebensräume sowie dem außergewöhnlich milden Klima. Die ehemals kultivierten Landstücke bieten einen weiteren besonderen Lebensraum für einige Pflanzen. Nicht zuletzt aufgrund der Pflanzenvielfalt leben in und um den Geirangerfjord zahlreiche Säugetiere wie Bergrentiere, Elche, Hirsche, Rehe, Polarfüchse, Luchse, Otter, Lemminge (oder Waldlemminge) und Schweinswale, aber auch Fische, Insekten und über 100 Vogelarten, darunter der Weißrückenspecht und viele andere See-, Wat-, Wald-, und Hochgebirgsvögel. Nicht wenige Tiere stehen auf der roten Liste gefährdeter Arten.

10 Urlaub 2013: Norwegen Trollstigen Der Trollstigen (norwegisch für Trollleiter) ist eine der bekanntesten Touristen-Strecken in Norwegen, etwa 20 km südlich von Åndalsnes. Der Trollstigen ist Teil der Provinzstraße 63 und führt vom Isterdal in elf Haarnadelkurven mit etwa zwölf Prozent Steigung hinauf zur Passhöhe. Dabei überwindet sie eine Höhendifferenz von 405 m und erreicht an ihrer höchsten Stelle 700 moh. Auf halber Strecke führt die Straße, die Teil der Goldenen Route ist, zudem über einen eindrucksvoll rauschenden Wasserfall, den 320 Meter hohen Stigfossen. Die Passstraße wird umrahmt von den Bergen Bispen (dt. Bischof, m), Kongen (dt. König, m) und Dronninga (dt. Königin, m). Die Strecke ist witterungsbedingt nur im Sommer geöffnet und kann von etwa Mitte Mai oder Anfang Juni bis Ende September befahren werden.

11 Urlaub 2013: Norwegen Atlantikstraße Die Atlantikstraße (norwegisch (Bokmål) Atlanterhavsveien) ist ein Abschnitt der norwegischen Reichsstraße 64 und liegt im Fylke Møre og Romsdal, zwischen Molde und Kristiansund. Genau genommen umfasst die Atlantikstraße einen 8274 Meter langen Abschnitt zwischen Vevang in der Kommune Eide und dem auf einer Insel gelegenen Kårvåg in der Kommune Averøy. Durch ihren Verlauf mit acht Brücken über mehrere kleine Inseln ist sie eine Touristenattraktion, auch Einheimische fahren gerne zum Angeln dorthin. Da die Atlantikstraße genau am Ausgang eines Fjords liegt, treten bei Tidenwechsel zwischen den einzelnen, kleinen Inseln, über die die Atlantikstraße führt, gewaltige Strömungen auf, weswegen alle Angelplätze und Aussichtsplattformen mit Absperrungen gesichert sind, um Unfälle zu vermeiden. von Westen nach Osten: Vevangstraum-Brücke: Länge 119 m, lichte Höhe 10 m Hulvågen-Brücken: drei Brücken mit insgesamt 239 m Länge, lichte Höhe 4 m Storseisund-Brücke: Länge 260 m, lichte Höhe 23 m Geitøysund-Brücke: Länge 52 m, lichte Höhe 6 m Store-Lauvøysund-Brücke: Länge 52 m, lichte Höhe 3 m Lille-Lauvøysund-Brücke: Länge 115 m, lichte Höhe 7 m Gesamtlänge: 891 m


Herunterladen ppt "Urlaub 2013: Norwegen, Schweden Das Königreich Norwegen Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und grenzt im Osten an Schweden und im Nordosten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen