Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus verfahren/vorsorgeuntersuchung-u2/

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus verfahren/vorsorgeuntersuchung-u2/"—  Präsentation transkript:

1 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus verfahren/vorsorgeuntersuchung-u2/

2 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus Gliederung 1.Was sind die sogenannten Kindes- und Jugendalter Untersuchungen? Welchen zweck haben diese? 2. U1; U2; U3; U4; U5, U6; U7; U8; U9; U10; J1/J2

3 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - Standardisierten Untersuchungen U1 bis U10 // J1 und J2 überprüfen, ob die wichtigsten Entwicklungsschritte des Kindes zu den entsprechenden Zeitpunkten stattfinden 1. Was sind Kinder- und Jugendalter Untersuchungen? 1. Was sind Kinder- und Jugendalter Untersuchungen? Welchen Zweck haben diese? - So werden rechtzeitig eventuell Fehlbildungen im Lebensalter erkannt - Untersucht werden: die Beschaffenheit der Haut, Brust- und Bauchorgane, die Körpermaße, die Sinnesorgane, die Motorik und das Nervensystem sowie die Geschlechtsorgane - Diese Richtlinien zur Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres wurden vom Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen errichtet

4 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus 2. Die Untersuchungen (U1 - U11) - Direkt nach der Geburt - von Hebamme oder Kinderarzt durchgeführt - Atmung, Herzschlag, Reflexe, Muskelspannung und Hautfarbe des Säuglings werden kontrolliert überprüf - Aus Nabelschnur etwas Blut für den ph-Wert Bestimmung - Schauen ob das Säugling während der Geburt Verletzungen erlitten hat oder Missbildungen vorfinden

5 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 3. und 10. Lebenstag - gezielt auf Atemaussetzer, Schluckstörungen und das Auftreten von Krämpfen wird geachtet - Blutuntersuchungen decken eventuelle Stoffwechsel- erkrankungen auf - Neugeborenenreflexe des Babys werden überprüft

6 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 4. und 6. Lebenswoche - Wiederholungen von U1 und U2 werden wiederholt - Hüftgelenke werden mit Hilfe von Ultraschall untersucht - Stoffwechsel und die Verdauung werden kontrolliert - Augenreaktion, Hörvermögen und Lautentwicklung Überprüfung

7 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 3. und 4. Lebensmonat - das Kind sollte reagieren auf Ansprache und lachen - Sollte auf Geräusche reagieren und das Köpfchen nach deren Richtung drehen sowie Hände und Beine zusammenzuführen - Hauptsächlich in dieser Untersuchung ist es Koordinations- und Haltungsstörungen, die vom Gehirn ausgehen, zu erkennen - Kinderimpfungen sind ebenfalls Thema dieser Untersuchung

8 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 6. und 7. Lebensmonat - Entwicklung der Interesse von Spielsachen - Anfangen von stimmhaften lachen und reagiert noch sensibler auf Geräusche und Ansprache der Eltern -Thema Zahnpflege wird jetzt interessant - Kind sollte jetzt in der Lage sein vom Rücken sich auf dem Bauch zu rollen - Augenarzt untersucht das Sehvermögen

9 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 10. und dem 12. Lebensmonat - Umwelt wird jetzt mehr wahrgenommen - Wörter wie Mama, Papa oder Auto sollten ausgesprochen werden können - seine ersten freien Schritte - Arzt untersucht die Krabbel-, Sitz- und Gehversuche des Kindes - Hals, Nasen und Ohren werden ebenso untersucht wie die Atmung - Zähne des Kindes wird ebenfalls kontrolliert

10 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 21. und dem 24. Lebensmonat - Zweiwortsätze können nun gesprochen werden - Kind redet von sich in der 3. Person - Untersucht wird auch inwieweit das Kind Gegenstände erkennen und zuordnen kann - erkennen von Beckenschiefstand oder Fehlbildungen der Wirbelsäule - Beine werden auf X- bzw. O-Stellung untersucht - Auch Fehlstellungen des Fußes können nun erkannt werden

11 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - Motorik, Gang und Körperhaltung sind weitere Untersuchungsfaktoren - Impfungen sind auch diesmal ein Thema

12 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen dem 34. und dem 36. Lebensmonat - Kind wird von Kopf bis Fuß untersucht - soll körperliche, psychische und emotionale Auffälligkeiten aufdecken - Sehtest findet heraus, ob das Kind eine Brille - Und: Verwendet das Kind seinen Vornamen?

13 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 43. und dem 48. Lebensmonat - Kind lernt verständlich und flüssig zu sprechen - wechselt von der 3. Person zur Ich-Form - Beobachtet werden nun Bettnässen, Durchschlafschwierigkeiten, Unkonzentriertheit oder Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion - Urinprobe gibt Aufschluss über etwaige Organfunktions- störungen - Sprachentwicklung, Selbstständigkeit und Kontaktfreudigkeit gehören auch zu dieser Untersuchung

14 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 60. und dem 64. Lebensmonat - motorischen Fähigkeiten und das Sprachvermögen in dieser Untersuchung werden beim dem Kind untersucht + Gesundheitszustand wird überprüft - Die aufwändigste Untersuchung, denn es ist die letzte Untersuchung vor der Einschulung - Hier wird alles getestet, unteranderem auch auf die Aussprache/Satzbildung - Sozialverhalten wird untersucht

15 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen 6-7 Jahren (Grundschulalter) - Gezielt geachtet wird auf Entwicklungsauffälligkeiten - z.B. die Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder die - Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) - U10 wird nicht von allen Krankenkassen übernommen

16 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus - zwischen / Jahren - Ziel: Erkennung von Schulleistungsstörungen, Verhaltensstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien - gesundheitsschädigendes Medienverhalten soll erkannt werden - Diese Untersuchung soll zur Bewegung und Sport animieren - sie wird nicht von allen Krankenkassen übernommen J1 // J2

17 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus u11-kontrolle-der-entwicklungsstufen/ untersuchungen/u1-untersuchung/

18 Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus Medizinische Schule Cottbus Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean K11 H Eine Präsentation von Oliver Muntean © Diese Präsentation kann sich -Kostenlos- und unverbindlich unter: Gedownloadet werden.


Herunterladen ppt "Alexander Franke, Maria Baier, Oliver Muntean Medizinische Schule Cottbus verfahren/vorsorgeuntersuchung-u2/"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen