Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mein Essen wandelt das Klima? Mon alimentation change le climat? Rodrigo Vergara & Katy Fox CELL – Centre for Ecological Learning Luxembourg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mein Essen wandelt das Klima? Mon alimentation change le climat? Rodrigo Vergara & Katy Fox CELL – Centre for Ecological Learning Luxembourg."—  Präsentation transkript:

1 Mein Essen wandelt das Klima? Mon alimentation change le climat? Rodrigo Vergara & Katy Fox CELL – Centre for Ecological Learning Luxembourg

2 CELL Centre for Ecological Learning Luxembourg Verein mit Sitz in Beckerich, Netzwerk über Luxemburg Plattform für Lernen über Resilienz Peak Oil und Klimawandel (Transition Towns) Konkrete Projekte: Gemeinschaftsgarten Lux- Stadt, Seminare, Waldgarten Asbl, Siège à Beckerich, réseau sur Luxembourg Plateforme pour lapprentissage de la résilience Pic pétrolier et changement climatique (Transition Towns) Projets concrets: Jardins communautaires Lux-ville, séminaires, jardin forestier

3 Klimawandel – Changement climatique

4 CO 2 Konzentration der letzten Jahre Concentration CO 2 des dernières années Ron Oxburgh 390 ppm

5 Hauptpunkt Dies zeigen Eiskernmeßdaten der Konzentration von atmosphärischem CO2 in den letzten Jahren. Wie zu sehen ist schwanken die CO2 Werte. Um zu verhindern dass die Temperatur um mehr als 2 Grad Celsius steigt müsste die CO2 Konzentration unter 450ppm bleiben. (Das war die Meinung in Heute ist dieser Wert auf 350ppm revidiert worden.) Zur Zeit ist dieser Wert über 380ppm - ohne die anderen Treibhausgase wie Methan, das Stickstoffoxid und Fluorchlorkohlenwasserstoff einzubeziehen. Zusätzlich Die letzte Eiszeit endete vor Jahren und führte zu einem Anstieg von CO2. Wenn wir einige Jahre zurückgehen würden wir dieses auf und ab Muster erkennen. Als nächstes (in rot) sehen wir das Resultat eines neuen landwirtschaftlichen Systems: Bevölkerungswachstum. Bei Grün beginnt das Industriezeitalter und die Verbrennung von fossilen Energieträgern. Orange ist das 20. und 21. Jahrhundert.

6 Polareis-Schmelze Les glaces polaires fondent Spratt, D. (2007) The Big Melt: Lessons from the Arctic Summer of Carbon Equity. 2

7 Albedo Effekt Atmosphärischer Wasserdampf Erwärmung in unserem derzeitigen zwischeneiszeitlichem Klima Meeres- erwärmung + CO2/CH4 Freisetzung Schmelzender Dauerfrost + CH4 Freisetzung Wärmewirkung auf Land- Ökosysteme Versauerung der Ozeane ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? 3

8 Effet Albedo Atmosphärischer Wasserdampf Réchauffement de notre climat actuel Réchauffement des mers libération de CO2 Fonte du permafrost+ Libération de CH4 Conséquences du réchauffement sur les écosystèmes terrestres Acidification Des océans ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? 3

9 Sobald der weltweite Temperaturanstieg einen bestimmten Punkt erreicht werden positive Rückkoppelungseffekte weitere Treibhausgase freisetzen und zu unumkehrbaren Klimaveränderungen führen. Basierend auf den besten Untersuchungen muss der Temparaturanstieg unter 2 Grad Celsius bleiben. Bereits getätigte Emissionen haben noch nicht ihre volle Auswirkung erreicht. Daher sind wir diesem Kipp-Punkt schon gefährlich nahe, selbst wenn wir unsere Emissionen sofort drastisch reduzieren. Positive Rückkopplungen Falls zum Beispiel die arktische Tundra schmilzt wird soviel Methan - ein starkes Treibhausgas - freigesetzt, dass es die menschlichen CO2 Emissionen dagegen geringfügig erscheinen lässt. Der Albedo-Effekt: Die Abnahme der Eisflächen bewirkt dass Wasser mehr Sonnenlicht absorbiert. (Der erste eisfreie Sommer in der Arktis wird zur Zeit auf 2037 geschätzt,vielleicht schon in 2020.) Überlastete irdische Ökosysteme setzen mehr Kohlenstoff frei und können verbrennen. (Die Sterblichkeitsrate von Wäldern im Westen der USA hat sich verdoppelt.) Die Versauerung der Meere veranlasst das Plankton seine Schalen aus CaCO3 zu erzeugen, und nimmt daher weniger CO2 aus der Atmosphäre auf. Die Versauerung der Ozeane ist um 30% seit der industriellen Revolution gestiegen, ein bisher geologisch noch nie beobachteter Anstieg.

10 Dès que le réchauffement climatique global a atteint un certain seuil, des effets de feedback positif libréreront des gaz à effet de serre supplémentaires et mener à des changements climatiques irréversibles. Les recherches scientifiques montrent que le réchauffement doit être limité à 2 degrés Celsius. Les émissions déjà libérées nont pas encore atteint leur conséquences complètes. Nous nous trouvons très proches du tipping point (seuil critique) si nous ne réduisons pas nos émissions de façon dramatique. Effets de feedback positifs: Si la tundra arctique fonde, beaucoup de méthane – un gaz à effet de serre très puissant – sera libéré, ce qui fait sembler les émissions CO2 anthropogènes assez petites en comparaison. Leffet albedo: la perte des surfaces de glace a pour conséquent que leau absorbe plus dénergie solaire. Le premier été arctique sans glace est actuellement estimé à lan ) Les écosystèmes surencombrés terrestres émettent plus de CO2 et peuvent brûler (le taux de mortalité des forêts dans louest des Etats-Unis a doublée) Lacifidication des océans fait en sorte que le plancton fabrique ses coquilles à partir de CaCO3 et prend ainsi moins de CO2 de latmosphère. Lacidification des océans a augmenté de 30% depuis la révolution industrielle, un accroissement qui na pas encore été observé géologiquement auparavant.

11 4 Empreinte écologique = Mesure de surface nécessaire pour rendre possible le style de vie dune personne de façon durable

12 Ökologischer Fussabdruck = Mass für benötigte Fläche der Erde um den Lebensstil eines Menschen dauerhaft zu ermöglichen

13 CSDD, Global Footprint Network, 5 Population x consommation x efficience des ressources = empreinte écologique (demande) Surfaces x bioproductivité = biocapacité (offre) Écart entre demande et offre

14 Wie wird der ökologische Fussabdruck gerechnet? Comment est-ce quon calcule lempreinte écologique?

15 6

16 Rouge = empreinte écologique résidents Rose = frontaliers Gris = essence Vert = Biocapacité

17 Wie genau leben Industrieländer über ihre Verhältnisse? Comment est-ce que les pays industrialisés vivent au-delà de leurs (bio)capacités? Geister Hektar – von Anderen nehmen Hectares-fantômes – prendre des autres Fossile Hektar Aus der Vergangenheit (gespeicherte Sonne) – hectares fossiles – soleil emmagasiné du passé Überziehen Aus der Zukunft – Exagérer et risquer un manque dans lavenir 7

18 In Bezug auf Nahrung, wie überziehen wir unsere Ressourcen genauer? En matière de nourriture, comment est- ce que nous mettons en oeuvre ces dettes en ce qui concerne les ressources?

19 Definition ökologischer Tragfähigkeit Définition de capacité écologique Zunahme der ökologischen Überschuldung der Menschheit Ab dem ökologischen Schulden-Tag eines jeden Jahres verbrauchen wir mehr als die Erde nachhaltig tragen kann und steigern ab da die ökologische Überschuldung des jeweiligen Jahres. Diese liegt momentan (2007) bei 30% oder 1.3 Planeten Erde 6ter Oktober 2007: ökologischer Schulden-Tag 6 octobre 2007 Jour de dette écologique Globale ökologische Überschuldung Dette globale écologique Seid 1987 befinden wir uns in globaler ökologischer Überschuldung - Depuis 1987 nous nous trouvons dans un état de dette écologique Anzahl Planeten 8

20 Wann war 2011 Luxemburgs ökologischer Schuldentag? Quand était le jour de dette écologique de lannée 2011?

21 Essen und Klima? Nourriture et climat? 9

22 45% der Treibhausgase entstehen bei der Erzeugung der Lebensmittel Acker, Hof, Transport, Verarbeitung, Konservierung… Treibhausgase: Kohlendioxid, Lachgas, Methan 45% des gaz à effet de serre sont créés par la production de nourriture Champ, ferme, transport, traitement/fabrication, conservation… Gaz à effet de serre: dioxyde de carbone, gaz hilarant (protoxyde dazote), méthane,

23 Weniger Fleisch und Milchprodukte Moins de viande et de produits laitiers 10

24 60 kg Fleisch Durchschnittsverzehr pro Jahr 60% unserer landwirtschaftlichen Nutzfläche werden als Weide oder zum Anbau von Viehfutter genutzt (Wasser- und Energieverbrauch für Fleisch und Milchprodukte viel höher als für pflanzliche Lebensmittel) Pflanzliche Kost 1/10 der Klimagase 60 kg consommation moyenne par an 60% de notre surface agricole est utilisée pour le pâturage du bétail ou pour cultiver de la nourriture pour bétail (consommation deau et dénergie beaucoup plus élevé pour viande et produits laitiers que pour des produits végétaux) Produits végétaux 1/10 des gaz à effet de serre

25 Source: Nicolas Graf 11

26 Fernfütterung und saisonale/regionale Produkte Système de production de nourriture global et produits saisonniers/régionaux 1000 kg Lebensmittel 1 km CO2? – Hochseeschiff 9 Gramm CO2- Äquivalente – Bahn 40 Gramm CO2-Äquivalente – LKW 135 Gramm CO2-Äquivalente – Flugzeug Gramm CO2-Äquivalente Wasserverbrauch: L Wasser für einen Hamburger – Wasserknappheit in entfernten Regionen 130 L vs 4000 L pro Tag pro Person 1000 kg nourriture 1 km CO2? – paquebot 9 g équivalents CO2 – Train 40 g équivalents CO2 – Camion 135 g équivalents CO2 – Avion g équivalents CO2 Utilisation deau: L deau pour un hamburger – pénurie deau dans des régions lointaines 130 L vs 4000 L par jour par personne

27 Fair Trade 12

28 Fair Trade Label Le commerce équitable est un système d'échange dont l'objectif est de parvenir à une plus grande équité dans le commerce mondial. La démarche de commerce équitable consiste en une action collective d'organisation de nouveaux chemins de production et de distribution pour le marché international, basés sur des normes sociales, économiques et environnementales propres, ne nécessitant pas l'intermédiaire des États et la modification des législations nationales. Als Fairer Handel (Fair Trade) wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, bei dem die Erzeugerpreise für die gehandelten Produkte, nach den Angaben der Organisationen, über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt werden. Damit soll den Produzenten ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht werden. In der Produktion sollen außerdem internationale sowie von den Organisiationen vorgeschriebenen Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden.

29 Bio 13

30 Production de grammes équivalents de CO2 par kg de nourriture

31 Insetting 14

32 Label (3) Produit compensé carbone

33 Produit compensé carbone 15

34 16

35

36 17

37 Handel und Ökologie Commerce et écologie

38 18

39 Energie und BIP Energie et PIB Was hat das mit Lebensqualität zu tun? Quelle relation avec le bien-être?

40 Wohlbefinden und Energieverbrauch? 19

41

42 21

43 Mit dem Auto zum Cactus Fahren wir zum Kauf unserer Lebensmittel mit dem Auto, verursacht das mehr CO2- Emissionen als die landwirtschaftliche Erzeugung der Produkte. So verursacht eine Fahrt von einem Kilometer mit einem Mittelklassewagen genauso viele klimaschäfliche Gase wie der Anbau und Handel von einem Kilogramm Frischgemüse.

44 Kochen, Konservieren und Klima 22

45 Klimafreundliche Kühl- und Küchengeräte Lagern und Zubereiten unserer Lebensmittel (und Spülen) verschlingen bis zu 45% des Gesamtstromverbrauchs eines Haushalts. Gas/Induktion: 40% weniger Energie Ökostrom

46

47 Eigenes Konsumverhalten hinterfragen Questionner nos propres habitudes de consommation 23


Herunterladen ppt "Mein Essen wandelt das Klima? Mon alimentation change le climat? Rodrigo Vergara & Katy Fox CELL – Centre for Ecological Learning Luxembourg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen