Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. 2 Fahrzeugbegleiter im Schülerverkehr Eine Gemeinschaftsaktion vieler Schulen, der Verkehrs AG Nürnberg und regionale Verkehrsunternehmer mit Unterstützung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. 2 Fahrzeugbegleiter im Schülerverkehr Eine Gemeinschaftsaktion vieler Schulen, der Verkehrs AG Nürnberg und regionale Verkehrsunternehmer mit Unterstützung."—  Präsentation transkript:

1 1

2 2 Fahrzeugbegleiter im Schülerverkehr Eine Gemeinschaftsaktion vieler Schulen, der Verkehrs AG Nürnberg und regionale Verkehrsunternehmer mit Unterstützung der Polizei Bayern und der Bundespolizei unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers des Innern Herrn Joachim Herrmann.

3 3 Projektstart Januar 2002 Schirmherrschaft Dr. Günther Beckstein Ende 2002 Pilotschule Martin – Behaim - Gymnasium in Nürnberg 2003 Erweiterung des Coolriderprojektes in die Region 2003 pädagogische Trainerausbildung durch die ÖPNV-Akademie 2005 Gründung Coolrider-Freunde e.V Schirmherrschaft Herr Joachim Herrmann, Bayerischer Ministerpräsident des Innern 2010 Erweiterung des Coolriderprojektes in ganz Bayern, mit Unterstützung der Versicherungskammer-Stiftung 2012 Entstehungsgeschichte der Coolrider

4 Gewinner des Bayerischen ÖPNV – Preises 2008 Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) 10. April 2008 München Sonderpreis für Herausragende unternehmerische Leistungen Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V. 6. April 2006 Auszeichnungen 4

5 5 Ziele Ein angenehmes Klima in den Fahrzeugen, durch die Verbesserung des Umgangs untereinander. Zahl und Intensitäten von Streitigkeiten/Verletzungen reduzieren. Gesellschaftliches Engagement von Jugendlichen und deren Entwicklung fördern, ohne sie zu gefährden oder sie zu missbrauchen. Gemeinsam die Probleme bewältigen.

6 6 Ziele Mehr Sicherheit für Schüler/innen während der Schulfahrt und auf dem Schulweg. Reduzierung der Beeinträchtigungen für das Fahrpersonal. Weniger Beschädigungen und Zerstörungen in Bussen, Bahnen und an Haltestellen. Hinschaun, wo Erwachsene wegschauen.

7 Coolrider: Ein Qualitätsprodukt Verbindliche Standards! Zertifizierte Trainer! Regelmäßige Trainerschulungen! Begrenzte Auswahl der auszubildenden Schülerinnen und Schüler! Regelmäßige Reflexionstage! Betreuung ausgebildeter Coolrider! 7

8 Unternehmensvorteile Kostengünstigstes Marketing ÖPNV ist keine anonyme Angelegenheit Ich bin Teil des Verkehrsunternehmens Schüler fungieren als Multiplikatoren Als späterer Autofahrer weis man, es gibt noch eine Alternative zum Auto Steigerung der Sicherheit Sicherheit durch Fahrgäste / Schüler Schüler lassen sich in ihrer Freizeit ausbilden 8

9 Coolrider" leisten damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit und Sauberkeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei sind es nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die vom Einsatz der Coolrider" profitieren. Alle Fahrgäste, vor allem auch die Senioren, schätzen das so geschaffene gute Klima im öffentlichen Personennahverkehr sehr. Joachim Herrmann, MdL Staatsminister 9

10 Sich für andere einsetzen, hinschauen anstatt wegzuschauen, wenn ein Mensch bedroht oder Eigentum beschädigt wird, das erfordert Mut. Ich unterstütze die Aktion Coolrider, wünsche den Organisatoren weiterhin viel Erfolg und den Schülerinnen und Schülern auch in Zukunft den Mut, beherzt und besonnen einzugreifen, wenn es nötig ist. Dr. Thomas de Maizière, MdB Bundesminister des Innern 10

11 11 Coolrider Ausbildung Gesprächsführung. Bewusstes Einsetzten der Körpersprache. Erkennen und Einschätzen von kritischen Situationen. Sicheres Auftreten. Deeskalationstraining.

12 12 Coolrider Ausbildung Coolrider übernehmen Verantwortung für uns und andere. Coolrider erlernen den partnerschaftlichen Umgang. Coolrider leben die Vorbildfunktion. Coolrider haben den leichtern Zugang und die bessere Akzeptanz bei unseren Mitschülern. Coolrider sind ehrenamtlich unterwegs.

13 Sicherheit im ÖPNV 13 Coolrider in der Region

14 Ich konnte das Bemalen der Fenster verhindern. Ich konnte verhindern, dass der Bus vermüllt wurde. Ich sprach den Schüler an, der mit seiner Schultasche einen Sitz besetzte. Ich sprach im Bus den Jugendlichen an, der mit seiner lauten Musik mich und alle anderen Fahrgäste störte. Mit Hilfe Erwachsener, konnten wir einen betrunkenen Mann beruhigen, der Kinder in der S-Bahn angepöbelt hat. Wir haben für ältere Leute einen Sitzplatz frei gemacht. Welche Konflikte konnte ich vermeiden? 14

15 Das Gelernte umsetzen! Das gute Gefühl, wenn man Anderen hilft! Man wird bei jedem Mal selbstbewusster! Verantwortung übernehmen! Zu wissen, dass die Trainer und die Polizei hinter einem stehen! Die Zusammenarbeit im Team! Motivation 15

16 Jahresveranstaltung

17 Viele sitzen nur da und schauen zu, aber sie machen nichts. Erst wenn man sie direkt anspricht, reagieren sie und helfen einem auch. 17 Motivation


Herunterladen ppt "1. 2 Fahrzeugbegleiter im Schülerverkehr Eine Gemeinschaftsaktion vieler Schulen, der Verkehrs AG Nürnberg und regionale Verkehrsunternehmer mit Unterstützung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen