Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PC-KOMPONENTEN MARTIN SPATHELF (PROJEKTLEITER) JEREMY DANIELS CLAUDIO SCHNEIDER.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PC-KOMPONENTEN MARTIN SPATHELF (PROJEKTLEITER) JEREMY DANIELS CLAUDIO SCHNEIDER."—  Präsentation transkript:

1 PC-KOMPONENTEN MARTIN SPATHELF (PROJEKTLEITER) JEREMY DANIELS CLAUDIO SCHNEIDER

2 INHALTSVERZEICHNIS Intern 1.RAM 2.Mainboard (Motherboard) 3.Optisches Laufwerk 4.Grafikkarte 5.Prozessor (CPU) 6.Kühlung aktiv und passiv 7.HDD(Festplatte) oder SSD 8.Netzteil Extern 1.Maus 2.Lautsprecher 3.Monitore 4.Tastatur

3 INTERN RAM Der RAM (Random Access Memory) ist ein flüchtiger Speicher. Er verwaltet alle offenen Programme die nicht gespeichert sind, z.B. Prozesse vom Computer, bzw. Betriebssystem, Internet Explorer, Games usw. Der RAM besteht aus vielen kleinen Kondensatoren, die sehr viele Daten ( 1 = Strom fliesst, 0 Strom fliesst nicht) abfragen. Aus diesen vielen Abfragen entsteht ein komplexes Programm. Hinzu kommen sehr viele Controllschaltkreise, die sagen, welcher Speicherchip welche Information enthält.

4 INTERN Mainboard (Motherboard) Das Mainboard ist die Hauptplatine des Computers auf Ihm werden die RAM, CPU und BIOS Schnittstellen und Steckplätze für(Grafikkarte, Soundkarte, TV- Radiokarte, Modemkarte Netzwerkkarte) und weitere zusätzliche Karten montiert. Die Uhr und der Zähler werden durch eine Batterie auf dem Mainboard betrieben. Über das Mainboard laufen auch die Stromkreise zu dem Laufwerk, Festplatte usw. Am Mainboard sind auch die Steckplätze für Maus / Tastatur Monitoranschluss (des Grafikchips) Druckeranschluss Audio-Anschlüsse für Lautsprecher und Mikrofon PS2- Anschlüsse USB-Anschlüsse Netzwerkanschlüsse.

5 INTERN Optisches Laufwerk Das Optische Laufwerk liest eine CD/ DVD, das Combo-Laufwerk kann auch etwas auf die CD brennen und ein Blue-Ray Laufwerk kann auch Blue-Ray CDs abspielen. Beim Lesen einer CD/ DVD wird ein Laser auf die CD geschossen und beim Abprallen erkennt das Laufwerk die Daten die reflektiert werden und kann diese wiedergeben, denn in der CD sind kleine Rillen die eine Datenmenge darstellen.

6 INTERN Grafikkarte Die Grafikkarte ist eine wichtige Komponente. Sie steuert die Bildschirmanzeige. Wenn es zu einem Programmstart kommt, berechnet der Prozessor die Daten und leitet diese an die Grafikkarte weiter, die dann umgewandelt zum Monitor gesendet und wiedergegeben werden. Die wichtigsten Komponenten moderner Grafikkarten sind: GPU, Video-RAM, RAMDAC sowie die Anschlüsse für externe Geräte (z. B. für den Monitor).

7 INTERN Prozessor Auch CPU = Central Processing Unit genannt. Er ist die zentrale Recheneinheit des Computers, er ist für die Verarbeitung der Daten zuständig und für die Steuerung der Verarbeitungsabläufe. Der Prozessor erhält Befehle und führt diese dann aus z.B. eine Rechenaufgabe, Logische Abläufe usw. Ein Code besteht nur aus 1 und 0. Da es aber für einen Menschen schwer ist nur mit 0 und 1 zu programmieren, benutzen wir Programmiersprachen, diese werden im Assembler für den CPU übersetzt.

8 INTERN Kühlung aktiv und passiv Es gibt zwei Sorten an Lüfter Passiver Lüfter: Hardware wird nur durch einen Kühlkörper gekühlt. Aktiver Lüfter: Hardware wird durch einen eigenen Lüfter gekühlt. Lüfter sind an Grafikkarten, CPUs, Netzteilen und Gehäusen installiert.

9 INTERN HDD (Festplatte) oder SSD HDD (Hard-Disk-Drive): Die HDD ist in Ihrem System das Rechenzentrum des PC. Sie ist ein Massenspeicher auf dem alle Daten und Anwendungen eines Computers gespeichert werden. Die Daten werden durch einen Schreib-Lese Arm magnetisch auf der Oberfläche der HDD gespeichert. Die HDD unterscheidet sich zu anderen Speichermedien (CD-ROMs, Kassetten und andere Wechseldatenträger) in der Grösse, der Geschwindigkeit und der Dauerhaftigkeit (sie ist im PC fest verbaut). SSD (Solid-State-Drive): SSD werden unter den Leuten immer beliebter. Dies verdanken sie vor allem ihrer Schnelligkeit. Wieso ist eine SSD so viel schneller als eine HDD? Sie ist viel schneller, weil sie nicht mechanische sondern Flash Bauteile verwendet. Sie verfügt über keinerlei beweglichen Bauteile, dadurch ist eine SSD lautlos und sogar stromsparender als eine HDD. Dies führt dazu, dass zum Beispiel ein Notebook eine längere Akkulaufzeit hat.

10 INTERN Netzteil Aus einer Steckdose kommt normalerweise Wechselstrom, jedoch arbeiten die PC- Bauteile mit Gleichstrom. Das heisst das Netzteil hat die Aufgabe, den Wechselstrom in Gleichstrom umzuwandeln. Zudem braucht jedes Bauteil des Computers eine bestimmte Spannung, manche benötigen sogar mehrere Spannungen gleichzeitig. Es versorgt alle Bauteile eines Computers mit Strom. Besonders wichtig: Das Netzteil braucht möglichst viele Stromstecker für Festplatten und CD-/DVD-Laufwerke, damit sich zusätzliche Laufwerke problemlos nachrüsten lassen.

11 EXTERN Maus Die Maus Leuchtet den Untergrund mit einem Laser aus damit eine Kamera in der Maus drin den Untergrund besser erkennt. Die Bewegungsrichtung und die Schnelligkeit der Maus wird ausgewertet und innert Millisekunden an den Prozessor gesendet der anhand dieser Informationen den Mauszeiger auf dem Bildschirm Bewegt.

12 EXTERN Lautsprecher Der PC-Lautsprecher ist die Standard-Soundausgabe in PCs. Bevor ungefähr 1990 Soundkarten populär wurden, war er die einzige Möglichkeit, auf einem PC Töne und Klänge zu erzeugen. Der Lautsprecher erzeugt seine Töne, indem er eine Datenmenge vom Prozessor umwandelt. Man kann die Lautsprechermembran über den Tastaturcontroller in einen der beiden Zustände angespannt oder locker versetzt werden.

13 EXTERN Monitor Der Computermonitor ist ein Gerät, das von der Grafikkarte umgewandelte Daten wiedergibt; es entsteht ein Bild. Es gibt verschiedenste Grössen von Monitoren. 9 ist das Kleinstmögliche und 30 das Grösstmögliche.

14 EXTERN Tastatur Auf der Tastatur sind die Tasten auf Reihen und Spalten von elektrischen Leitungen angebracht. Beim Tastendruck entsteht ein Signal. Diese Signale werden an einen Mikroprozessor gesendet und ausgewertet. Er generiert aus diesen Signalen einen Code und sendet diesen Code über ein Kabel an den Rechner. Eine bestimmte Software auf dem Rechner wertet diesen digitalen Code aus und führt entsprechende Reaktionen Tastendruck aus. Auf diese Art entstehen Buchstaben auf dem Bildschirm.

15 QUELLEN Textquellen:-Wikipedia -http://www.esz- computer.de/html/beschreibung___definition_tast.html -http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-PC-Hardware- Alles-ueber-Netzteile html -www.verbraucherwebblog.de Bildquellen: -Google Bilder Suche

16 ENDE


Herunterladen ppt "PC-KOMPONENTEN MARTIN SPATHELF (PROJEKTLEITER) JEREMY DANIELS CLAUDIO SCHNEIDER."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen