Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektentwicklung. 2 Eckpunkte des Projektes Ziel:Unterstützung von Schüler/-innen mit der Prognose eines erweiterten Hauptschulabschlusses bei der Aufnahme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektentwicklung. 2 Eckpunkte des Projektes Ziel:Unterstützung von Schüler/-innen mit der Prognose eines erweiterten Hauptschulabschlusses bei der Aufnahme."—  Präsentation transkript:

1 Projektentwicklung

2 2 Eckpunkte des Projektes Ziel:Unterstützung von Schüler/-innen mit der Prognose eines erweiterten Hauptschulabschlusses bei der Aufnahme einer betrieblichen Ausbildung Umfang:zur Zeit werden 710 Schüler/-innen aus 59 Berliner Schulen, von 8 Mitarbeiter/-innen gecoacht Laufzeit: seit 2004 je ein Jahr; 6. Projektphase vom 01.09.2009 bis 31.08.2010 Schwerpunkte:Berufsinformationsveranstaltungen, Einzelcoachings, Trainings, Üben von Einstellungstest, Veranstaltungen in Unternehmen der Berliner Wirtschaft Kooperationen:Schulen, Agenturen für Arbeit Nord/Mitte/Süd (Kooperationsvereinbarungen) Zusammenarbeit mit Berufsberatern, Unternehmen der Berliner Wirtschaft, Innungen, Kammern Auftrag-, und Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Agenturen Fördermittelgeber: für Arbeit, Europäischer Sozialfonds Träger:bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH

3 3 Kooperationspartner Koordinierungsstelle Koordination des Netzwerks individuelles Coaching Erstellung individueller, aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen Vermittlung sinnvoller Praktika Trainings, Infoveranstaltungen in Unternehmen Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung Koordinierungsstelle Koordination des Netzwerks individuelles Coaching Erstellung individueller, aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen Vermittlung sinnvoller Praktika Trainings, Infoveranstaltungen in Unternehmen Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung Schulen Betreuung in Projekt begleitenden Arbeitsgruppen (AG) Vermittlung sinnvoller Praktika Motivation von Schüler/-innen Unterstützung im Bewerbungsprozess Schulen Betreuung in Projekt begleitenden Arbeitsgruppen (AG) Vermittlung sinnvoller Praktika Motivation von Schüler/-innen Unterstützung im Bewerbungsprozess Unternehmen Infoveranstaltungen Tests Praktika / Probearbeit Auswahlverfahren Unternehmen Infoveranstaltungen Tests Praktika / Probearbeit Auswahlverfahren Berufsberatung Registrierung der Schüler/-innen als Ausbildung suchend BIZ / berufenet.de regelmäßige Schülerkontakte Beratung Vermittlungsvorschläge finanzielle Hilfen Berufsberatung Registrierung der Schüler/-innen als Ausbildung suchend BIZ / berufenet.de regelmäßige Schülerkontakte Beratung Vermittlungsvorschläge finanzielle Hilfen

4 4 Die Arbeit im Projekt Stärken Berufs- wünsche Berufs- orientierung Interessen Motivation Kontakte knüpfen Praktische Einblicke Bewerbungs- möglichkeiten Infos sammeln Praktische Einblicke Vorstellungs- gespräche Einstellungstests Anschreiben Lebenslauf Deckblatt Online- Bewerbungen 3. Seite Beurteilungen Zeugnisse Bewerbungs- photos Vorstellungs- gespräche Probearbeiten Einstellungs- tests Einzel- coachings Bewerbung Trainings & Seminare Info- veranstal- tungen Firmen- auswahl- verfahren Ich möchte einen Ausbildung s-platz Yippie – ich habe einen Ausbildung s-platz

5 5 Partnerunternehmen Mit diesen Unternehmen haben wir in dieser Projektphase schon zusammengearbeitet:

6 6 Informationsveranstaltungen in Unternehmen Auch dieses Jahr wurden wieder verschiedene Infoveranstaltungen mit unseren Partner- unternehmen durchgeführt. Es folgen einige Impressionen: Führung bei IKEA Infoveranstaltung bei BIO COMPANY Info und Führung bei der Knorr-Bremse GmbH des Weiteren wurden 12 Trainings (Vorstellungsgespräche, Eignungstest Assessmentcenter) in der Koordinierungsstelle durchgeführt vom 1. September 2009 bis zum 25.05.2010 wurden schon 47 Infoveranstaltungen in Partnerunternehmen durchgeführt

7 7 Die Entwicklung des Projektes Start 2004 116 Schüler/-innen aus 11 Schulen 2005/2006 271 Schüler/-innen aus 21 Schulen 2006/2007 388 Schüler/-innen aus 31 Schulen 2008/2009 819 Schüler/-innen aus 56 Schulen 2007/2008 686 Schüler/-innen aus 43 Schulen 2009/2010 710 Schüler/-innen aus 59 Schulen Seit 2005 haben wir 2990 Berliner Schüler/-innen betreut Die durchschnittliche Vermittlungsquote (in duale betriebliche Ausbildung) seit 2005 beträgt fast 40 %

8 8 Erfolge seit Beginn des Projektes seit 2005 wurden 970 970 Schüler/-innen in eine betriebliche duale Ausbildung vermittelt 23% 46% 42% 34% 40% ??

9 9 Vermittlung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in duale betriebliche Ausbildung 5. Projektphase 2008/2009 (Projektlaufzeit 01.09.2008 - 31.08.2009) Schüler gesamt Schüler gesamt männlich Schüler gesamt weiblich Schüler mit dualer Ausbildung gesamt Schüler männlich mit dualer Ausbildung gesamt Schüler weiblich mit dualer Ausbildung gesamt Schüler mit Migration gesamt Schüler mit Migration männlich Schüler mit Migration weiblich Schüler mit Migration in dualer Ausbildung gesamt Schüler mit Migration in dualer Ausbildung männlich Schüler mit Migration in dualer Ausbildung weiblich Anteil der vermittelten Schüler mit Migration am Gesamt- ergebnis Alle819416403306167139341169172100475332,68 50,8%49,2%37,4%20,4%17,0%41,6%20,6%21,0%29,3%27,8%30,8% Agentur Mitte23311611776393799504924111331,58 Agentur Nord253132121107674090414927141325,23 Agentur Süd3331681651236162152787449222739,84

10 10 Unternehmen, die Schüler/-innen mit Migrationshintergrund in Ausbildung genommen haben (5. Projektphase 2008/2009) Umlauf Thürmann Bocca di bacco Dosteli Havelbäcker Knobelsdorff-Schule Lutter&Wegner Vattenfall Mundo, Alt Mariendorf Alte Dorfaue, Marienfelde Anton Schuck Versicherung, Berlin Architektengesellschaft Mahdy & Türkeli Bäcker Walf GmbH BAUHAUS Spandau Berliner Sparkasse Betrieb des Onkels BMW BMW Nefzger Brendels Gasthaus Brezel Companie Bundesrat BVG Cafe Morgenstern/ab 02.10 Commerzbank AG Cornelißen Ferdinand Cutman, Steglitz DB Medical Klinik Nürnberger Str. Mounir Benabdallah Nanu Nana Netto NFC Oder-Spree GmbH OBI Orth. Praxis Dr. Spich Plischka Praxis Amir H. Rezaei Praxis Dr. Fink Praxis für Oralchirurgie - Dr. Bochdam u. Dr. Faust Pro Kopf PSG Dr. Eckert Scholz Haare Seminaris Hotel Shell-Tankstelle Siemens SMP Nutzfahrzeuge Neubeeren SSP Deutschland GMBH Berlin Strabag Treite Fleisch- und Wurstwaren TU WISAG Gebäudereinigung GmbH & Co. KG Y.I.T. Germany ZA Dr. Walid El-Katib KaGaWa Kabel-,Gasrohrbau und Wassertechnik GmbH Kaisers Karosserie- u. Lackier-Servicecenter LPG Naturkost Maysa Lebensmittelproduktion&Vertriebs GmbH Deichmann Der Havelbäcker Deta Med Dr. Alexander Heyn Dr. Gudrun Anschütz Dr. Igde Aysun (Internist) Dr. Kleinert Dr. Lehmann Back GmbH Dr. med. Karsten Mülder Dr. Neufeld Dr. Pett-Schirmer Eberhard FIeischdick Emil J.Bader Dentaltechnik GmbH F.P.-Tischlerei GmbH Fa. Werner Patzwldt GmbH Fish & Chips GmbH Fressnapf Friseur Glaubitz Frisiersalon Senay Yelken Herbstreith&Fox GmbH Hoch Tief Hotel Esplanade Bad Saarow Hotel Upstalsboom Im- u. Export Türk. Großmarkt

11 11 Berufe, in die Schüler/-innen mit Migrationshintergrund gegangen sind (5. Projektphase 2008/2009)

12 12 Vermittlung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in duale betriebliche Ausbildung 6. (laufende) Projektphase 2009/2010 (Projektlaufzeit 01.09.2009 - 31.08.2010) Schüler gesamt Schüler gesamt männlich Schüler gesamt weiblich Schüler mit dualer Ausbildung gesamt Schüler männlich mit dualer Ausbildun g gesamt Schüler weiblich mit dualer Ausbildung gesamt Schüler mit Migration gesamt Schüler mit Migration männlich Schüler mit Migration weiblich Schüler mit Migration in dualer Ausbildung gesamt Schüler mit Migration in dualer Ausbildung männlich Schüler mit Migration in dualer Ausbildung weiblich Anteil der vermittelte n Schüler mit Migration am Gesamt- ergebnis Alle722394327161758632817615257233435,40 54,6%45,3%22,3%10,4%11,9%45,4%24,4%21,1%17,4%13,1%22,4% Agentur Mitte220126934018221116348115627,50 Agentur Nord2391321155129228238441871135,29 Agentur Süd263144119702842135756028111740,00 Die Gesamtauswertung der Erfolge wird Ende der Projektphase stattfinden!

13 13 Unternehmen, die Schüler/-innen mit Migrationshintergrund in Ausbildung genommen haben und Berufe (6. Projektphase 2009/2010)


Herunterladen ppt "Projektentwicklung. 2 Eckpunkte des Projektes Ziel:Unterstützung von Schüler/-innen mit der Prognose eines erweiterten Hauptschulabschlusses bei der Aufnahme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen