Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.vba.volksbank.at Märkte, Staatsfinanzen, Inflation und Euro – eine objektive Betrachtung Amstetten, am 5. Okt. 2010 Dir. Franz Riegler, MSc.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.vba.volksbank.at Märkte, Staatsfinanzen, Inflation und Euro – eine objektive Betrachtung Amstetten, am 5. Okt. 2010 Dir. Franz Riegler, MSc."—  Präsentation transkript:

1 Märkte, Staatsfinanzen, Inflation und Euro – eine objektive Betrachtung Amstetten, am 5. Okt Dir. Franz Riegler, MSc

2 Themenübersicht 1)Kurzer Rückblick 2009 Seite 1 Analyse der Regionen Staats- verschuldungen Spannungsfeld Eurozone Inflation vs. Deflation Inflation vs. Deflation 2) Zusammenhänge der Märkte

3 Rückblick Kernaussagen 2009: 1)Kurzfristige Aussichten -Erholung der Wirtschaft 2010, Entwicklung verhalten Wachstumsprognose Österreich für WIFO 2% - IHS 1,8 % Seite 2

4 Rückblick Seite 3

5 Rückblick – gegenwärtige Situation 2) Mittel- bis längerfristige Szenarien - eher schwierige Jahre - puncto Dynamik Verlagerung von West nach Ost Seite 4 Quellen: WIFO/IHS Prognosen 2010/11 u.Reuters/IWF WIFO Prognose Österreich ,9 % IWF-Prognose für Eurozone ,3 % Weltwirtschaft 4,6 % -> getragen von Asien !

6 Seite 5 Themenübersicht Analyse der Regionen Staats- verschuldungen Spannungsfeld Eurozone Inflation vs. Deflation Inflation vs. Deflation

7 Seite 6 Analyse der Regionen Globales Wirtschaftswachstum

8 Seite 7 Analyse der Regionen Quelle: IWF Mit Wirtschaftswachstumsraten von über 9 Prozent lässt China die alte Welt noch älter aussehen. Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts pro Jahr

9 Seite 8 Quelle: Bloomberg/DWS Verschenkte Kraft Analyse - Schwerpunkt China

10 Seite 9 Analyse - Schwerpunkt China Gesteuerte Währung

11 Seite 10 Chinesen mögen keine Schulden Analyse - Schwerpunkt China Quelle: Bloomberg/ACI

12 Seite 11 Gesplitterter Immobilienmarkt: Beispiele Analyse -Schwerpunkt China Quelle: DWS

13 Seite 12 Schleuse auf, Schleuse zu Analyse - Schwerpunkt China Quelle: Bloomberg/ACI

14 Seite 13 Analyse Asien Wirschaftswachstum

15 Seite 14 Analyse USA Arbeitslosenrate

16 Seite 15 Analyse - Eurozone Arbeitslosenrate

17 Analyse - Zwischenergebnis wirtschaftliche Dynamik wird auch in den nächsten Jahren von Asien ausgehen Seite 16

18 Seite 17 Themenübersicht Analyse der Regionen Staats- verschuldungen Spannungsfeld Eurozone Inflation vs. Deflation Inflation vs. Deflation

19 Staatsverschuldung (in Prozent zum BIP) Land Austria Germany Greece Portugal USA Japan China Other Asia Seite 18 Quelle: IMF, World. Econ. Outlook

20 Seite 19 Staatsverschuldung USA

21 Seite 20

22 Seite 21 Staatsverschuldung USA Einwohner: 308, Pro Kopf Verschuldung:$43, Steigerung pro Tag seit 28. September 2007$4.11 Milliarden Quelle: brillig.com U.S. N ATIONAL D EBT C LOCK : 11:18:03 AM GMT is:

23 Seite 22 Themenübersicht Analyse der Regionen Staats- verschuldungen Spannungsfeld Eurozone Inflation vs. Deflation Inflation vs. Deflation

24 Seite 23 Inflation vs. Deflation

25 Seite 24 Rückblick -> Analyse

26 Seite 25 Inflation vs. Deflation

27 Inflation vs. Deflation (Inflation USA, Deutschland u. Eurozone) Seite 26 Quelle: finanznet

28 Inflation vs. Deflation Seite 27

29 Inflation vs. Deflation Seite 28

30 Themenübersicht Seite 29 Analyse der Regionen Staats- verschuldungen Spannungsfeld Eurozone Inflation vs. Deflation Inflation vs. Deflation

31 Seite 30 Spannungsfeld Eurozone

32 Seite 31 Spannungsfeld Eurozone Arbeitslosenrate

33 Herausforderungen - Szenarien Lösung der strukturellen Probleme SPAREN mit Augenmaß! Merkel vs. Obama Zerfall Eurozone wenig wahrscheinlich Seite 32

34 Herausforderungen - Szenarien weiterhin eher verhaltenes Wachstum (ex Asien) kurzfristig kein Trend Richtung Inflation erkennbar Seite 33

35 Wir wollen die erfolgreichste Beraterbank vor Ort sein. Wir gehen aktiv auf Menschen zu, pflegen Kundenpartner- schaft und begeistern mit Kompetenz und Flexibilität. (Auszug aus unserem Leitbild)

36 Anlegen in Aktien Reine Spekulation oder sinnvoller Baustein in der Vermögensbildung Amstetten,

37 Warum Aktien? Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie sich Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich. André Kostolany

38 Seite 37 Aktien schlagen langfristig alles !?

39 Das verlorene Jahrzehnt

40 Japan: Das verlorene Jahrhundert?

41 Vom richtigen Zeitpunkt 1

42 Vom richtigen Zeitpunkt 2

43 Von der richtigen Auswahl 1 Dow Jones Asia/Pacific EUROSTOXX 50

44 Von der richtigen Auswahl 2 MDAX DAX

45 Vom richtigen Zeitpunkt Euro monatlich in den VB-Pacific-Invest

46 Vom richtigen Umgang mit Risiko Europa Deep Bonus Performer: Wenn während der Laufzeit bis 05/16 die Barriere nie berührt wird, gibt es auf alle Fälle einen Ertrag Von ca. 34%. (vor KEST und Spesen) Europa Deep Bonus Performer: Wenn während der Laufzeit (bis 05/2016) die Barriere nie berührt wird, gibt es auf alle Fälle einen Ertrag von ca. 33% (vor KEST) Barriere Bonuslevel

47 Wir wollen die erfolgreichste Beraterbank vor Ort sein. Wir gehen aktiv auf Menschen zu, pflegen Kundenpartner- schaft und begeistern mit Kompetenz und Flexibilität. (Auszug aus unserem Leitbild)

48 Disclaimer: Hinweis: Die vorliegende Marketingmitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Bei den darin enthaltenen Informationen handelt es sich nicht um eine Empfehlung für den An- und Verkauf von Finanzinstrumenten. Das Informationsblatt ersetzt nicht die fachgerechte Beratung für die in diesem Informationsblatt beschriebenen Finanzinstrumente und dient insbesondere nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung. Die Information stellt weder ein Anbot, noch eine Einladung zur Anbotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Die Volksbank Alpenvorland e.Gen. übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit. Druckfehler vorbehalten. Die steuerliche Behandlung ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Der gem. § 4 Abs 2 KMG veröffentlichte Prospekt samt allfälligen Änderungen und Ergänzungen ist in den Hauptanstalten und Geschäftsstellen der Volksbankengruppe erhältlich. Die veröffentlichten Prospekte dieser Investmentfonds in ihrer aktuellen Fassung inklusive sämtlicher Änderungen seit Erstverlautbarung stehen dem Interessenten unter und in den Hauptanstalten und Geschäftsstellen der Volksbankengruppe zur Verfügung. Die Finanzmarktaufsicht warnt: Der "VB Asset Navigator protect bzw. pure " kann bis zu 50 v.H. in Veranlagungen gemäß § 20a Abs. 1 Z 3 InvFG 1993 (Alternative Investments) investieren, die im Vergleich zu traditionellen Anlagen ein erhöhtes Anlagerisiko mit sich bringen. Insbesondere bei diesen Veranlagungen kann es zu einem Verlust bis hin zum Totalausfall des darin veranlagten Kapitals kommen. Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investmentfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit (Quelle: OeKB) lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt. Impressum gem. § 24 Mediengesetz: Medieninhaber und Hersteller: Volksbank Alpenvorland e.Gen., A-3300 Amstetten, A. Krupp Str. 1. Verlagsort und Herstellungsort: Amstetten


Herunterladen ppt "Www.vba.volksbank.at Märkte, Staatsfinanzen, Inflation und Euro – eine objektive Betrachtung Amstetten, am 5. Okt. 2010 Dir. Franz Riegler, MSc."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen