Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2Montag, 3. März 2014 Trends im Werbemarkt oder Regionale Medienmarken sind in der Poleposition – Sie müssen sie jetzt nutzen! Referent Volker Zanetti.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2Montag, 3. März 2014 Trends im Werbemarkt oder Regionale Medienmarken sind in der Poleposition – Sie müssen sie jetzt nutzen! Referent Volker Zanetti."—  Präsentation transkript:

1

2 2Montag, 3. März 2014 Trends im Werbemarkt oder Regionale Medienmarken sind in der Poleposition – Sie müssen sie jetzt nutzen! Referent Volker Zanetti Initiator local-media-conference.de Media Sales Trainer SoLoMo – Zukunftsperspektiven der lokalen und regionalen Marken

3 3Montag, 3. März 2014 Trends im Werbemarkt… Highlights der letzten Wochen… Anzeigenblätter machen rund 3 Milliarden Werbeumsatz Tageszeitungs-Umsätze sinken/ Onlineportale wachsen Bild.de kooperiert mit Groupon Zeitungs-Apps sind in der iTunes Top 30 Amazon verkauft bald auch Schuhe Amtsblätter veranstalten lokale Messen Feierabend.de schickt Rentner auf Städtereisen RWE hat mit energiewelt.de ein eigenes Handwerkerportal Online und Mobil bieten komplett neue Möglichkeiten Kunden und User für sich zu gewinnen… SoLoMo – Zukunftsperspektiven der lokalen und regionalen Marken

4 4Montag, 3. März 2014 Generation Local-Online Junge Menschen sind Online und alte in den Bestandsmedien? Was machen Menschen Online? Was machen Sie Online? Wofür nutzen Menschen die Bestandsmedien (Print, Radio, TV)? Ist das Smartphone nun das neue Onlineangebot? Schauen wir uns einmal eine kleine Umfrage an… Ich nutze das, was mir in diesem Moment hilft. Und ich komme wieder wenn mir geholfen wurde! Straßenbefragung

5 5Montag, 3. März : 755 Millionen Downloads mobiler Apps in Deutschland Umsatz mit Apps stieg 2010 um 81 Prozent auf 343 Millionen Euro Eine App kostet im Durchschnitt 2,82 Euro 2011 wird laut BITKOM jedes dritte Handy ein Smartphone sein! Generation Mobil

6 6Montag, 3. März 2014 Ich nutze das, was mir in diesem Moment hilft. Und komme wieder wenn mir geholfen wurde! Wofür steht Ihre Marke? Welchen erweiterten Nutzen bietet Ihr Onlineangebot? In welcher Erlebniswelt steht Ihr Medienangebot? Was gibt es Besonderes bei Ihnen? Sind Ihre Angebote schlüssig und ganzheitlich? Was würde ein Kunde bei Ihnen online kaufen? Welches Angebot würde Ihr Kunde mobil nutzen? Ihre Marke genießt großes Vertrauen. Ihr Onlinekunde würde Ihnen eine Menge abkaufen, wenn Sie in seine Erlebniswelt eintauchen! Generation Local-Online

7 7Montag, 3. März 2014 Ihre Marke genießt großes Vertrauen. Ihr Onlinekunde würde Ihnen eine Menge abkaufen, wenn Sie in seine Erlebniswelt eintauchen! Statements von Bestandsmedien Wir dürfen unser Kerngeschäft nicht kannibalisieren. Unser Werbekunde ist (noch) nicht online. Meine Zielgruppe ist nicht online. Unsere Zielgruppe steht nicht auf Communities. Online kostet nur Geld und bringt kaum Erlöse. Wir brauchen keine Partner. Alle erfolgreichen Onlinegeschäftsmodelle sind von freien Menschen entwickelt worden! Geschäftsmodell Online

8 8Montag, 3. März 2014 Geschäftsmodell Online Alle erfolgreichen lokalen Onlinegeschäftsmodelle sind von freien Menschen entwickelt worden! MyHammer ist mit rund Handwerkern das größte Handwerker-Verzeichnis Deutschlands. Qype ist mit Geschäften Europas größtes Empfehlungsportal ImmobilienScout24 ist mit 1,2 Millionen Immobilienangeboten pro Monat größter Immobilienmarkt im deutschsprachigen Raum. Schauen wir uns doch einmal an wie MyHammer es macht… Lösen Sie sich von Ihrem Kerngeschäft und konzentrieren sich auf Ihre Kernkompetenz. Dann werden Sie noch erfolgreicher!

9 9Montag, 3. März 2014 Lokale Medien auf dem Weg in die Zukunft MotorFM – ein kleiner lokaler Radiosender macht Events und Roadshows. Hier beginnt das Geschäft nach dem Spot. ka-news.de – eine lokale Onlinezeitung konzipiert und realisiert für den Werbekunden die Website und vermarktet diese auch. Neue Osnabrücker Zeitung – gewinnt Partner für WebTV und die Zugriffszahlen wachsen ständig. Ihre Marke genießt großes Vertrauen. Ihr Onlinekunde würde Ihnen eine Menge abkaufen, wenn Sie in seine Erlebniswelt eintauchen! Geschäftsmodell Online

10 10Montag, 3. März 2014 Alle Angebote werden lokal Brigitte WOMAN bietet regionale Seminare an. GLAMOUR pusht mit eigener GLAMOUR Shopping Card den lokalen Handel.

11 11Montag, 3. März 2014 Städte werden immer aktiver Partnerschaften Hotel – hrs.de Wohnen – immonet.de Single – parship.de Freunde – stayfriends.de Flüge – opodo.de Stellen – monster.de Auto – mobile.de Branchenbuch Münchner Gewerbetreibende Mediadaten Display Add, Text, Video, usw.

12 12Montag, 3. März 2014 Geschäftsmodell Online Erfolgreiche lokale Online Geschäftsmodelle sind längst da… Was zeichnet sie aus? Nutzen (gesucht und gefunden) – und behalten (mobil) Dialog (gefällt mir und Kommentar, Communities, Blogs, Video) Inspiration (wer A kauft mag auch B) Service (die Bestellung ist jetzt unterwegs, neueste Infos von) Aktion (Gewinnspiele, Sonderangebote, exklusive Angebote) Animation (deine Freunde sind, deine Freunde kaufen/ bewerten) Information (wissen was jetzt wichtig ist…) Full-Service (von der Suche bis zum Kauf) Ihre Kernkompetenz bietet viele Möglichkeiten Online dem Kunden näher zu kommen und neue Kunden zu gewinnen!

13 13Montag, 3. März 2014 Geschäftsmodell Online Bestandsmedium Online Mobil Event TV/ Radio Ziehen Sie eine Mauer ein und denken jetzt komplett neu! Wofür steht Ihre Marke? Was zeichnet Sie aus? Was kauft Ihr Kunde heute schon an anderer (Online)Stelle?

14 14Montag, 3. März 2014 Das echte lokale Online/ Mobil Geschäftsmodell Der Weg von der Idee zum Ziel… Erforschen Sie die Erlebniswelt Ihrer Kunden. Wo ist Ihr Kunde wenn er nicht bei Ihnen ist? Prüfen und bewerten Sie was Ihr Kunde gern nutzt. Prüfen und bewerten Sie was Ihr Kunde kauft. Überlegen Sie was Ihrem Kunden noch fehlen könnte? Überlegen Sie welche Kunden Sie noch gewinnen möchten? Erforschen Sie die Erlebniswelt Ihres Werbekunden. Wo ist Ihr Werbekunde noch online aktiv? Wie präsentiert er sich dort? Welche Lösung können Sie im anbieten? Welche Werbekunden möchten Sie noch gewinnen?

15 15Montag, 3. März 2014 Das echte lokale Online Geschäftsmodell Online ist weder Chefsache noch Hoheitsgebiet der Redaktion! Ihre Mitarbeiter haben das größte Potenzial… Eine Facebook Page in Verantwortung Ihrer Azubis würde vermutlich völlig anders geführt werden. Ihre Verkäufer werden Top-Seller wenn Sie von Anfang an dabei sein können und aus Ideen Angebote und Produkte entwickeln. Ihr Marketing kann die richtigen Partner finden um alle relevanten Menschen zu erreichen. Der Vertrieb hat sicher große Lust in die Marke einzahlende Produkte zu entwickeln. Larry Page macht Google Gehälter vom Social-Erfolg abhängig

16 16Montag, 3. März 2014 Lokale Medien in der Poleposition Starke regionale Medienmarken können viel bieten! Display Adds und Newsletter Werbung sind ein guter Anfang. Xing macht es vor. Lokale Veranstaltungen sind möglich. Multifunktionale Marktplätze begeistern den Werbekunden. Gutscheine begeistern den Bürger. Online und mobil. Per App direkt zu Ihrem Werbkunden. Bringen Sie alle zusammen. Hat Ihr Werbekunde keine Website. Liefern Sie im eine. Lassen Sie Ihre Reporter zu Straßenreportern werden. Bürgerreporter sind gern aktiv. Nutzen Sie die Chance. Nutzen Sie alle relevanten lokalen Medienkanäle. Anzeigen und Spots sind ein guter Anfang – durch Online und Mobil können (oder müssen) Sie zukünftig auch verkaufen!

17 17Montag, 3. März 2014 Trend im Werbemarkt: Nicht nur werben sondern verkaufen! Was könnten lokale Medien alles verkaufen? Den Song zur Party, direkt per Download… Den Livestream vom Event oder der Ausstellung… Die Waren des Einzelhandels oder den Gutschein… Exklusive Angebote in Zusammenarbeit mit dem Werbekunden… Den Fitness-Vertrag zur Gesundheitsseite… Die lokale Messe auf der User und Werbetreibende sich finden… Die Gutschein-App zum Schlussverkauf… Die Kinokarte zum Film… Das Parkticket zum Shopping/ Konzert… Den Handwerker, Gärtner, Metzger, Friseur,… Sammeln Sie Ihre Kunden dort ein, wo sie bereit sind zu kaufen. Sorgen Sie dafür das Ihr Erlös nicht an der US Westküste landet!

18 18Montag, 3. März 2014 zanetti altstoetter & team gbr novalisstr. 10, berlin phone: +49 (0) fax: +49 (0) url: Vielen Dank!


Herunterladen ppt "2Montag, 3. März 2014 Trends im Werbemarkt oder Regionale Medienmarken sind in der Poleposition – Sie müssen sie jetzt nutzen! Referent Volker Zanetti."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen