Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

D er Murch mit der Zharfe Präsentiert von den Klassen 4 Deutschle und 5 Köhler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "D er Murch mit der Zharfe Präsentiert von den Klassen 4 Deutschle und 5 Köhler."—  Präsentation transkript:

1

2 D er Murch mit der Zharfe Präsentiert von den Klassen 4 Deutschle und 5 Köhler

3 Vor den Aufführungen Während der Aufführungen Nach den Aufführungen

4 Vor den Aufführungen mussten wir viele Vorbereitungen machen. Vor den Aufführungen mussten wir viele Vorbereitungen machen. Das war sehr lustig! Hier übten wir den Tanz der fiesen und gemeinen Piesacker ein und malten unser Gefängnis, in welchem uns die Piesacker gefangen halten sollten. Das war sehr lustig! Hier übten wir den Tanz der fiesen und gemeinen Piesacker ein und malten unser Gefängnis, in welchem uns die Piesacker gefangen halten sollten. Vor den Aufführungen

5 Während der Aufführungen Während der Aufführungen war es streng und sehr heiss, vor allem für das schwarze Schaf, denn es wäre fast ohnmächtig geworden! Auch für andere war es sehr anstrengend und heiss, aber weil wir so gute Aufführungen hingekriegt haben, machte es uns nicht viel aus! Alle waren sehr aufgeregt, weil sie auch singen und die meisten auch spielen mussten und auch, weil man alles auf den Filmen sehen konnte. Aber sonst machte es eigentlich grossen Spass und uns ging es zum Glück allen gut!! Das schwarze Schaf: süss aber oho!!!

6 Nach den Aufführungen Nach den Aufführungen mussten wir an einer PowerPoint- Präsentation arbeiten und das machte Spass!!!!!! Alle hatten am Musical viel Freude und waren traurig und glücklich zugleich!!! Sie waren traurig, weil es vorbei war und glücklich, weil es so gut ging! Wir haben auch alle ein gutes Feedback bekommen und darunter gab es auch solche, die nicht von der Familie, sondern auch einfach vom Publikum kamen. Eine Rückmeldung war z.B. dass wir gut gesungen und auch gut gespielt haben, aber es gab auch solche, die die Eltern zum Spass gesagt haben, dass es nicht so gut war! Auf diesen beiden Bildern sind wir an dieser Präsentation am Arbeiten. Diese Präsentation wurde hergestellt von: Saskia R. Valeria C.

7 Casting Rollenverteilung und Gesang Gemacht von Leticia und Arbnore Klasse 5 Köhler

8 Casting Fabienne: Was für eine Rolle wolltest du spielen? Ich wollte König sein. Warum wolltest du diese Rolle? Wegen dem Solosingen. Wie hast du dich gegen die Konkurrenz durchgesetzt? Ich glaube, ich habe am besten gesungen Ich glaube, ich habe am besten gesungen Kevin (Hauptrolle): Was wolltest du für eine Rolle? Ich wollte Pit werden, aber ich war mit meiner Rolle zufrieden. Ich wollte Pit werden, aber ich war mit meiner Rolle zufrieden. Wie hast du es geschafft? Hast du viel geübt? Ja,sehr viel.

9 RollenverteilungRolle 1. Besetzung (Di 9.15 Uhr, Mi Uhr) 2. Besetzung (Di Uhr, Mi 9.15 Uhr) MurchKevinLara PitRaimondaNina TrudiJuliaLejla KönigFabienneLarissa PatriziaDonjetaSaskia 1. Rat Jaroslav 2. Rat LarissaFabienne 3. Rat Emine 4. Rat Mischella BoteChristian WolfManuel RabeKyrryll GeisterfeeNadine DracheDominik Erzähler/Souffleuse Valeria, Gezim, Noah Emine Bühnentechniker Joël, Manuel Waldvolk Daniel, Gianni, Nirujan, Graciano, Tobias lebende Bäume Natalie, Laura, Saskia, Benjamin, Leticia, Arbnore, Lara, Larissa, Fabienne Geisterfeen und gute Feen Aline, Özge, Luana, Lejla, Claudine, Nina, Natascha Gefangene Noah, Tobias, Manuel, Lara, Laura, Benjamin Piesacker Mathurshan, Gezim, Natalie, Saskia, Leticia, Arbnore, Valentin, Din, Kevin

10 Die Geschichte Bild 1 Es war einmal ein kleines Wesen im Wald. Es war etwas grösser als ein Zwerg und noch friedfertiger als ein Elb. Woche für Woche verschwanden kleine Waldbewohner. Der König Bobo und die Ratsherren tagten auf dem Ratsplatz und berieten sich. Da stürzte der Bote herein und verkündete: Die Prinzessin Patricia wurde entführt. Der König erstarrte, als er es hörte. Da erklärte sich der Murch bereit, die Prinzessin zu befreien.

11 Bild 2 Der Urgrossvater des König Bobo bekam vor langer Zeit eine Zauberharfe. Der König übergab dem Murch die Zharfe. Dann ging er los mit seinen Freunden: Trudi, die Schildkröte und Pit, das Hörnchen, um Patricia und die anderen Waldbewohner zu befreien.

12 Bild 3 Sie hatten eine gefährliche Begegnung mit einem Wolf. Er wollte Pit fressen. Er ging auf ihn los und Trudi stellte sich vor ihn und der Wolf biss sein Gebiss am Rückenschild aus. Nachher schlich sich ein Rabe heran. Er wollte die Zharfe stehlen. Pit steckte ihm einen Tannenzapfen so verquer in den Schnabel, dass er ihn nicht mehr auf noch zu machen konnte. Schliesslich zeigten die Geisterfeen einen Weg zu einem finsteren Tal. Der Murch, Trudi und Pit machten sich auf den Weg.

13 Bild 4 Sie kamen in ein düsteres Tal, um die Gefangenen zu befreien. Da erschien der Drache. Das Biest spieh Feuer und Trudi schützte die anderen mit ihrem Panzer. Dann spielte der Murch auf der Zharfe und Pit streute Salz auf den Drachenschwanz und das Biest konnte sich nicht mehr bewegen. Er starb. Sie haben die Gefangenen befreit. Patricia und Murch heirateten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann erleben die Freunde auch heute und Morgen noch gemeinsam aufregende Abenteuer. Laura und Dominik

14 Sing und Sprechproben Üben, Üben, Üben Jetzt haben wir die Rollen. Entweder haben wir zusammen geprobt, nur die Solisten oder die des ersten Bildes. Wir haben verschiedene Übungen gemacht wie: Bauchstütze, Störgeräusche, Mimik, Gestik, Position und Töne treffen bei schwierigen Liedern. Bei der Bauchstütze hat Herr Köhler uns Solisten einen Ordner auf dem Bauch gehalten. Die Bewegung des Ordners sollte bedeuten, wie wir singen müssen. Die Störgeräusche machten wir, indem, jemand gesungen hat und die hinten Krach gemacht haben. Wir prüften auch somit die Lautstärke des Kindes, das gesungen hat. Die Mimik und Gestik war gut. Da mussten wir nicht proben. Frau Deutschle und Herr Köhler gaben uns einfach Tipps,

15 Die Tänze Die Tänze von Piesackern, Bäumen, Waldvolk und Feen

16 Die Bäume Valeria, Saskia, Fabienne und Larissa haben den Tanz der Bäume entworfen. Der Tanz war nicht sehr schwierig, dadurch konnten die Bäume den Tanz sehr schnell. Das sind die tanzenden Bäume: Larissa, Fabienne, Laura, Leticia, Natalie, Saskia, Arbnore und Benjamin. Der Tanz hat allen Bäumen Spass gemacht!!!

17 Die Feen und das Waldvolk Der Feentanz wurde von einem Teil der Klasse Deutschle getanzt. Das waren ausschliesslich Mädchen. Die Choreographie war eine Art Improvisation. Die Geisterfee spielte Nadine. Alle bewegten sich sehr geheimnisvoll und ruhig. Die Wirkung wurde von den leichten Tüchern noch verstärkt. Der Tanz des Waldvolks wurde auch von einem Teil der Knaben der Klasse Deutschle getanzt. Er war viel schneller und hatte vorgegebene Schritte dabei. Sie tanzten ihn sehr gut!!!

18 Die Piesacker Der Piesackertanz wurde von Herrn Köhler mit der Klasse zusammen entworfen. Wir finden, dieser war der schwierigste von allen. Dabei waren: Natalie, Saskia, Arbnore, Leticia, Mathu, Gezim, Valentin, Kevin und Din, alle von Klasse Köhler. Der Tanz machte allen sehr viel Spass, weil wir selbst bestimmen konnten, wie wir die Bosheit dieser fiesen Wesen zum Ausdruck bringen wollten, z.B. Zunge rausstrecken, auf die Leute zuspringen, schreien, die Leute erschrecken usw. Mischella 4. RatNatalie Piesacker

19 Transportiert haben Frau Deutschle und Herr Köhler. Frau Deutschle und Herr Köhler haben mit Auto und Anhänger transportiert. Wir haben die Sachen ausgeladen. Wir brauchten ca. 2 Stunden, denn wir mussten ja noch mit dem Velo nach Uttwil fahren. Als wir mit dem Musical fertig waren, mussten alle Kostüme, Requisiten und Gegenstände wieder den Besitzer finden. Der zwei Meter grosse Drache steht jetzt bei Valeria. Din und Valentin

20 Alle haben mitgeholfen aufzustellen. Der Drache und das Gefängnis gaben uns am meisten Mühe. Die Bäume, der Thron und das Bühnenbild waren leicht aufzustellen. Wir mussten auch die Requisiten parat machen, Man musste schauen, ob alles Platz hatte. Die Drachenhöhle gab uns am meisten Probleme, weil wir sie nur hinter dem Vorhang aufstellen konnten. Also hoben wir ihn und legten ihn auf die Höhle. Din und Valentin

21 Vorbereitungen für: Schminken/Kulisse

22 Kulisse Zuerst hatte die ganze Klasse einen Kulissenentwurf gemacht. Danach haben wir aus über 20 Entwürfen ausgewählt, welcher der schönste war. Der schönste war Fabiennes Entwurf. Als wir das hinter uns hatten, hatte Valeria C. und Natalie S. den Entwurf mit dem Projektor an die Wandtafel projiziert. Später halfen Fabienne M. und Larissa R., die Kulisse anzumalen. Sie haben mit viel Sorgfalt gearbeitet. A. Deutschle transportierte die Kulisse mit dem Anhänger. Wir stellten die Kulisse auf die Stühle, dass sie ein bisschen höher war. Als sie auf der Bühne stand und wir Theater spielten, wirkte die Kulisse ausgezeichnet. Wir mussten auch noch ein Gefängnis machen. Das fiel einmal ein bisschen auseinander. Eine Drachenhöhle, Bäume und Felsen machten wir auch.

23 Z uerst haben wir abgemacht wer wen schminkt und Entwürfe aufgezeichnet. Wir brauchten viele verschiedene Farben. Es gab die Möglichkeiten mit Pinsel oder Schminkstiften zu arbeiten oder mit Damenschminke. Danach haben wir im Schulzimmer probe geschminkt. Herr Köhler hatte Fotos von uns gemacht und ausgedruckt, damit wir es als Vorlage haben und noch wissen wie wir es zeichnen müssen. Es war sehr lustig beim Schminken und zu sehen, wie die anderen aussehen. Manchmal war es auch schwierig oder es kitzelte beim Farbe Auftragen.

24 1.Grundfarbe Diese Präsentation ist von: 2.Grundriss3.Hauptfarbe 4.Verschiedene Farben 5.Kleinigkeiten 6.Fertig 6.Fertig Lara Julia Lara Julia Hase Trudi Hase Trudi

25 Wir haben viele Kostüme geschnitten, gesucht, gebastelt und gemalt, zum Beispiel Murch, König, Piesacker und Pit-Kostüm UND

26 Das ist Trudi, die Schildkröte. Sie ist eine gute Beschützerin. Das ist der König des Waldvolks. Er ist Patrizias Vater. Das ist der Murch, ein Zwerg, der Held dieser Geschichte. Pit ist der beste Freund Von Murch.

27

28 Den Thron haben Frau Häni und Frau Rüegg gemacht und sie stellten ihn aus Stöcken, Moos, Ästen und Schnur her. Der Waldkönigsthron war aussergewöhnlich schön, weil er sehr gut zu einem Waldkönig passte.

29 Zuerst haben wir zwei Wellkartone aufeinander geklebt und später, als der Leim trocken war, einen Tannenbaum auf den Karton gemalt. Nachdem wir den Tannenbaum ausgeschnitten und angemalt hatten, haben wir dazu eine Latte als Baumstamm geleimt.

30 Zuerst nahmen wir die Vorlagen aus Papier, tackerten sie auf vier grosse Sperrholzplatten und zeichneten die Formen auf das Holz. Danach legten wir die Teile aus, malten sie an und bauten sie zusammen. Als letztes machten wir ein grünes Tuch daran fest, damit sich Dominik dahinter verbergen konnte.

31 Das Zepter zu basteln, hat nicht Spass gemacht, weil die Kugel nicht gehalten hat. Zuerst haben wir einen Tennisball auf einem krummen Stock gespiesst, dann haben wir Pappmasche draufgeleimt und es hat gehalten. Zum Schluss haben wir die Kugel angeklebt….. Benjamin Noah

32 Das Team Donjeta Prinzessin Patrizia Kyrryll Rabe Natascha Fee Claudine Fee Nirujan Waldvolk Daniel Waldvolk Jaroslav Rat Manuel Wolf Nina Fee Nadine Feeenkönigin Christian Waldvolk Tobias WaldvolkGraciano Waldvolk Aline Fee Leila Fee Özge Fee Luana Fee Gianni Waldvolk Emine Rat Raimonda Pit

33 Lara Gefangener Mischella Rat Dominik Drache Larissa Rat Gezim Piesacker Noah Gefangener Kevin Murch Julia Trudi Arbnore Piesacker Natalie Piesacker Fabienne König Benjamin Gefangener Din Piesacker Joël Techniker Laura Gefangener Leticia Pisacker Valeria Erzähler Valentin Pisacker Matu Piesacker Saskia Piesacker

34 Mit diesem Team konnten wir das Musical,, Der Murch mit der Zharfe durchführen! Mit diesem Team konnten wir das Musical,, Der Murch mit der Zharfe durchführen! Einen grossen Applaus für das Team!!!

35 Die Zusammenarbeit mit Klasse Deutschle! Die Zusammenarbeit mit Klasse Deutschle ging sehr gut, weil wir uns super verstanden haben und es war schön, neue Gesichter näher kennen zu lernen. Die Zusammenarbeit mit Klasse Deutschle ging sehr gut, weil wir uns super verstanden haben und es war schön, neue Gesichter näher kennen zu lernen. Viele von uns haben auch neue Freunde und Freundinnen gefunden. Viele von uns haben auch neue Freunde und Freundinnen gefunden. Das freut uns sehr. Das freut uns sehr. Das Musical und die Zusammenarbeit verdanken wir Frau Deutschle und Herr Köhler. Das Musical und die Zusammenarbeit verdanken wir Frau Deutschle und Herr Köhler. Applaus!!! Applaus!!! Fabienne und Larissa


Herunterladen ppt "D er Murch mit der Zharfe Präsentiert von den Klassen 4 Deutschle und 5 Köhler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen