Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterscheidung von Bestandsmassen und Bewegungsmassen: Ergebnisse einer empirischen Erhebung Ass. Prof. Dr. Günther Ossimitz Universität Klagenfurt 8.3.2001.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterscheidung von Bestandsmassen und Bewegungsmassen: Ergebnisse einer empirischen Erhebung Ass. Prof. Dr. Günther Ossimitz Universität Klagenfurt 8.3.2001."—  Präsentation transkript:

1 Unterscheidung von Bestandsmassen und Bewegungsmassen: Ergebnisse einer empirischen Erhebung Ass. Prof. Dr. Günther Ossimitz Universität Klagenfurt GDM Jahrestagung 2001 Ludwigsburg

2 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 2 Bestandsgrößen vs. Flussgrößen (Bestandsmassen vs. Bewegungsmassen) Bestandsgrößen: Bevölkerungsstand, Lagerstand, Kontostand, Bilanzgrößen (math.: Integratoren) Bestandsgrößen sind immer zeitpunktbezogen! Flussgrößen: Zuflüsse und Abflüsse, die einen Bestand verändern: Geburten, Sterbefälle, Lager- veränderungen, Kontobewegungen, G&V-Rechnung Flussgrößen sind immer zeitintervallbezogen! Bestand : Fluss Funktion : Ableitung

3 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 3 Projekt "Badewannendynamik" Ziel: Erkennen, wo Schwierigkeiten im Umgang mit Bestands- und Flussgrößen Fähigkeit zum Lesen/Interpretieren v. Grafiken Untersucht wurden im Herbst 2000: –104 Studierende der ABWL Klgft (1. Abschnitt) –25 Studierende USW (Uni Graz) –25 studentische TN am "beer-game" (WU Wien)

4 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 4 Der nebenstehende Graph zeigt den Zufluss und den Abfluss einer Badewanne über einen Zeitraum von 16 Minuten. Tragen Sie im unteren Diagramm ein, wie sich die Wassermenge in der Badewanne entwickelt, wenn zu Beginn 100 Liter in der Wanne sind! "Bathtub Dynamics" (Sweeney/Sterman 2000)

5 "Staatsverschuldung vs. Budgetdefizit" Graz: µ=0,76 Wien: µ=0,8 Graz: µ=0,32 Wien: µ=0,68 Graz: µ=0,64 Wien: µ=0,72 Graz: µ=0,44 Wien: µ=0,52 Graz: µ=0,16 Wien: µ=0,28 Graz: µ=0,4 Wien: µ=0,56 Klgft: 63% 30% 62% 42% 56% 41% Klagenfurt: n=104 (BWL) Graz: n=25 (USW) Wien: n= 25 (WU,TU, Uni) In Fantasien nennt man den Betrag, um den die Staatsausgaben in einem Jahr höher sind als die Staatseinnahmen, "öffentliches Budgetdefizit". Im Jahr 1998 betrug das öffentliche Budgetdefizit in Fantasien 60 Mrd. Taler, Ein Jahr später lag es bei 40 Mrd. Taler. Kreuzen Sie an, welche der folgenden Aussagen richtig bzw. falsch bzw. nicht beantwortbar sind! Im Jahr 1999 wurden 20 Mrd. Taler Schulden zurückbezahlt Der Finanzminister konnte die Staatsschulden von 1998 auf 1999 um ein Drittel senken Wenn es gelingt, das Budgetdefizit auf 0 zu senken (ausgeglichen zu budgetieren), dann hat Fantasien keine Schulden mehr. Wenn es gelingt, das Budgetdefizit auf 0 zu senken, dann hat Fantasien seinen höchsten Schuldenstand erreicht. Ein geringeres Budgetdefizit bedeutet eine geringere Staatsverschuldung. Die Schulden sind sowohl 1998 als auch 1999 gewachsen. Diese Performance hätte man auch durch Münzwurf erreicht!

7 Gäste im Alpenhotel Klgft: µ=0,18 Graz: µ=0,24 Wien: µ=0,48 An welchem Tag waren die meisten Gäste im Hotel?

8 6.1. Gäste im Alpenhotel Klgft: µ=0,90 Graz: µ=1,0 Wien: µ=0,96 An welchem Tag gab es die meisten Abreisen?

9 Wenn Anreisen > Abreisen Zahl steigt Wenn Anreisen < Abreisen Zahl sinkt Gäste im Alpenhotel Klgft: µ=0,16 Graz: µ=0,36 Wien: µ=0,28 Nach welchem Kriterium kann man rein visuell aus der Grafik beurteilen, ob an einem bestimmten Tag die Zahl der Gäste steigt oder fällt?

10 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 10 Beispiel Badewannendynamik Diese Aufgabe wurde von Sweeney/Sterman (2000) entwickelt und an 95 MIT-Studierenden (meist Graduierte hohem mathematisch-technischem Wissen) untersucht. Ausschnitte aus einer Studentenpräsentation (Susanne Frank / Reinhard Wagner, Uni Graz)

11 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 11 Ergebnisse: Staatsverschuldung mit Budgetdefizit verwechselt! Große Schwierigkeiten, aus Flussgrößen auf Bestandsgrößen zu schließen! Große Probleme beim Interpretieren der Grafiken von Ankünften und Abreisen! Probleme beim Unterscheiden von Beständen und Flüssen! Frauen signifikant schlechter als Männer!

12 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 12 Nun: was tun? Weitere Untersuchungen zum Stock-Flow-Denken –Wo genau liegen die Probleme? –Unterscheiden von Beständen und Flüssen –Lesen/Interpretieren von Grafiken –Geschlechtsspezifische Komponente analysieren Crash-Kurs zur Entwicklung von Stock-Flow-Denken Ziel: Kooperation unter M-Didaktikern

13 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 13 Interessiert an mehr? Homepage G. Ossimitz und Materialien alternativ: mail:

14 Günther Ossimitz: Bestands- und Bewegungsmassen Seite 14 Bewegungsgrößen vs. Flussgrößen absolute Änderungen in einem Zeitintervall bei verschieden langen Zeitintervallen Vergleich problematisch: z.B. 08:00-10:00: 20 Besucher 12:00-18:00: 30 Besucher 30 Bes. > 20 Bes ???? Veränderung pro Zeiteinheit miteinander vergleichbar (bei gleicher Zeiteinheit) 08:00-10:00: 10 Bes/h 12:00-18:00: 5 Bes/h BewegungsgrößenFlussgrößen


Herunterladen ppt "Unterscheidung von Bestandsmassen und Bewegungsmassen: Ergebnisse einer empirischen Erhebung Ass. Prof. Dr. Günther Ossimitz Universität Klagenfurt 8.3.2001."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen