Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

08.03.2012 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 1 Synodalantrag 29/09: Neugruppierung des Haushaltsplans OKR Dr. Martin Kastrup 8. März 2012 TOP.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "08.03.2012 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 1 Synodalantrag 29/09: Neugruppierung des Haushaltsplans OKR Dr. Martin Kastrup 8. März 2012 TOP."—  Präsentation transkript:

1 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 1 Synodalantrag 29/09: Neugruppierung des Haushaltsplans OKR Dr. Martin Kastrup 8. März 2012 TOP 5

2 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 2 Gliederung 1.Zusammenwirkung der Kirchenleitung in gemeinsamer Verantwortung 2.Weiterentwicklung des Plans für die kirchliche Arbeit

3 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 3 Zusammenwirkung der Kirchenleitung 1. Ziele Festlegung der Steuerungsziele 3. Prozesse Festlegung von Prozessen 5. Anpassungen Sinnvolle Änderungen rechtlicher und organisatorischer Vorgaben 4. Instrumente Auswahl und Gestaltung von Instrumenten 2. Rollen Zusammenwirken der Leitungsorgane

4 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 4 zu: 1. Zielsetzung Klare, entscheidungsfreudige und fachlich gute Leitung der Landeskirche unter vertrauensvoller Zusammenarbeit der Leitungsorgane Landesbischof, Oberkirchenrat und Landessynode auf Basis des KVerfG

5 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 5 zu: 3. Prozesse Vier gemeinsame Steuerungsprozesse: Strategische Planung, Mittelfristplanung, Jahresplanung und Überprüfung Darstellung: WASdie Aufgabe des jeweiligen Steuerungsprozesses WERdie Rolle der Beteiligten in dem speziellen Prozess wird spezifiziert WIEdie verwendeten Instrumente

6 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 6 Gliederung 1.Zusammenwirkung der Kirchenleitung in gemeinsamer Verantwortung 2.Weiterentwicklung des Plans für die kirchliche Arbeit

7 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 7 Aufgabenbereiche der Landeskirche i.e.S. RT 0002: 398,43 Mio. Dez. 8 Dez. 6 Dez. 5 Dez. 3 Divers Dez. 1 Dez. 2 Religionsunterricht – religiöse Bildung 26,01 Mio. (5,8 %) Evangelische Hochschule 6,06 Mio. (1,3 %) Kirchliche Schulen 9,93 Mio. (2,2 %) Inhaltliche Kindergarten- und Familienarbeit 2,20 Mio. (0,5 %) Dez. 3 Kinder- und Jugendarbeit 10,18 Mio. (2,3 %) Erwachsenenarbeit 3,75 Mio. (0,8 %) Besondere Seelsorgedienste – Seelsorge in Institutionen 1,88 Mio. (0,4 %) Kirchenmusik 1,19 Mio. (0,3 %) Öffentlichkeitsarbeit 4,38 Mio. (1,0 %) Theologisch-inhaltliche Gemeinde- 5,22 Mio. (1,2 %) begleitung Entwicklungsdienst 1,10 Mio. (0,2 %) Weltmission 5,00 Mio. (1,1 %) Ökumene 1,60 Mio. (0,4 %) Gesellschaftlicher Dialog 9,72 Mio. (2,2 %) Theologische Grundlagen und innerkirchlicher Dialog 8,53 Mio. (1,9 %) Dez. 1 DWW DWW W Mitleitung und Mitberatung 1,88 Mio. (0,4 %) Organisationsrecht 0,26 Mio. (0,1 %) Bau- und Gemeindeaufsicht 2,77 Mio. (0,6 %) Organisatorische Gemeindeunter- 2,77 Mio. (0,6 %) stützung Finanz- u. Nachhaltigkeits- management 30,82 Mio. (6,8 %) Zentrale Personalverwaltung und 1,47 Mio. (0,3 %) Arbeitsrecht Bibliothek und Archiv 2,81 Mio. (0,6 %) Zentrale Dienste und Dokumenten- 3,59 Mio. (0,8 %) management Leitung und Rechtsetzung 3,01 Mio. (0,7 %) Fort- und Weiterbildung Pfarr- 1,55 Mio. (0,3 %) dienst Theologische Ausbildung 6,16 Mio. (1,4 %) Personalsteuerung und Verwaltung 2,37 Mio. (0,5 %) Pfarrdienst Personalsteuerung Mitarbeiter 0,53 Mio. (0,1%) OKR Dienstrecht 0,36 Mio. (0,1 %) Liquiditäts- u. Assetmanagement, Finanzbuchhaltung 0,66 Mio. 0,1 %) Diakonie 12,50 Mio. (2,8 %) DWW Dez. 7 Dez. 8 Bereitstellung des Gemeindepfarr- 104,57 Mio. (23,2 %) dienstes Diakonat und Ausbildung zum Diakonat 1,32 Mio. (0,3 %) Tagungsstättenmanagement 2,37 Mio. (0,5 %) Dez. 2 Sonderseelsorge 8,57 Mio. (1,9 %) Pfarrerversorgung 111,35 Mio. (24,7 %) Dez. 7 Dez Verrechnete Leistungen und Andere RT: 53,28 Mio. Gebäudemanagement 20,38 Mio. (4,5 %) Grundstücksbewirtschaftung 11,23 Mio. (2,5 %) Organisatorische Gemeindeunter- 11,89 Mio (2,6 %) stützung IT-Kundenbetreuung und Benutzer- 6,07 Mio. (1,3 %) service Kirchensteuerverwaltung 0,51 Mio. (0,1 %) Gehaltsabrechnung 3,20 Mio. (0,7 %) Dez. 8 D7 Dez. 6 Dez. 7 Dez. 8 D.6 D.6

8 Steckbrief, S.37: Bezeichnung und Allgemeine Leistungsbeschreibung Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

9 Steckbrief, S.37: Mittelfristige Ziele, Tendenzen, Entwicklungen Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

10 Komponenten des landeskirchlichen Zielsystems Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 10 Mega- trend 1 Mega- trend 2 … … Strategisches Ziel 2a Strategisches Ziel 2b Strategisches Ziel 1 Aufgabenbereich 1 Aufgabenbereich 40 Aufgabenbereich 2 Aufgabenbereich 3 Aufgabenbereich.. ……………. Aktuelle, i.d.R. mehrjährig und übergreifend zu bearbeitende Ziele, die Teil einer Gesamt- strategie sind. Umsetzung über Maßnahmen und/oder An-passung der Aufgabenbereiche Verantwortungsbezogene, vollständige und finanziell überlappungsfreie Aufgabengliederung = Handlungsbedarf MFP

11 Steckbrief, S.37:Maßnahmen aus der Mittelfristplanung Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

12 Steckbrief, S.37/38:Ziele und Maßnahmen des aktuellen Haushaltsjahrs Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

13 Steckbrief, S.38: Merkmale / Kennzahlen Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

14 Steckbrief, S.39: Erträge Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

15 Steckbrief, S. 39: Aufwände Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

16 Steckbrief, S. 40:Ressourcen Mittelfristplanung, Kostenstellenzuordnung Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite

17 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 17 Anforderungen Synodalantrag 29/09 ANFORDERUNGEN aus 29/09 ERFÜLLUNG Kostenträger der Budgets (Budgets sind in §21 HHO definiert) Zusammenfassung zu strategisch relevanten Kostenträgergruppen, den Aufgabenbereichen Unter Nennung wesentliche Ziele, Maßnahmen, Kennzahlen Inhaltliche Planung nach Aufgabenbereichen mit Aufgabenbeschreibung, Mittelfrist- und Jahreszielen, Maßnahmen, Kennzahlen Erforderliche Ressourcen Zahlenteil des Steckbriefs je Aufgabenbereich. Bei Berücksichtigung der internen Kostenstellenstruktur für die interne Steuerung (vgl. § 15 HHO) Bezug zu Kostenstellen hergestellt durch Ausweis der Umlageanteile. Zudem folgen nach den Aufgabenbereichen eines Budgets jeweils die zu beschließenden Kostenstellen in einer Übersicht dargestellt. Die beschlussrelevanten Kostenstellen werden wie bisher im Buchungsteil des Plans für die kirchliche Arbeit abgebildet


Herunterladen ppt "08.03.2012 Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart Seite 1 Synodalantrag 29/09: Neugruppierung des Haushaltsplans OKR Dr. Martin Kastrup 8. März 2012 TOP."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen