Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung „Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländern – Herausforderungen, Voraussetzungen und Chancen“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung „Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländern – Herausforderungen, Voraussetzungen und Chancen“"—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung „Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländern – Herausforderungen, Voraussetzungen und Chancen“ am

2 Gliederung 1.Begrüßung 2. Bericht zur Lage der unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA) im Landkreis Hildesheim - Situation in den Notunterkünften/ bisherige Erfahrungen - gesetzliche Aufgabe des Jugendamtes 3. Begriffsklärung und Beschreibung der Hilfen - Gastfamilien in Form der Inobhutnahme - Gastfamilien in Form von Vollzeitpflege - Vormundschaften 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe - Gastfamilien in Form von Inobhutnahme - Gastfamilien in Form von Vollzeitpflege - Vormundschaften 5. Verschiedenes und Fragen

3 1. Begrüßung Begrüßung durch den Dezernenten Herrn Wöhler

4 2. Bericht zur Lage der UMA im LK Hildesheim Situation in den Notunterkünften/ bisherige Erfahrungen Bericht durch Frau Bresser

5 Gesetzliche Aufgabe des Jugendamtes Vorläufige Inobhutnahme, § 42 a SGB VIII (Aufnahmejugendamt) Dauer 14 Tage rechtliche Vertretung des UMA geeignete Unterbringung Prüfung des Kindeswohls Verwandtenzusammenführung Gesundheitscheck, erste Alterseinschätzung Meldung an Landes Jugendamt nach 7 Tagen Übergabe/Transport an das Zuweisungsjugendamt nach 14 Tagen Ausnahmeregelung, UMA verbleiben in dem Aufnahmejugendamt

6 Gesetzliche Aufgabe des Jugendamtes Inobhutnahme, §§ 42 b, 42 SGB VIII (Zuweisungsjugendamt) Dauer ca. 3 Monate Unverzügliche Bestellung eines Vormunds Kind- jugendgerechte Unterbringung Clearingverfahren: - Genauere Prüfung Alterseinschätzung - Familienzusammenführung - Notwendiger Unterhalt - Angemessene med. Versorgung - Zugang zu Bildung und Ausbildung - Sprachkurse - Anschlusshilfen nach §§ 27 ff SGB VIII

7 3. Begriffsklärung und Beschreibung der Hilfen Gastfamilien in Form von Inobhutnahme: …sind Einzelpersonen oder Familien die ein oder zwei junge Menschen vorübergehend in ihrem Haushalt aufnehmen. …sind erforderlich, wenn unbegleitete minderjährige Ausländer dem Landkreis Hildesheim zugewiesen wurden und die dauerhafte Perspektive noch nicht geklärt ist. Durchschnittlich bleiben diese Jugendlichen etwa12 Wochen in der Gastfamilie. Die Begleitung der Gastfamilien erfolgt durch das Jugendamt und einen freien Jugendhilfeträger.

8 3. Begriffsklärung und Beschreibung der Hilfen Gastfamilien in Form von Vollzeitpflege: der Jugendliche/das Kind verbleibt in der Regel bis zur Volljährigkeit Zuständig für die alltäglichen Belange eines Kindes grundlegende Erziehung Eingehen auf die speziellen Bedürfnisse des Kindes/Jugendlichen Unterstützung bei der Verarbeitung von Erlebtem geeignete Förderung anbieten in Zusammenarbeit mit Jugendamt und anderen Institutionen.

9 3. Begriffsklärung und Beschreibung der Hilfen Vormundschaften: Ein Minderjähriger erhält einen Vormund, wenn: er nicht unter elterliche Sorge steht die Eltern nicht berechtigt sind sein Familienstand nicht zu ermitteln ist.

10 3. Begriffsklärung und Beschreibung der Hilfen Ein Vormund hat die Aufgabe: Gesetzliche und Rechtliche Vertretung anstelle der Eltern zu sein Regelmäßige und persönliche Kontakte zum Mündel zu haben Pflege und Erziehung des Mündels zu gewährleisten

11 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe Anforderungen an Gastfamilien in Form von Inobhutnahme: Mindestalter 25 Jahre Lebenslauf Motivationsschreiben bezüglich der Aufnahme eines UMA erweitertes Führungszeugnis gesundheitliches Attest ein persönliches Gespräch ein Hausbesuch eigenes Zimmer für den Jugendlichen zeitliche Ressourcen Erziehungserfahrungen kein Hilfeempfänger der Leistungen nach §§27 SGB VIII

12 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe Anforderungen an Gastfamilien in Form von Vollzeitpflege: Mindestalter 25 Jahre erweitertes Führungszeugnis aller im Haushalt lebenden volljährigen Personen gesundheitliches Attest Motivationsschreiben Lebenslauf Einkommensnachweis Schufa-Auskunft eigenes Zimmer für die Jugendlichen Sicherstellung der Betreuung ein Informationsgespräch ein Gespräch zur Besprechung der Unterlagen ein Hausbesuch Teilnahme an einem begleitenden Gastfamilienkurs

13 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe Verfahrensablauf für Gastfamilien in Form von Inobhutnahme: 1.Eintragung in die Interessentenliste mit Bemerkung 2. Zusendung des Anschreibens für das Führungszeugnis durch Jugendamt (JA) 3. Kontaktaufnahme durch das JA 4. Informationsgespräch (erforderliche Unterlagen mitbringen) 5. Hausbesuch – wenn Führungszeugnis vorliegt 6. Abschließende Beratung über Eignung durch JA 7. Rückmeldung durch JA

14 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe Verfahrensablauf für Gastfamilien in Form von Vollzeitpflege: 1.Eintragung in die Interessentenliste mit Bemerkung 2. Informationsgespräch über Pflegeformen - erforderliche Unterlagen werden ausgehändigt 3. Eingang der Dokumente beim Jugendamt (JA) 4. Ein Gespräch und ein Hausbesuch 5. Abschließende Beratung über Eignung durch JA 6. Rückmeldung durch JA Teilnahme an einem begleitenden Gastfamilienkurs

15 4. Anforderungen und Verfahrensabläufe Verfahrensablauf und Anforderungen Vormundschaften: Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses Informationsgespräch Bereitschaft, Zeit und Interesse

16 4.Anforderungen und Verfahrensabläufe Bei Interesse melden Sie sich unter: Telefon : / Oder unter

17 5.Verschiedenes und Fragen

18


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung „Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländern – Herausforderungen, Voraussetzungen und Chancen“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen