Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad,15.04.08 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad,15.04.08 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene."—  Präsentation transkript:

1 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene Fünfte Ebene W. Wanzenried, dipl. Bauingenieur FH Leiter Belags- und Geotechnik FSB Entfelderstrasse 22 CH-5001 Aarau Erfahrungen mit Deckbelägen System: tecRoad (aus Sicht der Bauherrschaft) INHALTSVERZEICHNIS –Projektbezeichnung und Baustellendetails –Vorbereitungsarbeiten / Erstprüfung und Probeeinbau –Belagsmischwerk: Zugabe von tecRoad in Säcken –Erfahrungen und Erkenntnisse beim Einbau –Qualitätsüberwachung: Laborresultate –Fazit –Fragerunde Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 1

2 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Projektbezeichnung und Baustellendetails Das Projekt betrifft die Sanierung der A1 zwischen Zürich und Bern im Bereich des Limmattals (Kt. Aargau) –DTV beträgt Fahrzeuge / Tag Länge der Sanierungsstrecke: ~ 6 km »Anzahl Fahrspuren: 6 »Anzahl Standspuren: 2 Dimensionierung des Oberbaus gemäss Normalprofil: –Deckschicht: 40 mm SMA (Plan); mm AC MR 8 (Var.) –Binderschicht: 80 mm AC B 22 H –Tragschicht: 100 mm AC T 32 H Seite 2 2 Seite 1 Seite 2

3 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, N1 / 05 Limmattal Seite 3

4 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, N1, Bern – Zürich N1 / 05, Baden – Kantonsgrenze ZH Gesamterneuerung Hauptarbeiten Trasse 4 cm SMA 11 8 cm AC B 22 H 10 cm AC T 32 H var.best. HMT bleibt var.best. Wandkies best. Stabi Seite 4

5 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Vorbereitungsarbeiten / Erstprüfung und Probeeinbau Vorbereitungsarbeiten –Das Sanierungsprojekt untersteht den EN/SN – Normen –Wechsel der Deckbelagssorte: SMA 11 (Ausschreibung): keine Lärmabminderung! AC MR 8 (ausgeführte Variante): Lärmabminderung von 2 – 3 Dezibel! Erstprüfung und Probeeinbau –Erstprüfung gemäss Norm: Pro Arbeitsgemeinschaft / 1 Stück –Probeeinbau: Beide Arbeitsgemeinschaften mit den jeweiligen Originalgeräten und mit dem späteren Baustellenpersonal. Überwachung des Probeeinbaus mit Troxlergerät inklusiv anschliessender Mischgut- und Belagskontrolle (Bohrkerne). Seite 5

6 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 6

7 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 7

8 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 8

9 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 9

10 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Belagsmischwerk: Zugabe von tecRoad in Säcken Forderungen an das Belagsmischwerk: –Richtige Reihenfolge der Komponentenzugabe und einhalten der Mischzeiten (Qualität!!!) Füllen des Mischers mit Gesteinsmineralien Zugabe von tecRoad in Säcken oder durch eine Fördereinrichtung am Spezialsilo wichtig: Trockenmischzeit einhalten Füller einblasen Zugabe des Bindemittels Vorgegebene Nassmischzeit einhalten »Verlängerte Mischzeit, fällt je nach Mischertyp unterschiedlich aus –Putzmischungen durchführen (je nach Mischertyp, z. B. pro 100 t Mischgut /1 mal) Gewisse Mischertypen neigen sonst zu Klumpenbildungen »Diese Klumpen sammeln sich vorzugsweise auf den Mischerarmen an und fallen bei entsprechender Vibration des Mischers ins Mischgut runter »Beim späteren Einbau: nur beschränkt sichtbar (erst beim Walzvorgang) –Die Zugabe von 2 % Kalkhydrat verzögert / verhindert eine spätere Spurrinnenbildung Dabei wird einfach die Zugabe von Fremdfüller um 2% reduziert (gute Erfahrungen!) Seite 10

11 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 11

12 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Erfahrungen und Erkenntnisse beim Einbau von tecRoad Forderungen an den Binder– und Deckbelagseinbau: –Höhenmässig genauer Einbau der vorgängigen Binderschicht notwendig Empfehlung: Belagsfertiger mit Drahteinrichtung oder Fühler benützen –Richtige Wahl der Einbaugeräte (Belagsfertiger und Walzen) Gute Vorverdichtung des Fertigers Genügend schwere Glattradwalzen (> 9 Tonnen) verwenden Vorhalten von Reservegeräten (direkt bei der Einbaustelle) Gesammelte Erkenntnisse beim Einbau: –Mit der Verwendung von tecRoad wird ein allfälliger Handeinbau wesentlich erleichtert, vor allem im Vergleich mit Mischgut das Polymerbitumen enthält –Das Mischgut kann mit normalen Mischguttemperaturen produziert und auch eingebaut werden –Beim Walzvorgang sollten maximal Passagen vibriert werden –Entsprechende Versuche haben gezeigt, dass Deckbeläge mit tecRoad bei einer späteren Sanierung, problemlos wieder recycliert werden können Seite 14

13 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 15

14 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 16

15 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 17

16 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 18

17 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 19

18 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 20

19 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 21

20 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 22

21 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 23

22 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 24

23 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Qualitätsüberwachung:Laborresultate Hohlraumgehalt am Marshallprobekörper: –Normgemässe Anforderung:6 – 10 % Resultate gemäss Auswertung:6.7 % – 8.5 % (erfüllt) Ergebnisse bei der Bindemittelrückgewinnung: –Die Penetration [1/10 mm]:42 – 58 –Erweichungspunkt [°C]: 47 – 57 Ergebnisse der Belagskontrolle (Bohrkern): –Hohlraumgehalt 6.7 – 8.5 –Verdichtungsgrad [%]:97.4 – –Dicke [mm]: –Leutner [kN]: 19.3 – 30.8 Seite 25

24 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 26

25 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 27

26 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 28

27 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Fazit: Deckbelagseinbau mit tecRoad Baustellenbilanz: Eingebaute Mischgutmengen (mit / ohne tecRoad) –2006 –2006: AC MR 8, PmB 50/70-65 E (ohne tecRoad): 2700 Tonnen –2006 –2006: AC MR 8, B 50/70 (mit tecRoad): 2160 Tonnen –2007 –2007: AC MR 8, B 50/70 (mit tecRoad): 6970 Tonnen –2008 –2008: AC MR 8, PmB 45/80-65(CH-E)(mit tecRoad): 1950 Tonnen Ergebnisse bezüglich Lärmabminderung beim Deckbelag AC MR 8 mit tecRoad) : –Die durchgeführten Lärmmessungen ergaben gegenüber den Deckbelägen AC MR 8 ohne ohne tecRoad (2006 eingebaut), folgende Verbesserungen: DezibelMessungen in der Nacht:- 0.5 Dezibel Messungen am Tage: bis Dezibel Erfüllung der qualitativen Normwerte: –Der geforderte und auch angestrebte Qualitätsstandart konnte bis dato erreicht werden –Das Abzugsystem des (ASTRA) für Minderqualitäten kam nur bei mangelhafter Ebenheit zur Anwendung (Grund: Vermessungsfehler) Seite 29

28 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 30

29 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 31

30 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Seite 32

31 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, F R A G E R U N D E: Gerne beantworte ich nun Ihre interessanten Fragen zum Thema: Deckbeläge mit tecRoad Seite 33

32 Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene Fünfte Ebene W. Wanzenried, dipl. Bauingenieur FH Leiter Belags- und Geotechnik FSB Entfelderstrasse 22 CH-5001 Aarau Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad, Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Seite 34


Herunterladen ppt "Vortrag: Deckbeläge mit tecRoad,15.04.08 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen