Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TODESSTRAFE. Inhalt Allgemeines Allgemeines Methoden der Hinrichtung Methoden der Hinrichtung Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Todesstrafen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TODESSTRAFE. Inhalt Allgemeines Allgemeines Methoden der Hinrichtung Methoden der Hinrichtung Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Todesstrafen."—  Präsentation transkript:

1 TODESSTRAFE

2 Inhalt Allgemeines Allgemeines Methoden der Hinrichtung Methoden der Hinrichtung Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Todesstrafe in Österreich Todesstrafe in Österreich Staaten mit / ohne der Todesstrafe Staaten mit / ohne der Todesstrafe Pro / kontra Todesstrafe Pro / kontra Todesstrafe

3 Allgemeines Gesetzlich vorgesehene Tötung Gesetzlich vorgesehene Tötung Strafe für ein Verbrechen Strafe für ein Verbrechen Gerichts- Verfahren Gerichts- Verfahren Lynchjustiz (=mord) Lynchjustiz (=mord) Notwehr Notwehr Menschenrechte Menschenrechte

4 Methoden der Hinrichtung Vollstreckung = Hinrichtung Vollstrecker = Henker Frühere Methoden Aktuelle Methoden

5 Frühere Methoden Volksschau Volksschau Methoden Methoden Enthauptung durch das Schwert Enthauptung durch das Schwert Kreuzigung Kreuzigung Steinigung Steinigung Erhängen Erhängen Scheiterhaufen Scheiterhaufen 1792 Guillotine (Frankreich) 1792 Guillotine (Frankreich)

6 Aktuelle Methoden Methoden : Erschie ß en (füsilieren) Gaskammer Elektrischer Stuhl Injektion (Giftspritze) Seppuku

7 Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Opfer römischer Klassenjustiz Opfer römischer Klassenjustiz 313 von Konstantin legalisiert 313 von Konstantin legalisiert 380 Staatsreligion 380 Staatsreligion Mehr Hinrichtungen Mehr Hinrichtungen Heiden Heiden 11. Jhdt. Ketzer 11. Jhdt. Ketzer

8 Todesstrafe in Österreich 16. Jhdt. – erste Bemühungen gegen die Todesstrafe Erste Erfolge im 18. Jhdt. Kurzfristig abgeschafft Für Hochverrat und Schwerverbrechen 1871 nur noch für Mord

9 Todesstrafe in Österreich II 1. WK – Notverordnungsrecht 1919 – 1. Republik – Abschaffung Dollfu ß – Reaktivierung 1950 – letzte Hinrichtung 1968 – Abschaffung der Todesstrafe

10 Wo gibt es die Todesstrafe auch noch heute?

11 Staaten mit der Todesstrafe U.S.A. (in 38 Bundesstaaten) Japan Irak Iran Kuba Südkorea Pakistan Wei ß russland Diverse Afrikanische Staaten

12 Staaten ohne die Todesstrafe Türkei 2006 Deutschland 1949 bzw Italien 1994 Spanien 1995 Schweiz 1992 Vatikanstaat 1969 Ukraine 2000 Irland 1990 Griechenland 2004 Mexico 2005 Kanada 1976 Zypern 2002 Vereinigtes Königreich 1998 Frankreich 1981 Malta 2000 Liberia 2005 Armenien 2003

13

14 Pro Gerechtigkeit Gerechtigkeit Auge um Auge, Zahn um Zahn Auge um Auge, Zahn um Zahn Abschreckung Abschreckung Vorbeugung; Schutz der Gesellschaft Vorbeugung; Schutz der Gesellschaft Vergeltung Vergeltung Kostengünstiger für Staat Kostengünstiger für Staat Menschenrechte Menschenrechte Moral Moral 10 Gebote 10 Gebote lebenslang lebenslang Unschuldig Unschuldig Angehörige der Täter Angehörige der Täter Legalisierter Mord Legalisierter Mord Kontra

15

16 Dead man walking Mr. Percy: Poncelet ist kein Mensch, sondern ein Monster, das er noch unter die Tiere stellt Poncelet ist kein Mensch, sondern ein Monster, das er noch unter die Tiere stellt Bezeichnet ihn als Irrtum Gottes Bezeichnet ihn als Irrtum Gottes Impliziert damit einen Dualismus in der Schöpfung Impliziert damit einen Dualismus in der Schöpfung - Gute Schöpfung - Gute Schöpfung - Misslungene Schöpfung - Misslungene Schöpfung

17 Dead man walking Mr. Percy: Poncelet muss getötet, d.h. ausgemerzt und aus der Gemeinschaft der Menschen entfernt werden. Poncelet muss getötet, d.h. ausgemerzt und aus der Gemeinschaft der Menschen entfernt werden. Lässt der Menschwerdung Poncelets keinen Raum mehr: Lässt der Menschwerdung Poncelets keinen Raum mehr: – nicht nur, weil er ihn tot sehen möchte und ihm die Möglichkeit der Veränderung nehmen will – sondern weil er ihm die Fähigkeit der Veränderung überhaupt abspricht

18 Dead man walking Sr. Helen : Ihr Gottesbegriff lässt keinen Dualismus zu Ihr Gottesbegriff lässt keinen Dualismus zu Poncelet ist vor Gott prinzipiell allen anderen Menschen gleichwertig, hat dieselbe Würde wie sie, obwohl er gemordet hat Poncelet ist vor Gott prinzipiell allen anderen Menschen gleichwertig, hat dieselbe Würde wie sie, obwohl er gemordet hat

19 Dead man walking Sr. Helen: Kind Gottes: hat sich zwar massiv gegen Gott u. die Menschen vergangen, hat aber dadurch keinesfalls seine Gotteskindschaft verloren Kind Gottes: hat sich zwar massiv gegen Gott u. die Menschen vergangen, hat aber dadurch keinesfalls seine Gotteskindschaft verloren Poncelet ist für seine Tat verantwortlich u. kann sich als er selbst zu ihr verhalten: Poncelet ist für seine Tat verantwortlich u. kann sich als er selbst zu ihr verhalten:

20 Dead man walking Sr. Helen: – Möglichkeit zur Umkehr – Schuldbekenntnis den Eltern d. Opfer gegenüber macht Sinn Gottesbegriff dient in dieser Anthropologie dazu, Identität als einen offenen Prozess zu begreifen Gottesbegriff dient in dieser Anthropologie dazu, Identität als einen offenen Prozess zu begreifen Poncelet ist nicht seinsmä ß ig böse, sondern er hat auch, aber nicht nur, Böses getan Poncelet ist nicht seinsmä ß ig böse, sondern er hat auch, aber nicht nur, Böses getan

21 Ende


Herunterladen ppt "TODESSTRAFE. Inhalt Allgemeines Allgemeines Methoden der Hinrichtung Methoden der Hinrichtung Todesstrafen in der Geschichte des Christentums Todesstrafen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen