Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite1 WÄRMELEHRE Wärme ist eine Energieform. Sie kann aus anderen Energieformen umgewandelt werden. Die Einheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite1 WÄRMELEHRE Wärme ist eine Energieform. Sie kann aus anderen Energieformen umgewandelt werden. Die Einheit."—  Präsentation transkript:

1 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite1 WÄRMELEHRE Wärme ist eine Energieform. Sie kann aus anderen Energieformen umgewandelt werden. Die Einheit der Wärme ist 1 Joule 1J (früher Kalorien). Größere Einheit ist ein Kilojoule 1KJ = 1000J Wärmeumwandlung durch Verbrennung chemische Umwandlung durch Strom durch Reibung elektrische Umwandlungmechanische Umwandlung Weiter mit MOUSEKLICK!

2 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite2 Wärmeübertragung Wärme kann auf 3 Arten übertragen werden WärmeleitungWärmestrahlung Wärmeströmung (Wärmemitführung) Eisen leitet die Wärme weiter Die heiße Luft strömt in den Heißluftballon Der Holzofen strahlt Wärme aus

3 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite3 Wärmeleitung Materialien leiten die Wärme unterschiedlich gut weiter. Gute Wärmeleiter Schlechte Wärmeleiter (Isolatoren) Gold & Silber Kupfer Aluminium Eisen Blei Glas Holz Kunststoffe Luft Wasser Styropor (Isolator) Beispiele: Herdplatte erhitzt Kochtopf, Griff des Topfes bleibt kalt. Bügeleisen wird heiß und leitet die Wärme an die Wäsche weiter. Wärmedämmung beim Haus, Wärme kann nicht nach außen geleitet werden. Schuhsohle, Kälte des Bodens kann nicht in die Füße gelangen.

4 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite4 Arten der Wärmeübertragung Wärme kann auf 3 Arten von einer Wärmequelle zu einem Wärmeempfänger übertragen werden. Wärmestrahlung Wärmeströmung Wärmeleitung

5 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite5 Wärmeleitung Die Weiterleitung der Wärme ist vom Material abhängig Die Wärmeenergie wird in Festkörpern durch die stärkere Bewegung der Teilchen weitergegeben. Die Bewegung (Wärmeenergie) wird an die benachbarten Teilchen übertragen.

6 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite6 Wärmeströmung (Wärmemitführung) Durch Erwärmung ändert sich die Dichte der Flüssigkeit (Gas). Warme Flüssigkeiten oder Gase sind leichter und steigen daher auf. Die Wärme strömt nach oben und sammelt sich am oberen Rand des Behälters. Beispiele: Zentralheizung Heißwasserspeicher

7 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite7 Wärmestrahlung Wärmestrahlung ist eine Form des Energietransportes, der nicht an ein Material gebunden ist. Daher können die Sonnenstrahlen durch den luftleeren Raum im Weltall zur Erde gelangen. Wärmestrahlen können von Materialien aufgenommen (absorbiert) oder zurückgeworfen (reflektiert) werden. Beispiele: - Spiegel, Alufolie, weiße glatte Flächen reflektieren die Wärme. - Schwarzes mattes Papier, dunkle Kleidung absorbieren die Wärme. - Glas lässt einen Großteil der Wärmestrahlung durch. - Sonnenstrahlen durchdringen die Atmosphäre. Die reflektierte Wärme kann nur teilweise ins Weltall zurück. - In einem Glashaus können die reflektierten Wärmestrahlen das Glashaus nicht mehr verlassen, es erwärmt sich daher (Treibhauseffekt).

8 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite8 Beispiele zur Wärmestrahlung Der Kachelofen strahlt Wärme ab. Die Wärmelampe strahlt rotes Licht (warmes Licht) ab. Der Heizstrahler strahlt Wärme ab. Die Strahlungswärme spürt man am Lagerfeuer. Der Rücken bleibt kalt. Sonnenstrahlen erwärmen die Erde.

9 PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite9 Zusammenstellung und Text Christian Graf Fotos, Bilder und Grafiken teilweise aus dem Internet. Durch Klicken auf die Fotos, Bilder und Grafiken gelangt man auf die Herkunftsseiten. Links können sich ändern.


Herunterladen ppt "PHS-Krems 200/708 © Ch. Graf WärmelehreSeite1 WÄRMELEHRE Wärme ist eine Energieform. Sie kann aus anderen Energieformen umgewandelt werden. Die Einheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen