Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Lernbeobachtungsbogen Gerald Matthes (2006). 1. Problemstellung und Ziel Unter des Aspekten der Motivation und der Handlungsausführung wird das Lernverhalten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Lernbeobachtungsbogen Gerald Matthes (2006). 1. Problemstellung und Ziel Unter des Aspekten der Motivation und der Handlungsausführung wird das Lernverhalten."—  Präsentation transkript:

1 Der Lernbeobachtungsbogen Gerald Matthes (2006)

2 1. Problemstellung und Ziel Unter des Aspekten der Motivation und der Handlungsausführung wird das Lernverhalten wird situations- und anforderungsbezogen eingeschätzt. So können Stabilität und Unterschiedlichkeit des Verhaltens abgebildet werden. Ausgehend von der Verhaltensvariation soll besteht die Möglichkeit, günstige oder ungünstige situative und Anforderungsbedingungen zu definieren.

3 Beobachtungsverfahren Bisher zu wenig objektive Einschätzung des Lernverhaltens in unterschiedlichen Situationen Mit dem Verfahren sollen der Stand und Veränderungen im Lernverhalten z.B. im Zeitraum von drei Monaten oder länger festgestellt werden. Die Diagnosehilfe kann im Grund- und Förderschulbereich verwendet werden.

4 Beispiel: Einschätzung des Lernverhaltens des Schülers F08 im Deutschunterricht der 3. Klasse (fünf Messpunkte Mitte April bis Mitte Mai) 2. Beschreibung des Verfahrens 2.1 Beispiele

5 Beispiel: Einschätzung Lernverhaltens des Schülers K12 im Matheunterricht der 2. Klasse (fünf Messpunkte im April)

6 Beispiel: Einschätzung des Lernverhaltens des Schülers K11 im Matheunterricht der 2. Klasse (fünf Messpunkte im April)

7 Beispiel für eine Beobachtungsreihe über ca. vier Monate

8 2.2 Einschätzungsbereiche Deutsch Mathematik Anderer Bereich

9 2.3 Welchen Beobachtungszeitraum umfasst ein Messpunkt? Bei einer Einschätzung werden jeweils etwa die letzten drei Unterrichts- oder Förderstunden des Einschätzungsbereichs (Fach, Lernbereich) berücksichtigt. Wenn Unterrichtsstunden dem Fach nur anteilig gewidmet sind, gilt diese Orientierung sinngemäß,

10 2.4 Skalenstruktur und Überblick über die Items Bipolare Ratingskalen 6. Anfangsmotivation 7. Freude an der Tätigkeit 8. Sicherheit und Erfolgszuversicht 9. Schwierigkeitserleben 10. Reaktion auf Misserfolge Überblick über die Items: 1. Zurechtlegen von Arbeitsmitteln, Vorbereitung des Arbeitsplatzes 2. Aufgabenanalyse 3. Reaktion bei ablenkenden Reizen 4. Systematische und planvolle Arbeitsweise 5. Selbstbeobachtung und Selbstkontrolle

11 2.5 Bezugssystem der Einschätzung Die Einschätzung erfolgt anhand der persönlichen internen Bezugssysteme (z.B. für die Grundschulklassen 3 oder 4, die AFS, Klasse 4). Vorteil: Es wird deutlich, wie der Lehrer das Kind und seine Entwicklung in der jeweiligen Klasse sieht. Nachteil: Ein direkter Vergleich von Einschätzungen z.B. in der Grundschule, Klasse 6, mit Einschätzungen in der Allgemeinen Förderschule, Klasse 4, wäre wahrscheinlich nicht sinnvoll, vor allem, wenn sie von verschiedenen Ratern stammen.

12 2.6 Berücksichtigung der Verhaltensvariation In der Regel gelingt es gut den Wert zu bestimmen, der das Lernhandeln in der Beobachtungseinheit charakterisiert. Falls ein solcher charakteristischer Wert wegen der großen Schwankungen problematisch erscheint, soll die Von-Bis- Spanne angegeben werden. Auf dem gesonderten Blatt wird eine Erläuterung gegeben.

13 2.8 Realisierung mehrere Einschätzungen Der Bogen bietet Platz für sechs Beobachtungszeiträume. Die Mess-Zeitpunkte müssen geplant werden und vergleichbar sein.

14 3. Analyse des Lernbeobachtungsbogens Umfangreiche Untersuchungen mit Vorformen des Lernbeobachtungsbogens Untersuchungsdaten zur jetzt vorliegenden Endform: Stichprobe 1 (N=124): Schüler der Klassen 1 bis 6; mehrere Messpunkte Stichprobe 2 (N=16): Flexible Eingangsphase; Einschätzung durch mehrere Lehrer, um die Urteiler- Übereinstimmung zu ermitteln; Vergleich mit anderen Verfahren Stichprobe 3 (N=9): jeweils vier Einschätzer, Videoaufzeichnungen

15 Aus der Erprobung: Probanden mit Lernstörungen (Summe Ausführung)

16 Aus der Erprobung: Probanden mit Lernstörungen (Summe Motivation)

17 Aus der Erprobung: Probanden ohne Lernstörungen (Summe Ausführung)

18 Aus der Erprobung: Probanden ohne Lernstörungen (Summe Motivation)

19 Korrelation Lernbeobachtungsbogen – Verfahren zur Erfassung des Umgangs mit Schwierigkeiten Spearman Rangkorrelation; N=16 Lernbeobachtungsbogen Ausführ.Motivation Umgang mit Schwierigkeiten im modifizierten Mosaiktest 0,840,83

20 4. Gesamteinschätzung 1. Mit dem Lernbeobachtungsbogen wurde eine Möglichkeit für eine förderbegleitende Diagnostik bei lern- und verhaltensproblematischen Schülern entwickelt und somit eine wesentliche Lücke geschlossen. 2. An die diagnostischen Daten wird nicht der Anspruch gestellt, intraindividuell stabile Eigenschaften zu messen. Das ist ein Vorteil. 3. Das Verfahren ist inhaltlich valide und eignet sich für eine Einschätzung des Niveaus des Lernhandelns unter den beiden genannten Aspekten. 4. Die Beoachtungseinheiten (Messpunkt) müssen geplant werden.

21 4. Fortsetzung der Gesamteinschätzung 5. Es gibt eine gute Rater-Übereinstimmung. 6. Für Schriftsprache und Mathematik ist das Verfahren gleichermaßen geeignet, jedoch sollten mittlere Werte für Deutsch und Mathematik nicht berechnet werden. 7. Validität: Inhaltliche Validität und Extremgruppen- Validität sind gegeben. Das Verfahren korreliert hoch mit konstruktnahen Kriterien. 8. Vorausgesetzt werden muss, neben der notwendigen Qualifikation, eine sorgfältige und verantwortungsbewusste Herangehen an die Einschätzung. Diese Voraussetzung gehört zum beruflichen Selbstverständnis der Lehrerinnen und Lehrer.


Herunterladen ppt "Der Lernbeobachtungsbogen Gerald Matthes (2006). 1. Problemstellung und Ziel Unter des Aspekten der Motivation und der Handlungsausführung wird das Lernverhalten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen