Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Angelus Danielle Trussoni. Übersicht 1. Informationen zur Entstehung 1.1. Autorenbiografie 1.2. Begriffsklärungen 2. Inhalt 2.1. Figurenkonstellation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Angelus Danielle Trussoni. Übersicht 1. Informationen zur Entstehung 1.1. Autorenbiografie 1.2. Begriffsklärungen 2. Inhalt 2.1. Figurenkonstellation."—  Präsentation transkript:

1 Angelus Danielle Trussoni

2 Übersicht 1. Informationen zur Entstehung 1.1. Autorenbiografie 1.2. Begriffsklärungen 2. Inhalt 2.1. Figurenkonstellation 2.2. Figurencharakterisierung 2.3. Einführung in die Handlung 3. Analyse 3.1. Handlungsstränge 3.2. Erzählweise (sprachliche und stilistische Besonderheiten) 3.3. Titel- und Namensinterpretation 4. Konfliktgestaltung 5. Kritik 6. Zusammenfassung

3 1. Informationen zur Entstehung

4 1.1. Autorenbiografie Name : Danielle Trussoni (* ) US- amerikanische Schriftstellerin und Journalistin, wohnhaft in USA und Bulgarien Studium an der University of Wisconsin-Madison: Geschichte und Englische Literatur absolvierte Iowa Writers' Workshop schreibt u.a. für The New York Times Book Review, The New York Times Magazine und The Telegraph Magazine Buch "Falling Through the Earth: A Memoir" auf der Liste der 10 besten Bücher 2006 der New York Times (mehrere Preise) "Angelus" erster Roman (veröffentlicht: 2010, übersetzt von: Rainer Schmidt) Auftakt einer mehrteiligen Buchreihe über die Figur der Evangeline (Quelle: )

5 1.2. Begriffsklärungen Angelologie: ( aus griech.: angelos Sendbote, logos Wort, Lehre) theologische Lehre über die Engel - beschäftigt sich mit Dasein und Ursprung, Natur und Anzahl der Engel und versucht, eine Systematik herzustellen - Teilgebiet der Theologie Leier: antikes Saiteninstrument

6 2. Inhalt

7 2.1. Figurenkonstellation Evangeline Gabriella Lévi- Franche Valko Celestine Clochard Mr. V.A. Verlaine Percival Grigori Mutter Innocenta Mrs. Abigail Aldrich Rockefeller Dr. Seraphina Valko Dr. Raphael Valko

8 2.2. Figurencharakterisierung Evangeline (Protagonist) Alter: 23 Jahre Familie: Mutter- Angela Valko DeFlorian (tot) Großmutter- Gabriella Lévi-Franche Valko Vater – Luca DeFlorian (tot) Familie von Angelologen Status: Nonne (Kloster der heiligen Rosa) – Assistentin der Bibliothekarin Eigenschaften: fromm, konservativ, teils introvertiert, ruhig, sorgfältig, wissbegierig, gebildet, ehrlich, reinen Herzens, gut gläubig, christlichen Glaubens, schlank, große Ausstrahlung, hübsch,… passt von der äußeren Erscheinung her nicht in das typische Nonnenbild - persönliche Entwicklung im Verlauf der Handlung

9 Gabriella (Protagonist) 1. Handlungsstrang: Großmutter von Evangeline wohnhaft in den USA 2. Handlungsstrang: Status: junge Angelologie –Studentin wohnhaft in Frankreich Familie: Mitglied einer gut situierten Familie von Angelologen Eigenschaften: temperamentvoll, extrovertiert, hartherzig, arrogant, selbstbewusst, ehrgeizig, sieht sich als ständige Konkurrentin von Celestine Celestine (Protagonist) 1. Handlungsstrang: alte, kranke Nonne im Kloster der heiligen Rosa Bekanntschaft mit Evangeline 2. Handlungsstrang: Status: junge Angelologie- Studentin wohnhaft in Frankreich, Mitbewohnerin von Gabriella, Freundinnen Eigenschaften: zielstrebig, ehrgeizig, gewissenhaft, zurückhaltend, ruhig, teils naiv völliger Gegenpol zu Gabriella

10 Percival (Antagonist) Alter: über 200 Jahre Familie: reiche Familie aus den USA Mutter- Sneja Grigori Vater- Name unbekannt, aber Familienoberhaupt Schwester: Otterley Grigori Status: Nephilim 1. Handlungsstrang: Bekanntschaft mit Gabriella 2. Handlungsstrang: verzweifelte Suche nach der Leier als Heilmittel Eigenschaften: reich, verwöhnt, arrogant, herrschsüchtig, krank, seiner Schwester in Rang und Schönheit untergeordnet, introvertiert - persönliche Entwicklung im Verlauf der Handlung

11 2.3. Einführung in die Handlung Wenn Engel zu Teufeln werden - Nephilim, die: (von naphal fallen)= riesenhafte Mischwesen aus der altisraelischen Mythologie - gezeugt von göttlichen Wesen und Menschenfrauen - N. waren größer und stärker als Menschen, von großer Boshaftigkeit - junge Klosterbibliothekarin und Nonne Evangeline stößt nach privater Anfrage von Verlaine, der im Engelskloster der hl. Rosa Nachforschungen für Grigori anstellen will, auf heikle Korrespondenz zwischen verstorbener Äbtissin Innocenta und Abigale Rockefeller - was Verlaine nicht weiß, Auftraggeber Grigori ist Nephilim – auf der Suche nach dem Schlüssel zum Sieg im Kampf zwischen Gut und Böse - Schlüssel = Leier, die ebenfalls von den besten Angelologen der Welt gesucht wird - mitten hinein in diesen spirituellen Krieg, dessen Schauplatz menschliche Zivilisation ist, gerät Evangeline

12 3. Analyse

13 3.1. Handlungsstränge Hauptperson: Evangeline Orte: Kloster der hl. Rosa -Milton, NY; NY City Zeit: 1999 Orte: Paris; Rhodopen, Bulgarien Zeit : 1943 Orte: Kloster der hl. Rosa-Milton, NY; NY City Zeit: 1999 Hauptpersonen: Gabriella und Celestine 1. Sphäre 3. Sphäre Der himmlische Chor 2. Sphäre Hauptpersonen: Evangeline Hauptpersonen: Evangeline, Gabriella, Percival Orte: NY City Zeit: 1999

14 3.2. Erzählweise 2. Sphäre 3. Sphäre 1. Sphäre Perspektive: an der Handlung beteiligte Celestine berichtet Der himmlische Chor Perspektive: nicht- teilhabender Erzähler berichtet im Detail Auktorialer Er- /Sie-Erzähler Ich- Erzähler Auktorialer Er- /Sie-Erzähler Perspektive: nicht- teilhabender Erzähler berichtet im Detail

15 stilistische Mittel und rhetorische Besonderheiten Zeitgestaltung: - Wechsel zwischen Zeitraffung ( bei erlebter Rede, besonders in 1. Sphäre) und Zeitdeckung ( bei Dialogen, Leser bekommt das Gefühl live dabei zu sein im Großteil des Buches ) Spannungserzeugung und Fesseln des Lesers Wechsel der Erzählperspektiven: zwischen allwissendem Erzähler und subjektive Art des Erzählens ( Erlebnisbericht ) Leser wird durch viel Einzeleindrücke zum Schluss zur Zusammenführung der Handlungsstränge geleitet, Spannungsaufbau Anwendung vieler Fachbegriffe, Standardsprache viele Zitate, Textauszüge (Bibel, erste angelische Expedition) Glaubwürdigkeit soll unterstrichen werden bildliche Sprache (viele direkte und indirekte Vergleiche) und detailreiche Erzählungen, komplexe Hintergrundgeschichte Leser erhält die Möglichkeit die Handlung mit seinen eigenen Augen zu verfolgen, Anregung der Fantasie meist parataxer Satzbau, nur in detailierten Erklärungen Hypotaxen ermöglicht dem Leser viele Informationen auszunehmen ohne sich dabei zu verstricken Vermischung realer und fiktionaler Bestandteile

16 3.3. Titel – und Namensinterpretation Der Titel - Angelus (lat. ) angelus – Engel Der Engel des Herrn (Angelus) = Gebet der katholischen Kirche, das morgens, mittags und abends gebetet wird im 13. Jahrhundert von den Franziskanern übernommen (Quelle: Der Name – Evangeline schließt das Wort angel (engl. Für Engel) mit ein ersten drei Buchstaben bilden das Wort Eva ( Stammmutter der Menschheit- Buch Genesis) (Quelle:

17 4. Konfliktgestaltung bereits ab 1. Sphäre Hinweise erst ab 3. Sphäre wirklich deutlich Äußerer Konflikt: Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Menschen und Nephilim innerer Konflikt einiger Hauptpersonen: > Evangeline: im Konflikt zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (Bezug: ihr auf erlegtes Erbe Angelologie voran zu bringen) > Percival: heimliche, frühere Liebe zu Gabriella, trotz Hass auf Menschheit Hass auf Gabriella durch Betrug, Faszination bleibt

18 5. Kritik

19 Pro und Contra komplexe Hintergrundgeschichte ist oft langatmig und enthält zu viele Informationen, die den Lesefluss stören können 2. Sphäre ist nicht in weitere Kapitel unterteilt, wodurch das abschnittsweise Lesen schwierig ist 2. Sphäre trägt ebenfalls nicht zur eigentlichen Handlung bei, ist aber dennoch für das Verständnis unerlässlich viele Ausschweifungen, die nicht zur Handlung beitragen 1. Sphäre dient als sehr lange Einführung viele verschiedene Handlungsstränge erfordern konzentriertes Lesen, da sonst wichtige Informationen verloren gehen könnten ABER detailverliebte Erzählungen unterstützen in außerordentlichem Maße die Fantasie gut recherchierte Informationen 3. Sphäre und Der himmlische Chor dienen als Zusammenführung der Handlungsstränge, wodurch enorme Spannung erzeugt und Klarheit geschafft wird Kombination aus realen und fiktionalen Bestandteilen lassen den Leser wirklich glauben, dass es einen solchen spirituellen Krieg geben könnte

20 Ende


Herunterladen ppt "Angelus Danielle Trussoni. Übersicht 1. Informationen zur Entstehung 1.1. Autorenbiografie 1.2. Begriffsklärungen 2. Inhalt 2.1. Figurenkonstellation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen