Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D27 2010-2012/ Service Projekte Zonta International Foundation 1 ZONTA International.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D27 2010-2012/ Service Projekte Zonta International Foundation 1 ZONTA International."—  Präsentation transkript:

1 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 1 ZONTA International Foundation und ZONTA Service Projekte 2010 bis 2012

2 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 2 Zonta will die Stellung der Frau in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht verbessern Zonta setzt sich ein für die Achtung der Menschenrechte und der Gerechtigkeit der Geschlechter

3 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 3 Jeder einzelne ZONTA-Club verpflichtet sich durch die Mitgliedschaft bei ZONTA International, ein Drittel seiner Einnahmen aus den Fundraising- Aktionen an die International Foundation abzuführen. Nach sorgfältiger Prüfung entscheiden die Delegierten der Clubs auf der Internationalen Convention alle zwei Jahre, welche förderungswürdigen Projekte unterstützt werden. Die Hilfsprogramme tragen nicht zuletzt auch dazu bei, das Ansehen von ZONTA zu erhöhen.

4 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Internationale Service Programme – Erdbebenhilfe und Unterstützung von Frauen in Haiti (ZISVAW) – Projekt gegen Säureattacken gegen Frauen und Mädchen in Nepal, Kambodscha und Uganda (ZISVAW) – Projekt gegen die HIV Übertragung zwischen Mutter und Kind und gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Ruanda – Sichere Städte für Frauen und Mädchen in Guatemala City und San Salvador – Eliminierung der Geburtsfistel in Liberia

5 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation AWARDS – Jane M. Klausman Women in Business Scholarship – Amelia Earhart – Young Women in Public Affairs

6 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

7 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation HAITI

8 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

9 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Tote Mehr als 3 Millionen Überlebende In den am meisten betroffenen Zonen gibt es folgende Probleme: – kein Dach über dem Kopf – keine Elektrizität, kein Wasser – keine Transportmittel und Sicherheitsdienste 12 Januar 2010 – Erdbeben in Haiti

10 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte 10 Keine Nahrung Keine Gesundheitsversorgung Mädchen Arbeit

11 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 11 Grundlagen des Projekts in Haiti Den Einfluss des Ministeriums für den Status der Frauen und der Rechte der Frauen verstärken um Interventionen zugunsten der Gleichheit der Geschlechter zu garantieren US$ 200,000 Ein Projekt in Zusammenarbeit mit UNIFEM

12 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 12 Ziele des Projekts in Haiti: 1.Dringende humanitäre Hilfe, rascher wirtschaftlicher Wiederaufbau nach dem Erdbeben 2.Frauen ermöglichen, bei Entscheidungen und Initiativen zur Soforthilfe, wie z.B. Wiederaufbauprogrammen, mitzuwirken 3.Schutzhäuser schaffen, um Frauen, die Opfer von Gewalt sind, zu schützen

13 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 13 Situation der Frauen in Haiti: Sie tragen die enorme Last der Kinderbetreuung und der von ihnen abhängigen Familienmitglieder Und dies ungeachtet ihrer sehr schlechten Ausbildung und der sehr niedrigen Löhne für harte Arbeit

14 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 14 Projektvorgehensweise in Haiti Schaffung von Fonds für Frauengruppen, die mit Frauen-Produzentinnen arbeiten Ausbildungsseminare mit den Themen: Geschäftsführung, Handel, Kommunikation und Nutzung von Netzwerken Ausbildung für ungewöhnliche, aber unabdingbare Tätigkeiten in dieser Wiederaufbauphase

15 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation NEPAL KAMBODSCHA UGANDA

16 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

17 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Verhinderung von Säureattacken gegen Frauen und Mädchen in Kambodscha, Nepal und Uganda Ein Zonta Projekt Zonta International Strategies to End ViolenceAgainst Women (ZISVAW)

18 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Säureattacken sind eine vorsätzliche Form von Gewalt i.d.R. gegen Frauen und Mädchen gerichtet hinterlassen die Opfer physisch, psychisch und sozial verletzt Säureattacken = Vorsätzliche Gewalt Säure kann in den 3 Ländern ohne große Kosten gekauft und verwendet werden und kann als Waffe das Leben eines Menschen innerhalb von Sekunden ruinieren

19 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation In Zusammenarbeit mit UNIFEM und UN Women unterstützt Zonta International mit US $ eine umfassende Strategie, um Säureattacken gegen Frauen in Kambodscha, Nepal und Uganda zu beenden. Zonta International Zonta International Foundation

20 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Säure Attacken sind i.d.R. nicht tödlich, aber zerstören immer das Leben eines Menschen physisch und psychisch Überlebende sind mit sozialer Isolation und Ächtung konfrontiert verlieren ihre Selbstachtung und Gesundheit o Depressionen und Angststörungen kämpfen mit ihrer ökonomischen und persönlichen Zukunftsperspektive leben im ständiger Angst vor den Tätern, die oftmals nach ihrer Freilassung erneute Anschläge realisieren Zerstörung von Leben Zonta International Foundation

21 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Säure- und Verbrennungsattacken sind in Ländern weit verbreitet, in denen reguläre Kontrollprozesse und Überwachungsmechanismen fehlen oder vernachlässigt werden Justiz, Polizei und Anwälte keine bzw. nur eine geringe Sensibilität für die Notwendigkeit von Gesetzen gegenüber Tätern bzw. deren strafrechtlicher Verfolgung entwickelt haben Säureattacken sind ein globales Phänomen Zonta International Foundation

22 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Gender Aspekte Ca. 80% der Säure-Attacken Überlebenden weltweit sind Frauen und Mädchen Vorsätzliche Attacken mit Säure oder anderen brennbaren Materialen sind weit verbreitet in Ländern in denen die exakte Zahl der betroffenen Frauen und Mädchen ungenau/ falsch/ gar nicht kommuniziert wird der Erwerb solcher Substanzen einfach ist keine entsprechenden Gesetze existieren eine hohe kulturelle Akzeptanz solcher Strafformen herrscht Zonta International Foundation

23 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Nila * Photo & Story Courtesy of ASTI Als Nila 19 war, hat ihr Ehemann Säure über ihren Kopf geschüttet, als Bestrafung für ihren Wunsch, ihre Ausbildung fortsetzen zu wollen. Zonta International Foundation

24 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Bushras Geschichte Bushra ist zweimal von dem gleichen Mann mit Säure attackiert worden, weil sie seinen Heiratsantrag abgelehnt hatte. * Photo & story courtesy of ASTI Zonta International Foundation

25 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Haseena Hussain Haseena Hussain ist von ihrem früheren Chef mit Säure angegriffen worden, weil sie seinen Heiratsantrag ablehnte. Haseena arbeitet heute aktiv im Kampf gegen die Säureattacken und Gewalt gegen Frauen in Indien. * Picture & story courtesy of NPR Zonta International Foundation

26 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Kambodscha, Nepal und Uganda Country % Leben unter Armutsgrenze (2005) Leben in länd- lichem Gebiet Frauen Bildungs Quote Gesamt Bildungs quote Lebense- erwatung von Frauen Gesamtleben swerartung % weibliche Politiker- innen Cambodia35%75%60%76% % Nepal55%70%35%57% % Uganda52%80%59%74% % *Source: UNIFEM Zonta International Foundation

27 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation KAMBODSCHA Säureattacken sind weit verbreitet und toleriert in der kambodschanischen Gesellschaft. Bis zu 40% der Frauen in Kambodscha sind mit häuslicher Gewalt konfrontiert. Zonta International Foundation

28 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation NEPAL Opfer von häuslicher Gewalt haben kaum gesetzlichen Schutz. Zonta International Foundation

29 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Säureattacken in Nepal Säureattacken - Opfer nehmen sich häufig das Leben Säureattacken sind die größte Ursache für Todesfälle bei Frauen im Alter zwischen Jahren 16% alle Todesfälle von Frauen sind Suizide – ca. die Hälfte davon sind auf Säureattacken zurückzuführen Zonta International Foundation

30 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation UGANDA Säureattacken sind gesetzlich verboten, jedoch ist die Verfolgung der Täter sehr nachlässig. Polizei, Richter und Anwälte müssen für die Notwendigkeit einer konseqeunten Strafverfolgung sensibilisiert werden. Zonta International Foundation

31 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Reduzierung von Säure Attacken Veränderung von Gesetzen Einflussnahme auf soziale/ kulturelle Einstellungen Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen für Überlebende Das Programm basiert auf erfolgreichen Initiativen in Bangladesch und Pakistan Programmziele Zonta International Foundation

32 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

33 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Bewusstein, Kenntnisse, Einstellungen ändern Statistiken über die Häufigkeit/ das Vorkommen von Säure- und anderen Verbrennungsattacken kennen/ sammeln Verstehen der (gesellschaftlichen) Hintergründe für diese Form der Gewalt Bewusstsein für diese Art von Gewalt gegen Frauen und Mädchen Bewusstsein für die Folgen der Säureattacken Das Thema in der Kommune verbreiten Verantwortungsübernahme initiieren Handlungsstrategien entwickeln, um gegen diese Form von Gewalt vorzugehen Zonta International Foundation

34 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Gemeinsame Ermächtigung der Opfer, um für ihre Rechte einzutreten Politiker, Verwaltungsbeamte, Organisationen und Opfer werden ermutigt, zusammen zu arbeiten Frauen werden ermächtigt, diese Zusammenarbeit zu managen und zu repräsentieren Kommunale Komittes werden gegründet, um die bisher existierenden Gesetze zu untersuchen und für eine entsprechende Gesetzesreform einzutreten Zonta International Foundation

35 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Beraten und Bewegen Nehmt Kontakt auf und beratet Euch mit Überlebenden von Säureatacken den Familien und Nachbarn der Opfer Lokalen Regierungsvertretern Kommunalen Vertretern (Bürgermeister o.Ä.) Involviert alle wichtigen Personen, um Säureattacken zu verhindern und die Opfer zu reintegrieren Analysiert das Vorkommen von Säureattacken in den einzelnen Regionen Zonta International Foundation

36 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Aufmerksamkeit und Verstehen Im jedem Land, in Regionen mit einer hohen Zahl von Säureattacken sollen o ca Dorfbewohner und o Menschen in Schlüsselpositionen (in Ministerien, Polizei, Justiz und Medien ) für das Thema sensibilisiert werden (awarness training): Erhöhung der Sensibiliserung und Aufmerksamkeit für das Aufkommen, die Ursachen und die Auswirkungen von Säureattacken und für die Notwendigkeit einer erfolgreichen strafrechtlichen Verfolgung der Täter Werbung für ein größeres Verständnis der Frauen und Mädchen über ihre Rechte und die Kenntnis über die Wege, diese zu bekommen Zonta International Foundation

37 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Sensibilisierung professioneller Autoritäten in jedem Land mit Säureattacken Erstellung exakter Daten über das Vorkommen von Säureattacken - wichtig für Entscheidungsträger in Politik und Medizin Zusammenarbeit mit Religiösen Führern Dorfältesten/ Bürgermeistern Beratern Therapeuten Leitern von Organisationen Frauengruppen Verkäufern von Säure Zusammen arbeiten Zonta International Foundation

38 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Hilfe für die Opfer Frauen, die ein Säureattentat überlebt haben, benötigen rechtliche Unterstützung, medizinische und psychosoziale Rehabilitationsleistungen Sensibilisiert die Anbieter von Gesundheitsdiensten für die Bedürfnisse der Opfer Stellt Informatiionen über die verschiedenen Hilfsangebote zur Verfügung: über die Medien und das lokale medizinische Personal Bringt Opfer von den lokalen medizinischen Versorgungs- einrichtungen in die Nationalen Zentren für die Behandlung von Säureattackenopfern Zonta International Foundation

39 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Überlebende finden ihr Leben wieder Zonta International Foundation

40 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Meet Peyara As time has passed & with the help of sympathetic people from this country & overseas, I have found strength & peace of mind. …I feel like my life has enhanced (sic) because of my contact with such great people from countries all over the world who visit me…Because of meeting these people, my views have expanded…Ive received leadership training through the ASF…I now advocate on the acid violence issue. * Photo & Story Courtesy of ASTI Zonta International Foundation

41 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Peyaras Support With the support of her loving husband and the help of the Acid Survivors Foundation in Bangladesh, Peyara was given free physio-social rehabilitation, medical and legal support. Today Peyara stands tall and proud, with dignity and honor. * Courtesy of ASTI Zonta International Foundation

42 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Advocate for Change Jayalakshmi is an acid-attack survivor in Bangalore, India who appeared at city hall to call for better prevention and prosecution of acid violence offenders. Zonta International Foundation

43 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation RUANDA

44 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

45 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Projekt zur Vorbeugung der HIV Übertragung zwischen Mutter und Kind und zur Reduzierung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Ruanda Ein internatioanles Zonta Service Projekt

46 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 1994 war Ruandas Bevölkerung (7 Millionen Menschen) aus drei ethnischen Gruppen zusammengesetzt: Hutu (85%), Tutsi (14%) und Twa (1%). Anfang der 1990er Jahre, beschuldigten die Hutu–Extre- misten innerhalb Ruandas politischer Elite die Tutsi, für die sozialen, ökonomischen und politischen Probleme des Landes verantwortlich zu sein.

47 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 1994, als das Flugzeug von Präsident Habyarimana, ein Hutu, abgeschossen worden war, explodierte der Genozid in Ruanda. Hutu Extremisten nutzen den Krieg, den Genozid mit Ziel der Auslöschung der Tutsi voranzutreiben. Die Regierung der Hutu hoffte, dass sie nach der Auslöschung der Tutsi die Hutu Bevölkerung wieder vereinigen könnte.

48 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Der Bürgerkrieg und der Genozid endete, als die Tutsi Rebellen (RFP) das Hutu Regime besiegten und Präsident Paul Kagame die Macht übernahm

49 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 16 Jahre nach dem Genozid in Ruanda behindern zwei wichtige Aspekte die Entwicklung des Landes

50 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 1.HIV/ AIDS Übertragung zwischen Mutter und Kind

51 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 2. Gewalt gegen Frauen und Mädchen

52 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Nach dem Genozid und Bürgerkrieg war Ruanda ein Land verletzlicher Frauen und Kinder. Ruanda hat eine der weltweit höchsten Anzahl von Waisenkindern auf Grund des Genozids und der Sterbefälle von HIV-positiven Frauen.

53 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Als Reaktion auf diese drängenden Fragen und Bedürfnisse von Müttern und Kindern in Ruanda hat ZONTA INTERNATIONAL in Kooperation mit dem UNITED NATIONS CHILDRENS FUND (UNICEF) $ zur Verfügung gestellt, um DIE HIV-ÜBERTRAGUNG ZWISCHEN MUTTER UND KIND und DIE GEWALT GEGEN FRAUEN UND MÄDCHEN zu verhindern

54 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 1.Behandlung HIV positiver Frauen 2.Verhütung der Übertragung des Virus an die Nachkommen der Frauen 3.Gesundheitsservice und Schwangerschaftsvorsorgemaß- nahmen in einem Nachkriegsland mit einem zusammen gebrochenen Gesundheitssystem 4.Vorbeugung von Gewalt in einer Gesellschaft, die von Brutalität und Gewalt gekennzeichnet ist Zentrale Ziele des Projekts

55 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Ruanda hat das Ziel, dass alle schwangeren Frauen und alle Kinder auf HIV getestet werden (2010) Das UNICEF/Zonta Programm wird ein Modell entwickeln, um Ruandas erfolgreiches Programm auf nationaler Ebene auch auf Distrikt Ebene einzusetzen: Zugang zu Anti-retroviralen Medikamenten Zugang zur Rehabilitation Angemessene Einrichtungen und Ausstattung für die Behandlungszentren ….. ZONTA/ UNICEF Projekt-Ziele

56 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation ….. Ein System etablieren, um neue Infektionen (Infektionswege) herauszufinden Unterstützung in/ durch die Gemeinden Angemessener Transport für Laborproben Training der LabormitarbeiterInnen Technische und finanzielle Unterstützung der bereits existierenden Programme zur Vorbeugung der HIV- Übertragung in allen Distrikten in Ruanda ZONTA/ UNICEF Projekt-Ziele

57 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation ZONTA/ UNICEF Projekt-Ziele DIE HIV Infektionsrate in Ruanda ist nach wie vor hoch. Verbesserte Anti-Retroviren Programme und eine frühe Diagnose bei jungen Kindern können die Infektionsrate reduzieren. Das ZONTA/ UNICEF Programm wird die erste nationale Evaluation über die Effekte des o.g. Programms im Zeittraum von 6 Wochen nach der Geburt durchführen

58 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Auf die Bedürfnisse HIV- positiver Frauen eingehen Verhütung der HIV Übertragung während der Schwangerschaft, der Geburt und des Stillens Ermöglichung des Zugangs zur Gesundheits- versorgung für Frauen Unterstützung bei einer HIV/ AIDS Übertragung zwischen Mutter und Kind

59 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Vorbeugung von Gewalt in einer Gesellschaft, die von Brutalität und Gewalt gekennzeichnet ist Verstärkung der Kontrolle über die HIV –Übertragung, die mit häuslicher Gewalt und Gewalt gegen Frauen und Mädchen verbunden ist Vorbeugung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen

60 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Infos: Häusliche Gewalt als auch Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist intergenerationell. Die Folgen gewalttätigen Handelns beeinflussen die Menschen weit über die Kindheit hinaus. Nicht ausreichende medizinische, psychosoziale und rechtliche Versorgung verstärkt (oftmals lebenslang) die physische und psychische Traumatisierung der Überlebenden.

61 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Unterstützung von Frauen und Mädchen, denen Gewalt angetan wurde Besseren Zugang zu Hilfs- einrichtungen durch Verbreitung des Wissens über die Hilfsangebote und eine bessere Qualität der Angebote für die Opfer. Erhöhung des Zusammenhalts zwischen den Überlebenden und ihren Familien und damit Erhöhung der Unterstützung der Opfer, um die aktuten posttraumatischen Belastungen der Opfer zu reduzieren.

62 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Gewährleistung einer ganzheitliche Versorgung der Opfer in allen 5 Provinzen in Ruanda Trainings für Menschen, die die Opfer unterstützen, (Erhöhung der Qualität der Hilfsangebote ). Unterstützung von Frauen und Mädchen, denen Gewalt angetan wurde - One Stop Centers Das Projekt unterstützt neu entstandene Pilot-Zentren im Kacyiru Kranken- haus in Kigali und im Distrikt Ruisizi

63 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Der ganzheitliche/ holistische Ansatz Der multidisziplinäre Ansatz Der familien- und gemeindenahe Ansatz Das Projekt arbeitet auf der Basis folgender drei Ansätze

64 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Holistischer Ansatz Der holistische Ansatz beachtet physische, psychosoziale und rechtliche Bedürfnisse der Opfer/ Überlebenden

65 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Multidisziplinärer Ansatz Frauen und Kinder bedürfen eines besonderen Schutzes, der durch ein breites Angebot an Hilfe gekennzeichnet ist. Behörden und Fachkräfte müssen zusammmenarbeiten, um die verschiedenen Aspekte der notwendigen Hilfen für Frauen und Kinder sicher zu stellen (auf familiärer, kommunaler und gesellschaftlicher Ebene)

66 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Familien und Kommune sind die ersten, die mit den Problemen konfrontiert sind und mit ihnen umgehen müssen. Die Interventionen sollen die Fähigkeiten der Familien und der Kommunen unterstützen. Familien- und gemeindenaher Ansatz

67 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation GUATELMALA CITY UND SAN SALVADOR

68 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

69 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 69 Safe Cities Projekt in Guatemala City und San Salvador Ein Projekt in Zusammenarbeit mit UNIFEM

70 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 70 Safe Cities for Women Zonta hat seit 1923 mehr als $9.8 Millionen an Projekte bezahlt, die mehr als 2 Millionen Frauen in 34 Ländern zugute kamen. UNIFEM hat von Zonta International $ erhalten um dieses Problem anzugehen. Das Ziel ist die Stärkung der Rechte der Frauen und die öffentliche und private Gewalt zu vermindern, speziell die städtische Gewalt.

71 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 71 Das Programm lanciert öffentliche Kampagnen zur Sensibilisierung der Rechte der Frauen und der Gender- und Sicherheitssituation in den am meisten betroffenen Distrikten von Guatemala City und San Salvador. Frauenorganisationen werden aufgefordert, Koalitionen zu bilden, um Kommunen, Regierung und Institutionen zu beeinflussen, die für öffentliche Vorschriften zur Sicherheit verantwortlich sind. Strafgesetze und Vorschriften zur Diskriminierung sollen revidiert werden. Safe Cities for Women

72 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

73 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation LIBERIA

74 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

75 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 75 Obstetric Fistula: Geburtsfistel Geburtsfisteln entstehen, wenn bei zu langen Wehen das ungeborene Kind im Geburtskanal so stark gepresst wird, dass die Blutzirkulation im umgebenden Gewebe unterbunden wird und das Gewebe abstirbt. Zwischen der Vagina und der Blase oder dem Rektum entsteht während solch langer Wehen ein Loch.

76 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 76 Eine junge Frau beschrieb ihr Leben nach dem Entstehen einer Fistel so: Ich wollte mich umbringen. Man kann nicht mehr mit Leuten umhergehen. Sie lachen einen aus. Man kann nicht reisen, man hat dauernd Schmerzen. Es ist so unbequem wenn man schläft. Geht man in die Nähe von Leuten sagen sie, der Urin riecht und sie schauen einen direkt an und sprechen leise. Es war so schmerzhaft, dass ich mich umbringen wollte. Man kann nicht arbeiten, weil man Schmerzen hat, man ist immer nass und wäscht dauernd die Kleider. Die Arbeit besteht einfach aus dem Waschen von Lappen.

77 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 77 Obstetric Fistula Mindestens 2,000,000 Frauen sind weltweit betroffen Durch die hohen Erfolgsraten bei rekonstruktiven Operationen können 90 Prozent der Fisteln repariert werden.

78 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 78 Liberia ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das nationale Nettoeinkommen pro Person und Jahr beträgt $120. Geburtsfisteln kommen überdurchschnittlich häufig bei armen Mädchen und Frauen vor, speziell bei denjenigen, die weit weg von Städten oder medizinischen Einrichtungen leben

79 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 79 Mit dem Geld von Zonta wurden bis Dezember liberianische Chirurgen in der speziellen Operationstechnik unterrichtet. Zusätzlich sind 30 Hebammen und Krankenschwestern ausgebildet worden.

80 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation Ziele des Zonta Projekts – Behandlung der Obstetric Fistula – Soziale Re-Integration der Frauen

81 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 81 Weiteres Ziel des Projekts ist die Ausbildung der Patientinnen in den zwei Wochen, in denen sie im Spital sind. Die Heilung des Gewebes dauert zwei Wochen. Sie lernen, dass Fisteln kein Fluch sind. Sie lernen, dass eine Frau zur Geburt eine Hebamme oder Arzt beiziehen sollte... Speziell die jungen Mädchen sollten kompetent beraten werden, ehe sie gebären... Dies verhindert am besten Schwangerschaften, wenn sie noch jung sind.

82 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

83 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation 83 Einer Frau ihr Leben zurück zu geben kostet nur $300.

84 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation AWARDS

85 Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

86 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

87 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

88 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

89 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation

90 Cornelia Streb-Baumann service chairman D / Service Projekte Zonta International Foundation


Herunterladen ppt "Zonta International Foundation Cornelia Streb-Baumann service chairman D27 2010-2012/ Service Projekte Zonta International Foundation 1 ZONTA International."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen