Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Wie Heranwachsende heute Medien nutzen Jugend im digitalen Zeitalter Maren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Wie Heranwachsende heute Medien nutzen Jugend im digitalen Zeitalter Maren."—  Präsentation transkript:

1 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Wie Heranwachsende heute Medien nutzen Jugend im digitalen Zeitalter Maren Würfel Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!?

2 Medienwelten Jugendlicher Der Internet-PC wird zum zentralen (multifunktionalen )Medium.

3 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!?

4 Hintergrund: Das MeMo Untersuchung der konvergenzbezogenen Medienaneignung Jugendlicher Fokus darauf, wie sich Jugendliche in der Medienwelt bewegen und wie sie verschiedene Medien miteinander verbinden Das Medienkonvergenz Monitoring (MeMo) ist ein auf Langfristigkeit angelegtes Forschungsprojekt, das am Bereich Medienpädagogik und Weiterbildung der Universität Leipzig durchgeführt und von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gefördert wird. Verknüpfung quantitativer und qualitativer Methoden regelmäßige, weitgehend standardisierte Onlinebefragungen und regelmäßige qualitative Intensivinterviews mit 12- bis 19-Jährigen; Berücksichtigung aktueller Trends als Schwerpunktsetzungen in den einzelnen Wellen Schwerpunkte: Videoplattformen, Netzwerkplattformen, Online-Spiele

5 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Jugendliche am Internet-PC

6 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo09 (unveröffentlicht) Basis: N = 9475 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen Internettätigkeiten Jugendlicher: kommunikativ

7 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Internettätigkeiten Jugendlicher: kommunikativ MeMo09 (unveröffentlicht) Basis: N = 9475 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

8 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Instant MessengerNetzwerkplattformen Instant Messenger und Netzwerkplattformen bieten z.T. ähnliche Funktionen und werden von den Jugendlichen auch teilweise äquivalent genutzt.

9 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo09 (unveröffentlicht) Basis: N = 9475 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen Internettätigkeiten Jugendlicher: rezeptiv und spielbezogen

10 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo09 Basis: N = 9475 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen Internettätigkeiten Jugendlicher: rezeptiv und spielbezogen

11 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen Online-Videos sehen Jugendliche vor allem auf bzw. über Videoplattformen.

12 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Instant MessengerNetzwerkplattformen Videoplattformen Die Abgrenzung zwischen Instant Messenger, Netzwerkplattformen und Videoplatt- formen ist nicht trennscharf. Zum Teil bieten die Plattformen gleiche oder ähnliche Funktionen, allerdings mit unterschiedlicher Gewichtung. stärker kommunikativ ausgerichtetstärker rezeptiv / produktiv ausgerichtet

13 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: YouTube und Co.

14 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Teiluntersuchung zur Aneignung von Videoplattformen Onlinebefragung im Frühjahr 2008 mit 12- bis 19-jährigen Internetnutzenden (N = 3498) Qualitative Interviews mit 12- bis 19-Jährigen im 2. Halbj (N = 31)

15 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Nutzungshäufigkeit MeMo_VP09 Basis: N = 3498 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

16 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Rezeption eines Interview-Videos mit Johnny Depp bei MyVideo Videos als Suchergebnisse für die Daily Soap GZSZ bei YouTube Beispiele

17 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Selektion und Nutzung Jugendliche greifen auf mehrere Videoplattformen zu. Bei Clipfish gucke ich mir nur Sachen an von Giga, weil Giga empfiehlt teilweise Sendungen […] Und bei MyVideo gucke ich mir teilweise selbstgemachte Gesangssachen an, weil das auch mehr auf MyVideo ist. […] Ansonsten halt YouTube. (17-Jähriger) YouTube ist für Jugendliche die Videoplattform Nr. 1. Auf YouTube gibts eigentlich das meiste, was ich so höre und mir angucke. (15-Jährige) Neben Freunden ist das Fernsehen ein wichtiger Verweisgeber. Wenn man zum Beispiel The next Uri Geller geguckt hat, da haben sie auch immer gesagt: Film gibts auch bei MyVideo. (14-Jähriger)

18 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Rezeption Die haben da so Musikvideos drauf und die hör ich mir an. Ganz oft guck ich mir nachsynchronisierte Filme an, weil das oft total lustig ist. Ich gucke mir auch so Videos an, wo sich jemand irgendwie zum Deppen macht. Ich guck mir auf YouTube irgendwelche Videos von Freunden an. Jugendliche greifen über Videoplattformen auf verschiedenste Inhalte zu. Besonders beliebt sind Musikvideos und spaßorientierte Funvideos.

19 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Da gibt es wirklich fast alles, was du so hören oder gucken kannst. (12-Jährige) Die waren von der Sendezeit abhängig früher und das ist man heutzutage nicht mehr. Und dann kann man sich ja auch Folgen mehrfach angucken über das Internet. (18-Jähriger) Videoplattformen: Vorteile gegenüber dem Fernsehen?! Man verschickt das an Freunde und die schicken das wieder an ihre Freunde. (18-Jähriger) Ich schreib meistens Kommentare zu Fanvideos. Weil manchmal schreiben die wirklich Unsinn rein und da muss man halt was dazu schreiben. (16-Jähriger) An YouTube und Co. gefällt Jugendlichen, dass sie programm- und trägermedienunabhängig auf ein sehr breites Angebot zugreifen können. Bei YouTube und Co. gefällt Jugendlichen die Einbettung der Videos in sozial-interaktive Umgebungen und die verstärkten Möglichkeiten des Sich-In-Beziehung-Setzens.

20 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? vereinfachter Zugang zu problematischen Inhalten: Pornografie Ich habe mich da nur angemeldet, um auch Videos, die ab 18 sind anzugucken, weil ich ein anderes Geburtsdatum angegeben habe. (16- Jähriger über YouTube) YouPorn, das kenn bei uns jeder (17-Jähriger) …und auch Risiken!

21 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? vereinfachter Zugang zu problematischen Inhalten: Gewalt Also es gibt z.B. zu einen Anime, der heißt Elfenlied. Den gibt es auf DVD, ist aber ab 18, glaube ich. Und den haben sie reingestellt und den hab ich mir auch angeguckt. (14-Jährige) Im TV ist ja manchmal ein bisschen was abgeändert oder so […] und da wird nämlich das ganze Blut und die Wörter werden halt alle rausgeschnitten. […] Sagt der eine Mann so zu Naruto Wir müssen ihm die Arme fesseln! und derweile sagt der eigentlich: Wir müssen ihm die Arme abschneiden! […] Oder die machen aus Blut Wasser. (16-Jährige über ihre Lieblingsanimèserie Naruto im TV im Vergleich zum Internet) …und auch Risiken!

22 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? vereinfachter Zugang zu problematischen Inhalten: extrem. Inhalte Da findet man auch […], wenn man so Nazizeugs sucht, einen richtigen Sumpf drin. (18-Jähriger) fragwürdige private Inhalte Manche machen sich da so zum Horst, das geht überhaupt nicht. Wirklich. Das ist richtig schlimm […] Das sind einfach irgendwelche Leute, die machen irgendwelchen Mist, die hauen sich irgendwelche Bretter vor die Omme und finden das lustig. Aber da kann man sich wirklich wegfetzen. (17-Jährige) Entkontextualisierung von Inhalten Die gucken sich krankhafte Videos an […] irgendwas was auch in den Nachrichten kam, irgendwelche Hooligans oder so, wo dem einen der Kopf abgeschnitten wurde. (15-Jähriger) …und auch Risiken!

23 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Risiken? … vor allem auch Chancen! Einfacher Zugriff auf vielfältige Inhalte zu Hobbys und Interessen Zu allem möglichen, was mich interessiert, find ich da was. Ich such da nach Tanzvideos […] um die Moves anzugucken […] wie man die macht. (17-Jährige) Videoplattformen als Informationsportale Wenn ich mich über irgendwas informieren will, guck ich mir auf YouTube irgendwas an. […] Zum Beispiel hab ich letztens von diesem Reich-Ranicki, wo der den Fernsehpreis abgelehnt hat, das war irgendwie ganz cool, das hab ich mir mal angeguckt, weil es mich interessiert hat. (18-Jähriger) Zugriff auf Inhalte, die den Horizont erweitern Das was, Ich mir letztens angehört habe, war ein Interview […] mit der Autoren von dem Buch. Habe ich mir versucht anzuhören, weil die über ihr neues Buch sprach. (17-Jährige)

24 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Tätigkeiten MeMo_VP09 Basis: N = 3498 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

25 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Tätigkeiten MeMo_VP09 Basis: N = 3498 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

26 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiel YouTube Kommentare auf ein Video Bewertungen eines Videos (plattforminterne) Möglichkeiten zum Versenden eines Videos / Verweisen auf ein Video

27 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Tätigkeiten MeMo_VP09 Basis: N = 3498 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

28 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Ich stell da selbst gedrehte Blödelaktionen mit meinen Freunden drauf. (18-Jähriger) Das sind dann Videos, bei denen ich die Hauptfigur bin. (18-Jährige) Meistens sind das dann Slideshows von Stars mit Musik im Hintergrund oder Ausschnitte aus Serien. (15-Jährige) Videoplattformen: Videoupload Nur ein Teil der Jugendlichen stellt selbst Videos ins Netz. Dabei handelt es sich meist um Selbst-Produziertes bzw. Selbst-Zusammengestelltes.

29 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Tätigkeiten MeMo_VP09 Basis: N = 3498 Angaben in Prozent 12- bis 19-jährige InternetnutzerInnen

30 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Videoplattformen: Produktion und Vernetzung Nur ein Teil der Jugendlichen nutzt die Community-Funktionen von Videoplattformen. Wenn sie dies tun, zeigen sich aber sehr große Parallelen zur Nutzung von Netzwerkplattformen wie SchülerVZ und Co. Profil eines Mädchens bei ClipfishProfil eines Mädchens bei YouTube

31 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Zusammenfassung: Jugendliche bei YouTube und Co. Jugendliche greifen über Videoplattformen auf ein breites inhaltliches Angebot zu, aus dem sie sich individuellen Interessen entsprechend ein eigenes Programm zusammenstellen. Dies kann auch problematische Inhalte enthalten. Jugendliche erschließen sich Videoplattformen durch Verweise aus ihrem sozialen Umfeld und durch Verweise aus den klassischen Medien. Jugendliche nutzen die Einbettung der Online-Videos in sozial-interaktive Internetumgebungen für den Austausch mit anderen und die eigene Identitätsarbeit. Ein Teil der Jugendlichen gestaltet Videoplattformen aktiv mit, indem sie selbst Videos ins Netz stellen. Nur wenige Jugendliche nutzen Videoplattformen zur sozialen Vernetzung.

32 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Instant MessengerNetzwerkplattformenVideoplattformen

33 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Netzwerkplattformen: schülerVZ und Co.

34 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Untersuchung: Jugendliche in Sozialen Online-Netzwerken Onlinebefragung im Dezember 2008/ Januar 2009 mit 12- bis 19-Jährigen Internetnutzenden (N =8382 ) Qualitative Interviews mit 12- bis 19-Jährigen im 2. Halbj (N= 31)

35 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Ich geh ins Internet und zu schülerVZ und dann guck ich als erstes meine Nachrichten. Dann gibts da so ne Pinnwand, da kann man Notizen hinterlassen […] Hab dich lieb oder so. Dann kann man Kommentare unter die Fotos schreiben, da guck ich, ob ich neue Kommentare hab. […] Und dann guck ich halt, wer online ist, guck mir die Seiten an […] und meistens hab ich dann schon wieder neue Nachrichten. Die les ich dann, schreib zurück und guck in meine Freundesliste, wer online ist und dann schreib ich denen vielleicht. (17-Jährige) Soziales Netzwerken im Internet – fester Bestandteil des (Medien)Alltags Heranwachsender

36 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Ich kann es mir ohne schülerVZ gar nicht mehr vorstellen. Also es ist auf jeden Fall ein Nachteil, wenn man nicht im schülerVZ ist, würd ich sagen. Da spielt sich so außerhalb der Schule das ganze Leben ab! Also da sind eigentlich wirklich alle! Soziales Netzwerken im Internet – fester Bestandteil des (Medien)Alltags Heranwachsender

37 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo_SN09 (unveröffentlicht) Basis: N = bis 19-jährige schülerVZ-NutzerInnen

38 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo_SN09 (unveröffentlicht) Basis: N = bis 19-jährige schülerVZ-NutzerInnen

39 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Funktionen Sozialer Online-Netzwerke: Beziehungen Jugendliche arbeiten an ihren sozialen Beziehungen –Da spielt sich halt auch so außerhalb von der Schule das soziale Leben ab. (16-Jährige) –Man findet halt auch alte Freunde wieder. Ja, auch welche, die man mal im Urlaub kennengelernt hat. (16-Jährige) –Also man kann auch nach Leuten suchen, so wenn man verschiedene Suchbegriffe eingibt. Zum Beispiel kannst du eingeben, wo sie wohnen oder so. Und dann zeigt dir das dann an. (15-Jährige) –Man lernt Leute kennen […] und dann guckt man […]: Wer ist denn das eigentlich? Was macht der denn so? (19-Jährige)

40 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Nachrichtenfunktion Möglichkeiten zur Kommunikation und Beziehungsarbeit bei schülerVZ - Beispiele

41 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Möglichkeiten zur Kommunikation und Beziehungsarbeit bei schülerVZ - Beispiele Pinnwand

42 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Möglichkeiten zur Kommunikation und Beziehungsarbeit bei schülerVZ - Beispiele Freundeslisten

43 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Möglichkeiten zur Kommunikation und Beziehungsarbeit bei schülerVZ - Beispiele Verlinkung auf Bildern / Fotos

44 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo_SN09 (unveröffentlicht) Basis: N = bis 19-jährige schülerVZ-NutzerInnen

45 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Jugendliche arbeiten an ihrer Identität –Da stehen halt Hobbys drin und was man mag und was man nicht mag und Lieblingssprüche und so. Ja und Lieblingsmusik steht bei mir. (15-Jährige) –Ich liebe es, Profile auszufüllen. Da musst du immer über dich selbst nachdenken und überlegen, wie du eigentlich bist. (17- Jähriger) –Und dann guck ich mir das dann so an und überleg dann so … also was andere, die mich jetzt nicht kennen, was die so von mir … also von dem, was da steht, denken würden. (16-Jährige) Funktionen Sozialer Online-Netzwerke: Identität

46 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Identitätsarbeit Jugendlicher bei schülerVZ Selbstdarstellung, soz. Zuordnung und Abgrenzung im Profil

47 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Identitätsarbeit Jugendlicher bei schülerVZ Selbstdarstellung über Gruppenmitgliedschaften

48 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Identitätsarbeit Jugendlicher bei schülerVZ Selbstdarstellung mittels Fotos / Fotoalben

49 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Identitätsarbeit Jugendlicher bei schülerVZ Ausprobieren von Identitätsentwürfen?

50 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo_SN09 (unveröffentlicht) Basis: N = bis 19-jährige InternetnutzerInnen

51 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Jugendliche wollen mitmachen und an der (Medien-)Gesellschaft teilhaben –Wenn man ein Interesse an einem Thema hat, geht man halt in die Gruppe, kann man ein bisschen diskutieren oder so. (16-Jährige) –Wenn da [im schülerVZ] gerade geredet wird: Oh, hast du schon das und das Album von dem und dem gesehen? […] Kann man ja auch nicht mitreden, wenn man nicht im schülerVZ ist. […] Dann ist man nicht so up-to-date, sag ich jetzt mal. (17-Jährige) Funktionen Sozialer Online-Netzwerke: Mitmachen / Teilhabe

52 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Möglichkeiten zur Teilhabe beim schülerVZ aktuelle Informationen über die Freunde

53 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Möglichkeiten zur Teilhabe beim schülerVZ Diskussion in einer schülerVZ-Gruppe (Forum)

54 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Beispiele für Möglichkeiten zur Teilhabe beim schülerVZ Veröffentlichung von selbstproduzierten Inhalten

55 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Soziale Online-Netzwerke dienen Jugendlichen zur … Arbeit an den sozialen Beziehungen Arbeit an der eigenen Identität Mitmachen als Beteiligung an der (Medien-) Gesellschaft … und als (jugendlicher) sozialer Raum

56 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? MeMo_SN09 (unveröffentlicht) Basis: N = bis 19-jährige InternetnutzerInnen Problematische Aspekte

57 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Spannungsfeld: Öffentlichkeit / Privatheit Mehr als 90% der Befragten wissen um Möglichkeiten der Zugriffskontrolle. 55% schränken den Zugriff nicht ein.

58 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Möglichkeiten zur Zugriffskontrolle am Beispiel schülerVZ

59 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Spannungsfeld: Öffentlichkeit / Privatheit Mehr als 90% der Befragten wissen um Möglichkeiten der Zugriffskontrolle. 55% schränken den Zugriff nicht ein. Meine Schwester hat mir die Seite gemacht und das dann gleich eingestellt. Also unser Info-Lehrer, der ist im schülerVZ. Weil es doch z.B. auch so ist, dass Firmen schon im Internet gucken. Weil alles, was einmal im Internet ist, bleibt im Internet. Begründungen für Einschränkung des Zugriffs: Aber: Wer sind die Freunde? Und was sehen die?

60 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Zugriffskontrolle / Privatsphäre-Einstellungen Mehr als 90% der Befragten wissen um Möglichkeiten der Zugriffskontrolle. 55% schränken den Zugriff nicht ein. Ich hab nicht meinen Originalnamen drin stehen. Ich habe jetzt nichts Persönliches reingeschrieben. Wozu soll man das verbergen? Ich hab da keinen Grund. Ich denke immer: Was kann man damit anfangen? Ich finde das blöd, wenn Leute ihre Seite verstecken. Das ist doch sinnlos! Begründungen für Nicht-Einschränkung des Zugriffs: Aber: Was bedeutet anonym? Was sind persönliche Daten? Was weiß ich NICHT?

61 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Zusammenfassung: Jugendliche im schülerVZ und Co. Für Jugendliche sind Soziale Online-Netzwerke ein zentraler Bestandteil ihrer Medien- und Lebenswelten: Hier leisten sie wichtige Beziehungs- und Identitätsarbeit. Jugendliche nehmen Soziale Online-Netzwerke aber nur unzureichend als zum Teil als öffentliche und manifeste Kommunikationsform wahr. Jugendliche haben oft eine andere Vorstellung von privaten Daten, denken stärker kurzfristig und haben mögliche längerfristige Konsequenzen kaum im Blick. Jugendliche wissen das Internet für ihre Belange zu nutzen, sind sich über das richtige Verhalten aber auch oft unsicher.

62 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? FAZIT: Pädagogische Herausforderungen Sich mit den Medienwelten Jugendlicher vorurteilsfrei auseinandersetzen und das Medienhandeln von Jugendlichen verstehen. (Kompetente/-r Ansprechpartner/-in sein können!) Problematische Verhaltensweisen erkennen und pädagogisch kompetent agieren können. (Neue) Medien und Medienhandeln von Heranwachsenden in Schule und Jugendarbeit thematisieren.

63 Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Maren Würfel (Universität Leipzig) – Berlin, 3. Juni 2009 – Soziale Netzwerke: Web 2.0 (er)leben!


Herunterladen ppt "Maren Würfel – Ludwigsfelde, 14. September 2009 – Medienwelten = Jugendwelten?!? Wie Heranwachsende heute Medien nutzen Jugend im digitalen Zeitalter Maren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen