Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elektrische Phänomene in der Natur Blitze Nervenübertragung beim Menschen Verschiedene Fische Zitterrochen, Zitteraale und Zitterwelse können Hohe elektrische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elektrische Phänomene in der Natur Blitze Nervenübertragung beim Menschen Verschiedene Fische Zitterrochen, Zitteraale und Zitterwelse können Hohe elektrische."—  Präsentation transkript:

1

2 Elektrische Phänomene in der Natur Blitze Nervenübertragung beim Menschen Verschiedene Fische Zitterrochen, Zitteraale und Zitterwelse können Hohe elektrische Spannungen aufbauen. Dies dient ihnen zur: Verteidigung Ortung der Beute

3 Zitterrochen haben ein elektrisches Organ Elektroplax. Damit können sie Beutetiere durch elektrische Entladungen lähmen. Taucher vergleichen das Gefühl eines solchen Unterwasser-Elektroschocks mit dem Gefühl eines sehr kräftigen Faustschlags. Theoretisch könnten Taucher dabei bewusstlos werden.

4 Kurzform Eplax Erzeugt elektrische Spannungen Zitteraale, Zitterrochen, Zitterwelse Dimensionen bis zu 1000V und 50A

5 Muskelfasern, die nicht mehr kontrahieren können =elektrische Platten Die Platten haben eine glatte Seite auf der sich Synapsen befinden. Tausende Platten sind in Säulen geordnet  Entstehung hoher Spannungswerte

6 Die Ausschüttung von Acetylcholin ( =Neurotransmitter – Reize von Nervenzelle zu Synapse) führt zur Erregung der Elektroplax-Zelle.  Spannungen von bis zu 1000V  schlagartige Lähmung der Beute

7 RuhezustandBei Aktivierung der Nerven


Herunterladen ppt "Elektrische Phänomene in der Natur Blitze Nervenübertragung beim Menschen Verschiedene Fische Zitterrochen, Zitteraale und Zitterwelse können Hohe elektrische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen