Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reformation. Situation vor der Reformation Unzufriedenheit unter den Bauern Unzufriedenheit unter den Bauern Missstände in der Kirche Missstände in der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reformation. Situation vor der Reformation Unzufriedenheit unter den Bauern Unzufriedenheit unter den Bauern Missstände in der Kirche Missstände in der."—  Präsentation transkript:

1 Reformation

2 Situation vor der Reformation Unzufriedenheit unter den Bauern Unzufriedenheit unter den Bauern Missstände in der Kirche Missstände in der Kirche Soziale Unterschiede Soziale Unterschiede Verstrickung der Kirche in weltliche Angelegenheiten Verstrickung der Kirche in weltliche Angelegenheiten

3 Weitere Ursachen Simonie Pfründenanhäufung Kanonisches Zinsverbot, Kirche tätigte selbst jedoch große Geldgeschäfte Ablasshandel

4 Ablasshandel Da die Kirche Geld für den Bau des Petersdoms benötigte, forderte sie Geld für den Nachlass der Sünden. So hatte jede Sünde ihren festgelegten Preis. Trotzdem steigerte sich die Religiosität (Reliquienkult, Walfahrten, fromme Stiftungen)

5 Die wichtigsten Reformatoren Martin Luther in Deutschland & Skandinavien Zwingli in der Schweiz Calvin in Schottland, Deutschland Frankreich

6 Martin Luther 1483 geboren predigte gegen den Ablasshandel verfasste 95 Thesen übersetzte die Bibel ins Deutsche Starb 1546

7 Luthers Bibelübersetzung 1521 übersetzte er das Neue Testament in nur 11 Wochen ins Deutsche hatte er auch das Alte Testament übersetzt. Zusammen bildeten sie die Lutherbibel, die eine direkte, volkstümliche und allgemein verständliche Ausdrucksweise besitzt. Auch dichterisch eine große Leistung: sogar durchdachter Silbenrhythmus Wird bis heute noch von den Protestanten verwendet

8 Das Fass läuft über Phase der Reformatoren 1. Phase der Reformatoren 2. Revolution des „Gemeinen Mannes“ 2. Revolution des „Gemeinen Mannes“ 3. die Glaubenskriege 3. die Glaubenskriege

9 Phase der Reformatoren Luther ist die überragende Persönlichkeit, seine Popularität ist enorm. Er wird in allen Kreisen des Volkes unterstützt bis hinein ins städtische Patriziat und den Reichsfürstenstand. Der katholische Einfluss bricht fast zusammen. Luther und die anderen Reformatoren arbeiten zusammen.

10 Revolution des „Gemeinen Mannes“ Die radikale Reformation, der sogenannte Bauernkrieg, bricht aus. Sie richtet sich gegen den Kaiser, Adel, die katholische Kirche. Die Reformatoren schlagen sich auf die Seite der Bauern und bilden „Bauernhaufen“. Die Gegner siegen, sodass die radikalen Theologen fliehen müssen.

11 Die Glaubenskriege Sowohl die katholische Kirche, als auch das Luthertum festigt sich, trotzdem kommt es zu mehreren Glaubenskriegen, aus denen kein Sieger hervorgeht. Mit dem Jesuitenorden und dem Konzil von Trient beginnt die Gegenreformation. Weil sich keine Seite – weder Katholiken noch Protestanten – durchsetzen kann, wird 1555 der Augsburger Religionsfrieden beschlossen.

12 Der Augsburger Religionsfriede bestimmte, dass: die lutherische Lehre mit der katholischen gleichberechtigt ist. der Landesfürst die Religion seiner Untertanen festlegt

13 Ende

14 Sie sahen: Eine Präsentation von: Klaus Flöry & David Sauerwein Eine in Kooperation des Montafons mit dem Klostertal entstandene Produktion


Herunterladen ppt "Reformation. Situation vor der Reformation Unzufriedenheit unter den Bauern Unzufriedenheit unter den Bauern Missstände in der Kirche Missstände in der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen