Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 1 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Herzlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 1 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Herzlich."—  Präsentation transkript:

1 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 1 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Mediengestalter/in Digital und Print MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT

2 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 2 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Tagesordnung MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Begrüßung Aktuelle Entwicklungen Struktur der Zwischen- und Abschlussprüfung Aktuelles aus der Berufsschule Aussprache Besichtigung der Beispielaufgaben

3 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 3 ca. 90 %ca. 5 % Neue Ausbildungsverträge November 2008

4 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 4 Struktur der Zwischenprüfung und der Abschlussprüfung

5 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 5 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres bundeseinheitliche Prüfung einmal jährlich im Frühjahr nächste schriftliche Prüfung ist am 26. März 2009 danach finden die praktischen Prüfungen im Betrieb statt Zwischenprüfung Die Zwischenprüfung ist keine Abschlussprüfung Teil 1, sondern durch sie soll der erreichte Ausbildungsstand ermittelt werden. Die Prüfungsausschüsse geben eine realistische Einschätzung der erbrachten Leistungen. Das Ergebnis hat keine rechtlichen Folgen. Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist Vorraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

6 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 6 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Zwischenprüfung Die Prüfung findet in drei Prüfungsbereichen statt: 1.Gestaltung und Realisierung eines Medienproduktes praktisch 5 Stunden 2.Gestaltungsgrundlagen und Medienproduktion schriftlich 60 Minuten 3.Kommunikation, Arbeits- und Sozialrecht schriftlich 20 Minuten

7 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 7 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Zwischenprüfung 1.Gestaltung und Realisierung eines Medienproduktes praktisch 5 Stunden Die praktische Prüfung unterteilt sich in zwei Prüfungsbereiche Medienintegration -> Grafik- und Bildbearbeitung Gestaltung -> hier kann zwischen Print und Digital gewählt werden, es gibt keine konzeptionelle Vorbereitungsphase Bewertet wird das Endergebnis

8 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 8 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Zwischenprüfung 2.Gestaltungsgrundlagen und Medienproduktion schriftlich 60 Minuten Hier sind 6 von 7 fachtheoretische Aufgaben zu lösen Die in Frage kommenden Themengebiete werden ca. 8 Woche vor dem Prüfungstermin auf der Website des ZFA unter veröffentlicht.

9 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 9 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Zwischenprüfung 3.Kommunikation, Arbeits- und Sozialrecht schriftlich 60 Minuten Deutschaufgabe -> Korrekturlesen, Diagramme, Arbeitsablaufbeschreibung Englischaufgabe -> englische Texte verstehen, Fragen beantworten Arbeits- und Sozialrecht -> Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitssicherheit, Sozialversicherungen, betriebliche Mitbestimmung, Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit

10 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 10 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Durch die Abschlussprüfung ist festzustellen, ob der Prüfling die berufliche Handlungsfähigkeit erworben hat. In der Abschlussprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er die erforderlichen beruflichen Fertigkeiten beherrscht, die notwendigen beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten besitzt und mit dem im Berufsschulunterricht zu vermittelnden für die Berufsausbildung wesentlichen Lehrstoff vertraut ist. MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Abschlussprüfung

11 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 11 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT 4. Prüfungsbereich Kommunikation Praxisbezogene Aufgabe, schriftl., 60 Min. 5. Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde Praxisbezogene Aufgabe, schriftl., 60 Min. 3. Prüfungsbereich Medienproduktion Praxisbezogene Aufgabe, schriftl., 90 Min. 2. Prüfungsbereich Konzeption und Gestaltung Praxisbezogene Aufgabe, schriftl., 90 Min. 1.Prüfungsbereich Je nach Fachrichtung, praktisch zu prüfen, 9 Std. Struktur der Abschlussprüfung

12 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 12 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung 1.Prüfungsbereich9 Std. Je nach Fachrichtung, praktisch zu prüfen, Beratung und Planung oder Konzeption und Visualisierung oder Gestaltung und Technik Die Fachrichtung wird mit Abschluss des Ausbildungsvertrages gewählt und wird auf dem Zeugnis ausgewiesen!

13 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 13 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung 1.Prüfungsbereich9 Std. Je nach Fachrichtung, praktisch zu prüfen, Beratung und Planung Prüfungsstück I 50% Projektkonzeption (10 Arbeitstage) Realisierung eines Produktentwurfs (6,5 Std.) Präsentation 25% Projektkonzeption (30 Min.) Prüfungsstück II25% unter Berücksichtigung der gewählten Qualifikationseinheit der fachrichtungsbezogenen Auswahlliste III (2 Std.)

14 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 14 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung 1.Prüfungsbereich9 Std. Je nach Fachrichtung, praktisch zu prüfen, Konzeption und Visualisierung Prüfungsstück I 50% Designkonzeption (10 Arbeitstage) Realisierung eines Medienteilproduktes (6,5 Std.) Präsentation 25% Designkonzeption (30 Min.) Prüfungsstück II25% unter Berücksichtigung der gewählten Qualifikationseinheit der fachrichtungsbezogenen Auswahlliste III (2 Std.)

15 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 15 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung 1.Prüfungsbereich9 Std. Je nach Fachrichtung, praktisch zu prüfen, Gestaltung und Technik Prüfungsstück I 75% Lösungsvorschlag mit Arbeitsplanung (10 Arbeitstage) Erstellung eines Teilproduktes der Medienproduktion (7 Std.) Prüfungsstück II25% unter Berücksichtigung der gewählten Qualifikationseinheit der fachrichtungsbezogenen Auswahlliste III (2 Std.)

16 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 16 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung 2. Prüfungsbereich Konzeption und Gestaltunghöchstens 90 Minuten15 % 3. Prüfungsbereich Medienproduktionhöchstens 90 Minuten15 % 4. Prüfungsbereich Kommunikationhöchstens 60 Minuten10 % 5. Prüfungsbereich Wirtschaft- und Sozialkundehöchstens 60 Minuten10 % Die Prüfungsbereiche 2 bis 5 haben zwar für alle Fachrichtungen die gleichen Bezeichnungen, die Prüfungskompetenzen die nachgewiesen werden sollen, sind aber unterschiedlich.

17 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 17 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Struktur der Abschlussprüfung Inhaltliche Informationen zu den schriftlichen Prüfungsaufgaben: Eine Auswahl der infragekommenden Themengebiete finden Sie ca 8 Wochen vor dem jeweiligen schriftlichen Prüfungstermin auf der Website des ZFA: Veränderung im Prüfungsfach WiSO ab Jahrgang 2007 Neue Themen u. a.: - Leben, Lernen und Arbeiten in Europa - Grenzen einer Existenzgründung PAL-Information unter > PAL-Newswww.ihk-pal.de

18 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 18 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Gewichtung Zwischenprüfung 0% erstreckt sich auf den in den ersten 18 Mon. vermittelten Lehrstoff Abschlussprüfung 100% 1. Prüfungsbereich praktische Prüfung 50% 2. Prüfungsbereich Konzeption und Gestaltung 15% 3. Prüfungsbereich Medienproduktion 15% 4. Prüfungsbereich Kommunikation 10% 5. Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde 10% Abschlussprüfung

19 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 19 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Bestehensregelung Zwischenprüfung Teilnahme erstreckt sich auf den in den ersten 18 Mon. vermittelten Lehrstoff Abschlussprüfung 50 % im Gesamtergebnis min. ausreichende Leistungen, in keinem Prüfungsfach ungenügend 50% 1. Prüfungsbereich praktische Prüfung min. ausreichende Leistungen 2. Prüfungsbereich Konzeption und Gestaltung 3. Prüfungsbereich Medienproduktion 4. Prüfungsbereich Kommunikation 5. Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde Abschlussprüfung In drei weiteren Prüfungsbereichen min. ausreichende Leistungen

20 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 20 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Zeitliche Ablauf: MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Abschlussprüfung Anmeldung und Abfrage W3- Modul August/ Januar Schriftl. Prüfung Mai/ Dezember Briefing Januar/ Juni DienstagMontagDonnerstag Mitte Februar/ Mitte Juli Abgabe Konzepte Prüfung im Betrieb W3- Modul zentral Berufsschule Zeugnis 10 Tage Konzeptionsphase

21 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 21 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Termine 2009: MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Abschlussprüfung Zwischenprüfung: schriftliche Prüfung:26. März 2009 praktische Prüfung:27. März bis 20. April 2009 Abschlussprüfung: schriftliche Prüfung:14. Mai Dezember2009* Briefing:22. Juni Januar 2010* Prüfstück I:07. Juli Januar 2010* Prüfstück II:09. Juli Januar 2009* Alle mit * gekennzeichneten Termine sind unter Vorbehalt!

22 Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 22 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 MEDIENGESTALTER DIGITAL UND PRINT Ansprechpartner - Prüfungen Frau Küspert: Tel.: 0911 / Herr Enderlein: Tel.: 0911 / Ansprechpartner - Ausbildungsberatung Herr Hirschberger: Tel.: 0911 /


Herunterladen ppt "Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Berufsbildung H. Enderlein 1 Informationsveranstaltung 13. Februar 2014 Herzlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen