Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation Spiritualität in Deutschland Eine Untersuchung der GfK Marktforschung im Auftrag der Identity.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation Spiritualität in Deutschland Eine Untersuchung der GfK Marktforschung im Auftrag der Identity."—  Präsentation transkript:

1 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation Spiritualität in Deutschland Eine Untersuchung der GfK Marktforschung im Auftrag der Identity Foundation Düsseldorf

2 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 2 Studienanlage Auftraggeber:Identity Foundation / Uni Hohenheim Thema:Spiritualität in Deutschland Methode:GfK CLASSIC BUS Sample:976 Männer und Frauen ab 14 Jahren Feldzeit:

3 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 3 4: Hier ist eine Liste mit verschiedenen Religionen und Glaubensrichtungen. Von welchen fühlen Sie sich angesprochen? Gesamt / Männer / Frauen Basis: 976 Männer und Frauen Evangelisches/katholisches Christentum Buddhismus, Zen Christlich-freikirchliche Bewegungen und Gemeinschaften Esoterik Humanismus Mystik Naturreligionen Anthroposophie Islam Judentum Hinduismus Andere keine davon weiß nicht in %

4 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 4 8: Über den Sinn des Lebens kann man ja verschiedene Ansichten haben. Wie ist das bei Ihnen? Wie bewerten Sie die folgenden Aussagen? Bitte antworten Sie anhand einer Skala von 1 bis 5. Dabei bedeutet die einzelnen Zahlen: 1=stimme voll und ganz zu, 2=stimme eher zu, 3=teils/teils, 4=stimme eher nicht zu, 5=stimme absolut nicht zu. Gesamt / Männer / Frauen – Teil I Basis: 967 Männer und Frauen Der Sinn des Lebens ist, dass man versucht, für sich das Beste herauszuholen. Der Sinn des Lebens ist, für seine Familie und eine Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen. Das Leben trägt einen Sinn in sich selbst. Meiner Meinung nach dient das Leben zu gar nichts. Ich glaube an einen Gott, aber nicht, wie das Christentum ihn predigt. Meiner Meinung nach ist Gott nichts anderes als das Wertvolle im Menschen. Ich glaube an einen persönlichen Gott, zu dem ich z.B. über das Gebet in Kontakt treten kann. Top 2 Boxes In % Mittelwerte Stimme voll und ganz zu Stimme absolut nicht zu

5 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 5 8: Über den Sinn des Lebens kann man ja verschiedene Ansichten haben. Wie ist das bei Ihnen? Wie bewerten Sie die folgenden Aussagen? Bitte antworten Sie anhand einer Skala von 1 bis 5. Dabei bedeutet die einzelnen Zahlen: 1=stimme voll und ganz zu, 2=stimme eher zu, 3=teils/teils, 4=stimme eher nicht zu, 5=stimme absolut nicht zu. Gesamt / Männer / Frauen – Teil II Basis: 967 Männer und Frauen Top 2 Boxes In % Mittelwerte Stimme voll und ganz zu Stimme absolut nicht zu Frauen sind im Zusammenhang mit religiösen oder spirituellen Belangen sensibler und offener als Männer. Die Welt/der Kosmos/das Universum werden von einem höheren Wesen oder einer geistigen Macht zusammengehalten. Um bei wichtigen Dingen ganz sicher zu gehen, kann es nicht schaden, auf Holz zu klopfen oder einen Talisman bei sich zu haben. Es gibt in der Welt Ereignisse und Vorgänge, die letztlich nicht erklärbar sind. Der Mensch ist allein ein Produkt der Naturgesetze. Es gibt gute und schlechte Geister.

6 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 6 9b: Hier sehen Sie noch einmal die drei Themen, die Sie eben als für Sie persönlich wichtig bezeichnet haben. Bitte sagen Sie mir nun, welches dieser Themen für Sie persönlich das wichtigste, das zweitwichtigste und das drittwichtigste ist. Gesamt Basis: 967 Männer und Frauen Wichtigstes Thema Zweitwichtigstes Thema Drittwichtigstes Thema Familie und Freunde46,7%22,7%5,3% Gesundheitsfragen19,3%17,6%7,7% Meine Zufriedenheit8,0%11,4%14,3% Beruf, Arbeit7,9%12,0%9,3% Geldfragen, die eigene wirtschaftliche Lage5,2%8,1%8,3% Das Leben genießen2,9%6,3%9,3% Hobby, Freizeit, Urlaub1,8%3,9%12,1% persönlicher Glaube, Religion, Spiritualität1,7%2,5%4,4% Meine Sicherheit1,7%6,7%8,5% Natur und Umweltschutz1,3%2,4%5,4% Die Frage nach dem Sinn des Lebens0,4%1,4%2,3% Sport, persönliche Fitness0,2%2,0%4,9% weiß nicht2,9% 8,2%

7 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 7 10: Sie sehen hier nun verschiedene Aussagen. Bitte sagen Sie uns, in wieweit Sie jedem dieser Sätze zustimmen. (Stimme eher zu) Gesamt / Männer / Frauen Basis: 967 Männer und Frauen Ich bin ein religiöser Mensch. Ich bin ein spiritueller Mensch. Ich bin an magischen Dingen interessiert. Ich bin ein überzeugter Atheist. Ich bin ein religiös/spirituell Suchender. Ich bin abergläubisch. Ich fühle mich in der Gemeinschaft einer Religion zuhause. Manchmal würde ich mir größere spirituelle oder religiöse Erfahrungen wünschen. Im Laufe meines Lebens habe ich meine ganz persönliche Form der Spiritualität entwickelt. Religiöse Dinge sind mir gleichgültig. Meine religiösen Glaubensüberzeugungen unterscheiden sich von der Lehrmeinung meiner Kirche. In % Keiner der Statements zugestimmt

8 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 8 14: Manchmal macht man ja Erfahrungen, die einen sehr ergreifen oder bewegen oder einfach nur andächtig machen. Wann ist das bei Ihnen so? Gesamt Basis: 967 Männer und Frauen bei der Geburt eines Kindes bei der Betrachtung der Natur (Blumen, Sternenhimmel, etc.) bei selbstvergessen spielenden Kindern Krankheit oder Tod eines geliebten Menschen tiefe religiöse Erfahrungen wie das Erleben der Nähe Gottes die Erfahrung von selbstloser Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe die Messe/der Gottesdienst in einer Kirche außergewöhnliche Menschen wie z.B. Einstein, Mozart oder Mutter Theresa erhabene Bauwerke wie Kirchen, Tempel oder Pyramiden

9 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 9 15: Das Thema Religion wird in der modernen Gesellschaft sehr kontrovers diskutiert. Wie stehen Sie zu folgenden Sätzen? (stimme eher zu) Gesamt / Männer / Frauen Basis: 967 Männer und Frauen Eine religiöse Erziehung der Kinder ist für deren Entwicklung förderlich. Mit Kindern sollte man ein Gute Nacht Gebet üben. Ich kenne Menschen, die sich für esoterische Fragen interessieren. Deutschland braucht wieder mehr religiöse Werte. Der Fortschritt der Wissenschaft wird das Interesse an spirituellen und religiösen Fragen verringern. Anregungen aus anderen Weltreligionen sind hilfreich, um das eigene Leben besser zu bewältigen. Christliche Überzeugungen sollten in der Wirtschaft wieder eine stärkere Rolle spielen. Mystery-Sendungen im Fernsehen sind zeitgemäß und interessant. Minister sollten bei ihrer öffentlichen Vereidigung die Formel So wahr mir Gott helfe heranziehen. Muslimische Mädchen sollen in der Schule Kopftücher tragen dürfen. In eine europäische Verfassung sollte ein Gottesbezug aufgenommen werden. Religion ist für den beruflichen Erfolg förderlich Keinem der Statements zugestimmt

10 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 10 17: Hier ist eine Liste mit den unterschiedlichsten spirituellen Erfahrungen und Techniken. Für welche davon interessieren Sie sich oder haben Sie sich früher schon einmal interessiert? Gesamt / Männer / Frauen Basis: 967 Männer und Frauen Besuch einer Kirche, Kapelle, Heiligtum, Tempel Gebet, Zwiesprache mit Gott Träume deuten Gespräche mit einem Geistlichen Deuten des Horoskops, Astrologie Yoga, Chi Gong, Ayurveda Wahrsagen Karten legen oder Pendeln Singen (spirituelle Lieder, Gospels, Mantras) Meditation/Kontemplation/Zen Zwiesprache mit seinen verstorbenen Angehörigen Wallfahrten, Pilgerreisen Telepathie Zwiesprache mit einem Schutzengel einen Wunderheiler aufsuchen Schamanismus Trance Dance, Trancereisen Schwarze Messen, Satanismus Heilungsgottesdienst weiß nicht Nichts davon

11 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 11 19: Und wie häufig beschäftigen Sie sich mit diesen spirituellen Erfahrungen und Techniken? Gesamt – Teil I Meditation/Kontemplation/Zen Wallfahrten, Pilgerreisen Gebet, Zwiesprache mit Gott Zwiesprache mit einem Schutzengel Zwiesprache mit seinen verstorbenen Angehörigen Gespräche mit einem Geistlichen Besuch einer Kirche, Kapelle, Heiligtum, Tempel Singen (spirituelle Lieder, Gospels, Mantras) Deuten des Horoskops, Astrologie Basis: 473 Männer und Frauen, die sich für eine spirituelle Erfahrung / Technik interessieren

12 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 12 19: Und wie häufig beschäftigen Sie sich mit diesen spirituellen Erfahrungen und Techniken? Gesamt – Teil II Karten legen oder Pendeln einen Wunderheiler aufsuchen Yoga, Chi Gong, Ayurveda Träume deuten Telepathie Wahrsagen Trance Dance, Trancereisen Schamanismus Schwarze Messen, Satanismus Basis: 473 Männer und Frauen, die sich für eine spirituelle Erfahrung / Technik interessieren

13 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 13 20: Sie sehen hier einige Erfahrungen, von denen uns andere Menschen berichtet haben. Inwieweit stimmen Sie den Aussagen zu? Gesamt – Teil I Basis: 967 Männer und Frauen Ich hatte ein Erlebnis, das ich mir überhaupt nicht erklären konnte, das rational, also mit gesundem Menschenverstand, nicht fassbar war. Ich hatte ein Erlebnis, dass es Menschen mit übernatürlichen Kräften gibt. Ich hatte ein Erlebnis, dass mein Geist, meine Seele den eigenen Körper für eine Weile verlassen hat. Ich hatte ein Erlebnis, dass mir jemand die Zukunft richtig vorhergesagt hat. Ich hatte ein Erlebnis, dass ich selbst oder jemand, der mir nahe steht, auf unerklärliche Weise von einer schweren Krankheit geheilt wurde. Es gab ein Ereignis, bei dem ich das Gefühl hatte, Gott ganz nahe zu sein. Dass ich bei der Begegnung mit einem anderen Menschen eine Seelenverwandtschaft, eine tiefe innere Übereinstimmung gefühlt habe. Dass ich eine Vorahnung hatte, also dass ich bei einem wichtigen Ereignis schon vorher wusste, was geschehen wird.

14 März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation 14 20: Sie sehen hier einige Erfahrungen, von denen uns andere Menschen berichtet haben. Inwieweit stimmen Sie den Aussagen zu? Gesamt – Teil II Basis: 967 Männer und Frauen Ich habe etwas geträumt, was sich danach tatsächlich ereignet hat. Ich hatte ein Erlebnis, das einem Wunder gleich kommt. Ich hatte schon einmal das Gefühl einer Erleuchtung. Ich hatte ein Erlebnis, dass ich Botschaften von Verstorbenen erhalten habe. Ich spürte, dass Ereignisse in meinem Leben vom Schicksal vorherbestimmt waren. Ich habe mich in einem Zustand vollständiger Versenkung befunden. Ich hatte manchmal den Wunsch nach einer mystischen, übersinnlichen Erfahrung, wo ich die Alltagsgrenzen überschreiten kann.


Herunterladen ppt "März 2006 Spiritualität in Deutschland© Identity Foundation Spiritualität in Deutschland Eine Untersuchung der GfK Marktforschung im Auftrag der Identity."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen