Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MMF3 Literaturprojekt Peter Härtling OMA. Peter Härtling 1 Peter Härtling wurde 1933 in Chemnitz geboren. Aufgewachsen ist er in Sachsen, Mähren, Österreich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MMF3 Literaturprojekt Peter Härtling OMA. Peter Härtling 1 Peter Härtling wurde 1933 in Chemnitz geboren. Aufgewachsen ist er in Sachsen, Mähren, Österreich."—  Präsentation transkript:

1 MMF3 Literaturprojekt Peter Härtling OMA

2 Peter Härtling 1 Peter Härtling wurde 1933 in Chemnitz geboren. Aufgewachsen ist er in Sachsen, Mähren, Österreich und Württemberg. Er ging in Nürtingen bis 1952 ins Gymnasium. Dann arbeitete er kurz in einer Fabrik und danach als Journalist Volontär bei der "Nürtinger Zeitung" Redakteur bei der "Heidenheimer Zeitung" literarischer Redakteur bei der "Deutschen Zeitung" in Stuttgart und Köln Mitherausgeber der in Berlin erscheinenden Zeitschrift "Der Monat" Cheflektor und bis Ende 1973 Geschäftsführer des S. Fischer Verlags in Frankfurt Seit Anfang 1974 ist er freier Schriftsteller. Peter Härtling ist mit Mechthild verheiratet, die er schon seit seiner Schulzeit kennt. Die beiden haben vier Kinder: Fabian, Friederike, Clemens und Sophie. Peter Härtling veröffentlicht seit 1953 Gedichte, Aufsätze, Romane, Erzählungen und Kinderbücher, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden. Verfilmt wurden u.a. die Werke "Oma", "Ben liebt Anna" und "Krücke". Heutige Adresse: Finkenweg 1, D Mörfelden-Walldorf

3 Peter Härtling: OMA Die Geschichte von Kalle, der seine Eltern bei einem Autounfall verliert und von seiner Großmutter aufgenommen wird. 2

4 Peter Härtling: OMA 3

5 SozialformAktivitätMaterial im KreisFragespiel: Großeltern und Enkel Fragen: Was verbindet ihr mit eurer Großmutter/ eurem Großvater? Wie viel Kontakt habt ihr zu euren Großeltern? Großformatbilder: Typische Großeltern Typische Großeltern Erzählball im KreisDas Buch Oma macht im Kreis seine Runde und die KTN stellen anhand des Umschlagbildes Vermutungen über den Inhalt des Bildes an. Buch Oma PlenumEinstieg: Was ist hier passiert? (Schwerer Unfall, Autoinsassen verunglückt, Kind überlebt) Fragen: Was wird aus dem Kind? Wer nimmt das Kind zu sich? Wo ist das Kind besser aufgehoben, bei der Tante, bei der Oma (72) oder im Weisenhaus? Diskussion OHP: Bildmaterial Autounfall PlenumLesephase 1: K1: Wie Kalle zur Oma kam KL liest Kapitel 1 vor. KL stellt durch Inhaltsfragen sicher, dass die KTN den Inhalt des ersten Kapitels verstanden haben. Buch "Oma" Unterrichtsentwurf zu "Oma" von Peter Härtling (Niveaustufe: B1) 4

6 Peter Härtling: OMA SozialformAktivitätMaterial GruppenarbeitDie Klasse wird in Kleingruppen (ca.3-4) aufgeteilt. Jede Gruppe macht sich Gedanken darüber, welche Probleme zwischen Kalle und Oma auftreten könnten. PlenumAnschließend (Vorbereitung ca. 15) präsentiert jede Gruppe ihre Ergebnisse im Plenum. PlenumLesephase 2: K2: Was an Oma anders war Kapitel 2 wird von den KTN vorgelesen. Frage: Was war anders bei Oma, anders als zu Hause bei Vater und Mutter? Anschließende Diskussion Buch Oma HausaufgabeLeseauftrag 1: K3: Wenn Oma erzählt / K4: Mit Oma in den Ferien KTN formulieren Fragen zum Inhalt und schreiben zu beiden Kapiteln eine kurze Zusammenfassung. Beispiele: Wovon erzählt Oma immer wieder? Wie verbringt Kalle mit Oma die Ferien? Welches besondere Ereignis gab es? …….? …… ? Buch Oma 5

7 Peter Härtling: OMA SozialformAktivitätMaterial GruppenarbeitVorbereitung Rollenspiel: Die Klasse wird in Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe denkt sich eine Streitsituation zwischen Oma und Kalle aus und bereitet diese vor. Vorbereitung 15' PartnerarbeitKTN spielen ihre Streitsituation pantomimisch vor. PlenumSprechphase: Austausch über die Beobachtungen und Vermutungen zur jeweiligen Streitsituation PlenumSprechphase: Rollenspiele werden ausgearbeitet vorgetragen PlenumLesephase 4: K5: Die Fürsorgerin besucht Oma und Kalle Das fünfte Kapitel wird von den KTN gelesen. Fragen: Warum kommt die Fürsorgerin zu Oma und Kalle? Wovor hat Oma Angst? Wie regelt Oma das Problem? Buch Oma 6

8 Peter Härtling: OMA SozialformAktivitätMaterial Hausaufgabe übers Wochenende Leseauftrag 2: K6: Oma findet Fußballspielen gut K7: Oma gewinnt einen Freiflugschein Fragen: Wie gewinnt Oma einen Freiflug über München? Warum will Oma den Gewinn nicht annehmen? Was unternimmt Kalle? Buch Oma PlenumSprechphase: KTN berichten in der nächsten Unterrichtsstunde über die drei gelesenen Kapitel EinzelarbeitSchreibphase zu K7: KL gibt den KTN den Auftrag selbst einen Brief an den Preisveranstalter zu schreiben. PlenumKTN lesen freiwillig ihre entworfenen Briefe vor. PlenumLesephase 5: K8: Oma diskutiert mit dem Fernsehapparat KTN lesen das Kapitel gemeinsam. Anlass zur Diskussion über das Fernsehprogramm im Heimatland Buch "Oma" 7

9 Peter Härtling: OMA SozialformAktivitätMaterial PlenumLesephase 6: K9: Oma wird krank KTN lesen das Kapitel in Abschnitten vor. Fragen: Wie geht Kalle mit dieser Situation um? Wie bereitet Kalle Omas Rückkehr aus dem Krankenhaus vor? Buch Oma PlenumLesephase 7: K10: Kalle wird zehn KTN lesen das Kapitel gemeinsam Fragen: Wie feiert Kalle seinen zehnten Geburtstag? Worüber unterhalten sich Oma und Kalle danach? Buch Oma PlenumZum Abschluss diskutieren KL und KTN über Generationsunterschiede allgemein und über Eindrücke, die das Buch bei ihnen hinterlassen hat. 8 Für diese Unterrichtsschritte sind mindestens 12 Unterrichtseinheiten erforderlich


Herunterladen ppt "MMF3 Literaturprojekt Peter Härtling OMA. Peter Härtling 1 Peter Härtling wurde 1933 in Chemnitz geboren. Aufgewachsen ist er in Sachsen, Mähren, Österreich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen