Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Inhalt Seite 1 Übersicht Seite 2Inhalt des Buches Seite 3.1Erzähl-Form Seite 3.2Beispiel Seite 4Krankheitsbild Seite 5Eric-Emmanuel Schmitt Seite 6Eigene.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Inhalt Seite 1 Übersicht Seite 2Inhalt des Buches Seite 3.1Erzähl-Form Seite 3.2Beispiel Seite 4Krankheitsbild Seite 5Eric-Emmanuel Schmitt Seite 6Eigene."—  Präsentation transkript:

1

2 Inhalt Seite 1 Übersicht Seite 2Inhalt des Buches Seite 3.1Erzähl-Form Seite 3.2Beispiel Seite 4Krankheitsbild Seite 5Eric-Emmanuel Schmitt Seite 6Eigene Meinung Seite 7Weitere Bücher des Autors

3 Übersicht Autor: Eric-Emmanuel Schmitt Titel: Oskar und die Dame in Rosa Erscheinungsjahr: Paris 2002 Zürich 2003 Frankfurt am Main 2005 ISBN: Preis: 7

4 Inhalt des Buches Oskar, 10 Jahre alt Verbringt die letzten 12 Tage seines Lebens im Krankenhaus Hat einen Tumor im Kopf Chemotherapie und Knochenmark-Transplantation schlagen fehl Eltern sind überfordert durch bevorstehenden Tod ihres Sohnes Oma Rosa (Krankenschwester) kümmert sich um ihn Sie bringt ihn dazu seine letzten 12 Tage an Gott zu schreiben und jeden Tag zu leben als wären es 10 Jahre

5 Erzähl-Form Spannung Steigt von Brief zu Brief durch die schwindende Kraft Oskars über seine Tage zu berichten. Erzähler-Perspektive Auktorialer Ich-Erzähler Briefe an Gott (Tagebucheinträge) Sichtweise Oskar: Innenansicht Oskar über andere: Außenansicht Darbietungsform Szenisches Erzählen Direkte Rede Innere Monologe

6 Beispiel... kurz, das Krankenhaus ist spitze, wenn man ein Kranker ist, der Freude macht. Ich, ich mach keine Freude mehr. Seit meiner Knochenmarktransplantation merke ich, dass ich keine Freude mehr mache. Wenn mich Doktor Düsseldorf morgens untersucht, tut er es nicht mehr mit ganzem Herzen, ich enttäusche ihn. Er schaut mich ohne was zu sagen an, als ob ich einen Fehler gemacht hätte. [...] Ich habe verstanden, dass ich ein schlechter Kranker bin, ein Kranker, der einem den Glauben daran nimmt, dass die Medizin etwas ganz Tolles ist. (Seite 10f)... kurz, das Krankenhaus ist spitze, wenn man ein Kranker ist, der Freude macht. Er, Oskar macht keine Freude mehr. Seit seiner Knochenmarktransplantation merkt er, dass er keine Freude mehr macht. Wenn ihn Doktor Düsseldorf morgens untersucht, tut er es nicht mehr mit ganzem Herzen, Oskar enttäuscht ihn. Er schaut ihn ohne was zu sagen an, als ob er einen Fehler gemacht hätte. [...] Oskar hatte verstanden, dass er ein schlechter Kranker ist, ein Kranker, der den Anderen den Glauben daran nimmt, dass die Medizin etwas ganz Tolles ist. (Seite 10f)

7 Krankheitsbild Krebs -Entsteht durch Fehler bei Erneuerung von Zellen -Kontrollzellen fallen aus -Defekte Zellen werden nicht zerstört -Defekte Zellen vermehren sich -Sind unsterblich -Zerstören den Körper

8 Eric-Emmanuel Schmitt Geboren am 28. März 1960, Lyon Französischer Schriftsteller Studierte an der École Normale Supérieure ( ) Philosophie Unterrichtete Philosophie Hauptthemen in seinen Büchern sind Religionen Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt Erhielt einige Preise

9 Eigene Meinung Mitfühlend geschrieben Trauriges ende Spannungsbogen gelungen Lustige Szenen Leicht und schnell zu lesen Empfehlenswert! (auch die anderen Bücher des Autors)

10 Weitere Bücher 1.La Secte des Égoïstes (1994) 2.Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran (1999) 3.Oscar et la dame rose (1999) 4. L'Évangile selon Pilate (2000) 5. La Part de l'Autre (2001) 6. Lorsque j'étais une œuvre d'art (2002) 7. L'Enfant de Noé (2004) 8. Ma vie avec Mozart (2005). 1.Die Schule der Egoisten (2004) 2.Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (2004) 3.Oskar und die Dame in Rosa (2003) 4.Das Evangelium nach Pilatus (2005) Das Kind von Noah (2004) 8.Mein Leben mit Mozart (2005)

11 Buchvorstellung Eric-Emmanuel Schmitt Oskar und die Dame in Rosa Von Stephan Adam und Lilja Krause


Herunterladen ppt "Inhalt Seite 1 Übersicht Seite 2Inhalt des Buches Seite 3.1Erzähl-Form Seite 3.2Beispiel Seite 4Krankheitsbild Seite 5Eric-Emmanuel Schmitt Seite 6Eigene."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen