Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gerhard VEITS Versicherungsmakler und Sachverständiger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gerhard VEITS Versicherungsmakler und Sachverständiger."—  Präsentation transkript:

1 Gerhard VEITS Versicherungsmakler und Sachverständiger

2 Der Versicherungsmakler von "Gesetzes wegen" besser für den Kunden Gerhard Veits … am Beispiel der Schadenbearbeitung „Kein Makler im Schadensfall – ein erheblicher Nachteil?“

3 Gerhard Veits Wesentliche Rechtsgrundlagen: Versicherungs- kunde Versicherer Versicherungs- makler o Versicherungsvertrag o Sondervereinbarungen o Versicherungsbedingungen o VersVG, ABGB, KSchG, etc. o Maklervertrag u. Vollmacht o MaklerG o GewO, ABGB, KSchG, etc. o Courtagevereinbarung o MaklerG (§ 29) o ABGB, etc. Nur anwendbar bei Versicherungsmaklern!

4 Gerhard Veits Gesetzliche Grundlage: § 28 MaklerG Wahrung der Interessen des Versicherungskunden Abs. 6 Unterstützung des Versicherungskunden bei der Abwicklung des Versicherungsverhältnisses vor und nach Eintritt des Versicherungsfalls, namentlich auch bei Wahrnehmung aller für den Versicherungskunden wesentlichen Fristen; Könnte zwar vertraglich mit dem Kunden abbedungen werden … aber kaum ein Versicherungsmakler macht das!

5 Gerhard Veits Das „Müssen“ des Versicherungsmaklers: Versicherungs- kunde Versicherungs- makler Versicherer In Ausübung seiner Rechts- u. Vertragspflichten gegenüber seinem Kunden … … muss der Versicherungsmakler: (beispielsweise)  dessen Ansprüche geltend machen  Leistungen fällig stellen  Fristen wahren  Quotenvorrecht geltend machen  Zinsansprüche geltend machen  ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen  ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen  ungerechtfertigten Regress- forderungen des VR widersprechen  ungerechtfertigten Verjährungs- einwänden des VR widersprechen  etc. etc.

6 Gerhard Veits Das „Müssen“ des Versicherungsmaklers: Versicherungs- kunde Versicherungs- makler In Ausübung seiner Rechts- u. Vertragspflichten gegenüber seinem Kunden … … muss der Versicherungsmakler: (beispielsweise)  dessen Ansprüche geltend machen  Leistungen fällig stellen  Fristen wahren  Quotenvorrecht geltend machen  Zinsansprüche geltend machen  ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen  ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen  ungerechtfertigten Regress- forderungen des VR widersprechen  ungerechtfertigten Verjährungs- einwänden des VR widersprechen  etc. etc. Versicherer Gesetzlich verordnetes Spannungsfeld zwischen Versicherungsmakler und Versicherer zum Vorteil des Versicherungsnehmers Versicherer

7 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: Ansprüche des Versicherungsnehmers geltend machen Schadensaufnahme, Erörterung, Abklärung der Details Gerhard Veits Schadensmeldung an den Versicherer Termine setzen o z.B. Termin Schadenbesichtigung o z.B. Termin Geltendmachung Invaliditätsansprüche o z.B. Termin Geltendmachung Differenz Zeitwert / Neuwertentschädigung o z.B. Termin zur Vermeidung der Verjährung Prüfung der in Aussicht gestellten Versicherungsleistung Aufklärung des VN über die einzuhaltenden Obliegenheiten

8 Prüfung der in Aussicht gestellten Versicherungsleistung am Beispiel: Unfallversicherung - Invaliditätsleistung Anforderung des Gutachtens (§ 11c VersVG) Gerhard Veits Prüfung der Plausibilität Prüfung der korrekten Anwendung der progressiven Invaliditätsleistung Prüfung der wesentlichen Daten (richtiger VN?) Abklärung: Akzeptanz oder Beantragung der Entscheidung durch die Ärztekommission

9 Prüfung der in Aussicht gestellten Versicherungsleistung am Beispiel: Haushaltsversicherung – Neuwert/Zeitwertleistung Im Schadensfall hat der VN vorerst nur Anspruch auf Ersatz des Zeitwertes für (z.B. durch Brand) zerstörte Sachen Gerhard Veits Der VN erwirbt den Anspruch auf die Differenz zwischen Zeitwert- und Neuwertleistung nur bei nachgewiesener Neuanschaffung innerhalb 1 Jahres Neuwertschaden: € ,00 Zeitwertschaden (50%): € ,00… wird sofort geleistet Neuanschaffung innerh. 1 Jahres: € ,00 Welchen Anspruch hat der VN zusätzlich? € ,00 ??? Der zusätzliche Anspruch beträgt: € ,00 Nebenrechnung: Erstentschädigung:€ ,00 Differenz aufgrund Neuanschaffung: € ,00 zuzügl. Zeitwert = 50% vom nicht angeschafften Wert: € ,00 Gesamt:€ ,00

10 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: Ansprüche des Versicherungsnehmers geltend machen Schadensaufnahme, Erörterung, Abklärung der Details Gerhard Veits Schadensmeldung an den Versicherer Termine setzen o z.B. Termin Schadenbesichtigung o z.B. Termin Geltendmachung Invaliditätsansprüche o z.B. Termin Geltendmachung Differenz Zeitwert / Neuwertentschädigung o z.B. Termin zur Vermeidung der Verjährung Prüfung der in Aussicht gestellten Versicherungsleistung Anforderung der Versicherungsleistung Aufklärung des VN über die einzuhaltenden Obliegenheiten o … auch ohne Unterfertigung einer „Abfindungserklärung“!

11 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: Leistungen fällig stellen Fälligkeit aufgrund § 11 (1) VersVG (2+1 Mo-Frist nach Begehren) Gerhard Veits Fälligkeit aufgrund § 11 (2) VersVG (1 Mo nach Anzeige = Abschlagszahlung) Fälligkeit aufgrund § 11 (1) VersVG (Beendigung der Feststellungen) Feststellung der Fälligkeit nach ungerechtfertigter Ablehnung Beispiele!

12 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: Quotenvorrecht des VN geltend machen Ersetzt der Versicherer dem Versicherten seinen Schaden nur zum Teil, so geht auf ihn auch nur ein Teil der Ersatzforderung über, während der übrige Rest beim Versicherten verbleibt (Differenztheorie). Gerhard Veits Der Regressanspruch des VR gem. § 67 VersVG darf nicht zum Nachteil des VN gereichen! Kaskoversicherung i.V.m. Mitverschulden des Unfallgegners  Kasko bezahlt Schaden abzüglich Selbstbehalt an VN  VN hat Anspruch auf Ersatz des Selbstbehaltes vom gegn. Haftpflicht-VR Beispiele! Brandschaden, Unterversicherung in der Feuerversicherung i.V.m. Brandstiftung (Täter ist ermittelt)  Feuerversicherung bezahlt Schaden max. mit Versicherungssumme an VN  VN hat Anspruch auf Ersatz der Differenz zum tatsächlichen Schaden vom Brandstifter

13 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: Zinsansprüche geltend machen Gerhard Veits Anspruch auf Verzugszinsen aufgrund § 11 (4) VersVG Anspruch auf Zinsen nach einem Feuerschaden aufgrund § 94 VersVG Beispiele!

14 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Gerhard Veits

15 ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Auszug-Vortrag: Dr. Wolfgang Reisinger (Forum Alpbach 2014) Gerhard Veits aus Sicht der Versicherer!

16 ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Auszug-Vortrag: Dr. Wolfgang Reisinger (Forum Alpbach 2014) Gerhard Veits Deckungsprozesse … und wer gewinnt? Nebenrechnung: in 65 Deckungsprozessen haben 18 mal die VN obsiegt! d.h. aber auch, dass in 27,7% der Fälle die Ablehnung des VR unberechtigt war! … das sind aber nur die Fälle, zu denen ein Urteil erging! Wo hoch könnte der prozentuelle Anteil an ungerechtfertigten Ablehnungen liegen, welche nicht vor Gericht landen ?

17 ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen einige „Klassiker“ Unfallversicherung: „alkoholisierter Versicherter“ Rechtsschutzversicherung: „mangelnde Erfolgsausicht“ Haushaltsversicherung: Unterversicherung – zu geringe m² Wohnfläche Kaskoversicherung: „grobe Fahrlässigkeit“ § 5 VersVG: „sei nicht anzuwenden“, wenn der Vers.Vertrag über einen Versicherungsmakler abgeschlossen wurde, da dieser eine Polizzen-Prüfpflicht habe! § 61 VersVG: Wer war eigentlich grob fahrlässig?

18 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Gerhard Veits ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen

19 Grundsätze der Beweislastverteilung Eintritt eines versicherten Schadens Kausalitätsgegenbeweis (sofern erlaubt) Beweislast = Versicherungsnehmer Vorliegen eines Ausschlussgrundes Beweislast = Versicherer Vorliegen einer Obliegenheitsverletzung Vorliegen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Beweislast = Versicherer Vorliegen grober Fahrlässigkeit Beweislast = Versicherer Beweislast = Versicherungsnehmer Vorliegen einer Gefahrenerhöhung Beweislast = Versicherer

20 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Gerhard Veits ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen ungerechtfertigten Regressforderungen des VR widersprechen

21 Beispiele: Nichtberücksichtigung des „Familienprivilegs“ gem. § 67 (2) VersVG Kfz-Haftpflicht: Regress beim Lenker wegen Gefahrenerhöhung bei gleichzeitiger Nichtbeachtung, dass eine Gefahrenerhöhung i.S.d. § 23 VersVG wesentlich und längerdauernd sein muss (§ 29 VersVG) … auch ein Lebensgefährte genießt den Schutz dieses Familienprivilegs

22 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Gerhard Veits ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen ungerechtfertigten Regressforderungen des VR widersprechen ungerechtfertigten Verjährungseinwänden des VR widersprechen

23 Wann beginnt die 3-jährige Verjährung gem. § 12 (1) VersVG? mit dem Schadensdatum? empfangsbedürftige Willenserklärung muss mindestens einen Ablehnungsgrund beinhalten muss die Rechtsfolgen beinhalten ab der Anmeldung eines Anspruchs bis zur (mit einem Ablehnungsgrund versehenen) Ablehnung des VR in 99% der Fälle NEIN Gibt es eine Hemmung dieser Verjährung gem. § 12 (1) VersVG? JA, gem. § 12 (2) VersVG Sind die Anforderungen an eine qualifizierte Ablehnung, welche eine 1-jährige Verjährung gem. § 12 (3) VersVG auslöst, erfüllt? alle drei Anforderungen müssen erfüllt sein, ansonsten gilt die allg. Verjährung von 3 Jahren!

24 Maklerpflichten im Schadensfall anhand von Beispielen in Kurzform: ungerechtfertigten Ablehnungen widersprechen Gerhard Veits Voraussetzungen: Fachkenntnis auf hohem Niveau Konsequenz und Durchsetzungsvermögen Vor allem: Unabhängigkeit vom Versicherer ggfls. auf die Beweislast des VR verweisen ungerechtfertigten Regressforderungen des VR widersprechen ungerechtfertigten Verjährungseinwänden des VR widersprechen Diese Voraussetzungen können nur geboten werden vom unabhängigen Versicherungsmakler!

25 Gerhard Veits Exkurs: „Spannungsfeld“  Hoffnungslos übertriebene Darstellung? Versiche rer Gesetzlich verordnetes Spannungsfeld zwischen Versicherungsmakler und Versicherer  Sympathiewerte vs Maklerpflicht  „Gute“ Schadensquote vs Maklerhaftung Das Verhältnis zwischen Versicherer und Versicherungsmakler gestaltet sich im optimalen Fall partnerschaftlich, aber Auseinandersetzungen entstehen nicht zufällig sondern zwangsläufig! Fazit: Die Qualität einer solchen Partnerschaft beweist sich durch den Stil, mit welchem diese Auseinandersetzungen geführt werden! VR „boykottiert“ Makler (4Ob44/98v) Bedauerliche Einzelfälle: VR kündigt (ohne Rechtsgrundlage, daher erfolglos) den gesamten, vom Makler vermittelten Vertragsbestand


Herunterladen ppt "Gerhard VEITS Versicherungsmakler und Sachverständiger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen