Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sportwissenschaftliche Forschungsmethoden SS 2008 5. Überblick Datenerhebungsmethoden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sportwissenschaftliche Forschungsmethoden SS 2008 5. Überblick Datenerhebungsmethoden."—  Präsentation transkript:

1 Sportwissenschaftliche Forschungsmethoden SS Überblick Datenerhebungsmethoden

2 ÜberblickProgramm Überblick Befragung Interview Fragebogen Beobachtung Anwendungsfelder Beobachtungssysteme Beob-Einheit, Merkmale, Merkmalsstufen Spielbeobachtung

3 Überblick

4 ÜberblickDatenerhebungsmethoden Biomechanische Messungen Physiologische Messungen Sportmotorische Tests Fragebogen Interviews Beobachtung

5 Biomechanische Messungen

6 Überblick Kinematik räumlich-zeitliche Positionen von Objekten daraus abgeleitete Größen Dynamik Kräfte daraus abgeleitete Größen

7 Überblick Messmethoden der Kinematik (Hochfrequenz-) Videoaufnahmen Digitalisierung Rekonstruktion der räuml.-zeitl. Parameter

8 Überblick Messmethoden der Kinematik LAVEG, Laserentfernungsmesser alle 0.01 s Abstand zum anvisierten Objekt Ort-Zeit-, Weg-Zeit-, Geschwindigkeit-Zeit- Diagramme

9 Überblick Messung durch Kraftmeßplattformen, Druckmesssohlen, Kraftaufnehmer, Beschleunigungsaufnehmer Messmethoden der Dynamik

10 Physiologische Messungen

11 ÜberblickLaktatmessungen 4 2 Blutlaktat mmol/l Intensität keineSteady- state Akkumulation

12 ÜberblickSpiro-Ergometrie

13 Sportmotorische Tests

14 Überblick Standweitsprung

15 Befragung

16 ÜberblickDefinition Befragung: Planmäßiges Verfahren mit wissenschaftlicher Zielsetzung, bei dem die Befragten durch eine gezielte Reizsetzung (schriftlich oder mündlich) zu schriftlichen (Fragebogen) oder mündlichen (Interview) Reaktionen veranlasst werden (nach Scheuch, 1967) In den Sozialwissenschaften werden ca. 90% aller Daten per Befragung gewonnen

17 Überblick Varianten der Befragung Kontakt mit Befrager: persönlich, telefonisch, schriftlich Standardisierung: strukturiert – halb strukturiert – offen Anzahl der Befragten: Einzel - Gruppen

18 Überblick Interview oder Fragebogen? Erhebungssituation Fragebogen anonymer, standardisierter, weniger Kontrolle der Antwortsituation Interview persönlich, nicht vollständig standardisierbar, Antwortsituation flexibel Ökonomie Gegenstand des Interesses Fragebogen: Soziodemografische Merkmale, Wissen, Eigenschaften (!) Interview: Einstellungen, Meinungen, Überzeugungen

19 Befragung Interview

20 Überblick Aufbau eines Interviews Makroplanung: Was will ich wissen? Mikroplanung: Wie gehe ich vor? Eröffnungsphase (Eisbrecher) Hauptthemen mit Übergängen Pufferfragen Abschluss

21 Überblick Fehler und Fallen bei Interviews Interviewereffekte Aussehen, Sprache (Alphonse!) Suggestion Fragenstruktur und Präsentation (Alphonse!) Interviewverweigerung/-teilnahme Antwortverfälschungen (Auswahl) Hawthorne-Effekt Selbstdarstellung Erwartungen erfüllen (Interviewer, Auftraggeber)

22 Exkurs: Biographische Interviews

23 Überblick Forschungsfrage: Welche Phasen durchläuft ein Spitzensportler in seiner Karriere und wie schafft er es mit instabilen Phasen (kritischen Lebensereignissen) erfolgreich umzugehen? Forschungszugang: Qualitativ Forschungsdesign: Retrospektive Studie Forschungsmethode: Problemzentriertes Interview Beispiel

24 Überblick Entwicklung des Messinstruments Modellbildung: - - Offenheit - - Expertise- modelle Konstruktbildung: - Literatur - Brainstorming Leitfaden: - - Offenheit - Unterstützung

25 ÜberblickMessinstrument Einstieg Sportlicher Erfolg Stellenwert des Sports Motivation Trainings- bedingungen Förderung Peer-Group Eltern Trainer Problem- konstellationen Schule Ausbildung / Job Resümee Demographische Daten

26 ÜberblickDurchführung Aufnahmen mit Diktiergerät Leitfaden dient der Unterstützung des Interviewers Strukturierung des Interviews über Gesprächsphasen: 1. 1.Erklärungsphase 2. 2.Einleitung 3. 3.Erzählphase 4. 4.Nachfragephase 5. 5.Bilanzierungsphase

27 ÜberblickAuswertung Transkription Kodierverfahren (Maxqda) Konstruktzuordnung Rekonstruktion Karrierephasen Analyse beeinflussender Faktoren Rekonstruktion der Karriere

28 Befragung Fragebogen

29 Überblick Struktur von Fragebogen Fragen Abdecken von Inhalten Sprachliche Gestaltung Antwortvorgaben Gestaltung Einleitung, Info, Teilnahmemotivation Einstiegsfragen Hauptfragen Schluss

30 Überblick Zwecke von Fragebogen 1.Messung von Persönlichkeitseigenschaften Standardisierte Instrumente 2.Erhebung von sonstigen Informationen I.d.R. Eigenentwicklungen

31 ÜberblickFragebogenentwicklung 1.Sammlung von Items Alle möglichen Aspekte formulieren 2.Strukturierung der Items Nach Zusammenhangsdimensionen ordnen Faktorenanalyse 3.Kürzung der Itemanzahl Nach Homogenität Cronbachs Alpha

32 ÜberblickFragebogenentwicklung

33 ÜberblickFragebogenentwicklung

34 ÜberblickFragebogenentwicklung

35 Beobachtung

36 ÜberblickBegriff Natürlichste Technik der Datenerhebung Naive Beobachtung abzugrenzen von wissenschaftlicher oder systematischer Beobachtung Merkmal: Messinstrument ist der Beobachter, d.h. ein Subjekt Anwendungsfelder SpoWi: Unterrichtsbeobachtung Spielbeobachtung

37 ÜberblickBeobachtungsvarianten Teilnehmend – Nicht teilnehmend Offen – verdeckt Frei – halbstandardisiert – standardisiert Vermittelt – nicht vermittelt Direkt – indirekt

38 Überblick Arten von Beobachtungssystemen 1.Zeichensysteme Registrieren Auftreten von operational definierten Zeichen Meldung von Schülern Eckbälle 2.Kategoriensysteme Registriert Zustände von Prozessen durch Ereignisketten (Ereigniseinheitentechnik) Zustand pro Zeitintervall (Zeiteinheitentechnik) 3.Schätzskalensysteme Beobachtungsgegenstand wird mit einem Wert aus Skala belegt Verhaltensnote Spielleistung

39 Überblick Struktur von Beobachtungssystemen 1.Beobachtungseinheiten Gegenstand der Beobachtung Schlag, Ballwechsel, Spiel, Satz, Match Schüler, Klasse, Schule 2.Beobachtungsmerkmale Beobachtete Eigenschaften der Einheiten Räumliche und zeitliche Merkmale Inhaltliche Merkmale (Technik, Taktik, Emotionslage) 3.Merkmalsstufen Ausprägung der Merkmale Natürliche oder systematische Ausprägungen Spielminute oder Gerade/Twist/Slice bei Aufschlagtechnik Loben, ermutigen, tadeln bei Lehrerfeedback

40 Exkurs: Spielbeobachtung

41 Überblick Arten der Spielbeobachtung Subjektive Eindrucksanalyse Scouting Systematische Spielbeobachtung flexibelFlexibel und festGenau festgelegtMerkmale Nicht systematischTeilweise system.SystematischFixierung Eindrücke Eindrücke und Beobachtungen Beobachtungen Subjektivität

42 Überblick Beispiel: Zufall im Fußball Beobachtungseinheiten Tore Beobachtungsmerkmale Klassifizierend: Spielminute Spielstand Mannschaft Zufallsmerkmale Abpraller Pfosten/Latte Abgefälschter Ball Torwart Fernschuß Abwehrbeteiligung Merkmalsstufen Beispiel Abwehrbeteiligung 0 = keine AB 1 = Eigentor 2 = Schütze 3 = Assistgeber

43 Überblick Beispiel: Zufall im Fußball

44 Überblick

45 Absolventenfeier 2006


Herunterladen ppt "Sportwissenschaftliche Forschungsmethoden SS 2008 5. Überblick Datenerhebungsmethoden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen