Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Armutskonferenz 7. Juni 2008- Waldau Theater Präsentation der Workshop-Ergebnisse Workshop 3: Armut und Sozialraum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Armutskonferenz 7. Juni 2008- Waldau Theater Präsentation der Workshop-Ergebnisse Workshop 3: Armut und Sozialraum."—  Präsentation transkript:

1 Armutskonferenz 7. Juni Waldau Theater Präsentation der Workshop-Ergebnisse Workshop 3: Armut und Sozialraum

2 1. Themen / Fragestellungen Joachim Barloschky (Quartiersmanager Tenever) Ralf Schumann (Gewoba) Wilfried Mammes (Bürgerhaus Hemelingen) Cemal Kocas (Haus für eine Freundschaft) Armut und Sozialraum

3 2. Wichtiges aus der Diskussion (I) ALG II reicht zum Überleben, aber nicht annähernd zur Teilhabe an kulturellen und gesellschaftlichen Reichtümern! der Alltag wird somit von materieller Armut dominiert, die Organisation des Überleben nimmt breiten Raum ein. Armut und Sozialraum

4 2. Wichtiges aus der Diskussion (I) Programme wie WiN, LOS o.Ä. sind wichtige Ansätze zur Verbesserung der betroffenen Ortsteile/Sozialräume. Die öffentliche Förderung ist nicht bedarfsdeckend; zudem wäre eine Regelförderung wichtig bzw. Mehrausgaben für die Bereiche Bildung, Soziales etc. in besonders benachteiligten Ortsteilen. Armut und Sozialraum

5 2. Wichtiges aus der Diskussion (II) im Kulturbereich wurde in den vergangenen Jahren stark und zuerst gespart!, kostenfreie Angebote (für Kinder) sind so kaum möglich. die Bürgerhäuser sind in der Regel in freier Trägerschaft. Problem: Verantwortung für Kürzungen, Personalabbau o.Ä. wird bei den Vorständen/Vereinen abgeladen. Armut und Sozialraum

6 3. Ziele / Forderungen (I) Bürgerhäuser: Finanzierung sichern, Planungssicherheit herstellen! Gewoba: keine weiteren Verkäufe! WiN: Schulhof/KiTa-Gestaltung, Täter-Opfer- Ausgleich, Nachhilfe/Hausaufgabenbetreuung, Nachbarschaftshilfe in die Regelförderung! Armut und Sozialraum

7 3. Ziele / Forderungen (II) -(inter)kulturelle Angebote, Frauenintegrationsarbeit brauchen verlässliche Förderung -Geld gibt es wie Dreck! (Heiner Geißler) Armut und Sozialraum

8 4. Wie geht es weiter? Auf Grundlage der TeilnehmerInnenliste wird ein weiterer Austausch angeschoben! Armut und Sozialraum

9


Herunterladen ppt "Armutskonferenz 7. Juni 2008- Waldau Theater Präsentation der Workshop-Ergebnisse Workshop 3: Armut und Sozialraum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen