Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik. Im Mai 2012 entließ sie ihren bisherigen Umweltministers Norbert Röttgen und ersetzte ihn durch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik. Im Mai 2012 entließ sie ihren bisherigen Umweltministers Norbert Röttgen und ersetzte ihn durch."—  Präsentation transkript:

1

2 Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik. Im Mai 2012 entließ sie ihren bisherigen Umweltministers Norbert Röttgen und ersetzte ihn durch Peter Altmaier Dieses Gespräch könnte sie vorher geführt haben: Keine halben Sachen … 2

3 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister Pressemitteilung Rückgang des solaren Ausbaus um % Großer Erfolg". Vergütungssätze für PV in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt. Kosten durch neue Anlagen seit 2010 um rund 85 % reduziert. 3 Ein gutes Jahr später konnte Umweltminister Altmaier die ersten Erfolge melden

4 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister Pressemitteilung Rückgang des solaren Ausbaus um % Großer Erfolg". Vergütungssätze für PV in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt. Kosten durch neue Anlagen seit 2010 um rund 85 % reduziert. 4

5 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister Pressemitteilung Rückgang des solaren Ausbaus um % Großer Erfolg". Vergütungssätze für PV in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt. Kosten durch neue Anlagen seit 2010 um rund 85 % reduziert. 5

6 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister Pressemitteilung Rückgang des solaren Ausbaus um % Großer Erfolg". Vergütungssätze für PV in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt. Kosten durch neue Anlagen seit 2010 um rund 85 % reduziert. 6

7 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister Pressemitteilung Rückgang des solaren Ausbaus um % Großer Erfolg". Vergütungssätze für PV in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt. Kosten durch neue Anlagen seit 2010 um rund 85 % reduziert. Soll der Umweltminister die Energiewende ohne Photovoltaik und außerdem umsonst durchführen? 7

8 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister 8 Umsonst wohl eher nicht! z.B. Investition 2,6 Mrd. Euro! Für das neueste RWE-Kraftwerk in Neurath Aber über dessen Kosten spricht Altmaier nicht

9 Bei Braunkohle spielen Kosten für ihn keine Rolle Peter Altmaier (CDU) Umweltminister 9 Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

10 Vielmehr lobte Altmaier am 14. Aug Dieses Kraftwerk leiste einen herausragenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende Peter Altmaier (CDU) Umweltminister 10 Bei Braunkohle spielen Kosten für ihn keine Rolle Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

11 Bei Einweihung am 14. Aug Dieses Kraftwerk leiste einen herausragenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath Höchstleistung MW Wirkungsgrad 43 % (nur bei Volllast) Kesselhaus 172 m Höhe 11 Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

12 Bei Einweihung am 14. Aug Dieses Kraftwerk leiste einen herausragenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath 12 Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat CO2-Ausstoß ca. 1 kg pro kWh

13 Bei Einweihung am 14. Aug Dieses Kraftwerk leiste einen herausragenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath 13 Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat CO2-Ausstoß ca. 1 kg pro kWh CO2-Ausstoß 40 Jahre lang

14 Bei Einweihung am 14. Aug Dieses Kraftwerk leiste einen herausragenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath CO2-Ausstoß ca. 1 kg pro kWh CO2-Ausstoß 40 Jahre lang 40 Jahre lang weiter Braunkohleabau 14 Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

15 Hier gab es Dörfer, Wälder, Wiesen und Felder. Hier lebten Menschen und Tiere 15

16 Flöztiefe ca. 210 m (1,5 mal der Kölner Dom übereinander gestellt) 16

17 Flöztiefe ca. 210 m (1,5 mal der Kölner Dom übereinander gestellt) 17

18 Flöztiefe ca. 210 m (1,5 mal der Kölner Dom übereinander gestellt) Fahrertür 18

19 Der Blick zum Grubenrand gegenüber beträgt etwa 7 km 19

20 Klimawandel? 20

21 Lastkurve Uhrzeit Leistung Braunkohle-Verstromung behindert Sonnen- und Windenergie 21

22 Lastkurve Uhrzeit Leistung 40 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands 22

23 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Sommer-Lastkurve Deutschlands 23

24 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Sommer-Lastkurve Deutschlands 24 Beispiel ohne Wind und sonstige Erneuerbare Energien

25 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Abdeckung der Residuallast Sommer-Lastkurve Deutschlands 25

26 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 12:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 26

27 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 15:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 27

28 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 18:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 28

29 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 21:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 29

30 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 24:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 30

31 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 03:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 31

32 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 09:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 32

33 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 13:30 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 33

34 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 18:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 34

35 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Residual- last z.B. um 18:00 Uhr Sommer-Lastkurve Deutschlands 35

36 Lastkurve Uhrzeit Leistung 10 GW 40 GW Solar Derzeit (2013) noch geringe Anforderungen an Regelbarkeit der konventionellen Kraftwerke Residual- last Blieb ungefähr gleich Sommer-Lastkurve Deutschlands 36

37 Ca. 50 GW Lastkurve Wenn weitere PV-Anlagen hinzugebaut werden? Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit 37 Solar 2013

38 Ca. 50 GW Lastkurve Wenn weitere PV-Anlagen hinzugebaut werden? Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit 38

39 Ca. 50 GW Lastkurve Wenn weitere PV-Anlagen hinzugebaut werden? Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit 39

40 Ca. 50 GW Lastkurve Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit 40

41 Ca. 50 GW Lastkurve Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Flexible Residuallast notwendig 41

42 Ca. 50 GW Lastkurve Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Flexible Residuallast notwendig 42 Aber …

43 Ca. 50 GW Lastkurve Uhrzeit Flexible Residuallast notwendig 43 Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath Höchstleistung 2,2 GW Mindestleistung 1,1 GW Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

44 Ca. 50 GW Lastkurve Uhrzeit Flexible Residuallast notwendig 44 Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA 1&2) Neurath Höchstleistung 2,2 GW Mindestleistung 1,1 GW Nicht weiter abregelbar Foto: Ausschnitt aus RWE-Plakat

45 Ca. 50 GW Lastkurve Uhrzeit 45 Mindestleistung Nicht weiter abregelbar

46 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Mindestleistung Nicht weiter abregelbar 46

47 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Mindestleistung Nicht weiter abregelbar 47

48 Ca. 50 GW Solar 2013 Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Mindestleistung Nicht weiter abregelbar 48

49 Ca. 50 GW Lastkurve Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 49

50 Ca. 50 GW Lastkurve Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 50

51 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 51

52 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 52

53 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 53

54 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Oder…. Solarstrom im Niederspannungsnetz wird abgeregelt 54

55 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Strom aus Höchstspannungsleitungen wird exportiert (Braunkohlestrom) 55

56 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Strom aus Höchstspannungsleitungen wird exportiert (Braunkohlestrom) 56

57 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Strom aus Höchstspannungsleitungen wird exportiert (Braunkohlestrom) 57

58 Ca. 50 GW Sommer-Lastkurve Deutschlands Uhrzeit Braunkohlestrom wird exportiert 58

59 Netzausbau für Braunkohle oder Offshore-Windenergie? 59

60 60 Netzausbau für die Offshore-Windenergie bis nach Süddeutschland? Höchstspannung Gleichstrom Übertragung (HGÜ) 60

61 Im BauGeplant

62 Im BauGeplant Windstrom von Nord- und Ostsee für Süddeutschland?

63 Borkum/ Emden Gund- remmingen Neckar- Westheim Hamburg Bremen Lübeck Berlin Augsburg München Kiel Rostock Oldenburg Ruhrgebiet Hannover Im BauGeplant Mannheim Frankfurt Leipzig Stuttgart Köln Nicht nötig - In Küstennähe gibt es auch genügend Strombedarf Windstrom von Nord- und Ostsee für Süddeutschland? 63

64 Im BauGeplant Solarstrom aus Süddeutschland nach Norddeutschland? Nicht nötig – In Nord- deutschland entstehen immer mehr Solaranlagen

65 Im BauGeplant Wind- und Solaranlagen in Verbrauchernähe errichten – erspart den Bau von Fernleitungen

66 66 Im BauGeplant Fluktuierende Wind- und Solarleistung ausgleichen? Die Verfügbarkeit von elektrischer Leistung wird durch Speicher zeitlich angepasst Durch Fernleitungen wird die Verfügbarkeit örtlich angepasst

67 Daraus folgt: Wenn es nicht genügend Speicher gibt, kann man mit einem System von Stromleitungen die fluktuierende Leistung der Stromerzeugung nur in Ausnahmefällen ausgleichen, nämlich nur dann, wenn im Gesamtsystem die Summe aller Erzeugungsleistungen mit der Summe aller Verbraucherleistungen zufällig übereinstimmt. 67 Im BauGeplant

68 Wenn es nicht genügend Speicher gibt, kann man mit einem System von Stromleitungen die fluktuierende Leistung der Stromerzeugung nur in Ausnahmefällen ausgleichen, nämlich nur dann, wenn im Gesamtsystem die Summe aller Erzeugungsleistungen mit der Summe aller Verbraucherleistungen zufällig übereinstimmt. Schlussfolgerung: Bei Windstille und Dunkelheit kann man auf Stromspeicher nicht verzichten. 68 Im BauGeplant

69 Wenn es nicht genügend Speicher gibt, kann man mit einem System von Stromleitungen die fluktuierende Leistung der Stromerzeugung nur in Ausnahmefällen ausgleichen, nämlich nur dann, wenn im Gesamtsystem die Summe aller Erzeugungsleistungen mit der Summe aller Verbraucherleistungen zufällig übereinstimmt. Schlussfolgerung: Bei Windstille und Dunkelheit kann man auf Stromspeicher nicht verzichten. Die erforderliche Speicherleistung ergibt sich aus dem größten Unterschied zwischen der möglichen Höchstlast und der geringsten Erzeugungsleistung. 69 Im BauGeplant

70 Wenn es nicht genügend Speicher gibt, kann man mit einem System von Stromleitungen die fluktuierende Leistung der Stromerzeugung nur in Ausnahmefällen ausgleichen, nämlich nur dann, wenn im Gesamtsystem die Summe aller Erzeugungsleistungen mit der Summe aller Verbraucherleistungen zufällig übereinstimmt. Schlussfolgerung: Bei Windstille und Dunkelheit kann man auf Stromspeicher nicht verzichten. Die erforderliche Speicherleistung ergibt sich aus dem größten Unterschied zwischen der möglichen Höchstlast und der geringsten Erzeugungsleistung. Wenn aber diese Speicherleistung dezentralisiert ausgebaut wurde, genügt das vorhandene Netz für die notwendige Feinabstimmung 70 Im BauGeplant

71 Borkum/ Emden Braun kohle Gund- remmingen Neckar- Westheim Hamburg Bremen Lübeck Berlin Braun kohle Augsburg München Kiel Rostock Oldenburg AKW Ruhrgebiet Hannover Im BauGeplant Mannheim Frankfurt Leipzig Stuttgart Köln Trasse 1 und 3 können zum Transport von Braunkohlestrom zu den Standorten der abzuschaltenden AKW dienen Wer die deutschen Braunkohlereviere und Atomkraftwerks-Standorte einzeichnet, dem fällt auf:

72 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister im Interview mit der FAZ Die Kosten der Energiewende und des Umbaus unserer Energieversorgung könnten sich bis Ende der dreißiger Jahre auf rund eine Billion Euro summieren. Am bestätigte er in einem Interview mit der FR noch einmal: Die Billion sei seriös berechnet. Wenn ich das weiß und es nicht sage, verletzte ich meine Amtspflicht als Minister…. Die neue Masche: Angstmache vor den Kosten 72

73 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister im Interview mit der FAZ Die Kosten der Energiewende und des Umbaus unserer Energieversorgung könnten sich bis Ende der dreißiger Jahre auf rund eine Billion Euro summieren. Am bestätigte er in einem Interview mit der FR noch einmal: Die Billion sei seriös berechnet. Wenn ich das weiß und es nicht sage, verletzte ich meine Amtspflicht als Minister…. Angstmache vor den Kosten 73

74 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister im Interview mit der FAZ Die Kosten der Energiewende und des Umbaus unserer Energieversorgung könnten sich bis Ende der dreißiger Jahre auf rund eine Billion Euro summieren. Am bestätigte er in einem Interview mit der FR noch einmal: Die Billion sei seriös berechnet. Wenn ich das weiß und es nicht sage, verletzte ich meine Amtspflicht als Minister…. Besser hätte Altmaier gesagt: Wenn ich das weiß und es nicht ändere, verletze ich meine Amtspflicht als Minister Angstmache vor den Kosten 74

75 75 Was müsste die Regierung tun? Fördern!

76 76 Was müsste die Regierung tun? Fördern!

77 Speicher 77 Was müsste die Regierung tun? Fördern!

78 Zurück- fahren! Fördern! Speicher 78 Fördern!

79 Speicher 79

80 Speicher 80

81 Speicher 81 Zwei Systeme – Das wird teuer

82 Speicher 82 Zwei Systeme – Das wird teuer Stromkunden, Bürger und Wähler sollen glauben, Kostentreiber seien die Erneuerbaren Energien

83 Haushaltsstrom 25 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke 83

84 15 Ct / kWh Haushaltsstrom 25 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke 84

85 15 Ct / kWh Haushaltsstrom 25 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke 85

86 15 Ct / kWh Haushaltsstrom 25 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Kostensteigerung? 86

87 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Und wieviel Cent kostet Strom aus Braunkohlekraft- werken? 87

88 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Und wieviel Cent kostet Strom aus Braunkohlekraft- werken? Schätzen Sie mal! 88

89 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Und wieviel Cent kostet Strom aus Braunkohlekraft- werken? Schätzen Sie mal! 3,5 Cent/kWh ? 89

90 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Grenzkosten des Braunkohlestroms liegen bei etwa 3,5 cent/kWh 90

91 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Aber… Grenzkosten Sind KEINE Vollkosten Grenzkosten des Braunkohlestroms liegen bei etwa 3,5 cent/kWh 91

92 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Grenzkosten sind z.B. Brennstoffkosten 92

93 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Grenzkosten sind z.B. Brennstoffkosten Vollkosten sind Grenzkosten + Fixkosten 93

94 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Grenzkosten sind z.B. Brennstoffkosten Vollkosten sind Grenzkosten + Fixkosten Fixkosten sind z.B. Kapitaldienst, Gehälter, Wartungskosten 94

95 15 Ct / kWh Konventionelle Kraftwerke Grenzkosten sind z.B. Brennstoffkosten Vollkosten sind Grenzkosten + Fixkosten Fixkosten sind z.B. Kapitaldienst, Gehälter, Wartungskosten Externe Kosten durch Umweltschäden sind hier nicht berücksichtigt 95

96 Der Spotmarkt der Strombörse – eine Einführung Für jede der 8760 Stunden des Jahres wird am Spotmarkt der Strombörse der Börsenpreis aus dem jeweiligen Stromangebot und der Stromnachfrage ermittelt. 96

97 Der Spotmarkt der Strombörse – eine Einführung Für jede der 8760 Stunden des Jahres wird am Spotmarkt der Strombörse der Börsenpreis aus dem jeweiligen Stromangebot und der Stromnachfrage ermittelt. Das geschieht jeweils am Tag vor dem aktuellen Stromverbrauch. 97

98 Der Spotmarkt der Strombörse – eine Einführung Für jede der 8760 Stunden des Jahres wird am Spotmarkt der Strombörse der Börsenpreis aus dem jeweiligen Stromangebot und der Stromnachfrage ermittelt. Das geschieht jeweils am Tag vor dem aktuellen Stromverbrauch. Auch Strom aus den Erneuerbaren Energien wird am Spotmarkt gehandelt. Das ist möglich, weil man die Menge der Erneuerbaren Energien mit Hilfe der Wettervorhersage gut prognostizieren kann. 98

99 20 - Cent pro kWh kWh 99 Strombörse

100 20 - Cent pro kWh kWh 100 Strombörse Waagerechte Strecken bedeuten Strommengen

101 20 - Cent pro kWh kWh 101 Strombörse Waagerechte Strecken bedeuten Strommengen Senkrechte Strecken bedeuten Strompreise

102 20 - Cent pro kWh kWh 102 Strombörse Waagerechte Strecken bedeuten Strommengen Senkrechte Strecken bedeuten Strompreise Flächen bedeuten Geldmengen

103 20 - Cent pro kWh kWh 103 Sammlung der Angebote 2,0 - Atom

104 20 - Cent pro kWh kWh 104 Sammlung der Angebote Braunkohle bietet zum Mindestpreis von 3,5 Ct/kWh an. Diesen Preis möchte sie mindestens erhalten. 3,5 Atom Braunkohle

105 20 - Cent pro kWh kWh 105 Sammlung der Angebote Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl

106 20 - Cent pro kWh kWh 106 Sammlung der Angebote Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Merit Order der Angebote

107 20 - Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge 107 Erneuerbare Energien ganz links eingeordnet (ohne Preisangabe), damit sie auf jeden Fall verkauft werden. Wieviel sie erlösen, hängt davon ab, welcher Börsenpreis sich ergibt.

108 20 - Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge 108 Merit Order der Angebote

109 20 - Cent pro kWh kWh Nachfrage Tatsächlich ist die Nachfragekurve keine Gerade, sondern eine feinstufige Treppe mit unterschiedlichen Stufenmaßen Der Angebotskurve wird die Nachfragekurve gegenübergestellt.

110 20 - Cent pro kWh kWh Nachfrage Warum verläuft die Nachfragekurve schräg? Tatsächlich ist die Nachfragekurve keine Gerade, sondern eine feinstufige Treppe mit unterschiedlichen Stufenmaßen

111 20 - Cent pro kWh kWh Nachfrage Hoher Strompreis geringere Nachfrage Niedriger Strompreis höhere Nachfrage Warum verläuft die Nachfragekurve schräg?

112 20 - Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Nachfrage Börsenpreis Schnittpunkt von Angebots- und Nachfragekurve ergibt Börsenpreis für die betreffende Stunde

113 20 - Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Nachfrage Börsenpreis 113 Die gestrichelten Angebote kommen nicht mehr zum Zuge

114 Terminmarkt kontra Spotmarkt 114 Weit mehr als die Hälfte der konventionellen Energien wird nicht am Spotmarkt, sondern langfristig weit im Voraus in zweiseitigen Verträgen z.B. zwischen Erzeuger und Verbraucher verkauft. Die Terminmarkt- Preise orientieren sich dabei an dem erwarteten Spotmarktpreis.

115 Terminmarkt kontra Spotmarkt 115 Weit mehr als die Hälfte der konventionellen Energien wird nicht am Spotmarkt, sondern langfristig weit im Voraus in zweiseitigen Verträgen z.B. zwischen Erzeuger und Verbraucher verkauft. Die Terminmarkt- Preise orientieren sich dabei an dem erwarteten Spotmarktpreis. Die fluktuierende Wind- und Sonnenenergie kann allerdings im Terminmarkt nicht angeboten werden, da die Verkäufer nicht für Wind oder Sonnenschein zur vereinbarten Stunde garantieren können.

116 20 - Terminmarkt kontra Spotmarkt Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Börsenpreis Weit mehr als die Hälfte der konventionellen Energien wird nicht am Spotmarkt, sondern langfristig weit im Voraus in zweiseitigen Verträgen z.B. zwischen Erzeuger und Verbraucher verkauft. Die Terminmarkt- Preise orientieren sich dabei an dem erwarteten Spotmarktpreis. Die fluktuierende Wind- und Sonnenenergie kann allerdings im Terminmarkt nicht angeboten werden, da die Verkäufer nicht für Wind oder Sonnenschein zur vereinbarten Stunde garantieren können. Am Spotmarkt steht deshalb der größte Anteil der fluktuierenden Erneuerbaren Energien einem kleinen Anteil der Atom- und Braunkohle- Kraftwerke gegenüber. Spotmarkt

117 20 - Terminmarkt kontra Spotmarkt Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Börsenpreis Weit mehr als die Hälfte der konventionellen Energien wird nicht am Spotmarkt, sondern langfristig weit im Voraus in zweiseitigen Verträgen z.B. zwischen Erzeuger und Verbraucher verkauft. Die Terminmarkt- Preise orientieren sich dabei an dem erwarteten Spotmarktpreis. Die fluktuierende Wind- und Sonnenenergie kann allerdings im Terminmarkt nicht angeboten werden, da die Verkäufer nicht für Wind oder Sonnenschein zur vereinbarten Stunde garantieren können. Am Spotmarkt steht deshalb der größte Anteil der fluktuierenden Erneuerbaren Energien einem kleinen Anteil der Atom- und Braunkohle- Kraftwerke gegenüber. Eine geringe Veränderung der EE-Menge bewirkt deshalb eine starke Veränderung des Börsenpreises. Spotmarkt

118 Ungenügende Deckungsbeiträge Atom- und Braunkohlekraftwerke Erneuerbare Energien Atom Braunkohle Nachfrage 118 Gas GuD St.-kohle Öl Börsenerlös der EE 3,5 Cent/kWh Die folgenden Folien demonstrieren, dass sich die Börsenpreise schnell ändern, wenn Sonne und Wind nachlassen 20 - Cent pro kWh Strommenge

119 Erneuerbare Energien Atom Braunkohle Nachfrage 119 Gas GuD St.-kohle Öl Braunkohle und Atomkraftwerke (Grundlastkraftwerke) erwirtschaften höhere Deckungs- beiträge, wenn die EE abnehmen 20 - Cent pro kWh Strommenge

120 Nachfrage Erneuerbare Wenn Sonne und Wind nachlassen Atom Braunkohle 120 Gas GuD St.-kohle Öl 20 - Cent pro kWh

121 Strommenge Nachfrage Erneuerbare Atom Braunkohle St.-kohle 121 Gas GuD Öl 20 - Cent pro kWh Wenn Sonne und Wind nachlassen

122 Nachfrage Erneuerbare Atom Braunkohle St.-kohle 122 Gas GuD Öl 20 - Cent pro kWh Strommenge Wenn Sonne und Wind nachlassen

123 Nachfrage EE Atom Braunkohle GuD St.-kohle 123 Gas Öl 20 - Cent pro kWh Strommenge Wenn Sonne und Wind nachlassen

124 Nachfrage EE Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Cent pro kWh Strommenge Wenn Sonne und Wind nachlassen und die Nachfrage steigt

125 Strommenge Nachfrage EE Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Cent pro kWh Wenn Sonne und Wind nachlassen und die Nachfrage steigt, steigt der Börsenpreis sehr schnell

126 Strommenge Nachfrage EE Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Cent pro kWh Wenn Sonne und Wind nachlassen und die Nachfrage steigt, steigt der Börsenpreis sehr schnell

127 Strommenge Nachfrage EE Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Vergütungshöhe für Grundlaststrom übersteigt dann weit die Windstrom-Einspeisevergütung 127 Grundlaststrom 20 - Cent pro kWh

128 Kritik des Solarenergie-Fördervereins Deutschland (SFV) Der konventionelle Kraftwerkspark - Nicht vollständig abregelbar - Starker Anstieg der Merit-Order Kurve - Extreme CO 2 -Emissionen, radioaktive Abfälle 128

129 Strommenge Cent pro kWh 129 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl Steiler Anstieg Der derzeitige Kraftwerkspark verhindert kostendeckende Börsenerträge der Erneuerbaren Energien. Denn die Börsenpreise steigen erst dann an, wenn kaum noch Erneuerbare Energien im Angebot sind.

130 Strommenge Cent pro kWh 130 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl Der derzeitige Kraftwerkspark verhindert kostendeckende Börsenerträge der Erneuerbaren Energien. Denn die Börsenpreise steigen erst dann an, wenn kaum noch Erneuerbare Energien im Angebot sind. Wünschenswert wäre folgende Tendenz

131 Strommenge Cent pro kWh 131 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl Zukunftsfähige Merit Order

132 Strommenge Cent pro kWh 132 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl GuD GasTurbinen Welche Kraftwerke könnten einen zukunftsfähigen Kraftwerkspark bilden?

133 Strommenge Cent pro kWh 133 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl GuD GasTurbinen Welche Börsenerlöse könnten die Erneuerbaren Energien erzielen? Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark

134 Strommenge Cent pro kWh 134 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl GuD GasTurbinen Börsenerlös der EE beim derzeitigen Kraftwerkspark Börsenerlös der EE

135 Strommenge Cent pro kWh 135 Atom Braunkohle St.-Kohle GuD GasT Öl GuD GasTurbinen Einwand: Höherer Strompreis an der Strombörse beim zukunftsfähigen Kraftwerkspark?

136 136 Dazu eine Gegenüberstellung ZukunftsfähigDerzeitig Einwand: Höherer Strompreis an der Strombörse beim zukunftsfähigen Kraftwerkspark?

137 137 ZukunftsfähigDerzeitig

138 138 ZukunftsfähigDerzeitig

139 139 ZukunftsfähigDerzeitig

140 140 ZukunftsfähigDerzeitig

141 141 ZukunftsfähigDerzeitig Fazit: Zu Stunden mit wenig Erneuerbaren Energien führt der zukunftsfähige Strommarkt möglicherweise sogar zu niedrigeren Börsenpreisen

142 142

143 143

144 144

145 145 - Nur träge regelbar - Nicht vollständig abregelbar -Extreme CO 2 -Emissionen Energiepolitischer Planungsfehler 145

146 Welchen Einfluss hätte ein modernerer Kraftwerkspark? Schnell abregelbar und aufregelbar Geringere CO 2 -Emissionen, keine radioaktive Abfälle Umstellbar auf Power to Gas oder Power to Liquid 146

147 Welchen Einfluss hätte ein modernerer Kraftwerkspark? Schnell abregelbar und aufregelbar Geringere CO 2 -Emissionen, keine radioaktive Abfälle Umstellbar auf Power to Gas oder Power to Liquid 147 Warum wurde er nicht gebaut?

148 148 Zeitungsanzeige deutschlandweit

149 149 Denn regenerative Energien wie Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als 4 % unseres Strombedarfs decken.

150 Badenwerk Karlsruhe - Bayernwerk München - EVS Stuttgart - Isar-Amperwerke München – Neckar- werke Esslingen - PreussenElektra Hannover - RWE Energie Essen - TWS Stuttgart - VEW Dortmund Zeitungsanzeige vom deutschlandweit Viele junge Leute empfinden Kernkraftwerke als bedrohlich. Wir, die deutschen Stromversorger, haben ihre Kritik nie leichtfertig abgetan. Im Gegenteil: Wir stellen uns dieselben Fragen, die sie bewegen. Können wir ein solches Vorgehen verantworten? Nein. Der steigende Energiebedarf der dritten Welt verpflichtet die reichen Staaten, ihre CO 2 - Emissionen zu mindern. Schaffen wir das ohne Kernkraft, allein durch Energiesparen? Nein. Kernkraftwerke liefern 34% des deutschen Stroms und ersparen der Atmosphäre jährlich 160 Mio. Tonnen CO 2 – bei einem international vorbildlichen Sicherheitsstandard. Also: Treibhaus oder Kernkraft? Das ist hier die Frage! Viele junge Leute stellen kritische Fragen. Wir auch. Denn unsere schärfsten Kritiker sind wir selbst. Ihre Stromversorger Kann Deutschland aus der Kernenergie aussteigen? Ja. Die Folge wäre allerdings eine enorme Steigerung der Kohleverbrennung, mithin der Emissionen des Treibhausgases CO 2. Wer kritisch fragt, ist noch längst kein Kernkraftgegner 150

151 Badenwerk Karlsruhe - Bayernwerk München - EVS Stuttgart - Isar-Amperwerke München – Neckar- werke Esslingen - PreussenElektra Hannover - RWE Energie Essen - TWS Stuttgart - VEW Dortmund Zeitungsanzeige vom deutschlandweit Denn regenerative Energien wie Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als 4 % unseres Strombedarfs decken. 151 Im Rundfunk nach Ernennung zur Umweltministerin im Kabinett Kohl Ende 1994

152 Badenwerk Karlsruhe - Bayernwerk München - EVS Stuttgart - Isar-Amperwerke München – Neckar- werke Esslingen - PreussenElektra Hannover - RWE Energie Essen - TWS Stuttgart - VEW Dortmund Zeitungsanzeige vom deutschlandweit Denn regenerative Energien wie Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als 4 % unseres Strombedarfs decken. 152 Im Rundfunk nach Ernennung zur Umweltministerin im Kabinett Kohl Ende 1994 Wenn die Ministerin das vorgibt, dann sind den Mitarbeitern die Hände gebunden

153 E E G – B e t r e i b e r E n d k u n d e n Der Wälzungsmechanismus Wie kommt die Einspeisevergütung vom Endkunden zum EEG-Anlagenbetreiber? 153

154 E E G – B e t r e i b e r E n d k u n d e n Der Wälzungsmechanismus Wie kommt die Einspeisevergütung vom Endkunden zum EEG-Anlagenbetreiber? 154

155 E E G – B e t r e i b e r E n d k u n d e n Der Wälzungsmechanismus Wie kommt die Einspeisevergütung vom Endkunden zum EEG-Anlagenbetreiber? 155

156 E E G – B e t r e i b e r E n d k u n d e n Wie kommt die Einspeisevergütung vom Endkunden zum EEG-Anlagenbetreiber? 156 Akteure und Geldströme

157 E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n 157 Börsenkosten für Strom- Mix Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für konvent. Strom S t r o m b ö r s e E n d k u n d e n v e r s o r g e r

158 E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n 158 Börsenkosten für Strom- Mix EEG-Umlage E n d k u n d e n v e r s o r g e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für konvent. Strom S t r o m b ö r s e

159 Stromrechnung - EEG-Umlage - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n 159 Börsenkosten für Strom- Mix EEG-Umlage E n d k u n d e n v e r s o r g e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für konvent. Strom S t r o m b ö r s e

160 Stromrechnung - EEG-Umlage - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E n d k u n d e n v e r s o r g e r S t r o m b ö r s e E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für konvent. Strom Börsenkosten für Strom- Mix Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n EEG-Umlage 160

161 20 - Menge der EE Einspeise- vergütungen Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Definition der EEG-Umlage

162 20 - Börsenerlös der EE Einspeise- vergütungen Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Nachfrage 162

163 20 - Menge der EE Börsenerlös der EE Einspeise- vergütungen Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit 163

164 Atom 20 - Menge der EE Börsenerlös der EE Einspeise- vergütungen Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 164

165 Atom 20 - Menge der EE Börsenerlös der EE Einspeise- vergütungen Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 165

166 Atom 20 - Menge der EE Börsenpreis derzeit Börsenerlös der EE EEG-Umlage Müssen die Stromkunden zahlen Einspeise- vergütungen Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 166

167 Atom 20 - Menge der EE Börsenpreis derzeit Börsenerlös der EE Durchschn. Einspeisevergütung Einspeise- vergütungen Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 167 EEG-Umlage Müssen die Stromkunden zahlen

168 Atom 20 - Menge der EE Börsenerlös der EE Durchschn. Einspeisevergütung Einspeise- vergütungen Strommenge Nachfrage Börsenpreis derzeit Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 168 EEG-Umlage Müssen die Stromkunden zahlen

169 Atom Strommenge 20 - EEG-Umlage = Einspeisevergütungen minus EEG-Strom-Börsenerlös Menge der EE Nachfrage Börsenpreis derzeit Einspeisevergütungen Umlage Börsenerlös der EE Durchschn. Einspeisevergütung Braunkohle Gas GuD Cent pro kWh St.-kohle Öl 169 EEG-Umlage Müssen die Stromkunden zahlen

170 Cent pro kWh Börsenerlös der EE 20 - Cent pro kWh Derzeitiger Kraftwerkspark Einspeisevergütungen 170 EEG-Umlage

171 20 - Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark Einspeisevergütungen Cent pro kWh Börsenerlös der EE 20 - Cent pro kWh Zukunftsfähiger Kraftwerkspark Einspeisevergütungen 171 EEG-Umlage Derzeitiger Kraftwerkspark

172 20 - Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark Einspeisevergütungen Cent pro kWh Börsenerlös der EE 20 - Cent pro kWh Zukunftsfähiger Kraftwerkspark 172 EEG-Umlage Derzeitiger Kraftwerkspark Fehlplanungskosten Atom- und Kohlekraft Einspeisevergütungen EEG-Umlage

173 20 - Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark Einspeisevergütungen Cent pro kWh Börsenerlös der EE 20 - Cent pro kWh Zukunftsfähiger Kraftwerkspark 173 EEG-Umlage Derzeitiger Kraftwerkspark Fehlplanungskosten Atom- und Kohlekraft Einspeisevergütungen EEG-Umlage unvermeidbar

174 20 - Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark Einspeisevergütungen Cent pro kWh Börsenerlös der EE 20 - Cent pro kWh Zukunftsfähiger Kraftwerkspark 174 EEG-Umlage Derzeitiger Kraftwerkspark Fehlplanungskosten Atom- und Kohlekraft Einspeisevergütungen EEG-Umlage unvermeidbar

175 Stromrechnung - EEG-Umlage - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n 175 Börsenkosten für Strom- Mix EEG-Umlage E n d k u n d e n v e r s o r g e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für konvent. Strom S t r o m b ö r s e

176 Stromrechnung - EEG-Umlage - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E n d k u n d e n v e r s o r g e r S t r o m b ö r s e E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für konvent. Strom Börsenkosten für Strom- Mix Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n EEG-Umlage 176

177 Stromrechnung - Stromeinkauf (Börse) - Fehlplanungsabgabe für Atom- und Kohlekraftwerke - Mehrkosten der EE - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E n d k u n d e n v e r s o r g e r S t r o m b ö r s e E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für konvent. Strom Börsenkosten für Strom- Mix Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n EEG-Umlage Mehrkosten Erneuerbare 177

178 Stromrechnung - Stromeinkauf (Börse) - Fehlplanungsabgabe für Atom- und Kohlekraftwerke - Mehrkosten der EE - Netzentgelte - Steuern und Abgaben E n d k u n d e n v e r s o r g e r S t r o m b ö r s e E E G – B e t r e i b e r V e r t e i l n e t z b e t r e i b e r Konventionelle Kraftwerke Börsenerlös für EEG-Strom Einspeise- vergütungen Einspeise- vergütungen Ü b e r t r a g u n g s – n e t z b e t r e i b e r Börsenerlös für konvent. Strom Börsenkosten für Strom- Mix Fehlplanungs- abgabe für Atom- u. Kohlekraftwerke Zahlung der Endkunden E n d k u n d e n EEG-Umlage Mehrkosten Erneuerbare 178

179 Stromrechnung - Stromeinkauf (Börse) - Fehlplanungsabgabe für Atom- und Kohlekraftwerke - Mehrkosten der Erneuerbaren - Netzentgelte - Steuern und Abgaben 179

180 Negative Spotmarktpreise 180 Atom- und Braunkohlekraftwerke sind für Betriebsdauern von 40 Jahren konzipiert. Doch verschleißen sie schnell und benötigen aufwendige Wartungsarbeiten, wenn sie unter ihre Mindestleistung abgeregelt werden. Deshalb sind ihre Betreiber zum Abregeln unter die Mindestleistung nicht bereit. Eher sind sie bereit, den Strom zu verschenken, und notfalls sogar Geld hinterher zu werfen, damit jemand diesen Strom abnimmt. Das bedeutet, der Börsenpreis wird in der betreffenden Stunde negativ, z.B. minus 20 Cent/kWh Dies wirkt wie eine Pönalie (Strafmaßnahme) um die Atom- und Braunkohlebetreiber zum Abregeln zu zwingen.

181 Negative Spotmarktpreise 181 Atom- und Braunkohlekraftwerke sind für Betriebsdauern von 40 Jahren konzipiert. Doch verschleißen sie schnell und benötigen aufwendige Wartungsarbeiten, wenn sie unter ihre Mindestleistung abgeregelt werden. Deshalb sind ihre Betreiber zum Abregeln unter die Mindestleistung nicht bereit. Eher sind sie bereit, den Strom zu verschenken, und notfalls sogar Geld hinterher zu werfen, damit jemand diesen Strom abnimmt. Das bedeutet, der Börsenpreis wird in der betreffenden Stunde negativ, z.B. minus 20 Cent/kWh Dies wirkt wie eine Pönalie (Strafmaßnahme) um die Atom- und Braunkohlebetreiber zum Abregeln zu zwingen. Doch diese Pönalie trifft auch die Erneuerbaren Energien! Wenn die Erneuerbaren Energien dann noch weiter einspeisen wollen, müssen auch sie pro eingespeister Kilowattstunde 20 Cent draufzahlen. Die EEG-Umlage beträgt in dieser Situation Volle Einspeisevergütung + 20 Cent kWh

182 Negative Spotmarktpreise Strommenge Nachfrage 182 Um das Phänomen der negativen Strompreise graphisch darzustellen, verändern wir den Maßstab für den Strompreis (dann zeigt sich der schräge Verlauf der Nachfrage-Kurve deutlicher) Cent pro kWh

183 Negative Spotmarktpreise Strommenge Nachfrage 183 Um das Phänomen der negativen Strompreise graphisch darzustellen, verändern wir den Maßstab für den Strompreis (dann zeigt sich der schräge Verlauf der Nachfrage-Kurve deutlicher) Cent pro kWh

184 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 184 Ausgangslage: Braunkohlekraftwerke dürfen nur drei Viertel des von ihnen angebotenen Stroms ins Stromnetz liefern Cent pro kWh

185 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 185 Erneuerbare nehmen zu Cent pro kWh

186 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 186 Erneuerbare nehmen zu Cent pro kWh

187 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 187 Cent pro kWh

188 2/3 der AKW und alle Braunkohle-Kraftwerke werden den von ihnen angebotenen Strom nicht los. Sie müssten die Stromproduktion einstellen Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 188 Cent pro kWh

189 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 189 Cent pro kWh AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an

190 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 190 Cent pro kWh AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an

191 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage 191 Cent pro kWh AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an

192 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an

193 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage Diese Strafzahlung müssen AKW und Braunkohle draufzahlen AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an

194 Negative Spotmarktpreise Erneuerbare Cent pro kWh Atom Braunkohle Strommenge Nachfrage Die Erneuerbaren Energien speisen in dieser Stunde eine große Strommenge ins Netz ein. Der von ihnen zu entrichtende Betrag ist deshalb beträchtlich. Diese Strafzahlung wird auf die EEG-Umlage aufgeschlagen. Wir meinen, unberechtigter Weise ! Diese Strafzahlung müssen AKW und Braunkohle draufzahlen AKW und Braunkohle bieten Strom zu einem negativen Strompreis an. Der gesamte Börsenpreis wird deshalb negativ

195 Neues Strommarktdesign? E.ON will die neuen GuD-Kraftwerksblöcke Irsching 4 und 5 stilllegen. Begründung: Diese Kraftwerke würden nicht mehr ausgelastet, weil Strom aus Sonnenenergie die tägliche Mittagsspitze ausgleicht. E.ON fordert deshalb zusätzliche Zahlungen für die Bereitstellung von rasch regelbaren Kraftwerken. 195

196 Neues Strommarktdesign? E.ON will die neuen GuD-Kraftwerksblöcke Irsching 4 und 5 stilllegen. Begründung: Diese Kraftwerke würden nicht mehr ausgelastet, weil Strom aus Sonnenenergie die tägliche Mittagsspitze ausgleicht. E.ON fordert deshalb zusätzliche Zahlungen für die Bereitstellung von rasch regelbaren Kraftwerken. Unter Energiepolitikern wird bereits ein neues Strommarktdesign diskutiert. Hierzu drei kritische Informationen: 196

197 Neues Strommarktdesign? E.ON will die neuen GuD-Kraftwerksblöcke Irsching 4 und 5 stilllegen. Begründung: Diese Kraftwerke würden nicht mehr ausgelastet, weil Strom aus Sonnenenergie die tägliche Mittagsspitze ausgleicht. E.ON fordert deshalb zusätzliche Zahlungen für die Bereitstellung von rasch regelbaren Kraftwerken. Unter Energiepolitikern wird bereits ein neues Strommarktdesign diskutiert. Hierzu drei kritische Informationen: Bei weiterer Zunahme der Sonnenenergie wird die Mittagslastspitze überkompensiert. GuD Kraftwerke werden dann nicht mehr benötigt, um die Mittags-Lastspitze auszugleichen, sondern um fehlende Leistung in der Zeit zwischen den Solar- und Wind-Leistungsspitzen auszugleichen.

198 Neues Strommarktdesign? E.ON will die neuen GuD-Kraftwerksblöcke Irsching 4 und 5 stilllegen. Begründung: Diese Kraftwerke würden nicht mehr ausgelastet, weil Strom aus Sonnenenergie die tägliche Mittagsspitze ausgleicht. E.ON fordert deshalb zusätzliche Zahlungen für die Bereitstellung von rasch regelbaren Kraftwerken. Unter Energiepolitikern wird bereits ein neues Strommarktdesign diskutiert. Hierzu drei kritische Informationen: Schuld an der geringeren Auslastung ist nicht die Sonnenenergie, sondern die schnellere Regelfähigkeit der neuen Braunkohlekraftwerke. 1. Bei weiterer Zunahme der Sonnenenergie wird die Mittagslastspitze überkompensiert. GuD Kraftwerke werden dann nicht mehr benötigt, um die Mittags-Lastspitze auszugleichen, sondern um fehlende Leistung in der Zeit zwischen den Solar- und Wind-Leistungsspitzen auszugleichen.

199 199 Effizient und hochflexibel: BoA 2&3 leistet wichtigen Beitrag zu Energiewende und Klimaschutz …Schon bei der Konzeption des Kraftwerks hat RWE besonderen Wert auf eine sehr kurze Reaktionszeit der Anlage gelegt. Jeder Block ist so konzipiert, dass er in 15 Minuten seine Leistung um gut 500 MW verändern kann; bei MW insgesamt entspricht das der Leistung von mehr als 400 Windkraftanlagen. Und das mit einer Geschwindigkeit, die modernsten Gaskraftwerken in nichts nachsteht… Auszug aus RWE-Pressemitteilung vom 15. August news/pressemitteilungen/pressemitteilungen/?pmid=

200 Neues Strommarktdesign? E.ON will die neuen GuD-Kraftwerksblöcke Irsching 4 und 5 stilllegen. Begründung: Diese Kraftwerke würden nicht mehr ausgelastet, weil Strom aus Sonnenenergie die tägliche Mittagsspitze ausgleicht. E.ON fordert deshalb zusätzliche Zahlungen für die Bereitstellung von rasch regelbaren Kraftwerken. Unter Energiepolitikern wird bereits ein neues Strommarktdesign diskutiert. Hierzu drei kritische Informationen: Schuld an der geringeren Auslastung ist nicht die Sonnenenergie, sondern die schnellere Regelfähigkeit der neuen Braunkohlekraftwerke. 3. Die Betreiber der Grundlastkraftwerke haben großes Interesse am Wegfall der GuD Kraftwerke, da der Börsenpreis dadurch steigen wird. 1. Bei weiterer Zunahme der Sonnenenergie wird die Mittagslastspitze überkompensiert. GuD Kraftwerke werden dann nicht mehr benötigt, um die Mittags-Lastspitze auszugleichen, sondern um fehlende Leistung in der Zeit zwischen den Solar- und Wind-Leistungsspitzen auszugleichen.

201 Strommenge 20 - Nachfrage Börsenpreis Cent pro kWh Stilllegung von GuD-Kraftwerken und die Folgen EE Atom Braunkohle Gas St.-kohle Öl GuD

202 Strommenge 20 - Cent pro kWh EE Atom Braunkohle Gas St.-kohle Öl GuD Nachfrage Stilllegung von GuD-Kraftwerken und die Folgen

203 Strommenge 20 - Cent pro kWh EE Atom Braunkohle Gas St.-kohle Öl GuD Nachfrage Stilllegung von GuD-Kraftwerken und die Folgen Börsenpreis steigt

204 Strommenge 20 - Nachfrage Börsenpreis Cent pro kWh EE Atom Braunkohle Gas St.-kohle Öl GuD 204 Stilllegung von GuD-Kraftwerken und die Folgen Börsenpreis steigt

205 Strommenge 20 - Nachfrage Börsenpreis Cent pro kWh EE Atom Braunkohle Gas St.-kohle Öl GuD 205 Stilllegung von GuD-Kraftwerken und die Folgen Börsenpreis steigt Atom und Braunkohle verdienen mehr

206 Fördern! Speicher 206

207 Fördern! Zurück- fahren! Fördern! Speicher 207

208 Fördern! Zurück- fahren! Fördern! Speicher 208 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

209 Fördern! Zurück- fahren! Fördern! Speicher 209 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

210 Fördern! Zurück- fahren! Fördern! Speicher 210 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

211 Pressemitteilung Nr. 103/13 | Berlin, Reform der PV-Förderung erweist sich als großer Erfolg Im Juni 2012 haben Bundestag und Bundesrat die Reform der Photovoltaik-Förderung verabschiedet. Ein Jahr später zieht Bundesumweltminister Peter Altmaier eine positive Bilanz. "Die Reform wirkt. Der Ausbau der Photovoltaik ist jetzt auf einem nachhaltigen Kurs", sagte Altmaier. "Der Erfolg der Reform der PV-Förderung übertrifft die seinerzeit geäußerten Erwartungen bei weitem", sagte Altmaier. "Nach zwei Gesetzesnovellen in den Vorjahren, die weitgehend wirkungslos blieben, wurden erstmals die Ziele der Reform vollumfänglich erreicht." Nach 3 Jahren mit Rekord-Ausbauzahlen von jeweils über MW kehrt der Ausbau in diesem Jahr erstmals wieder auf den vorgesehenen Pfad von – MW zurück. Derzeit werden monatlich ca. 300 bis 350 MW neu zugebaut, bis Ende Juni lag der Zubau für 2013 bei insgesamt MW. Das ist ein Rückgang von 40-50%, aber immer noch ein beachtlicher Ausbau, der voll im Zielkorridor der Energiewende liegt. Die Vergütungssätze für PV wurden in den letzten Jahren drastisch um zwei Drittel abgesenkt (allein 2012 um bis zu 30%). Derzeit betragen die Vergütungssätze für Kleinanlagen 15,07 ct und für Freiflächenanlagen 10,44 ct. Im Herbst wird die Vergütung für Freiflächenanlagen erstmals unter 10 ct absinken. Die durch neue Anlagen entstehenden Kosten haben sich seit 2010 um rund 85 % reduziert. Während die im Jahr 2010 installierten Anlagen EEG-Differenzkosten von rund 2,2 Milliarden Euro verursachten, werden die in diesem Jahr installierten Anlagen lediglich rund 300 Millionen Euro verursachen. Durch die Kostendegression wurde nicht nur die zuletzt außer Kontrolle geratene Ausbaudynamik gebremst, sondern zudem die Struktur des Ausbaus verändert: Neue Anlagen werden zunehmend zum Zwecke des Eigenverbrauchs von Strom installiert, was die Differenzkosten für die EEG-Umlage weiter senkt. Der Neuausbau von PV ist damit nicht länger ein Kostentreiber für den Anstieg der EEG-Umlage. Der Effekt des Neuzubaus wird im Jahre 2013 voraussichtlich unter 0,1 ct kwh liegen. Derzeit sind in Deutschland 34 GW PV installiert. Die Förderung für neue Anlagen läuft bei Erreichen von 52 GW aus, so dass davon auszugehen ist, dass die PV ab 2017/2018 ganz ohne EEG-Einspeisevergütungen marktfähig sein wird. Peter Altmaier (CDU) Umweltminister 211

212 Peter Altmaier (CDU) Umweltminister im Interview mit der FR zu den Kosten der Energiewende … Die Billion ist seriös berechnet – und zwar eher zu knapp als zu hoch. Sie ergibt sich, wenn die Förderbedingungen gleich bleiben, der Ausbau so weiter geht wie bisher und der Börsenstrompreis im Schnitt 4,5 Cent beträgt. Rund 66 Milliarden haben wir seit 2000 für existierende Ökostrom- Anlagen gezahlt, 250 Milliarden addieren sich für diese bis zum Ende der 20-Jahres-Vergütung, und weitere 730 Milliarden kämen für neue Ökostrom- Anlagen bis 2040 noch hinzu. Insgesamt also über eine Billion Euro. Nicht mitgerechnet sind Investitionen für Back-up-Kraftwerke, Energiespeicher, Netz-Ausbau. Die Zahl ist so dramatisch, weil der Börsenpreis als EEG- Berechnungsgrundlage nicht wie erwartet von ehemals sieben auf zehn Cent gestiegen, sondern auf unter vier gefallen ist. Der teurere Ökostrom wird aus der Umlage finanziert, die deswegen ansteigt. Ein Windrad, das vor drei Jahren gebaut wurde, kostet den Verbraucher heute zweieinhalb Mal so viel Geld wie damals. Wenn ich das weiß und es nicht sage, verletzte ich meine Amtspflicht als Minister…. Die Rechentricks der Bundesregierung 212

213 Atom 20 - Menge der EE Börsenpreis derzeit Durchschn. Einspeisevergütung kWh Nachfrage Cent pro kWh Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl GasTurbinen GuD Zukunftsfähiger Börsenpreis Derzeitiger Börsenpreis 213

214 Menge der EE 20 - Gasturbinen-Kraftwerke Zukunftsfähiger Börsenpreis Börsenerlös der EE bei zukunftsfähigem konventionellem Kraftwerkspark Nachfrage Einspeisevergütungen Cent pro kWh G.u.D Welchen Börsenerlös könnten die EE bei einem zukunftsfähigen Kraftwerkspark erzielen? Durchschn. Einspeisevergütung kWh 214

215 Strommenge EEG-Umlage = EE-Mehrkosten plus Fehlplanungskosten Börsenerlös der EE Cent pro kWh 215

216 Strommenge 20 - Nachfrage Börsenpreis Cent pro kWh Einspeise- vergütungen Missverhältnis täuscht die Öffentlichkeit Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl 216 Diese Situation ist nur selten Viel Wenig Grundlaststrom

217 Strommenge 20 - Nachfrage Cent pro kWh Atom Braunkohle Gas GuD St.-kohle Öl Biomasse Viel wenig Diese Situation kommt öfter vor


Herunterladen ppt "Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik. Im Mai 2012 entließ sie ihren bisherigen Umweltministers Norbert Röttgen und ersetzte ihn durch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen